Rubin Kazan mit Standortproblemen

Der Europa League-Qualifikationsgegner von Sturm Graz, Rubin Kazan, kann das Rückspiel definitiv nicht in der supermodernen Kasan-Arena austragen, da zu dieser Zeit die 16. Schwimm-Weltmeisterschaften in der russischen Stadt stattfinden und in der Multi-Funktions-Arena Becken statt grüner Rasen den Ton angeben.

Somit muss das Team eigens für dieses Spiel zurück zur alten Spielstätte, dem bereits 1960 erbauten Zentralstadion. Vielleicht ein kleiner Vorteil für Sturm, immerhin hatte das alte Stadion, vor dem Umzug von Rubin, ein Fassungsvermögen von "nur" 30.000 Zusehern. Die Kasan-Arena, erbaut zwischen 2010 – 2013, bietet bekanntlich über 45.000 Zusehern Platz.

In der modernen Kasan-Arena wird nicht gespielt (Foto: CC BY sa Kazaneer)

In der modernen Kasan-Arena wird nicht gespielt (Foto: CC BY sa Kazaneer)

 

6 Kommentare

  1. Wilson_Rodriguez Matthias St sagt:

    Die müssen wenigstens nicht wie Sturm in eine andere Stadt ausweichen, wenn ein anderer Sport das Stadion besetzt 😉

    4+

    • Bensen66 Bensen66 sagt:

      Na logisch!

      Kazan ist ca.5 mal so groß wie Graz!!!

      Kasan ist die Hauptstadt der Republik Tatarstan in Russland. Auf der Liste der Städte in Russland steht Kasan mit 1.143.535 Einwohnern auf dem achten Platz. (Wikipedia)
      Fläche: 515,8 km²

      0

  2. Wilson_Rodriguez Matthias St sagt:

    Danke, hätt auch so gewusst, dass das eine Millionenstadt ist. Ein Ausweichstadion von dem Format ist trotzdem nicht selbstverständlich. In Mailand fiele mir zum Beispiel keines ein, in Berlin hast auch Pech wennst ein zweites international taugliches Stadion suchst. Von Klubs die lieber 1000 Kilometer weit weg spielen würden, als im Stadion vom Stadtrivalen zu spielen mal ganz zu schweigen.

    0

    • ultrasneverdie ultrasneverdie sagt:

      dann scheint dir das sportforum hohenschönhausen in berlin völlig fremd zu sein…

      grüsse von einem ultraweitgereisten

      0

  3. goaty sagt:

    wie ist der sektor für die away Fans in den Stadion?
    das würde man nicht mehr so schnell vergessen wen Man da hinfliegt. Oder ein road-Trip aber da man ein Visa braucht zumindest für Russland und Ukraine müsste der verein bald ein Angebot für die Fans Vorstellen.

    0

  4. ultrasneverdie ultrasneverdie sagt:

    ein angebot vom verein ist als ultra abzulehnen, da es quasi im kodex verankert ist, unabhängig vom verein zu sein.

    ultraunabhängige grüsse

    0

Schreibe einen Kommentar