Personal-Update

Der SK Sturm muss aktuell auf sechs Spieler verzichten.

Bereits im Spiel gegen den WAC am vergangenen Sonntag musste Trainer Christian Ilzer mit Jon Gorenc-Stankovic und Kevin Friesenbichler auf zwei wichtige Stammkräfte verzichten. Beide zogen sich am Ende der letzten Trainingswoche eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu. In dieser Woche stehen sowohl für Stankovic als auch für Friesenbichler individuelle Therapien am Programm – ob sie rechtzeitig bis zum Bundesligaspiel gegen Salzburg am Sonntag wieder fit werden, ist noch unklar. Auch die Ausfallzeit von Philipp Huspek, der aktuell an einer Rippenverletzung laboriert, ist derzeit noch fraglich. Für Christian Ilzer kommt die aktuelle Verletzungsmisere jedoch nicht ganz zufällig. „Wir haben seit mehreren Monaten das erste Mal wieder auf Wiese trainiert. Der Wechsel vom eher harten Kunstrasenfeld auf den weichen Rasenplatz bzw. den Rasen im Stadion könnte einer der Gründe sein“, erklärte der Coach nach dem WAC-Spiel.

Verletzungsmisere hält weiter an

Seit dem Spiel gegen den WAC ist klar, dass Sturms aktuelles Verletzungspech sich fortsetzt. Mittelfeldmotor Otar Kiteishvili musste im Spiel gegen die „Wölfe“ in der zweiten Halbzeit aufgrund von Schmerzen in der linken Wade ausgewechselt werden. Erste Untersuchungen deuten auf eine schwerere Muskelverletzung hin. Im Laufe des Dienstags sollen MR-Bilder Klarheit über den Grad der Verletzung geben. Dennoch scheint aber bereits sicher zu sein, dass der Georgier mehrere Wochen pausieren muss. Andreas Kuen konnte das Spiel am Sonntag zwar am Feld beenden, jedoch nur mit Schmerzen, die er nach einem Sturz auf die Schulter erlitt. Für den Tiroler stehen in den nächsten Tagen intensive medizinische Behandlungen beim Ärzte- und Physio-Team an.
Youngster Vincent Trummer, der sich im August 2020 einen Kreuzbandriss zuzog, befindet sich weiterhin im Rehabilitation-Training. Wenn alles nach Plan verläuft, rechnet der Linksverteidiger damit, Ende März wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können.

Otar Kiteishvili wird den Schwarz-Weißen länger fehlen. (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Ein Spiel Sperre

Tormann Jörg Siebenhandl ist zwar nicht verletzt, wird den Blackys aber im Bundesligaspiel gegen Salzburg aufgrund seiner roten Karte gegen den WAC dennoch fehlen. Da sich die Sperre – wie der Strafsenat der Bundesliga ab Montagnachmittag bekannt gab – nur auf ein Spiel belaufen wird, darf Siebenhandl im Cup-Halbfinale – auch gegen die Bullen – wieder zwischen den Pfosten der Grazer stehen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar