Schrammel bleibt in Graz

Neuer Vertrag bis 2020

Sturm Graz und Thomas Schrammel haben sich auf einen neuen Vertrag geeinigt. Das ursprüngliche Arbeitspapier wäre Ende dieser Saison ausgelaufen, hätte aber mittels Option um ein Jahr verlängert werden können. Auch ohne diese Option bindet sich der Linksverteidiger ein weiteres Jahr bis 2020 an Sturm.

„Ich fühle mich sehr wohl hier in Graz und bin voll fit. Ich freue mich, auch in der kommenden Saison alles für die Schwoazen geben zu können. Jetzt gilt die volle Konzentration der Meistergruppe, in welche wir am kommenden Sonntag mit einem Sieg starten wollen“, so Schrammel in der Vereinsaussendung. 

© Sturm Graz

Auch Günter Kreissl zeigt sich über die Verlängerung erfeut: „Thomas ist ein außerordentlich zuverlässiger Vollprofi, der in jedem Training und Spiel alles für die Mannschaft gibt. Bei ihm hat man den Eindruck, dass er sich trotz all seiner Routine ständig weiter verbessern will. An solchen Eigenschaften können sich auch unsere jungen Spieler orientieren. Darüber hinaus hat er auch sportlich immer geliefert, wenn wir ihn in dieser Saison gebraucht haben. Ich freue mich, dass er auch in der kommenden Spielzeit Teil des SK Sturm sein wird“

Dank Schrammel behält Sturm nun einiges an Erfahrung im Team. Inklusive der 23 Spiele für die Schwarz-Weißen stehen nicht weniger als 213 Bundesligaspiele, 28 Europacup-Begegnungen und sechs Länderspiele für Österreichs Auswahlen auf seiner Vita.

„Spieler wie Thomas wünscht man sich als Trainer in einer Mannschaft. Er ist jederzeit bereit, alles zu geben und man kann sich auf ihn verlassen“, freut sich Roman Mählich auch weiterhin über die Dienste des 31-Jährigen. 

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Unübersichtliche Situation links hinten

Neben Schrammel steht aktuell auch Gideon Mensah bei Sturm Graz unter Vertrag. Die Liefering-Leihgabe zeigte bisher ordentlich auf und ließ Schrammel zuletzt keinerlei Chancen auf einen Stammplatz. Ob man den ghanaischen U21-Teamspieler auch über diese Spielzeit hinaus an sich binden wird können, scheint mehr als ungewiss. Außerdem gibt es da noch einen gewissen Filipe Ferreira – gekommen, um zu gehen und aktuell an CD Nacional in Portugals höchster Spielklasse verliehen. Der 27-jährige Portugiese verfügt bei seinem Leihverein über eine Kaufoption, kam jedoch lediglich in vier von elf möglichen Spielen zum Einsatz. Von den Amateuren drückt zudem ein gewisser Martin Ehrenreich unaufhörlich nach oben, nein Spaß beiseite, jedoch scheint auch mit der Verlängerung Schrammels die Situation bei den Grazern noch nicht sonderlich klar. Unter Mählich erstärkt, jedoch als Startelf-Lösung wohl auf Dauern zu schwach für das Spiel von Sturm, scheint man lediglich eine Lösung für der Bank gefunden zu haben. Für ein Jahr zumindest. 

Anzeige

18 Kommentare

  1. flo1909 sagt:

    des is ah schmeh oder?

    2+
  2. gepi20 sagt:

    Hmhh, Mensah wird abgezogen und Schrammel bleibt 1 Jahr – gab schon Schlimmeres!

    0
  3. Vielleicht sollte man versuchen Potzmann retour zu holen…..

    1+
  4. schmitzi82 sagt:

    Schaut so aus das Mensah im Sommer wieder weg ist . ;((

    2+
  5. Abo420 sagt:

    So, die wichtigste Personalie ist mal eingeloggt.

    Jetzt fehlen nur mehr die Peanuts wie Stürmer, Spielgestalter und Innenverteidigung.

    Da erwartet uns wieder eine tolle Saison!

    3+
  6. rio sagt:

    Mensah war wohl klar, ohne KO waren wir Entwickler für RB. Dafür, mein Gott bin ich froh, ist es unserem Vorzeigesportdirektor gelungen den allerorts begehrten und hoffnungsvollen Schrammel für ein weiteres Jahr an Sturm zu binden. Ferreira werden wir auch zurückbekommen, na dann ist das Problem, linke Seite, schon vor der neuen Saison behoben und kreisslerisch gelöst. Soll sein, nur damit medialen Wirbel zu veranstalten fällt für mich in den Bereich „nur noch peinlich“!

    4+
  7. Neukirchner sagt:

    Die finanziellen Mitteln des SK Sturm sind halt gar arg limitiert.
    Unter diesem Aspekt eh in Ordnung.
    Im Sommer hol ma Wunderwuzzi Ferreira retour und dann samma über links sprichwörtlich breit aufgestellt.

    2+
  8. Wistint sagt:

    Hierbei kann es sich nur um einen vorgezogenen Aprilscherz handeln!

    1+
  9. schwoaza Peter sagt:

    Schön wie sie sofort wieder aus ihren Löchern kriechen,

    wieder mal alles falsch gemacht der Herr Kreissl.

    Das Mensah wieder retour geht war eigentlich von Anfang an klar und die Mähr das wir für Red Bull ausbilden finde ich sehr überzogen (in einer Halbsaison), ausserdem spielt er recht ordentlich.

    Das mit Schrammel verlängert wurde finde ich ok, war unter Mählich gut, teilweise einer der besten im Team, könnte ein viel besseres Standing im Verein haben wenn ihn Vogel einlaufen hätte lassen.

    Kreissl hat für euch ja eh denn Superstar Jakupovic geholt, also was wollt ihr noch, und das Feirreira ein Schuss in den Ofen war hat Kreissl sicher auch schon eingesehen.

    @ sturmnetz, den Seitenhieb auf Ehrenreich hättet ihr euch sparen können, irgendwann ist es mal genug 😉

    swg

     

     

    1+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Gegen Ende von Vogels Amtszeit war gerade bei Schrammel ein leichter Aufwärtstrend erkennbar…

      Wer Ferreira als einzige Konkurrenz hat und trotzdem nicht spielt sollte die Fehler nicht nur beim Trainer suchen…

      0
  10. RAM6I sagt:

    OMG,

    Alles wird nur mehr mit der schwarzen Brille gesehen ohne auch nur annähert mit der weißen mal zu beschäftigen.

    Schrammel wurde als Back-Up fürn Mensah um ein Jahr verlängert. Und das er mehr als Alle anderen Experimente als Frage kommt ist nachvollziehbar und logisch.

    Ferrerira Vertrag wird aufgelöst oder er bleibt wo er sich gerade befindet!

    Sollte nur wieder ein Leihvertrag mit RB/Mensah über die Saison hinaus schauen dann nehme ich das gerne in Kauf, bis ein adäquater Ersatz für Me od. Schrammel eingetroffen ist. (Wobei man inwz. einen Stangl echt probieren hätte können, statt einem Portugiesen)

     

    Lieber mit Hilfe von RBS im Oberen Playoff mitspielen und so ein Fundament für weitere Aufgaben zu schaffen als im Niemandsland zu landen und ein Fundament vorzufinden, das nur Lücken aufweist und ständig man nur damit beschäftigt ist, diese zu stopfen!

    2+
  11. Grazer Fussballwunder sagt:

    @schwoaza Peter

    Was soll heißen „die Mähr das wir für Red Bull ausbilden finde ich sehr überzogen (in einer Halbsaison), ausserdem spielt er recht ordentlich.“

    Es ist gerade hin die Definition der Spielerausbildung einen Spieler auszuleihen, spielen zu lassen und ihn mit mehr Spielpraxis wieder zurückzugeben. Was daran ist überzogen?

    „Außerdem spielt er recht ordentlich.“. Auch das ist bezogen auf das Thema „Leihe von RB“ irrelevant, weil es ums Prinzip geht, ob ich von diesem Konzern Spieler ausleihe. Da ist es völlig sekundär ob der Spieler auch noch gut oder schlecht spielt.

     

    @RAM6I

    „Lieber mit Hilfe von RBS im Oberen Playoff mitspielen und so ein Fundament für weitere Aufgaben zu schaffen als…“

    Das ist halt eine grundsätzliche und persönliche Frage was man bereit ist zu opfern um Erfolg zu haben, wobei Dein Ansatz ein sehr kurzfristiger zu sein scheint, denn Spieler eines direkten Konkurrenten auszubilden um in die Top-6 zu kommen wird den Abstand zu Red Bull in Zukunft nicht verkleinern und ob wir daran arbeiten sollten den Abstand auch noch zu vergrößern halte ich für äußerst fragwürdig.

    Wenn Sturm bei Mensah keine Kaufoption besitzt, dann wäre das für mich der Beginn einer neuen Zeitrechnung bei Sturm, die dann Günther Kreissl neben den vielen guten Aktionen für Sturm auch mitzuverantworten hätte.

    Anstatt das Scouting an RB abzutreten, sollte man selbst versuchen ein funktionierendes Scouting aufzustellen (möglichts viele Spieler selbst beobachten, aber auch Kontakte sollten genutzt werden. Meines Wissens nach ist auch schon das Telefon erfunden worden.)

    3+
    • fid82 sagt:

      @Fußballwunder:

      Es ist nicht kurzfristig gedacht, da man durch das untere Playoff massive Verluste hätte, welche sich auf die langfristige Kaderplanung auswirken.

      Der Abstand zu Red Bull hätte sich dadurch also weiter vergrößert, da weniger Budget für die Mannschaft da wäre.

      Außerdem bin ich kein Freund davon, vom Abstand zu RBS zu reden.

      Es gilt, dass der LASK nicht weiter enteilt und dass wir trotz heuriger Schwächephase, die 2 Wiener Klubs weiterhin fordern können. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell!

      2+
    • Grazer Fussballwunder sagt:

      @fid82

      Da ist halt viel hätte/wäre drinnen. Mich würde interessieren wer glaubt, dass wir ohne Mensah das obere Playoff nicht geschafft hätten? Wir hätten ohne Mensah ja nicht zu zehnt gespielt.

      Außerdem bin ich gespannt ob wir langfristig sportlich und finanziell mit den Wienern mithalten werden können, weil wir neuerdings auch Spieler von RB ausleihen. Gibt es wirklich keine anderen Fußballer weltweit außer im RB-Konzern?

      Spieler vom direkten Konkurrenten ist nicht nur unklug, die Art und Weise wie es RB macht ist es sogar wettbewerbsverzerrend. Man denke nur ein paar Jahre an Altach zurück als sie zur Winterpause Salzburg gefährlich nahe waren und sofort den verliehenen Stürmer (der Name fällt mir nicht mehr ein) wieder nach Salzburg zurückholten und anschließend im Frühjahr (ich glaube) 2-3 Kurzeinsätze hatte um ihn anschließend in die Schweiz weiter zu verleihen. Oder letzte Saison als von Mattersburg Prevljak zurück geholt wurde und in Salzburg ebenfalls wenig spielt.

      Das Sponsering gehört stark verbessert-keine Frage. Aber das Scouting definitiv auch. Wir sollten nicht Altach werden wo Zellhofer nach eigenen Angaben 15 Mal wegen einem Spieler in Salzburg anruft um ihn ausleihen zu dürfen.

      Bei Altach finde ich es nicht richtig, verstehe es aber. Sturm sollte jedoch einen anderen Weg gehen!

       

      2+
    • RAM6I sagt:

      @Bzgl. kurzfristig!

      Es ist aus meiner Sicht trotzdem besser aus dem Pool von RBS einen Spieler zu holen, der schon die Liga annähernd kennt, die Mentalität bei uns etc..als die bisherigen Experimente eines Hrn. Kreissl.

      Top, wäre es natürlich wenn wir auf die ausgeliehenen Spieler eine Kaufoption besitzen würden, selbst wenn in späterer Folge RBS noch immer mitverdienen würde.

      Möchte persönlich weg, von dem Weg alles und jeden gleich zu verteufeln. Mann muss auch mal die positiven Punkte bei solchen Deals sehen und die gibt es durchaus!

      Außerdem kennen wir überhaupt keine Vertragdetails und wenn dir als Verein ein kostenloser Spieler angeboten wird, der seinen Beruf beherrscht. Dann bin ich gespannt ob du dazu Nein sagen würdest!

      Selbst wenn die einzigen Bedingungen sind, dass er bei uns Spielen muss u. jederzeit zrk geholt werden kann.

      So nehme ich trotzdem ohne nach zu denken, dieses kostenlose Angebot in Anspruch.

       

      1+
    • Grazer Fussballwunder sagt:

      @RAM6I

      Kostenlos ist in diesem Zusammenhang halt auch ein sehr relativer Begriff, denn der Abstand zu RB wird sportlich gesehen dadurch immer größer und größer anstatt kleiner und kleiner. Man bezahlt also nicht in Euro, sondern mit sportlichem Abstand.

      Außerdem bin ich ja der Meinung dass das Scouting verbessert gehört. Salzburg findet massenhaft junge Talente und wir? Die Lösung sollte aber nicht sein diese Talente dann für RB auszubilden.

      Wenn wir bei Mensah eine Kaufoption haben ist eh alles top.

      Ich sehe es halt als Grundsatzentscheidung an „Sturm Graz“ zu bleiben oder „RB Sturm“ zu werden.

      2+
  12. Lyrk sagt:

    Im Fall Mensah halte ich es tatsächlich für möglich das er uns das Playoff ermöglicht hat!

     

    Nichts desto trotz würde ich mit der Schwarzmalerei aufhören! Ich denke Mensah kann nur aus 2 Gründen da sein:

    Entweder ging irgendwas anderes spontan schief und man musste im Sinne der Kaderdichte (Qualität ) handeln oder es gibt eine Kaufoption (würde nie ausgeschlossen!!!)

    Das ich nicht nur mit einem 31 jährigen  Schrammel in die Rückrunde will ist schon verständlich.

    Well we will see!

    1+
  13. Goe Goe sagt:

    Der Schrammel ist ein Typ, für mich kommt er sehr ehrlich und sympathisch rüber! Solche Typen braucht man in einem Team – da haben die Jungen was zum Orientieren!

    1+

Schreibe einen Kommentar