5 Kommentare

  1. mario no sagt:

    Wow, sensationelle Laudatio, kann mich da nur anschließen.

    Alles Gute Micha zum 60er!
    Für immer einer von uns!

    4+

  2. Neukirchner sagt:

    So ist es. Daumen hoch!!!

    Petrovic hat damals für einen Hungerlohn gearbeitet….aus innerer Verpflichtung.
    Und hat sehr sehr viel für den Verein geleistet, weit ab von Tabellenplatz und Pokale.

    Danke Mischa!

    4+

  3. Bozo Bazooka sagt:

    Längst überfälliger Beitrag über einen der coolsten Schwarzweißen ever!

    Alles Gute, Mischa!

    2+

  4. blackfoxx sagt:

    alles Gute und Danke für die schönen Zeiten, war immer ein Fan von ihm! …der Artikel ist aber meiner Meinung nach etwas zu „blumig“ verfasst (der letzte Absatz ist dann doch etwas für die steirische Sagenwelt…):

    – „unverzichtbar“ für das Nationalteam würd ich nicht sagen, wir hatten (für damalige Verhältnisse) mit Pecl, Aigner, Schöttel, Pfeffer etc. doch eine ansehnliche (wiener…) Verteidigung, mit Pepi Hickersberger einen Wiener Trainer – ich glaube nicht, dass Mischa sich durchsetzen hätte können

    – auch an einen unrühmlichen Abgang kann ich mich nicht erinnern, es war halt die Zeit des Generationenwechsels, schließlich war er schon 36 Jahre alt, mit Milanic, Hiden, Neukirchner scharrten schon die nächsten in den Startlöchern, soweit ich mich erinnern kann galt auch Leitner als Supertalent und designierter Nachfolger (hat es dann aber irgendwie nicht geschafft)

    – sooo tragisch war seine Trainerstation auch wieder nicht, der Kader in den ersten beiden Jahren war durchaus konkurrenzfähig, ich kann mich erinnern, dass z.B. ein Bosnar und auch ein Gercaliu keine wirklichen „Notverkäufe“ waren sondern auch heute noch als gute Transfers eingestuft würden, lediglich ab 2006 ging es dann wirklich ums Ganze (nichts desto trotz hab ich seine Trainerleistungen, gerade in der Konkurszeit, sehr positiv in Erinnerung)

    ansonsten kann ich nur Wiederholen, dass er mir als Spieler und auch als Trainer getaugt hat, falls Foda wirklich Nationalteamtrainer wird, wäre er als Sturmtrainer sicher eine Überlegung wert!

    0

    • mario no sagt:

      @ blackfoxx

      wohl eher dein Kommentar aus der steirischen Sagenwelt, nicht wahr ? :).

      Das Problem bei Sturm nach dem Abgang von Petrovic war, dass man keinen gestandenen Libero hatte. Gernot Krisper und der von dir erwähnte Michi Leitner (Supertalent, naja nicht auch ein bisserl zu blumig?) haben sich dort versucht, erst mit Andrey Chernyshov war die Position dann wieder top besetzt. Hat aber net wirklich was mit einem unrühmlichen Abschied von Micha bei Sturm zu tun, weil’s da offensichtlich um die Art und Weise ging.

      Ich seh auch nix tragisches an seiner Trainerstation, wird auch nirgendwo behauptet, schwierig aber auf jeden Fall. Mag gar net dran denken, wenn Sturm damals 2004 abgestiegen wär, da gäb es Sturm in der Form heute sicher nicht. Er hat den Klassenerhalt geschafft, mit sehr vielen jungen Spielern und dem Umstand, dass damals schon zeitweise Gehälter verspätet oder gar nicht bezahlt wurden. Zwangsverkäufe, Abgänge oh ja, die gab es. Allen voran Mario Haas oder David Mujiri, der den Vertrag aufgelöst hat. Gercaliu war ein eigenes Thema, der Transfererlös war aber auch nur Lückenfüller der leeren Kassen. Seine letzte Trainersaison war zumindest sportlich seine beste, auch die Art und Weise wie gespielt wurde, war zumindest für mich begeisternd. Micha hat Sturm damals vorm Absturz bewahrt und gleichzeitig viele junge Spieler eingebaut.

      Übrigens war er in der Konkurszeit nicht mehr Sturm-Trainer, hat aber sportlich ein mehr als ordentliches „Erbe“ hinterlassen.

       

       

      1+

Schreibe einen Kommentar