Minimalistensieg im Ländle

Spielbericht: SCR Altach vs. SK Sturm Graz (1:2)

In der sechsten Runde der Österreichischen Bundesliga traf der SK Sturm Graz auswärts auf den SCR Altach. Die Vorarlberger hatten in der laufenden Spielzeit bis dato erst einen Sieg gefeiert, die Blackys hatten ihre kleine Negativserie in der vergangenen Woche mit einem 2:0-Heimsieg gegen die WSG Tirol beendet. Trainer Nestor El Maestro hatte vor der Begegnung mit der Mannschaft von Alex Pastoor aber dennoch gewarnt: „Ein Sieg ist weit von selbstverständlich entfernt. Wir müssen eine sehr solide Leistung auf den Platz bringen.“ Vor allem den „effektiven Offensivfußball“ der Altacher strich der 36-Jährige positiv hervor.

Die erste große Möglichkeit fanden aber die Gäste aus Graz vor. Michael John Lema eroberte den Ball stark im Mittelfeld und spielte auf Otar Kiteishvili, der den Pass auf Bekim Balaj allerdings nicht perfekt timte und somit eine gute Chance auf das frühe 1:0 liegen ließ. Sturm setzte sich danach zwar in der Hälfte der Altacher fest, wirklich zwingend wurden die Blackys aber nicht. Ganz anders der Gastgeber: In der 15. Minute kam Mërgim Berisha im Strafraum an das Leder und prüfte Jörg Siebenhandl mit einem Schuss aus der Drehung – der 29-Jährige konnte den Rückstand mit einer sicheren Parade aber verhindern.  Auf der Gegenseite hätte Balaj nach einem Eckball fast für die Führung gesorgt, Manfred Fischer fälschte das Spielgerät aber entscheidend zur nächsten Ecke ab. In der 23. Minute vergaben die Altacher dann die große Chance auf das 1:0. Emir Karic passte von der linken Seite gefährlich in die Mitte, Thomas Schrammel konnte mit größter Mühe und einer herrlichen Grätsche aber in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Florian Jamnig retten. Die Vorarlberger waren jetzt viel besser in der Partie und hätten in der 30. Minute beinahe einen Elfmeter geschenkt bekommen. Lukas Spendlhofer und Berisha duellierten sich im Strafraum, ehe der Verteidiger von dem Altacher zu Boden gerissen wurde. Schiedsrichter Markus Hameter entschied zunächst fälschlicherweise auf Elfmeter, nahm die Entscheidung nach Rücksprache mit seinem Assistenten aber zurück. An dieser Stelle soll den viel gescholtenen Unparteiischen ein Lob ausgesprochen werden – so kann es also auch gehen!

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Sekunden darauf gingen die Schwarz-Weißen dann verdientermaßen in Führung. Stefan Hierländer brachte einen Eckball punktgenau auf Balaj, der per Kopf schnörkellos zur 1:0-Führung für die Grazer traf – der zweite Treffer des Albaners im Dress der Blackys, der bereits zuvor mit seinem unermüdlichen Einsatz für die Mannschaft aufgefallen war. Dieses Tor verlieh Sturm nach den zwischenzeitlichen Problemen wieder mehr Sicherheit, die Gäste ließen die Kugel und den Gegner jetzt viel besser laufen. Chancen blieben in der mit 5.100 Zuschauern schlecht besuchten Cashpoint-Arena bis zum Pausenpfiff aber dennoch Mangelware. Vor allem dank der herausragenden Bilanz von El Maestro nach Führungen durften die mitgereisten Fans frohen Mutes in die zweite Halbzeit gehen.

Balaj trifft erneut – Zittern in der Nachspielzeit

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten gaben die Blackys ihren Anhängern aber wenig Grund zur Freude. Sturm agierte erschreckend harmlos und erspielte sich in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn keine einzige nennenswerte Möglichkeit. Doch auch die Hausherren spielten in der Offensive äußerst schwach, weshalb die Begegnung ein Spiel ohne große Highlights wurde. So überraschte es nicht, dass die erste Torchance der zweiten Halbzeit aus einer Standardsituation entstand. Thomas Schrammel bediente Anastasios Avlonitis nach einem Freistoß mustergültig, der Grieche köpfte den Ball jedoch nur an die Stange – Martin Kobras im Tor der Hausherren wäre chancenlos gewesen. Ansonsten aber spielte sich das Match wie bereits zuvor fast ausschließlich im Mittelfeld ab.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Defensiv standen die Gäste nach wie vor gut und gewährten den Altachern kaum Abschlussgelegenheiten. Erst in der 82. Minute kamen die Vorarlberger zu einer Chance, Berisha setzte einen Kopfball nach einer Flanke aber weit am Kasten der Grazer vorbei. Zwei Minuten darauf vergab der 21-Jährige nach einer Ecke eine weitere Möglichkeit auf den Ausgleich, Siebenhandl war aber zur Stelle. Auf der Gegenseite sorgte Balaj dann völlig aus dem Nichts für die vermeintliche Entscheidung: Juan Dominguez flankte auf die Solospitze der Murstädter, die aus einer schwierigen Position zum 2:0 einköpfte!

In der 90. Spielminute sorgte Frantz Pangop noch einmal für Unruhe bei den Grazern.  Per Kopf verkürzte er für die Altacher nach einer Vorarbeit von Johannes Tartarotti auf 1:2. Sekunden später hätte Sturm den Sieg dann beinahe hergeschenkt, Emanuel Schreiner wurde aber gerade noch rechtzeitig von Siebenhandl gestört. In der Nachspielzeit vergaben Schreiner und Bernd Gschweidl zwei weitere Halbchancen auf den Ausgleich. Das war es dann aber auch, Sturm schlug den SCR Altach nach einer über weite Strecken seriösen und defensivstarken Leistung mit 2:1. Somit rangieren die Grazer vor der Länderspielpause mit zwölf Punkten auf dem vierten Platz.

Spieldaten

Bilder

Anzeige

30 Kommentare

  1. black_aficionado sagt:

    Also ich bin heute wirklich nicht begeistert! Ja, gegen hilflose Altacher das Spiel in keinster Weise gefährdet gesehen (bis auf die letzten paar Min nach dem Anschlusstreffer als es hektisch wurde), aber warum wir uns nach der Führung so dermaßen komplett einigeln?! Kein Impuls mehr für die Offensive, NEM hupft und schreit wie ein Wahnsinniger mit dem Balaj, dass der hinter den Ball kommen muss. In der 70 min, wenn eh alles nur defensiv orientiert ist…
    Schön ist das nicht anzusehen in der Form.

    Wurscht, das Ergebnis freut mich. Für Balaj freu ich mich und eventuell wird das Spiel auch attraktiver, wenn eine Grundstabilität etabliert ist und wir in einen Flow kommen. Ansonsten wird das noch eine lange Saison…

    2+
    • Fanatiker sagt:

      Du hast es auf dem Punkt gebracht!

      Spielerisch ist noch viel Luft nach oben …

      Aber: jetzt die Länderspielpause nützen, die eine oder ander Neuverpflichtung integrieren, und Röcher wird schön langsam auch wieder kommen.

      PS: lt. Sky wechselt Hosiner nach Hartberg.

      1+
    • CrazyBusiness sagt:

      @Fanatiker: der sky-Reporter hat lediglich von einer Möglichkeit des Transfers gesprochen!

      Das hat nicht einmal etwas mit Gerücht zu tun, eher damit, daß er nicht zum Atmen vergisst 😉

      2+
  2. jott1976 sagt:

    Zuerst mal super das wir Heute gewonnen haben.

    Ganz zufrieden bin ich aber nicht. Gerade in der 1. HZ war Altach extrem schwach. Die haben viele Fehlpässe im Spielaufbau gemacht und wir konnten daraus keinen Nutzen erzielen. Da wären schon ein paar top Möglichkeiten für Tore dagewesen. Leider entweder zu langsam oder ungenau fertig gespielt. Da hätten wir das Spiel eigentlich schon entscheiden müssen.

    Was mich freut, dass wir seit gefühlt 100 Spielen wieder mal ein Eckballtor geschossen haben. Das könnte eine richtige Waffe künftig sein. Die Eckbälle von Hierli sind auch richtig super gekommen.

    Ich weiß nicht wie es euch gegangen ist, aber bei jedem Zweikampf von Ljubicic in HZ2 hatte ich die Angst, dass er mit Gelb/Rot geht. Warum NeM hier nicht gewechselt hab, konnte ich nicht verstehen.

    Zusammengefasst der Start passt. Jetzt kommt aber der LASK. In dem Spiel brauchen wir eine deutliche Steigerung um was zu holen.

    1+
    • Schweinebaermann sagt:

      „Verdienter Heimsieg gegen schwache Tiroler“, „Minimalistensieg im Ländle“, so sehr ich eure kritische Berichterstattung auch schätze, aber bei einer solchen Headlines wundern mich die niedrigen Zuschauerzahlen nicht mehr. Kaum jemand hat ein Skyabo und wenn man dann ständig liest wie schlecht die Mannschaft doch spielt, überrascht es nicht, dass sich viele Leute den Weg ins Stadion sparen um erneut einen Grottenkick zu Gesicht zu bekommen.

      Deswegen meine Schlagzeile: Sturm nach verdientem Arbeitssieg nur mehr einen Punkt hinter Lask!
      PS: Nach der Länderspielpause geht’s zu Hause gegen den Lask, mit dabei werden dabei aller Voraussicht nach auch wieder Huspek und Röcher sein 😉

      3+
    • CrazyBusiness sagt:

      lt sky – Thomas – Mr. Arroganz – Trukeschitz – war Altach gerade in HZ1 die spielbestimmende Mannschaft, ha, ha, ha, ha

      0
  3. Rene90 sagt:

    ein wichtiger 3 Punkter, in der Tabelle einmal fürs OPO fest gesetzt und einen schönen Polster geschaffen / jetzt die Länderspielpause nutzen, dann steht Röcher auch wieder zur Verfügung und den Kampf mit dem LASK sehe ich dann sehr gespannt entgegen

    2+
    • Erzschwoarza sagt:

      Lol

      1+
    • Erzschwoarza sagt:

      Die Vergangenheit lehrte uns Hochmut kommt vor dem Fall! Ich wünsche mir das alles auch, aber du solltest keine Erwartungen in dieses Team setzen, dann wirst auch nicht enttäuscht und dann gibt es auch kein böses Erwachen gegen den lask!

      2+
  4. Erzschwoarza sagt:

    Ich hoffe morgen werden noch 2 bis 3 Neuzugänge präsentiert! Ansonsten werden wir diesen platz mit dem Spielmaterial nicht lange halten!

    2+
    • Rene90 sagt:

      und wer sollte uns derzeit, ab Platz 7 in der Tabelle, gefährlich werden

      0
    • Lukas sagt:

      Erzschwoarza @ Du siehst immer alles negativ. Schön wen mal positive Berichte veröffentlichst. Danke

      0
    • Erzschwoarza sagt:

      Ich bin Realist und kein Optimist.. Realitätsallergiker werden dies wohl nie verstehen!

      2+
  5. zuggi68 sagt:

    Spiel war nicht berauschend, aber letztendlich souverän gewonnen. Endlich wieder mal ein Eckballtor. Die 5100 Zuschauer sind für Altach übrigens gar nicht so schlecht. Deshalb finde ich den Satz mit der schwach besuchten Cashpoint Arena (die übrigens mittlerweile wirklich gut aussieht) auch nicht okay.

    Mit Röcher und evtl. dem einen oder anderen Zugang blicke ich sehr optimistisch in die Saison.

    3+
  6. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Man sieht was für eine Waffe ein guter Stürmer sein kann…das Kopfballspiel von Balaj ist traumhaft.

    Zum Schluss ists nochmal spannend geworden aber der Kopfball von Altach war auch Kategorie einer aus 1000. Und in einer solchen Situation lass ich den Amoah auch nicht debütieren…

    Morgen mit Ergänzungen und mit Röcher kanns nach der Pause wieder los gehen. Fürchten brauchen wir uns vor niemanden, nicht vorm LASK der wegen allem jammert und auch nicht von den Pellets aus Kärnten…

    1+
  7. Ritter2016 sagt:

    Ich glaube nicht dass heute nich groß jemand kommt. Ev. geht Hosiner und der junge LV kommt …, zwei neue Legionäre braucht man jetzt auch nicht und der Kader soll auch nicht zu groß werden!

    0
    • fid82 sagt:

      Despodov dürfte kommen. Er war gestern mit Jauk am Schlossberg.
      Der LV aus Mali wird nicht kommen, er wechselt zu RB.

      Mein Wunsch wäre:
      Ein MS mit Potential; maximal 23 Jahre, zum Aufbau als BU für Balaj
      Ein IV mit Potential, maximal 23 Jahre, als BU für Avlo und Spendi; aber nur,wenn man es Ferk nicht zutraut!
      Für die LV-Position evt. keinen: Trummer, Hierländer sollen es machen!

      0
    • Ritter2016 sagt:

      Eine Leihe bringt aber wieder einmal eine Nuss. Vor allem wenn man bedenkt, dass e schon wieder eine Unmenge an Verträgen mit Saisonende ausläuft… und wozu leihe ich einen Flügelspieler, wenn die Flügel ja wohl ausreichend besetzt sind… macht alles kein Sinn.

      0
    • Erzschwoarza sagt:

      Der aus Mali wurde aber verpflichtet!

      1+
  8. Ritter2016 sagt:

    Hm – Dante Amadou hat sich nun doch gegen RB und für Sturm entschieden, er wird aber gleich an Hartberg weiterverliehen… verstehe ich auch nicht ganz, Hartberg hat zwei Linksverteidiger, der Spieler war länger bei denen im Probetraining… warum er zu Sturm geht und weiter nach Hartberg und nicht gleich nach Hartberg… aber was solls.

    1+
  9. Lukas sagt:

    Hosiner wechselst zum Chemitzer FC, wechsel ist durch

    0
  10. Duddy sagt:

    Würds jz nicht als minimalisten sieg bezeichnen. Sturm war 90 minuten die bessere mannschaft, Altach hatte 2 Chancen und 1 Glückstor. Mehr war da nicht, man kanns sehen als Sturm dominiertes spiel oder halt wieder mal der Gegner war schwach. Man muss sein Gegner halt auch zu den fehlern und der null komma null spielkontrolle zwingen und das hat Sturm gemacht.

    2+
  11. gepi20 sagt:

    Gut für das Budget. Jetzt noch Despodov und der Kader ist ganz gut gedreht bzw. budgetmäßig entlastet. Glaube, dass mit dem aktuellen Team plus 2 Amateuren als Ergänzung (Ferk, Amoah) das obere Play Off machbar ist .

    0
    • black_aficionado sagt:

      Sry, aber wie sollte das obere PO NICHT machbar sein? Jetzt ohne überheblich klingen zu wollen, aber welcher Gegner „unterm Strich“ sollte in dem Punkt noch in einen gefährlichen Lauf kommen?
      Diesbezüglich würde ich mir wirklich keinen Kopf machen, vor allem weil wir eine extrem kompakte Defensive haben und scheinbar so etwas wie eine Gefahr bei Standards zu entwickeln scheinen!

      SWG

      1+

Schreibe einen Kommentar