Reaktion zeigen

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. TSV Hartberg

Der 14. Spieltag bringt das zweite steirische Team der Bundesliga in das Sturmstadion Liebenau, den TSV Hartberg. Am 26. Jänner um 18:30 trifft der SK Sturm auf die Oststeirer, die derzeit in der unteren Tabellenhälfte zu finden sind. Nach der Niederlage des SK Sturm und der verpassten Tabellenführung gilt es gegen die Hartberger wieder so zu spielen, wie vor der kurzen Winterpause.

Stefan Hierländer im Zweikampf ©Martin Hirtenfellner Fotografie

Gegen gefährliche Hartberger

Die Oststeirer, die in der letzten Saison sogar kurz auf der internationalen Bühne spielen durften, sind in dieser Saison eine Wundertüte. Die Mannen von Trainer Markus Schopp liegen zurzeit am achten Platz der Tabelle und sind mit einem Null zu Null gegen den Wolfsberger AC in die Frühjahrssaison gestartet. Die Mannschaft rund um Rajko Rep ist immer für eine Überraschung gut, deswegen heißt es aufpassen für Christian Ilzer und sein Team. Für die Hartberger wäre ein Sieg insofern wichtig um den Polster auf die hinteren Mannschaften zu halten und auch mit Blick auf die Top sechs. Der Trainer der Schwoazen geht von einem umkämpften Spiel aus wie er vor dem Spiel sagte: „Ich erwarte ein Spiel wo beide Mannschaften versuchen das Spiel aktiv zu gestalten.“ Fügte aber an, dass der Fokus ganz klar bei der eigenen Mannschaft läge und nicht beim gegnerischen Team.

Die Grazer wollen wieder einen Sieg einfahren ©Martin Hirtenfellner Fotografie

Die Basics abrufen

Die Grazer sind nach der klaren Niederlage gegen Rapid wieder am Boden der Tatsachen angelangt und wollen eine klare Reaktion zeigen. Offensiv spielte man in der ersten Halbzeit unglaublich stark, aber die mangelhafte Chancenauswertung und ein sehr guter Richard Strebinger verhinderten die Führung. In der Defensive allerdings fehlte die Bereitschaft und manchmal auch das Spielverständnis und der SK Sturm kassierte viel zu einfache Gegentore. Deshalb muss die ansonsten so starke Viererkette wieder die Basics abrufen, damit hinten wieder die Null steht. Denn wenn das passiert, sieht es sehr gut aus sich weiterhin in den Top vier festzuspielen und nach der Niederlage in Wien wieder in einen „Flow“ zu kommen. So sagte der Trainer bei der Pressekonferenz: „Wir haben unsere Lehren aus dem Rapid Spiel gezogen und jetzt gilt volle Konzentration auf Hartberg.“ Nicht dabei gegen Hartberg ist Stürmer Bekim Balaj. Nach seiner Roten Karte fasste er eine Sperre über ein Spiel aus und könnte von Francisco Mwepu auf der Bank ersetzt werden. Für Christian Ilzer ist das Spiel gegen Hartberg eines gegen seinen Ex-Club. Also eine kleine Zusatzmotivation für den Trainer und die Mannschaft der Grazer ist gegeben. Aber er ist nicht der einzige mit einer Vergangenheit mit dem anderen Verein. So spielen bei Hartberg nämlich drei Ex-Blackys: Marc-Andre Schmerböck, Christian Klem und Tobias Kainz. Jeder kann sich also auf ein heißes Duell der beiden steirischen Klubs einstellen.

Spieldaten:

SK Sturm Graz vs. TSV Hartberg

14. Runde der österreichischen Bundesliga 2020/21
Dienstag, 26.01.2021, 18:30 Uhr, Merkur Arena

Schiedsrichter: Julian Weinberger

Mögliche Startaufstellung:
Siebenhandl; Gazibegovic, Nemeth, Wüthrich, Dante; Gorenc Stankovic, Kuen, Hierländer, Kiteishvili; Friesenbichler, Jantscher,

Ersatz: Schützenauer, Geyerhofer, Jäger, Ljubic, Zettl, Huspek, Mwepu

Es fehlen: Trummer, Balaj

Anzeige

5 Kommentare

  1. Gmeindlkantine sagt:

    Ich halte keine Geisterspiele mehr aus. Mir wird das jeden Tag mehr und mehr Wurscht …..

    +1
  2. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Der Strafsenat hat übrigens Balaj wegen unsportlichem Verhalten verurteilt und nicht wegen einer Tätlichkeit. Heißt man hat zwar Mucki gesagt er ist ein Koffer und es war maximal Gelb, dennoch ist Balaj gesperrt.

    Hach ja die Bundesliga.

    +5
    • fauli fauli sagt:

      Hat man da nicht mal bei einem ählichn Fall die Rote von Hinteregger aufgehoben? Vor dem Spitzenspiel gegen uns?

      +1
  3. fauli fauli sagt:

    Sieg heute wäre ganz wichtig!
    Ich hoffe es wird nicht wieder der klassiche Fehlstart ins Frühjahr, nach einigen guten Testspielergebnissen. Dachte eigentlich, das Thema sollte nach der Insolvenz von Mattersburg vom Tisch sein…

    0
  4. Nimrod sagt:

    Laut 90minuten.at könnten Stankovic, Wüthrich und Kite ausfallen. Das wäre wohl ein weit herberer Verlust als Balaj…

    0

Schreibe einen Kommentar