Öhrli-Bird-Action im Happel?

Spielvorschau: FK Austria Wien vs. SK Sturm Graz

Jetzt schlägt’s 13

Und zwar Runde 13. Der leicht angeknackste Tabellenführer aus Graz gastiert im Nationalstadion bei der formstarken Wiener Austria. Der Viertplatzierte hat einen klaren Aufwärtstrend zu verzeichnen, gewann die letzten drei Spiele in der Liga, schaffte, wenn auch auf Umwegen, den Einzug in das Viertelfinale des ÖFB-Cups und konnte auch bei der AS in Rom ein kräftiges Ausrufezeichen setzen. Sturm hingegen verlor im Cupbewerb soeben ein Elfmeterschießen gegen den Tabellenneunten St. Pölten und auch in der Liga wollte es mit einem Sieg gegen den Träger der Roten Laterne nicht klappen. Während Franco Foda die Partie im Happel-Oval „für die Austria als Schlüsselspiel“ sieht, „für Sturm aber nicht“, spricht sein deutscher Trainerkollege Thorsten Fink sehr wohl von einem „6-Punkte-Spiel“. Wir lassen es mal so stehen: Gewinnt Sturm, werden die Veilchen bis zur Winterpause wohl nicht mehr aus dem Boden sprießen, lässt man den Wienern drei Punkte als Dünger über, besteht jedoch die Gefahr, dass die Violetten aufblühen und der Garten Bundesliga bis auf Weiteres dicht bepflanzt wird.

Das letzte Spiel gegen die Favoritener haben die Steirer wohl noch gut in Erinnerung, das erste Saisonduell ging in Liebenau mit 3:1 an die Gastgeber. Deni Alar konnte einen Doppelpack schnüren ehe Philipp Huspek in einen Ball von Uros Matic zum vorentscheidenden 3:0 hineinrutschte. Nationalteamtorhüter Robert Almer war chancenlos. Chancenlos ist er auch am Sonntag – nämlich auf einen Einsatz. Der Goalie verletzte sich im Europacup folgenschwer und wird den Wienern und auch dem ÖFB lange Zeit fehlen. Osman Hadzikic wird zwischen den Pfosten stehen – und aus Grazer Sicht seine Sache hoffentlich nicht so bravourös meistern wie im Derby gegen den Rivalen aus Hütteldorf. Ansonsten stehen Trainer Fink mit Ausnahme der langzeitverletzten Richard Windbichler, David de Paula und Ronivaldo alle Kaderspieler zur Verfügung. Etwas anders schaut das bei Franco Foda aus.

© Martin Hirtenfellner

© Martin Hirtenfellner

Die Liste der Lädierten…

…ist lang. Simon Piesinger (Patellasehne), Kristijan Dobras (Zerrung) und Dario Maresic (Muskelfaserriss) fallen fix aus, Marvin Potzmann hat im Cup einen Schlag abbekommen, sein Einsatz ist fraglich. Viel schlimmer ist aber der mögliche Ausfall einiger Stammkräfte: Während Sascha Horvath aufgrund von Fieber ohnehin kein Thema ist, stehen auch hinter Mittelfeldmotor Philipp Huspek, Linksverteidiger Charalampos Lykogiannis, Toptorschütze Deni Alar (alle Adduktoren) und Kapitän Christian Schulz (Meniskusreizung) große Fragezeichen. Lukas Skrivanek, in einer geordneten Hierarchie normalerweise hinter Lykogiannis erster Linksverteidiger, ist nach einem Muskelfaserriss auf dem Weg der Besserung und sammelt bei den Amateuren Spielpraxis. Die Frage ist, ob Foda ihn auf dem Weg nach Wien mit ins Gepäck nimmt oder ob er Markus Schopp im wichtigen Kellerduell gegen Grieskirchen zur Verfügung stehen soll.

Sollten Potzmann, Lykogiannis und Skrivanek in Wien tatsächlich nicht mit von der Partie sein, bleibt da noch ein gewisser Martin Ehrenreich. Eigentlich in der Marketing-Abteilung tätig, unterstützt der Profi-Pensionist die Amateure hin und wieder in wichtigen Begegnungen. Aufgrund des akuten Personalmangels trainiert der Leobener aber aktuell wieder bei der Kampfmannschaft mit und könnte unter Umständen am Sonntag sogar sein Profi-Comeback geben. Mit etwas Pech oder Glück – wie man’s nimmt – könnte man also tatsächlich nach langer Abstinenz Martin Ehrenreich wieder auf der großen Bühne und auch im TV bewundern. 

Update:

Potzmann und Lykogiannis sind spielbereit, Ehrenreich wird wohl nicht mit in den Prater fahren, Potzmann der einzige Verteidiger auf der Bank sein. Auch Philipp Huspek und Deni Alar dürften einsatzbereit sein, Christian Schulz fällt fix aus. Hinter James Jeggo hat sich ein Fragezeichen hinzugesellt. Sandi Lovric darf sich Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz machen.

Spieldaten

FK Austria Wien vs. SK Sturm Graz
Sonntag, 30.10.2016, 16:30 Uhr, Ernst-Happel-Stadion, Wien

Schiedsrichter: Dominik Ouschan

Mögliche Aufstellung:
SK Sturm Graz (4-2-3-1): Gratzei; Koch, Spendlhofer, Schoissengeyr, Lykogiannis; Lovric, Matic; Huspek, Alar, Hierländer; Edomwonyi
Ersatz: Lück, Potzmann, Gruber, Schmerböck, Stankovic, Kienast, Zulechner

Fraglich: Skrivanek, Jeggo

Es fehlen: Maresic, Piesinger, Dobras, Horvath, Schulz

Welche Aufstellung erwartet/wünscht ihr euch? Erstellt eure Elf mit unserem Squadbuilder und postet die Formation in die Kommentare!

Du musst registriert und eingeloggt sein, um mittippen zu können.

 

 

4 Kommentare

  1. django sagt:

    sollte Öhrli wirklich spielen , dan gebe ich mein ABO zurück , bei allen Respekt , aber das kann nur ein Halloweenscherz sein oder ??? wollen wir uns zu Lachnummer in der Bundesliga machen ? wir sind Tabellenführer in der höchsten Spielklasse , das sollten keine Landesligakicker im Kader und schon garnicht am Feld rumlaufen 🙁

     

    0

  2. ds1909 sagt:

    Ganz ehrlich… War Horvath schon mal bei einem Arzt??? Wenn ich so lange Fieber hätte, würde ich um meinem Job schwitzen müssen…

    klar war er erst verletzt, aber das Fieber hält sich auch schon über 2 Wochen…

    zum spiel: hatte schon bessere Gefühle gegen die Austria, es wird arschknapp. Dennoch hoffe ich auf einen Sieg.

    0

  3. jorge72 sagt:

    auf die schwoazn – ich hab ein gutes gefühl!!!

    0

Schreibe einen Kommentar