7 Kommentare

  1. jott1976 sagt:

    Traurig. Ich bin richtig froh, dass es keine Derbys mehr gibt. Hoffe, dass das auch noch lange so bleibt.

    Die Derbystimmung von Früher wird es nimmer geben. Da war auf den Rängen Feuer und danach war es im Großen und Ganzen friedlich. Sturmtreff und GAK-Treff waren nebeneinander und jeder hat dort sein Bier getrunken. Das gibt es heutzutage leider nimmer. Man braucht ja nur nach Wien blicken. Bei jedem Derby gibt es hinterher Absperrungen damit sich beide Fanlager gar nicht in die Quere kommen und trotzdem gibt es genügend Ausschreitungen. In Graz wäre das heutzutage auch nicht anders.

    Ist leider sehr traurig, dass der Fußball immer mehr für Gewalt von einigen Idioten ausgenutzt wird.

    4+

  2. Josef Kurt sagt:

    // eine solche Wortwahl wird hier natürlich in keiner Weise toleriert; beim nächsten Mal Sperre

    0

    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Schworza99 sagt:

      Man kanns in der Wortwahl auch übertreiben. De Trottln werden eh alle angezeigt.

      Und der letzte Absatz ist eben jenes Niveau auf das uns jene Deppn Fans runterziehen wollen.

      3+

  3. Gustlig sagt:

    Kein einziger verletzter Fan, aber diese kurze Episode ist einen ganzen Bericht (nicht nur eine Kurzmeldung!) hier wert? Und dann noch am Schluss süß dazuschreiben dass sowas „kein Platz“ geboten werden darf und der Tag anders in Erinnerung bleiben soll?

     

    Sonst eh alles normal in der Sturmnetz Redaktion?

    0

    • Arch Stanton sagt:

      Naja. Blödheit wird auch anderswo dokumentiert, und immerhin brauchte man seit langem wieder einen Polizeigroßeinsatz vor dem Stadion in Liebenau.

      Zudem kommt die Exekutive gut weg und das auf einer Fußballseite.

      Das ist schon einen ganzen Artikel wert.

      Außerdem erscheint ein Bericht über den GAK auf dem Sturmportal und nicht auf einer Wirtschaftsseite.

      Auch wenn es dabei nicht um Sport geht.

      So gesehen passt, glaube ich alles in der Sturmnetzredaktion.

       

      2+

  4. Ritter2016 sagt:

    Ich darf mich auch wieder aufregen :). Warum machen die das? „Kein Verletzter Fan“… naja, ein paar haben’s blutend weggetragen. Also die Fans selber. Ein paar standen mit Taschentüchern in der Nase. Gut. „Schlimmeres ist nicht passiert“

    Trotzdem ist es immer beim Fußball. Muss das echt sein? Man kann es wirklich übertreiben. Es geht um Fußballvereine. Nur weil einer Sturm fan, Rapid Fan oder GAK Fan ist braucht es keine körperliche Gewalt. das passiert in anderen Sportarten auch nicht. Oder gibt’s das beim Eishockey? Beim Rugby oder American Football?

    0

    • Mark sagt:

      Keine Ahnung wie das bei andern Sportarten aussieht. Jedenfalls sind Hooligans in anderen Ländern Europas zumindest schon so professionell, dass sie ihre Schlägereien abseits des Fußballspiels, zumeist im stillen Wäldchen austragen.
      Somit prügeln sich nur jene, die es wirklich wollen (brauchen). Man findet jede Menge Videos von solchen Wald- und Wiesenschlägereien auf YouTue. https://www.youtube.com/watch?v=x2JgRY7QCQA

      0

Schreibe einen Kommentar