Personalsorgen

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. SK Austria Klagenfurt

Bereits zum zweiten Mal in der noch jungen Saison kommt es für den SK Sturm zu einem Duell mit einer Mannschaft aus Kärnten. Mit dem SK Austria Klagenfurt wird der Aufsteiger am Sonntag in Liebenau zu Gast sein. Bei den Grazern hat man sich fest vorgenommen, nach zuletzt zwei Remis wieder voll anzuschreiben.

Alkoholfreies Bier, Leberkäs’ und rote Karten

Der Trainer der Klagenfurter ist kein Unbekannter, denn Peter Pacult dürfte dem Grazer Publikum noch speziell aus den Spielen gegen Rapid Wien bekannt sein. Der Wiener sorgte zuletzt bei einer Pressekonferenz für den ein oder anderen Schmunzler:

Sportlich gesehen fällt der Aufsteiger vor allem durch rote Karten auf. In den ersten sechs Runden wurden bereits fünf Klagenfurter des Feldes verwiesen. Trotzdem startete die Mannschaft gut in die neue Saison und belegt momentan den fünften Tabellenplatz. Der Ex-Blacky Markus Pink, der in der Vorsaison der 2. Liga 18 Saisontore erzielte, ist auch aktuell der beste Torschütze der Kärntner. Auf Alex Timossi Andersson, Leihgabe von Bayern München, muss die Mannschaft von Christian Ilzer ein genaues Auge werfen. Der Schwede erinnert nicht nur äußerlich an den Salzburger Brendon Aaronson. Ähnlich wie vom Amerikaner sind auch von Andersson schnelle Dribblings zu erwarten.

Austria Klagenfurt ist außerdem eine von zwei Mannschaften, die auf den Österreicheranteil und somit zusätzlichen finanziellen Ressourcen verzichtet. Doch nicht nur das. Beim Spiel gegen die Salzburger vor drei Wochen war kein Österreicher in der Startelf von Klagenfurt. Geschäftsführer Matthias Imhof lotst vor allem junge deutsche Spieler in die Landeshauptstadt Kärntens.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Zuerst Klagenfurt, dann Monaco

Sturm befindet sich trotz den beiden Remis gegen die Austria und die Admira weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Bei einem weiteren Punktverlust könnte sich aber einiges ändern, denn im Mittelfeld sind die Teams nur durch wenige Punkte getrennt. Für die Grazer gibt es auch personaltechnisch einige Fragezeichen, denn am kommenden Donnerstag tritt der SK Sturm in der Europa League gegen den AS Monaco an. Otar Kiteishvili, der sich in der Länderspielpause an den Adduktoren leicht verletzt hat, dürfte demnach am Sonntag geschont werden. Auch Jon Gorenc Stankovic wird gegen Klagenfurt nicht spielen. Der Slowene liegt mit einer Erkältung zu Hause. Kelvin Yeboah, der mit Italiens U21 im Einsatz war, ist für das Spiel ebenso fraglich wie Routinier Jakob Jantscher (Wadenprobleme). Christian Ilzer erwartet gegen den Aufsteiger ein heißes Spiel und warnt vor dem Gegner: „Wenn man in der Liga nicht fokussiert ist, nicht diese Leidenschaft und Emotion ins Spiel legt, ist in der Bundesliga nichts zu holen.“ Auch bezüglich des Trubels um die anstehende Begegnung in der Europa League zeigte sich Ilzer zurückhaltend: „Im Umfeld geht es jetzt schon fast nur um das Monaco-Spiel. Für uns ist aber wichtig, dass dieses Spiel erst am Montag zu existieren beginnt.“

Spieldaten:

SK Sturm Graz vs. SK Austria Klagenfurt

Sonntag, 12. September, 17:00 Uhr, Sturmstadion Liebenau

Schiedsrichter: Walter Altmann

Mögliche Aufstellung:

Siebenhandl; Gazibegovic, Affengruber, Wüthrich, Dante; Ljubic, Hierländer, Kuen, Sarkaria; Yeboah, Niangbo

Ersatz:

Schützenauer, Geyrhofer, Jäger, Prass, Wels, Jantscher, Lang

Es fehlen:

Gorenc Stankovic, Ingolitsch, Kiteishvili

 

 

Anzeige

7 Kommentare

  1. bianco nero tifoso sagt:

    Spätsommer 2021, Graz, eine Stadt im Ausnahmezustand, in der totalen Europa Legaue Euphorie, es gibt nur ein Gesprächsthema in Graz, das Spiel gegen die Monnegassn, woran erkennt man in diesen Tagen einen Sturmfan? Er geht mit einem breitem Grinsen durch die Innenstadt.

    • arrai sagt:

      Es gibt noch so manche Rätsel, die diesseits des Paradieses wohl nie gelöst werden: warum existiert das Universum? Warum haben wir ein Bewusstsein? Und nicht zuletzt: warum werden bianco nero tifosos Beiträge scheinbar willkürlich gekürzt/gelöscht?

  2. fid82 sagt:

    Shabanhaxhaj wird nicht auf der Bank sitzen. Er wurde ja nach Kapfenberg verliehen.

    Ich hoffe dass Zumindest Jantscher und Yeboah fit werden!

    • Patrick Schnepf sagt:

      Da ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen. Natürlich wird wie gewohnt Mario Haas als Jolly Joker agieren. 🙂
      Danke für den Hinweis!

  3. Ennstaler sagt:

    A Sieg gegen Klagenfurt, und das Zwischentief ist wieder furt. Das heißt, die Rede von einem Zwischentief, dem die Remis gegen Austria und Admira geschuldet sind, ist ganz falsch, wie das Remis der Austria gegen Rapid und der Sieg der Admira gegen Rapid beweisen.

  4. ds1909 sagt:

    Funktioniert bei euch der Liveticker?

Schreibe einen Kommentar