Michael Madl: Interesse mehrerer Vereine

Wie die Krone heute berichtet, sei 1860 München an Michael Madl, Kapitän der Schwarz-Weißen, dran. Wir haben nachgefragt:

Im Gespräch mit dem Spielervermittler Konstantinos Kilikidis, bestätigt dieser gegenüber SturmNetz, dass tatsächlich Interesse mehrerer Vereine an einer Verpflichtung des 27-jährigen Judenburgers besteht. Um welche Vereine es sich dabei handelt, wollte man uns verständlicherweise jedoch nicht verraten. Kilikidis versicherte aber, es gäbe noch keine konkreten Gespräche mit anderen Teams. Der Grieche ist im Übrigen der Kopf hinter der Spieleragentur MK Sport Consulting mit Sitz in Ludwigshafen und Berater von Michael Esser und Wilson Kamavuaka.

Das SturmNetz bleibt in dieser Causa selbstverständlich dran.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

© Martin Hirtenfellner Fotografie

 

 

11 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Bei einem Angebot um die 900k werdns eh schwach werden. Dann hama einen nicht vorhandenen Sturm, ein unfähiges Mittelfeld und eine geschwächte Verteidigung.

    Nicht falsch verstehen: Mir ist klar das man nicht jede Partie mit so einem Kader gewinnen kann, jedoch sehe ich in kaum ein Spiel mit vollem Einsatz von den Spielern und diese Tatsache kann ich nicht einsehen.

    Zum Managment: Ich glaube ihnen sogar dass sie jeden Euro gebrauchen können, jedoch einen Kader wie diesen noch zu Schwächen wäre sehr riskant…

    0

  2. Ranger sagt:

    Madl ist das Bollwerk unserer Abwehr. Dennoch ist es seine letzte Chance den Sprung ins Ausland zu wagen. Er ist 27.

    Lass ma Kamavuaka halt wieder hinten spielen oder schenken dem Schoissengeyr mal Vertrauen sich zu beweisen. Sonst spielt halt mal Offenbacher in der Verteidigung, der kann eh alles.

    1+

    • Moe sagt:

      Wir haben schon (keine) Löcher im Sturm wegen Offenbacher, warum also nicht auch (keine) Löcher in der Abwehr wegen Offenbacher?!

      2+

  3. Rene90 sagt:

    hätte ich euch nicht zu getraut, dass ihr auch auf diesen Zug, wie die Kronen Zeitung, aufspringt. Dieser Artikel fällt unter die gleiche Kategorie wie der Artikel „Onisiwo ein Thema in Graz weil sein Berater bei Goldbrich in Messendorf war“. Onisiwo wird nie für Sturm Graz spielen, würde sagen die heißesten Aktionäre sind Salzburg und Rapid (in dieser Reihenfolge) und dies schon im Winter :-))))

    0

    • Gernot Hofer Gernot Ho sagt:

      Ähm, deine Kritik kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Wir gehen einem Gerücht nach und sprechen daher mit einem Spielevermittler, der zumindest Interesse mehrerer Vereine bestätigt. Was passt da nicht?

      1+

    • fauli sagt:

      Sturmnetz hat ja auch schon den Abgang von Lykogiannis verkündet…

      0

    • Gernot Hofer Gernot Ho sagt:

      @Fauli: Erstens hat das damit nichts zu tun und zweitens haben wir lediglich verkündet, dass man für ihn im Winter einen Abnehmer sucht. Wer sagt, dass das nicht stimmt? Das waren die Informationen, die uns zugetragen wurden. Die Quelle ist verlässlich; ob’s dann auch zutrifft, liegt jedoch nicht in unserer Hand. Sei versichert, dass wir uns derartiges nicht einfach ausdenken. Was den Beitrag betrifft: Der Spielevermittler hat mir gegenüber bestätigt, dass es Interesse mehrerer Vereine gibt, aber noch nichts konkrekt ist. Alles dürfte also noch möglich sein.

      2+

    • fauli sagt:

      Punkt für dich

      1+

  4. Rene90 sagt:

    @Gernot HO
    Thema Onisiwo bist ja elegant übergangen :-))))
    Madl wird sicher ein Thema bei 1860 sein, aber nicht über diesen Berater, denn da kommen dann andere Faktoren ins Spiel

    1+

    • Gernot Hofer Gernot Ho sagt:

      Hi Rene, ich würde dich bitten die Antwortfunktion zu nutzen. Danke! Von welchem „Thema“ sprichst du da? Onisiwo war bei uns nie wirklich ein solches; oder beziehst du dich auf den einen Beitrag, in welchem wir auf zu diesem Zeitpunkt aktuelle Gerüchte (die nicht von uns geschürt wurden) eingegangen sind?

      1+

    • Rene90 sagt:

      @Gernot HO
      dachte ihr habt dieses Gerücht ins Spiel gebracht. Sorry dann dafür, kannst mir dann aber sicher auch sagen, wer bzw von wem dieses Gerücht geschürt wurde?

      0

Schreibe einen Kommentar