Rückblick auf Runde fünf und sechs vom SturmNetz-LiveQuiz

Bis die Kugel in der Österreichischen Bundesliga wieder rollt, gibt es auch weiterhin jeden Donnerstag das SturmNetz-LiveQuiz für euch. Hier geht’s zum Rückblick der Runden drei und vier. Mittlerweile sind insgesamt sechs Runden bereits Geschichte. Wir freuen uns sehr, dass so viele User jede Woche fleißig um Ruhm und Ehre mit uns quizzen! Für all jene, die noch nicht mit an Bord waren, noch einmal die Fragen der Ausgaben fünf und sechs zum Nachlesen bzw. Nachraten: 

  1. Welchen Spitznamen gab Ivica Osim dem Bomber Mario Haas?
  2. Beim letzten Grazer Derby schoss Mario Haas bekanntlich mit einem frechen Spitz das einzige Tor und Sturm damit zum Sieg. Wohin führte ihn sein Weg beim Torjubel?
  3. Wie stand es beim legendären 6:5 in Mattersburg zur Pause?
  4. Nach dieser Partie hat sich der heutige Quiz-Master kurz mit dem Grazer Schlussmann unterhalten. Wer stand in diesem denkwürdigen Spiel im Tor der Blackys?
  5. Wir schreiben die Saison 98/99: Zwei Runden vor Schluss matchen sich drei Teams um den Meistertitel. In der vorletzten Runde trifft Sturm „auswärts“ auf den GAK, der auch noch Chancen auf den Titel hat. Mehr Dramaturgie geht nicht. Doch allen Blackys steht das blanke Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Denn die Stadionuhr zeigt bereits die 93. Minute an und es steht 1:1, währenddessen Rapid in Führung liegt Verspielt man gerade den Meistertitel? Nein, denn in besagter 93. Minute klingelt’s im Tor der Roten. Wer zeichnete für eines der wichtigsten Tore der Sturm-Geschichte verantwortlich?
  6. Wir bleiben bei genau dieser Begegnung: Dem Ausgleich für die Roten ging nämlich ebenfalls ein denkwürdiges Kuriosum voraus. Was war passiert?
  7. Ein ähnlich aufsehenerregendes Hands gab es elf Jahre später ebenfalls in der vorletzten und möglicherweise auch vorentscheidenden Runde. Edin Salkic fährt im Strafraum völlig verrückt mit der Hand zum Ball. Welcher Sturm-Spieler trat zuvor die Ecke, bei der Salkic so beherzt zugriff? 

    (c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

  8. Gegen welchen Gegner war das Sturm-Stadion zuletzt ausverkauft?
  9. Im Jahr 1993 erzielte der Bomber sein erstes Meisterschaftstor überhaupt. Gegen wen?
  10. Kommen wir nun zu weniger erfreulichen Persönlichkeiten: Wie oft traf Roman Wallner insgesamt (also inkl. ÖFB-Cup) gegen Sturm?
  11. Welcher Akteur der Grazer sagte in der Meistersaison 2010/11 bereits in der 34. Runde: „Wir sind zu 95 % Meister“?
  12. Welcher Schiedsrichter pfiff die Skandal-Partie gegen die Wiener Austria, bei der es um ein EC-Ticket ging und Roland Linz gefühlt 15 Meter im Abseits stehend das entscheidende Tor erzielte?
  13. Was hat Sir Karl Daxbacher am Ende der anschließenden Pressekonferenz zu Franco Foda gesagt und von den Kameras gerade so noch eingefangen wurde? (sinngemäß)
  14. Gegen welchen Gegner schied Sturm in der Meistersaison 2010/11 im Cup-Viertelfinale aus?
  15. Im Cupfinale traf Sturm im Jahr zuvor auf Wr. Neustadt, das sollte allen bekannt sein: Im Halbfinale hieß der Gegner Ried, wie wir soeben erfahren haben. Aber wer war Sturms Gegner im Viertelfinale, nachdem man RB im Schneegestöber zuvor aus dem Bewerb warf?

    (c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

  16. „Auswärts kann man besser nicht spielen“ meinte Franco Foda einst in Mattersburg. Doch wie ist diese Partie ausgegangen?
  17.  Von welchem Verein kam Juan Dominguez zu Sturm?
  18. Wer schoss 2007 beim legendären 5:1 gegen Rapid in Hütteldorf  den Ehrentreffer für die Wiener per sehenswertem Fallrückzieher?
  19. Wer war vor Sturm der letzte Arbeitgeber von Thomas Tebbich?
  20. Welcher Spieler war Sturms Top-Torschütze in der vergangenen Saison (2018/19)?
  21. Welches Grazer „In-Treff“ warb jahrelang in der Gruabn und auch noch im Schwarzenegger Stadion in der Halbzeitpause mit folgendem Slogan: „Täglich Striptease der Spitzenklasse, Tolle Mädchen, Super Whirlpool“?
  22. Wer erzielte den 1:0-Führungstreffer im EL-Qualispiel in Graz gegen Fenerbahce Istanbul?
  23. Welche beiden Spieler gewannen in der Saison 2013/14 die Sturm-interne Torschützenwertung?
  24. Von welchem Verein wechselte Roman Kienast im Jänner 2010 zu Sturm?
  25. Ex-Sturm-Goalie Benedikt Pliquett verriet kürzlich in einem 11 Freunde Interview, dass er in seiner Rolle als Sexshop-Chef glücklicher ist als in seiner Zeit als aktiver Fußballprofi. Bevor er jedoch begann, Dildos auf der Reeperbahn zu verkaufen, arbeitete der Deutsche als Immobilienmarkler. Wo ging er diesem Beruf nach?
  26. Wo trug Sturm sein einziges Bundesligaheimspiel außerhalb von Graz aus?
  27. Von welchem Verein wechselte Rubin Okotie 2012 zu Sturm?
  28. Mit welchem Verein trat Franco Foda zwei Mal GEGEN Sturm an?

    (c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

  29. Wer sind die beiden letzten aktiven Sturm-Akteure, die bei einem internationalen Turnier für ihr Land auflaufen durften?
  30. Welcher Sturm-Eigenbauspieler ist derzeit als Co-Trainer in der deutschen Bundesliga tätig?
  31. Gegen welches Team musste Sturm in der Cupsieg-Saison 2009/10 die erste Runde bestreiten und entkam dabei bloß knapp einer Blamage?
  32. Aus welcher Stadt kam der Fußballverein Sturm, den sich die Jungs vom Augarten 1909 der Legende nach bei der Namensgebung zum Vorbild nahmen?
  33. 2000 schied Sturm gegen Pasching im Elfmeterschießen bereits in Runde 3 aus dem Cup aus. Wer verschoss den entscheidenden Elfer bei den Schwarzen?
  34. Apropos Minvand: Womit erzürnte dieser Präsident Kartnig so sehr, dass dieser sich zur folgenden (entbehrlichen und rassistischen) Aussage hinreißen ließ: „Wenn i no jemals einen Perser hol, dann nur einen Teppich!“
  35. Was macht der Iraner heutzutage eigentlich beruflich?
  36. Trotz Kartnigs Sager spielten bald zwei weitere Iraner bei Sturm. Welche?
  37. Sowohl Razzaghi als auch Pashazadeh verließen Sturm in der Saison 2004/05 und wechselten innerhalb Österreichs zum selben Verein. Wohin ging die Reise für beide?
  38. Welche große Sturm-Persönlichkeit der jüngeren Vergangenheit feiert heute (23.04.) Geburtstag?
  39. Im ÖFB-Cup Achtelfinale der Saison 2002/2003 setzte sich Sturm mit 3:0 recht locker gegen seinen Kontrahenten durch. Trotz gut gefülltem Gästesektor zählte man gerade einmal 1.511 Besucher in Liebenau. Wie hieß der damalige Gegner?
  40.  Bei welchem Verein musste sich Klaus Salmutter vor den dortigen Ultras rechtfertigen, weil er sagte, dass sein Herz für immer den Schwoazen gehöre?

1 Ivica Osim nannte Mario Haas immer „Dicker“. Der Trainer verglich seine Spielart mit jener von Ronaldo, der ja schon zu seiner aktiven Zeit immer zwei, drei Kilo zu viel auf den Rippen hatte. Alles nachzulesen bei unseren „Stürmischen Gschichtn“ 2 Zum Auswärtssektor, also dorthin, wo sich die GAK-Fans still aufhielten. Er winkte den Roten ein letztes Mal zu. Bomber-Style. 3 5:0, klare Sache halt. Oh… 4 Pepi Schicklgruber. Und der war nach dem Spiel trotz des Sieges brennhaß: „Wie sull i mi do gfrein“ hat er gesagt, nur um sich kurze Zeit später für seine Laune zu entschuldigen. Sympathischer, lieber Kerl, der Pepi. 5 Es war natürlich Jan-Pieter Martens. 6 Gilbert Prilasnig schockt alle Schwarz-Weißen mit einem Blackout im Strafraum. Er fährt bei einer Flanke einfach mit dem Arm hin – natürlich Elfer. 7 Florian Kainz, der auch schon das 1:0 erzielt hat. 8 Gegen Ajax Amsterdam im Jahr 2018. 9 DSV Leoben 10 Der Ex-Blacky schenkte uns 18 Mal eines ein (16 Liga, 2 Cup) 11 Es war natürlich Samir Muratovic, der ja bekanntlich am Ende auch auf dem Feld Eier hatte. 12 Dietmar Drabek, der sich im Anschluss aber sehr aufrichtig für die Fehlentscheidung entschuldigte 13 „I hoff, ihr g’winnts den Cup“. Das tat Sturm dann auch. 14 Sturm verlor 1:2 gegen die SV Ried, ein gewisser Anel Hadzic machte im Finish für die Oberösterreicher den Deckel drauf. Da half auch das Eigentor von Mark Prettenthaler in der Nachspielzeit nichts mehr. Das 0:1 erzielte Daniel Royer. Die Rieder nahmen damit erfolgreich Rache an der Halbfinal-Niederlage der vorangegangenen Saison, in der Sturm Cupsieger wurde. 15 Die Admira war’s, die Losfee meinte es zumindest gegen Ende hin also doch ganz gut mit den Blackys. TSV St. Johann -> WSG Wattens -> RB Salzburg -> Admira -> Ried -> Wr. Neustadt -> gewaltiger Kater am nächsten Tag. 16 Die Partie endete 1:0 für die Burgenländer. 17 CF Reus Deportiu 18 Mario Bazina. Es war dies das zwischenzeitliche 1:4 aus Sicht der Hausherren. 19 Real Madrid 20 Diesen Titel sicherte sich Markus Pink mit stolzen sechs Treffern. 21 Es war die „Haiti Bar, die schönste Bar von Graz“. Jahre später gab Kartnig vor Gericht zu, dass es gängige Praxis war, nach den internationalen Spielen mit den Schiris dort einzukehren, auch wenn der Ex-Präsident betonte, er selbst habe dort nur getrunken und „niemals Turnübungen gemacht“. 22 Stefan Hierländer 23 Es waren Beichler und Beric mit jeweils zehn Toren. 24 Ham Kam (Norwegen) 25 Auf Mallorca 26 In Kapfenberg 1992 gegen Salzburg aufgrund einer Platzsperre nach dem Scheuhammer-Skandal 27 1. FC Nürnberg  28 Mit Arminia Bielefeld – Intertoto Cup 1985 29 Jantscher und Balaj 30 Die Rede ist von Christian Peintinger. Dieser wechselte 1987 von Sturm zu Happel nach Tirol und ist heute Co-Trainer bei Eintracht Frankfurt 31 TSV St. Johann 32 Aus Prag 33 Mehrdad Minavand 34 Es wurde damals gemunkelt, der Iraner hätte sich etwas zu intensiv in die damalige Präsidenten-Prinzessin verschaut 35 Er ist der Rainhard Fendrich des Irans, also ein überaus erfolgreicher Sänger 36 Javad Razzaghi und Mehdi Pashazadeh  37 Zur Admira 38 Franco Foda  39 Der Wiener Sportklub 40 LASK

Anzeige

1 Kommentar

  1. fauli fauli sagt:

    Meine Herren (gibt es auch Damen?, glaube nicht) von Sturmnetz, RESPEKT

    Auch wenn ich es nicht jede Woche rechtzeitig schaffe, das Quiz ist eine wirklich super Abwechslung! Und ich bin immer wieder überrascht, wie zache Fragen ihr aus dem Hut zaubert

    2+

Schreibe einen Kommentar