Anzeige

25 Kommentare

  1. rio sagt:

    Super, dass dieses Fremdschämen vom Feinsten österreichweit ausgestrahlt wurde. Ja, da dürfen sie lachen, unsere Mitbewerber und nicht einmal zu unrecht. Kurzzusammenfassung: Jauk sucht eine Beschäftigung ohne Stress für GK, dieser geht, also eigentlich nicht, bleibt im Team, aber doch nicht für 3 Monate, ein Neuer nicht nötig, der allerdings doch mit Sommer kommen sollte …… hervorragende Arbeit von allen, Leistungen sind vielleicht nicht so gut, aber man wartet jetzt einmal die nächsten Wochen ab …. man lässt sich von niemanden „dreinreden“ und ist niemanden eine Rechenschaft schuldig …. (Pause) …. also doch den Mitgliedern und Fans gegenüber.
    Nein, ich bin (noch) nicht besoffen, auch wenn diese PK gesamt verdächtig nach 2,5 Promille gerochen hat – alles zum Wohle und der Außendarstellung vom SK Sturm!

    5+
  2. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Schworza99 sagt:

    Zitat Kreissl: „Solange ich noch da bin werde ich Entscheidungen treffen als wäre ich noch 5 Jahre da“…na Mahlzeit.
    Kreissl muss komplett weg. Was soll es bringen wenn er so halb im Verein bleibt und seinem Nachfolger reinredet? Selbst wenn der Schicker es wird muss Kreissl weg…wir brauchen einen guten Sportchef ned 2 halbe.

    Aber typische Jauk Methodik. Kreissl darf bis Saisonende weiterwurschteln und danach wird quasi ein Kreissl Mann Kreissls Nachfolger mit einem Berater (?) Kreissl…aha?

    Ps: eine Perle vom Jauk:

    Frage: Wie siehts in der nächsten Saison aus?
    Jauk: Ich würde meine Arbeit nicht machen wenn ich mit Gedanken schon im Jahr 2021 wäre. Ich konzentriere mich auf die Gegenwart.
    Frage: Wann kommt dann der neue Sportchef?
    Jauk: Wir haben jetzt eh ein paar Monate Zeit und vielleicht im März/April wissen wirs dann.

    5+
  3. Daniel Resch sagt:

    an Peinlichkeit schwer zu überbieten diese PK: keiner kennt sich aus, keiner hat einen Plan für die Zukunft, irgendwie kein Wunder dass sich so ein Chaos auch auf das sportliche überträgt.

    4+
  4. Abo420 sagt:

    Ein Paradebeispiel, wie man ein Unternehmen in den Ruin treiben kann. Bei GK habe ich mittlerweile das Gefühl, dass er von den Wiener Vereinen nach Graz geschickt wurde, um einen Konkurrenten los zu werden. Rhetorisch ist er unbestritten gut drauf, und da sind ihm viele in Graz auf den Leim gegangen.

    2+
    • Siro sagt:

      Wahnsinns These!
      Wie man anhand der Tabelle sieht ist diese Spitzelmethode der Wiener Austria voll aufgegangen.

      Gratulation zum idiotischten Post des Tages. Nicht mehr zu toppen.

      3+
  5. ds1909 sagt:

    Najo…. Faschingzeit is eh grad.

    1+
  6. Kellners sagt:

    Hätte gerne ein Reaction-Video von Jürgen Pucher beim Schauen dieser PK. Oder Live-Kommentar von ihm.

    0
  7. Die Pk hätte auf der Löwingerbühne stattfinden sollen.
    Mir erschließt sich nämlich der Sinn noch immer nicht.

    2+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Hindemith sagt:

      Eh, was hast Du erwartet? Dass sich Jauk und Kreissl vor versammelter Presse in Sack und Asche werfen und zugeben, dass sie alles falsch gemacht haben? Soweit ich das einschätze, wird es wohl hoffentlich so etwas wie einen (sportlichen) Plan geben, der am Ende der Saison evaluiert werden wird. Dann wird sich zeigen, inwieweit die Vorgaben erfüllt werden konnten oder nicht. So war es eine Art Glättung der Wogen nach ein paar unbedachten Äusserungen, nicht mehr und nicht weniger.

      0
    • @Hindemith: das ganze hätte man anders lösen können + sich nicht über ORF Sport+ der Lächerlichkeit preisgeben müssen.

      1+
  8. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Hindemith sagt:

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass in jedem Vertrag eines Vereins-Verantwortlichen, sei es mit sportlichen oder wirtschaftlichen Agenden, der Passus drinnen steht, dass der Kontakt zu Journalisten auf offizielle Termine zu beschränken ist, und das ,,Du-Wort“ in diesem Zusammenhang verboten ist.
    Zwegen dem gesunden Abstand zu Lokaljournalisten warat`s…..

    2+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Schworza99 sagt:

      Der Teamchef der Republik Österreich war sogar auf der Hochzeit eines gewissen Krone-Journalisten eingeladen…nur so als Anekdote zu deiner Forderung. Die kritische Distanz sollte man aus sportlicher Professionalität und auch aus journalistischer Ethik wahren…bei uns wird nicht mal der Anschein gewahrt. Denken wir ans InterviewVerbot zurück.

      Insgesamt war diese PK für nix. Wenn der Präsident Sätze sagt wie:
      „hätten wir gegen Mattersburg gewonnen würden wir nicht hier sitzen“
      …dann kann ich mir ausrechnen mit welcher Ernsthaftigkeit die Probleme angegangen werden. Einsicht nahe null.

      Es ist einfach ein Kasperl-Theater.

      4+
    • Thomas sagt:

      Das bringt unseren sk Sturm wieder in die Erfolgsspur zurück. Danke dir hindemith.

      1+
    • René sagt:

      Sehr richtig, sehr professionell das Ganze… Nicht mal annähernd. Jauk kommt mir sowieso wie ein Alleindarsteller vor, fast noch mehr als damals Kartnig, nur das der Erfolg hatte bis er uns fast ruiniert hat leider. Aber von Struktur oder sowas, sind wir in der 1. Klasse West.

      3+
    • Erzschwoarza sagt:

      Der muss Gosffn sein, anderes ist dieser Post nicht zu zuordnen:)

      2+
  9. Erzschwoarza sagt:

    Statement zu Jauk und Kreissl: beide absolute nichtskönner weil diese Pressekonferenz ist und war zum schämen. Somit ist es offiziell, Sturm Graz ist die Lachnummer Österreichs! Den Verein sportlich an die wand gefahren und ein Image schaden der seines gleichen sucht, von dem red ich mal gar nicht! Jauk/Kreissl – APPLAUS/APPLAUS

    5+
  10. skblackie . sagt:

    Finds witzig scheinbar sind hier auch nur Leute unterwegs die eben nicht dass gehört haben was sie hören wollten.

    Fand die PK in Ordnung, Kreissl gab öffentlich zu das er einfach fertig ist oder er hat privat evtl sogar Probleme wie auch immer geht uns nichts an. Wenigstens sagt er, dass er eine Pause braucht.

    Sie bestätigten das Spielerkäufe und co „Team“ entscheidungen sind.

    Sie bestätigten sie sind am verhandeln und die Argumente was sie brachten haben sie auch recht, würd die Mannschaft in der Tabelle besser dastehen würd es weniger Diskussionen geben wegen allem.

    Würden die Spieler liefern wie sie liefern sollten in euren Augen von mir aus hätte man schon frühzeitig versucht zu verlängern.

    In Zukunft wird ein Schicker oder x eben, den Posten ausfüllen.

    Momentan würd ich mir wünschen Presseverbot bis Saisonende. Oder nur die nötigsten machen.

    7+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Goe sagt:

      Bin 100% bei Dir! Nie würde ich mich wegen soetwas für Sturm Graz schämen – und Lachnummer sind wir meiner Meinung nach auch keine! An alle Spezialisten: was ihr wollt schreit nach Kommerz, darauf schxxssen wir – aber schon vergessen?

      In dem Fall fängt der Fisch am Feld zum Stinken an, immerhin haben wir einen Kader voll mit Profis! Wäre es tabellarisch besser wäre das Rundherum den Meisten egal!

      Ois für die Schwoazn!

      7+
    • rio sagt:

      Manche sagen so, andere sagen so ……… du wirst aber zustimmen, dass es schon ein wenig befremdlich wirkt, wenn ein Unternehmen (Sturm), dem das Wasser bis zum Hals steht eine PK gibt und dabei verkündet, dass der führende Manager (GK) jetzt erst einmal eine Auszeit nimmt und dann vielleicht (mal schauen ob sich das Unternehmen zwischenzeitlich erfängt) zurückkommt. Der „Lehrbub“ einstweilen durchaus befähigt erscheint die Agenten problemlos zu übernehmen, weil sowieso alles im Team beschlossen wird.
      Es war (für mich) eine PK, wo entweder die wirklichen Probleme zugedeckt wurden oder diese nicht einmal annähernd gesehen werden. Und das Sturm keine Riesenprobleme (Fanrückgang, Spielerkader, Zukunftsplanung) hat, kann auch die 100 ste PK der „Freunde“ nicht vertuschen – dagegen sprechen Statistiken, Zuseherzahlen und eigene Augen!

      2+
  11. Juliano sagt:

    Einfach die Antwort auf dem Platz geben dann wird das drumherum eh wieder uninteressant. Wenn es mal nicht läuft wird fordert die „Anhängerschaft“ gleich mal den Rücktritt aller Verantwortlichen.

    Welcome in Graz.

    Dennoch, ois für die schwoazen‘

    0
  12. Manuel sagt:

    Huspek verlängert bis 2022

    4+

Schreibe einen Kommentar