Nachrichten-Block: Posse um Spendlhofer-Transfer/3 Punkte für die Amas/Avlo verabschiedet sich/Unmut über Ticketverlosung

Der Transfer von Lukas Spendlhofer zum griechischen Erstligisten AE Larissa mutiert zunehmend zu einer echten Posse. Vermeldete der griechische Erstligist noch gestern den bevorstehenden 3-Jahres-Kontrakt für den Verteidiger, verschwand die Transfermeldung einen Tag später wieder von der klubeigenen Internetseite. Gegenüber der Kronen Zeitung gab der 27-jährige Noch-Blacky gar zu Protokoll, diesbezügliche Meldungen seien „Blödsinn“ sowie „davon höre ich zum ersten Mal“.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Nun bezog auch Larissa-Pressesprecher Giannis Kalogiannis zu diesem etwas skurrilen Rückzug seiner Medienabteilung Stellung: „Einer der beiden Manager des Österreichers hat uns darum gebeten, da Lukas Spendlhofer noch keine Freigabe von Sturm Graz erhalten hat.“ Es bleibt spannend, ob Sturms Ex-Kapitän nun wie von Larissa angekündigt am Dienstag doch seinen neuen Vertrag unterschreiben wird. Dafür sprechen könnte, was die Kleine Zeitung wissen will: Demnach wird Lukas Spendlhofer von den Grazern noch am Montag ein Angebot zu so einer Vertragsauflösung erhalten.

Amateure siegen bei Stadl Paura

Die Sturm Amateure nahmen am Wochenende drei Punkte aus Stadl-Paura mit auf dem Heimweg und verbesserten sich dank dieses Erfolges auf den vierten Tabellenplatz. Das Goldtor erzielte Nachwuchsnationalteamspieler Sandro Schendl nach einer schönen Einzelaktion. Trotzdem sich Felix Schlemmer in Minute 72 eine gelb-rote Karte abholte, ließen die Jungblackys in Oberösterreich auch danach nichts mehr anbrennen.

Trotz Umbaus weiterhin auf der Erfolgsspur – Thomas Hösele © Martin Hirtenfellner Fotografie

Zufrieden zeigte sich auch Coach Thomas Hösele von der Leistung seiner Mannschaft: „Einmal, weil wir erstmals in diesem Spieljahr kein Gegentor bekommen haben, und dann auch, weil wir in Stadl-Paura richtig gut gespielt und somit verdient gewonnen haben. Leider haben wir es nach der 1:0-Führung verabsäumt, nachzulegen. Chancen durch Tobias Strahlhofer, Christoph Lang oder Francisco Mwepu waren zur Genüge da. Dazu hat unser Tormann Luka Maric gut gehalten. Somit geht unser Sieg bei Stadl-Paura voll in Ordnung.“

Avlonitis verabschiedet sich von den Sturmanhängern

 

Neo-Ascoli-Kicker Tasos Avlonitis hat sich unterdessen mit einer Botschaft von allen Sturmanhängern verabschiedet. Der Grieche: „Eine schöne Reise ist zu Ende. Bevor ich bei einem neuen Klub unterschreibe, möchte ich allen in der Sturm-Familie danken. Den Zeugwarten, dem medizinischen Personal, meinen Teamkollegen, dem Präsidenten, den Sportdirektoren, den Mitarbeitern im Büro und vor allem den Fans. Ich werde euch nie vergessen und bin dankbar für jeden guten und schlechten Moment sowie, dass ich in das Team des Jahrzehnts gewählt wurde. Ich wünsche dem SK Sturm nur das Beste. Ich will nicht „Servus“ sagen, sondern „auf Wiedersehen“. „PS: Ois für die Schwoazen.“

„Auf Wiedersehen“ | © Martin Hirtenfellner Fotografie

Unmut über die Kartenverteilung

Während es beim Heimspiel gegen Rapid für einige Abonnenten „bitte draußen bleiben“ hieß, wurde in zumindest zwei Gazetten trotzdem Gratis-Karten für den Bundesliga-Schlager verlost. Über diesen Umstand herrschte bei einem beträchtlichen Teil der ausgesperrten Dauerkartenbesitzer großer Unmut. SturmNetz wird in den nächsten Tagen versuchen, diesbezüglich eine Stellungnahme des Klubs einzuholen.

Anzeige

11 Kommentare

  1. der schwarze Hai sagt:

    Was haben Spendlhofer und Rotpuller gemeinsam (ausgenommen dem Vornamen) ?

  2. Schworza99 sagt:

    Avlo verabschiedet sich mit einem schwarzen Herz, Spendi sich mit einer Posse um möglichst viel Geld rauszupressen. 0 sportlicher Ehrgeiz. Kein Wunder warum es sportlich nicht lief.

    Avlo wäre der bessere Kapitän gewesen.

    • black_aficionado sagt:

      Also ich wäre mit solchen Ferndiagnosen halt etwas vorsichtiger…
      Der Vertrag von Avlo ist geendet wohingegen der Spendi noch ein gültiges Arbeitspapier hat. Dass er sich daher aus dem Vertrag rauskaufen und seinen Anspruch abfinden lässt, das versteh ich auch.

  3. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    fans erlaubt: abo besitzer draussen, nordkurve leer aber (gratis)tickets verlosen????

    • Ritter2016 sagt:

      Nordkurve war deshalb leer, weil man dort keine festen Sitzplätze anbieten kann. Sektorentrennung wäre auch nur mit baulichen Maßnahmen möglich gewesen.

      Sonst stimme ich zu

    • TW1 sagt:

      @Ritter2016

      Ich frage mich immer wieder, woher du deine Weisheiten nimmst?
      Auf der Nordkurve sind bereits seit Wochen die Sitze montiert, da man sich laut der vorherigen Verordnung (bis 10.000 Besucher), auf 7.260 Sitzplatzbesucher vorbereitet hat.
      Auch eine Sektorentrennung wäre nach der aktuellen Verordnung nicht notwendig.

      Entweder du verkaufst hier deine Fantasien tatsächlich als Fakten, oder du hast eine Quelle die dich verarscht.

    • Ritter2016 sagt:

      In den Sektoren 9 und 13 sind Sitzplätze. In 10,11,12 wurden vor ein paar Jahren „Wellenbrecher“ montiert. Da wo in der Mitte alles weiß ist. Hast du gesehen? Ob man das in Sitzplätze „umbauen“ kann bzw. ob vermutlich schon, das „wie“ weiß ich nicht, dürfte aber mit etwas Aufwand verbunden sein .. weshalb ein Ausweichen auf die „andere Seite“ wohl einfacher war.

      Von welcher Verordnung du sprichst weiß ich nicht genau. Sektorentrennung war zur Nachverfolgung aber im Konzept mit der zuständigen örtlichen Gesundheitsbehörde aber abgesprochen. Auch für BIS ZU 3000 Zusehende braucht es ein Sicherheitskonzept!

      Persönlich hätte ich die Öffnung des ganzen Stadions auch bevorzugt. Weil wo liegt der Sinn, dass ich 3000 auf halben Raum zusammenfasse? Wie erwähnt – die lange Schlange ohne Babyelefant war keine Referenz

    • TW1 sagt:

      @Ritter2016

      Wie ich bereits oben erwähnt habe, sind in den Sektoren 10,11,12 bereits seit Wochen die Sitze montiert.
      Die Montage geht ohne größeren Aufwand, da es sich um eine spezielle, für Stehplatzbereiche entwickelte Konstruktion handelt. Diese Methode wird in allen Stadien ( München, Frankfurt, Dortmund usw.) angewandt, da bei internationalen Spielen nur Sitzplätze erlaubt sind.
      Die Sitze in Graz sind aber nicht blau wie im restlichen Stadion, sondern silberfarben, was du wahrscheinlich als weiß gesehen hast.
      Aber es ist ja sehr vieles anders als du es siehst!

      Das mit der Sektorentrennung ist schon richtig, aber es geht dabei nicht um die 27 einzelnen Sektoren des Stadions.
      Es wurden im Sicherheitskonzept z.B. die Sektoren 15,16,17 und die Sektoren 19,20,21 als jeweils ein Sicherheitsbereich zusammengelegt. Also wäre auch 10,11,12 möglich gewesen.

      Das nur das halbe Stadion geöffnet wird, macht durchaus Sinn und hat natürlich ausschließlich finanzielle Gründe.
      Auch Entscheidungen, die du nicht verstehst können Sinn machen!

    • Ritter2016 sagt:

      @TW1: Dann hoffe ich mal, dass es Dir jetzt besser geht. „Do hot ana auf 150 Meter Silber von Weiß ned dakennt“. Hau auf visuell benachteiligte drauf, sei stolz auf dich!

      Natürlich kannst du, wie von Dir erwähnt, mehrere Sektoren einem Eingang zuweisen. Macht ja auch Sinn, wenn die Eingänge begrenzt sind. Dennoch haben auf der „Süd“ die Sektoren (ein Eingang für alle Sektoren) eine bauliche Abtrennung. Die hab ich im Fansektor nicht. Und ob fünf Sektoren ohne Abtrennung als „gut“ befunden würden, sei dahingestellt – ebenso der „Fanstrom“ am Stadionvorplatz … kann auch daran gelegen haben, dass man die Fans nicht „konzentriert“ am Stadionvorplatz halten wollte weil die Schlange von Eingang A und Eingang B der Längsseite am Stadionvorplatz begann … und man bei der Befüllung der Nordkurve noch eine „dritte“ Schlange am Vorplatz gehabt hätte.

      Klären werden wir das nicht. Aber wie sagt – das es Silber und nicht Weiß war, hab ich nicht gesehen. Kann passieren

    • neubeginn sagt:

      Gegen Die Schlange könnten Nachrichten via der App helfen, indem bspw 10 Personen für xx:30-35 einen Termin am Eingang erhalten.
      So könnte jeder so ankommen, dass die Schlange erst gar nicht entsteht

  4. sturmgraz sagt:

    Ich habe eine Frage zwecks den Amas Heimspielen. Ist das Idljack App verpflichtet oder kann man auch mit einem Ausweiss das Spiel besuchen ?

Schreibe einen Kommentar