Schmeichelhaftes Remis in Wildon

Spielbericht: SK Sturm Graz Amateure vs. Vorwärts Steyr (2:2)

Im vorgezogenen Spiel der zwölften Runde in der Regionalliga Mitte trugen die Sturm Amateure ihr Heimspiel gegen Vorwärts Steyr im südsteirischen Wildon aus. Bis zur 35. Minute verläuft das Spiel auch zur vollsten Zufriedenheit von Coach Joachim Standfest. Steyr ist zwar von Beginn an die aktivere Mannschaft, doch die Amas agieren wieder einmal gnadenlos effizient. Nachdem sich Torhüter Tobias Schützenauer bei einem Martinovic-Schuss erstmals auszeichnen kann, tanzt Philipp Sittsam durch die oberösterreichische Abwehrreihe und kann erst im dritten Versuch von – Achtung – Thomas Himmelfreundpointner gestoppt werden. Sittsam führt den Freistoß selbst auf, findet Fabian Schubert, der Stürmer setzt sich elegant im Strafraum durch und lässt Keeper Reinhard Großalber keine Chance. Bereits der sechste Saisontreffer des Kärntners.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Vier Minuten später bedient Christoph Bader Steyrs Toptorjäger Yusuf Efendioglu ideal, Marco Gantschnig kann sich gegen den Türken nur noch mit einem Foul helfen, denn daraus resultierenden Elfmeter verwandelt der Gefoulte selbst. „Wild on“ in Wildon. In Minute 20 aber die erneute Führung für die Jung-Blackies: Daniel Steinwender kommt im Mittelfeld an den Ball, nimmt sich ein Herz und überhebt den gegnerischen Torhüter aus knapp 20 Meter. Traumtor, intensives Spiel, es macht Spaß. Vorwärts ist zwar spielbestimmend, Martinovic und Efendioglu beschäftigen die Sturm-Abwehr mehr als ihnen lieb ist, für Entlastung sorgt des Öfteren nur noch Philipp Sittsam.

Ein Schiedsrichter würde dem Spiel gut tun

In der 35. Minute geht nichts mehr bei Schiedsrichter Fischer. Eine Zerrung macht ihm das Weiterpfeifen unmöglich. Was tun? Seine beiden Assistenten begeben sich akribisch auf Suche nach Ersatz, klappern die Haupttribüne ab, befragen persönlich jeden Zuseher, ob denn jemand einspringen könne. Ergebnislos. Nach 15 Minuten schlüpft Assistent Christian Maier unter tosendem Applaus in die Rolle des Spielleiters, Maiers eigentlichen Job erledigt von nun an der Schiedsrichter-Beobachter. Vorwärts Steyr wird nach diesem kuriosen Intermezzo noch stärker, einzig Torhüter Schützenauer ist es zu verdanken, dass man mit einer viertel Stunde Verspätung mit einer 2:1-Führung in die Pause geht.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Runde zwei geht eindeutig an Steyr

Nach Wiederbeginn ändert sich an der Intensivität des Spieles wenig, doch zu Großchancen kommen fast nur noch die Gäste aus Steyr. Himmelfreundpointners Freistoss-Kracher aus 18 Meter knallt an die Unterseite der Torlatte, bei einem Kopfball von Nicolas Wimmer – nach Massflanke von HFP – glänzt der Sturm-Goalie erneut, ein Lichtenberger-Schuss geht knapp über das Tor. Die Sturm Amateure haben vor allem im Mittelfeld keinen Zugriff mehr, die Innenverteidigung mit Martinovic und Efendioglu weiterhin ihre liebe Not. Einzig der für den noch nicht ganz fitten Fabian Schubert eingewechselte Martin Krienzer sorgt kurzzeitig für Entlastung, scheitert jedoch bei einer Großchance an Steyr-Goalie Großalber. In der 72. Minute ist es dann aber so weit: Nach schönem Zuspiel von Christoph Bader strauchelt Efendioglu zunächst erneut an Schützenauer, doch den Abpraller verwertet Josip Martinovic zum 2:2-Ausgleichstreffer. Diesen Punkt halten die Amateure dann mit Mühe und Not fest, auch weil Martinovic, Efendioglu und Halbartschlager in den letzten zehn Minuten weitere Großchancen nicht in Zählbares ummünzen können.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Stimmen

Joachim Standfest: Mit dem 2:2 müssen wir leben. Das war es dann aber auch schon. Das ist nicht mehr jener Fußball, den wir in den ersten Runden gespielt haben. Ab jetzt heißt es reinbeißen und zukünftig muss wieder jeder das Letzte aus sich herausholen. Anfangs haben wir sehr gut gespielt, danach waren wir einfach zu passiv. Da müssen sich meine Spieler noch weiterentwickeln, Führungsqualitäten zeigen. Jetzt wo wieder die Schule begonnen hat, ist es doch anders, als noch im Sommer. Eben ein ganz anderer Rhythmus. Eben jeden Tag um sechs Uhr aufzustehen und nach der Schule zum Training zu hetzen. Daran müssen sie sich ganz offensichtlich noch gewöhnen.

Spieldaten

SK Sturm Graz Amateure – SK Vorwärts Steyr 2:2 (2:1)

Sturm Amateure: Schützenauer; Wetl, Gantschnig, Ferk, Ehrenreich (46. Trummer); Wagnes, Mann; Sittsam, Steinwender, Muhr (72. Puster), Schubert (60. Krienzer)

Vorwärts Steyr: Großalber; Halbartschlager, Danninger, Wimmer, Ph. Bader; Chr. Bader, Himmelfreundpointner; Lichtenberger (89. Gataric), Martinovic, Gotthartsleitner (81. Gasperlmair); Efendioglu

Tore: 1:0 (9.) Schubert, 1:1 Efendioglu (13. Elfmeter), 2:1 (27.) Steinwender, 2:2 (72.) Martinovic

Gelbe Karten: Schützenauer (13. Foul), Steinwender (92. Foul); Himmelfreundpointner (64. Kritik), Efendioglu (71. Foul)

Galerie:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar