Niederlage und Sieg zum Trainingslager-Abschluss

Spielberichte: Sturm vs. Radomlje 2:4 (1:2), Sturm vs. Gorica 1:0 (0:0)

Zwei Treffer reichten nicht für ersten Sieg

Zum Abschluss des zweiten Kurztrainingslagers im slowenischen Čatež standen für das Team von Christian Ilzer zwei Testspiele auf dem Programm. Um 12:00 Uhr traf Sturm im ersten Spiel des Tages auf das Schlusslicht NK Radomlje. Gegen das Schlusslicht der ersten slowenischen Liga geriet man durch einen Treffer von Mateo Muzek in der zweiten Minute schnell in Rückstand. Nach einem Treffer von  Ivan Saric in der 18. Spielminute stand es bereits 2:0 für die Slowenen. Nach einer halben Stunde verkürzte Jakob Jantscher vom Elfmeterpunkt auf 1:2, was gleichzeitig auch der Pausenstand war. Kurz nach Wiederanpfiff stellte der Gegner den Zwei-Tore-Vorsprung durch einen Treffer von Mark Zabukovnik jedoch wieder her. In Minute 80 machte Gregory Wüthrich per Kopf den Anschlusstreffer und sorgte damit für Spannung in der Schlussphase. Doch statt dem vermeintlichen Ausgleich für Sturm, machte der gerade eingewechselte Sasa Varga in der 90. Minute mit dem 2:4 aus Sicht von Sturm den Sack für Radomlje endgültig zu.  

Aufstellungen

SK Sturm Graz: Siebenhandl; Ingolitsch (66. Komposch), Wüthrich, Borkovic, Dante; Stankovic, Hierländer (66. Niangbo), Prass, Kuen; Sarkaria – Jantscher

NK Radomlje: Velic; Misic (od 46′ Blaic), Muzek (89. Zulic), Gucek, Primc (71′ Jazbec), Calusic (od 60′ Bumbu), Zabukovnik (90′ Varga), Cerar  (51. Bozic), Saric (71. Vuškovic), Pogačar (71. Kregar), Guzina (51. Nuhanovic)

Knappe Angelegenheit gegen Gorica

Im zweiten Test, der um 14:30 angepfiffen wurde, traf Sturm auf den aktuellen Tabellenführer der slowenischen zweiten Liga ND Gorica. In diesem Spiel blieben Treffer lange Fehlanzeige. Zumindest bis in die 71: Spielminute: Nach einem langen, hohen Ball in den gegnerischen Strafraum wurde David Affengruber gelegt, woraufhin der Unparteiische nicht unumstritten auf den Punkt deutete. Den zweiten Strafstoß des Tages verwertete Christoph Lang zum 1:0 für Sturm. Dies war sogleich auch der Endstand. Dieser knappe Sieg war nach drei Niederlagen der erste Erfolg in der aktuellen Wintervorbereitung. 

https://twitter.com/SKSturm/status/1487437015448707073

Aufstellungen

SK Sturm Graz: Schützenauer; Gazibegovic, Affengruber (76. Nelson), Geyrhofer, Trummer; Jäger, Ljubic, Kronberger; Lang, Schendl (61. Stückler)

ND Gorica (Startformation): Likar; Cerovec, Velikonja, Hodzic, Krajnc, Marc, Agic, Ahmetaj, Hrka, Zejen, Urbancic

Christian Ilzer: „Es waren zwei intensive Tests mit einer hohen körperlichen Belastung. Gegen NK Radomlje hat vor allem die Konsequenz im Torabschluss als auch in der Defensive gefehlt. Im zweiten Spiel gegen ND Gorica waren wir agiler und präsenter und konnten verdient als Sieger vom Platz gehen.“

Wie geht es weiter?

Am kommenden Mittwoch, den 2. Februar geht es ein letztes Mal ins Trainingslager nach Slowenien. Am 4. Februar wird es ein Wiedersehen mit dem NS Mura geben, einen Tag später findet zum Abschluss ein Testspiel gegen NK Bravo statt. 

Anzeige

4 Kommentare

  1. Phil sagt:

    Weiß jemand von euch warum Francisco Mwepu bisher nie eine Chance erhalten hat bzw nicht mit ihm geplant wird?

  2. Sollte der neue Stürmer kommen, werden sie wohl Mwepu abmelden wegen der Quote

    • Schworza99 sagt:

      Werden wohl beide bei den Amateuren eingesetzt. Sehe kein Problem darin wenn die Amateure stärker besetzt sind wenn das Ziel wirklich der Aufstieg ist. Liga 2 wäre schon ein guter Aspekt besonders für Junge Spieler zu uns zu kommen.

Schreibe einen Kommentar