Packender Sieg der Amateure

Spielbericht: SK Sturm Graz Amateure vs. SC Kalsdorf (3:2)

In einem spannenden Regionalliga-Thriller setzten sich die Amateure des SK Sturm am Freitagabend in Graz-Messendorf vor etwa 300 Besuchern mit 3:2 gegen den SC Kalsdorf durch und rückten bis auf drei Punkte an Tabellenführer Deutschlandsberg heran. Michael John Lema (2 x Strafstoß) und Jörg Wagnes sorgten auf Seiten der Blackys für die Treffer.

(c) SturmNetz.at

Früher Rückstand

Schon von der ersten Minute weg versuchten die Grazer, durch ihr technisch starkes Kurzpassspiel schnell nach vorne zu kommen und so erreichte Lema bereits kurz nach Anpfiff beinahe einen gut aus dem Mittelfeld in die Spitze geschlagenen Ball, brachte diesen allerdings nicht unter Kontrolle. Auch die Gäste erwischten einen guten Start, den besseren sogar, um genau zu sein. Eine Doppelchance in der sechsten Minute wusste Florian Weissenbrunner aus zumindest abseitsverdächtiger Position letztendlich zur frühen Führung zu verwerten. Die Jungblackys agierten bis zu diesem Zeitpunkt agil und aggressiv, ließen sich durch den Gegentreffer allerdings kurz aus dem Konzept bringen.

Chancen auf beiden Seiten

In der 16. Minute hatte Sturms Sebastian Zettel dann aber den Ausgleich am Fuß: Einen Flankenball, den Oliver Bacher unmittelbar zuvor mit einem Fallrückzieher zu übernehmen versuchte, brachte die junge Nummer 23 unter Kontrolle und traf schließlich nur das Außennetz. Kurz darauf bediente er Bacher mustergültig, der jedoch keinen sauberen Abschluss zustande brachte. Sturm war den Kalsdorfern über weite Strecken spielerisch überlegen, zeigte in der Defensive jedoch immer wieder kleine Unsicherheiten, die den Gästen in die Karten spielten. In der 31. Minute vergab Ex-Blacky Andreas Pfingstner und in der 42. scheiterte Sven Dodlek am zielgenauen Abschluss per Kopf. So blieb es beim Pausenstand von 0:1. Neben dem Rückstand trübte auch ein bitterer Ausfall die Aussichten auf Erfolg. Oliver Bacher verletzte sich in einem fair geführten Zweikampf am rechten Bein und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Martin Krienzer in die Partie.

Freud und Leid

Den Start in den zweiten Durchgang hätte der Kalsdorfer Amer Habibovic für sein Team beinahe perfekt gestaltet. Alleine lief er auf das Grazer Tor zu, wurde von der Defensive jedoch eingeholt und „entwaffnet“. Nur kurz darauf sorgte ein Handspiel im Kalsdorfer Strafraum für einen Elfmeter. Michael Lema schnappte sich den Ball und verwandelte zum Ausgleich, obwohl Keeper Christoph Weissenbacher  mit den Fingerspitzen noch dran war. Zu beflügeln schien dieser Treffer allerdings nicht die Hausherren, sondern die Gäste. Diese legten nämlich einen Zahn zu und konnten in der 69. Minute durch Habibovic für die erneute Führung sorgen. Wieder wollte ein großer Teil der Zuseherinnen und Zuseher ein Abseits erkannt haben, das allerdings keines war. Ein Missverständnis in der Grazer Defensive verschaffte dem Stürmer genug Raum, um mit Ball in die Tiefe vorzudringen und Tormann Christopher Giuliani keine Chance zu lassen.

Unglaubliche Schlussphase

Sturm drückte nun auf den Ausgleich und kombinierte immer wieder gefällig – eine Niederlage schien für die Mannschaft rund um Coach Thomas Hösele an diesem Abend einfach nicht in Frage zu kommen. In der 82. Minute schloss Lema nach Krienzers Konterlauf aus spitzen Winkel zu ungenau ab. Die spielerische Überlegenheit veranlasste die Kalsdorfer zu härterem Spiel – insgesamt sammelten sie gleich sechs gelbe Karten, Andreas Pfingstner zwei. In der 84. Minute wurde er nach zu hartem Einsteigen in die Kabine geschickt. In der 86. Minute setzte sich der frisch eingewechselte Winfried Amoah im gegnerischen Strafraum durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Lema trat an und traf erneut – 2:2. Wut bei den Kalsdorfern, zweite Luft bei den Grazern: Jörg Wagnes vollendete die Aufholjagd seines Teams in der 89. Minute mit einem gut platzierten Schuss von der Strafraumgrenze aus und fixierte den nächsten vollen Punkteertrag.

Spieldaten

31. August 2018, Trainingszentrum Messendorf, 6. Runde der Regionalliga Mitte

SK Sturm Graz Amateure vs. SC Kalsdorf

Aufstellung des SK Sturm: Giuliani; Wetl (K), Ferk, Ehrenreich, Trummer; T, Koch, Ostermann (68. Wagnes); Fadinger, Lema, Zettl (80. Amoah); Bacher (41. Krienzer)

Ersatz: Stumberger, Wagnes, Amoah, Krienzer, Urdl

Tore: Lema (48./86. – jeweils Strafstoß), Wagnes (89.) bzw. Weissenbrunner (6.), Habibovic (69.)

Stimmen:

Thomas Hösele (Amateurtrainer): „Das war heute ein glücklicher Sieg, aber wir nehmen die drei Punkte. Wie vorausgesagt hat Kalsdorf sehr stark agiert und uns ständig unter Druck gesetzt. Dazu haben wir uns das Leben durch unnötige Ballverluste selbst schwer gemacht und auch zwei billige Gegentreffer kassiert. Aber wir haben gefightet und dagegen gehalten, die Jungs haben eine sehr gute Mentalität an den Tag gelegt, indem sie nun schon zum vierten Mal hintereinander einen Rückstand aufholen konnten. Die Spieler glauben einfach an sich und konnten so das Glück erzwingen.“

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar