Philipp Zulechner unterschreibt bei Sturm

Neuerwerbung am Deadline-Day

Wieder mal ein Deadline-Day mit einer Transfermeldung des SK Sturm Graz. Völlig überraschend haben die Sturm-Verantwortlichen via Presseaussendung einen weiteren Neuzugang präsentiert: Philipp Zulechner wechselt vom SC Freiburg zu den „Schwoazen“ und unterschreibt einen Vertrag bis 2018 (+ Option).

Der 26-jährige Mittelstürmer wird zukünftig den Angriff der Grazer verstärken. Eigentlich hätte Zulechner noch einen bis 2017 gültigen Vertrag beim deutschen Erstligisten, der Wiener konnte jedoch seinen Vertrag auflösen und wechselt daher ablösefrei an die Mur. Zulechner war 2014 nach einer starken Saison beim SV Grödig nach Freiburg gewechselt, konnte sich jedoch weder dort, noch bei Leihgeschäften bei der Wiener Austria und den BSC Young Boys Bern wirklich in den Vordergrund spielen.

Das sagt Geschäftsführer Sport Günter Kreissl zur Neuerwerbung: „Philipp ist ein Spieler, der sehr gut in unser Profil passt. Gerade im Umschaltspiel hat er immer wieder seine Gefährlichkeit in der Offensive bewiesen. Mit seiner Verpflichtung haben wir auf der Stürmerposition auch bereits für die Zukunft vorgesorgt.“

Auch Trainer Franco Foda freut sich über die weitere Verstärkung: „Philipp hat in Österreich schon gezeigt, dass er torgefährlich ist. Er ist Österreicher und wir hatten jetzt die Möglichkeit ihn ablösefrei zu bekommen. Da wir perspektivisch denken, haben wir ihn zu uns geholt. Er passt gut in unsere Philosophie und unsere Mannschaft.“

Philipp Zulechner selbst freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich freue mich, dass ich jetzt zum zweiten Mal in Österreich bei einem großen Verein bin. Aufgrund des sehr guten Saisonstarts, den ich natürlich verfolgt habe, wird es für mich nicht einfach werden mich in die Mannschaft zu spielen. Aber ich bin voller Tatendrang. Ich war schon öfter in Graz und mir gefällt diese Stadt wahnsinnig gut.“


 

28 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Kreissl is on fire…

    0

  2. Ennstaler sagt:

    Freunde, bleibt am Boden! Bald ist das Fußballglück, das Sturm vor allem im Spiel gegen Altach hatte, verbraucht. Mit gut vier gelernten Stürmern ist zwar Sturm nun äußert gut aufgestellt, es bedarf der Kunst des Trainers, den bzw. die jeweils am besten Passenden in Abstimmung auf den Gegner einzusetzen.

    0

    • Jimmy sagt:

      Immer dieses Glücks-Geschwafel. Klar haben wir aktuell nicht gerade Pech, alles nur aufs Glück zu schieben is aber der größte Schwachsinn überhaupt. Wenn Altach die Chancen nicht nutzt (und auch da muss man erwähnen, dass das zu 95% nur Kopfball-Chancen waren – zwar teils große Möglichkeiten, aber keiner ist alleine vorm Tor aufgetaucht und hat 20x Aluminium getroffen) können wir nix dafür. Auch ein gehaltener Elfer hat nix mit reinem Glück zu tun – wenn wir so argumentieren, dann kann man auch sagen, dass Gratzei bei allen Elfern davor nur Pech hatte.

      Ja, wir dürfen nicht abheben und müssen am Boden bleiben. Aber wir brauchen uns nicht schlechter reden als wir sind! Auf jeden Fall ein guter Transfer, da Kienast wohl nicht mehr wirklich durchstarten wird.

       

      2+

  3. elceezed elceezed sagt:

    kann sein, dass ich mich falsch erinnere, aber hat nicht während zulechners fantastischer zeit bei grödig, gerade huspek die meisten assists gegeben?

    wär toll wenn sich dieses duo wieder finden würde

    0

  4. abisz sagt:

    Ich kann mich noch gut an 2013 erinnern, wo diverse Medien (u.a. Sportwoche) über Sturm gewitzelt haben weil sie Beric kauften und nicht den super-duper Zulechner, der ihnen angeboten wurde. Der Rest ist Geschichte…

    Vom Spieler selbst halte ich persönlich wenig, sehe sein Talent einfach nicht. Beichler hatte auch eine gute Saison in der Bundesliga bei Sturm rund um 09…

    0

  5. Ritter2016 sagt:

    Das glaube ich jetzt fast nicht. Der ist ja gut. Ok, in den letzten 2 Jahren hat er 6 Tore in 50 Spielen geschossen, aber davor war er gut… Wo hat Sturm plötzlich das Geld her für solche Transfers? Und jetzt frage ich mich, ob noch wer gehen wird? Ob zB Gruber noch verliehen wird? Der sieht ja gar kein Licht mehr…weil jetzt ist echt ein Riesen Trumm an Kader da..,

    0

  6. Ritter2016 sagt:

    und OK, zu viel loben oder zu früh, will i ned. Nur bis jetzt scheint es so, als hätte Kreissl viel richtig gemacht. Wenn ich an das Bashing im Frühsommer denke …

    0

  7. mauer mauer sagt:

    Bin schon auf Kostenaufstellung von rene gespannt…

    0

  8. Ennstaler sagt:

    Tatsächlich, Huspek und Zulechner spielten 2013/2014, der besten Saison von Grödig, in einer Mannschaft. Und damals war auch Potzmann noch bei Grödig, jetzt bei Sturm.
    Viel Glück für die drei Grödiger „Musketiere“ bei Sturm!

    0

  9. Thomas Wahl sagt:

    Glück Glück Glück – zum Glück haben wir (G)Lück

    0

  10. Nimrod sagt:

    Ich denke, das wird’s wohl für’n Herrn Kienast gewesen sein. Denke nicht, dass er noch oft während eines Matches innerhalb der weißen Linien stehen wird…

    0

  11. wama sagt:

    unfassbar – kreissl ist mir nicht mehr wurscht.

    einfach geil, wie der den bisherigen kader geplant hat und jetzt schon weichen stellt für die nähere zukunft.

    kienast wird sich wohl bald verabschieden, obwohl: auch ihm haben wir sehr viel zu verdanken!!!!

    0

  12. Ennstaler sagt:

    Ich kann mich dem nur anschließen: Kienast hat als Joker Sturm in entscheidenden Spielen geholfen. Es gehört viel Größe dazu, meist nur zuschauen zu dürfen und dann in den letzten 10 Minuten voll da zu sein.

    0

  13. Rusty sagt:

    Willkommen Philipp Zulechner bei Sturm. Franco Foda ist sicher einer der besten Trainer in Österreich, der Spieler wieder in die Erfolgsspur bringen kann, die bei anderen Vereinen nicht mehr berücksichtigt wurden, wie beispielsweise Kienast, Sabiczs, etc.

    1+

  14. Arch Stanton sagt:

    Auf jeden Fall wird er sein rotes Dress los..

    0

  15. Rene90 sagt:

    vorerst will ich zu meinem folgenden Statement eines klar stellen, keine Kritik an der Person Kreissl, dessen positiven Spirit, sprich Einstellung mit dem klaren Weg nach vorne in die Zukunft, der damit verbundenen positiven Aufbruchstimmung im gesamten Verein wieder zu dem Verein macht, was er ist, ein Club mit seinen tollen Fans und über den man wieder spricht im positiven Sinn, ein ganz großes großes Lob gebührt. Es ist nur eine Analyse aus meiner Sicht, mit ein paar Informationen rundherum

    der durchgeführte Kaderumbruch in Verbindung mit den Abgängen (Esser (nicht gewollt), Kayhan, Avonlontitis, Offenbacher, Klem, Schick, Avdijaj, Kamavuaka) und den Neuverpflichtungen (Lück, Koch, Schulz, Matic, Huspek, Hierländer, Zulechner, Alar und der Rückholung von Schmerböck) steht ganz klar im Zeichen, der Kader wurde enorm qualitativ und in die Breite gesteigert. Der Abgang von jungen Sturm Spielern im Vergleich zum hoch ziehen in den Kader steht im gleichen Verhältnis

    Analyse: von den Abgängen hat Kreissl nur mit 2 Spielern (Avonlontitis und Schick) verhandelt, sprich diese wollte er behalten und mit einem längerfristigen Vertrag ausstatten. Warum es bei Schick scheiterte wissen wir alle aus dem Bericht vom SturmNetz Team mit der Stellungnahme seitens seines Beraters. Bei Avonlontitis scheiterte es den Vorstellungen von Olympikos und von Avonlontitis. Mit allen anderen Abgängen, gab es keine Angebote seitens Kreissl an die Spieler, und mit dieser Sichtweise gehe ich ganz konform, außer bei Klem. Wenn es auch einige hier nicht sehr gerne hören wollen, der wichtigste Abgang war Donis Avdijaj, seine fußballerischen Qualitäten stehen ja außer Zweifel, aber ich war immer sein größter Kritiker und wurde deswegen auch öfters kritisiert, wenn man es jetzt betrachtet kann ich nicht so falsch gelegen sein, denn er war kein Teamplayer, sondern nur auf seinen Vorteil aus und hat somit innerhalb der Mannschaft einen großen Graben aufgerissen. Er verstand es die Fans auf seine Seite zu bringen oder zu ziehen, Spieler wie Gruber / Dobras etc folgten ihm und man sieht jetzt ganz klar, diese Spieler spielen derzeit keine Rolle mehr und aus meiner Sicht werden sie auch bei Sturm nie mehr eine Rolle spielen. Nach dem Abgang von Donis gab es hier auch keine Statements wie sehr er der Mannschaft oder dem Spiel fehlt, Fakt ist nämlich, er fehlt absolut nicht. Bei Kamavuaka sieht man auch jetzt, für das Spiel in die Offensive hat er nichts gebracht und war somit ein Hemmschuh, defensiv war er ok. Über Offenbacher braucht man nicht sprechen, hat ein jeder hier selber gesehen und auch seinen Unmut kundgetan. Die Position des RAV mit Kayhan war eine Katastrophe, man sieht jetzt alles und ein Stürmer von Format Alar hat auch gefehlt. Linkes MF mit Gruber und Dobras war nicht BL-tauglich, welche Gefahr jetzt von Horvath / Schmerböck ausgeht sieht man den Vergleich. Diese 5 Veränderungen sind das ganze Geheimnis der funktionierten Mannschaft

    Gegenüberstellung Kostenstruktur und somit kann sich ein jeder selbst ein Bild machen, wie welche Verpflichtungen zustande gekommen sind soll nur eine klare Betrachtung sein
    Tor : Esser Abgang war nicht vorgesehen, Lück als Nachfolger, wesentlich günstiger (Foda‘s Netzwerk)
    AV: Koch zu Kayhan, keine Kostenänderung, auf dieser Position führte Sturm schon seit dem Frühjahr Gespräche mit Zwierschitz (Admira) und somit war klar, diese Position wäre immer neu besetzt worden. Ob Koch oder Zwierschitz ist Geschmacksache, sehe beide auf gleichen Level
    IV: Schulz zu Avonlontitis, Schulz ist teurer und ist durch Foda‘s Netzwerk zu Sturm gekommen
    ZM: Offenbacher / Kamavuaka zu Matic und nehme hier Hierländer dazu, Kosten höher, Matic aus Kreissl’s Netzwerk (der Toptransfer seit Jahren und dafür gebührt Kreissl ein Extralob) Hierländer aus Foda’s Netzwerk
    AM: Huspek für Schick, Huspek auf Niveau von Schick’s alten Vertrag, neuer Vertrag wäre höher gewesen, Summe in Prozenten wissen wir aus dem Bericht. Nachdem bekannt wurde, dass es mit Schick keine Einigung gab, brachte Manager von Huspek (übrigens gehört dieser Spieler ihm) ins Spiel und da das Management den Vertrag bei Rapid auflösen konnte, stand einer Verpflichtung nichts mehr im Wege, da Ablösefrei. Qualitativ schätze ich Schick nach wie vor höher ein, da er auch als AV aushelfen kann und einen Spieler mit Sturm Wurzeln, sprich Grazer, hätte ich gerne in der Mannschaft gesehen. Klem zu Schmerböck Kosteneinsparung
    Angriff: Alar / Zulechner zu Avdijaj, wesentlich viel höhere Kosten, Alar kann man noch Goldbrich anrechnen, Zulechner in Zusammenarbeit Kreissl und Foda, Transfer Alar top, ob die Zulechner Verpflichtung im Verhältnis zu den Kosten steht, wird man erst sehen
    Sturm Nachwuchshoffnungen: Kosten geringfügig höher

    Eine große Kostenersparnis wäre gewesen, wenn man Stanko von der Gehaltsliste bekommen hätte, hat leider trotz Bemühen nicht geklappt, aber dafür kann Kreissl nichts, nächstes Jahr fallen die Kosten aber eh sicher weg 🙂

    Fazit: mit diesem Kader im Verhältnis zu den Kosten ist am Ende der Saison ein EC Startplatz Pflicht, daran werden alle Beteiligten gemessen, bin jedoch der Meinung, dieses Ziel, auch wenn es nicht öffentlich kommuniziert wurde, wird die Mannschaft erreichen

    Ausblick: die nächste spannende Frage wird sein, wie sich Kreissl wegen der Trainerbesetzung für die nächsten Saisonen entscheiden wird. Ich gehe von einer Vertragsverlängerung aus, da Foda mit seinem Netzwerk zur Kaderzusammenstellung Kreissl mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist und wenn es sportlich so ungefähr weiter geht, von dem ich überzeugt bin

    1+

  16. sks1909 sagt:

    Sehr netter Beitrag Rene, finde diese Information sehr toll zu lesen. Der einzige Punkt, welchen ich anders sehe, ist eindeutig Schick ! M.M. nach ist Huspek wesentlich agiler, auch wenn er sicher auch mal schlechte Spiele machen wird. Schick ist mir von der Körpsersprache am Feld weitaus langweiliger und behebiger vorgekommen und vor allem der Zug zum Tor, da brauch die 2 nicht vergleichen – Huspek eindeutig besser! Ich nenn das in der jetzigen Situation „jammern auf hohem Niveau“ 🙂

    So long, hoffen wir auf einen Sieg gegen die Grünen und die Euphorie wird noch weiter steigen und die Mannschaft beflügeln.

    0

  17. flo1909 sagt:

    Danke Rene für die Analyse!! Zwei Leute fehlen Örli und Sharifi, die wären sowieso weg gewesen, aber wenn man die dazu nimmt, würdest du dennoch denken, dass der kader teurer wurde?

    0

  18. flo1909 sagt:

    Noch was dazu: Ich glaube auch, dass FF großen Anteil am jetzigen Kader hat. Was, meines Erachtens, Kreissl besonders anzurechnen ist, ist das er die von vielen Fans lange schon erkannte, Wahrheit offen ausgesprochen hat; das es so nicht weiter gehen kann!!! und auch danach gehandelt hat. Er hat den Mut mitgebracht die Möglichkeit zum Kaderumbruch, die sich durch die auslaufenden Verträge ergeben hat, auch wirklich zu nutzen!!

    0

  19. B.Bakota B.Bakota sagt:

    Der Begriff „Netzwerk“ ist mir nicht ganz klar. Wenn du in Bezug auf Hierlaender schreibst „aus Fodas Netzwerk“ was ist damit gemeint. War Hierlaender nicht ein Wunschspieler von Foda und braucht es dazu ein „Netzwerk“? Hab mir das vereinfacht eher so vorgestellt: Foda wuenscht sich Hierlaender, es wird angefragt, Gespraeche gefuehrt und Kreissl klaert dann das Finanzielle.

    0

    • SuperMario sagt:

      Hagmayr ist der Berater von Hierländer, deswegen glaub ich der Begriff „Netzwerk“. Es ist ja bekannt, dass Foda und Hagmayr eng zusammen arbeiten.

      0

Schreibe einen Kommentar