Schick vor Debüt in der Königsklasse

Seit 2013 konnte sich kein österreichischer Klub mehr für eine Champions-League-Gruppenphase qualifizieren, für den SK Sturm Graz stellte sich in diesem Sommer selbst die Europa-League-Qualifikation als unüberbrückbare Hürde dar. Ein schwarz-weißes Eigengewächs hingegen könnte heute sein Debüt in der Königsklasse feiern: Der Grazer Thorsten Schick und sein Klub Young Boys Bern treffen heute in Turin auf Juventus und der 28-Jährige hat gute Chancen in der Start-Elf der Schweizer zu stehen.

Bereits in der abgelaufenen Runde der Super-League ersetzte der Steirer den etatmäßigen aber verletzten Rechtsverteidiger Kevin Mbabu beim 4:1-Auswärtssieg gegen den FC Thun und konnte in dieser Begegnung zudem ein Assist beisteuern. Der Eigenbauspieler des SK Sturm kam zwar 2016 – kurz nach seinem Wechsel von Graz nach Bern – zu zwei Teileinsätzen in der Champions-League-Quali, in der Gruppenphase wäre jedoch die heutige Begegnung im Allianz Stadion zu Turin sein Debüt. Ausgerechnet gegen Juve, Schicks Lieblingsklub seit Kindheitsbeinen an. 

Thorsten Schick kickte bereits im Alter von sechs Jahren für Sturm. Über die Zwischenstationen FC Gratkorn, SCR Altach und Admira Wacker kehrte er 2014 nach Graz zurück, absolvierte für die Blackys insgesamt 58 Pflichtspiele, ehe er 2016, nachdem Sturm die Option auf eine Vertragsverlängerung verstreichen hat lassen, plötzlich ohne Verein da stand. Adi Hütter holte ihn aber kurz darauf nach Bern. Aus heutiger Sicht ein echter karrieretechnischer Glücksfall für den Ex-Blacky.

© SturmNetz.at

Thorsten Schick im Dress der Blackys – © SturmNetz.at

Anzeige

Schreibe einen Kommentar