Ruhe in Frieden, Refik Muftić!

Ehemaliger Publikumsliebling und Torwarttrainer im Alter von 75 Jahren verstorben.

Die Sturm-Familie trauert um Refik Muftić. Der ehemalige aktive Torwart bzw. Tormanntrainer starb im Alter von 75 Jahren. 

Muftić wurde 1967 mit dem NK Sarajevo jugoslawischer Meister und kam 1974 über eine kurze Zwischenstation bei  WSG Radenthein/Villach (damals in der Nationalliga) an die Mur. 1975 war er am sensationellen Aufstieg ins Viertelfinale durch das 1:1 gegen Haladás Szombathely vor 5000 mitgereisten Sturm-Anhängern beteiligt. In insgesamt 3 Jahren bzw. 62 Pflichtspieleinsätzen mutierte er durch zahlreiche Glanzleistungen zum Publikumsliebling.

Nachdem er durch die Kriegsgräuel im zerfallenen Jugoslawien eine seiner drei Töchter verlor, kehrte Muftić 1994 in der Ära unter Ivica Osim als Torwarttrainer zurück in die Gruabn. Während seiner Tätigkeit brachte es Sturm zu zahlreichen Erfolgen, darunter zwei Meistertitel, drei Cupsiegen sowie den Aufstieg in der Champions-League unter die besten 16 Team Europas. Nach dem Abgang Osims, beendete auch Refik Muftić seine Karriere und lebte danach in den USA und in Triest.

Wir wünschen den Angehörigen und Freunden aufrichtiges Beileid sowie viel Kraft und Mut für die Zukunft.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar