Remis im zweiten Spanien-Test

Im zweiten Testspiel in Spanien trennte sich der SK Sturm mit einem 1:1-Unentschieden gegen den tschechischen Erstligisten FC Slovan LiberecMartin Ovenstad und Seifedin Chabbi haben ihr erstes Spiel für die Grazer bestritten. Roman Kienast sorgte per Elfmeter für das Sturm-Tor.

 

SK Sturm Graz vs. FC Slovan Liberec 1:1 (0:0)
Oliva Nova, 31. Jänner 2017, 16:00 Uhr, 50 Zuschauer

Tore: 1:0 Ekpai (49. Minute), 1:1 Kienast (53./FE)

SK Sturm: Lück; Potzmann, Schoissengeyr, Spendlhofer, Lykogiannis; Ovenstad (46. Piesinger), Lovric (84. Maresic); Gruber (79. Skrivanek), Stankovic (58. Chabbi), Dobras (58. Horvath); Kienast (71. Schmid)

FC Slovan Liberec (Startaufstellung):  Dubravka; Mikula, Coufal, Karafiat, Bosancic, Potocny, Kouril, Vuch, Ekpai, Bartosak, Graiciar, Bartl, Kerbr, Machuca, Micovcak, Obrocnik, Pisko, Sulc, Voltr

Personalsituation: Christian Gratzei, Fabian Ehmann, James Jeggo, Deni Alar, Marc Schmerböck, Stefan Hierländer und Fabian Koch haben heute zwei Trainingseinheiten absolviert. Philipp Zulechner (Muskelfasereinriss), Christian Schulz (Vorsichtsmaßnahme) und Philipp Huspek (muskuläre Probleme) haben mit Konditionstrainer Walter Niederkofler, sowie Reha-Trainer und Physiotherapeut Bernd Prorok gearbeitet. Entwarnung gibt es bei Baris Atik, der heute bei einer Laufeinheit seine Runden gedreht hat. Nach seiner überstandenen, eitrigen Angina wurde eine Blutuntersuchung durchgeführt. Der Befund ist unauffällig.

Stimmen:

Franco Foda: „Das war ein sehr intensives Spiel. Man hat aber gemerkt, dass wir heute frischer waren als beim letzten Spiel. Wir haben einiges gut gemacht, es gibt aber auch noch Dinge, die wir noch besser machen müssen. Es war nur ein Testspiel, aus dem wir aber auch einige Erkenntnisse mitnehmen. Jetzt haben wir noch zehn Tage Zeit, um uns weiter vorzubereiten. Martin Ovenstad war sehr engagiert in der ersten Halbzeit. Man hat aber gesehen, dass er noch Rückstand hat, da in Norwegen die Vorbereitung später beginnt. Er hat seine Sache gut gemacht. Bei Seifedin Chabbi hat man gesehen, dass er gute Dynamik und Schnelligkeit hat. Er geht gut in die freien Räume und die Tiefe. Wir müssen schauen, dass die drei Neuzugänge ihren Rückstand so schnell wie möglich aufholen.“

Martin Ovenstad: „Es war schön, mein erstes Spiel für Sturm Graz zu spielen. Der Trainer hat mir gesagt, dass ich die erste Halbzeit spielen werde, das hat mich gefreut. Seit 9. November habe ich kein Spiel bestritten, darum war es wichtig für mich, jetzt wieder Spielpraxis zu sammeln. Ich möchte mich noch weiter verbessern und mich in die Mannschaft hineinarbeiten. Ich glaube, wir haben heute ein gutes Spiel gegen einen sehr guten Gegner bestritten.“

 

Schreibe einen Kommentar