Lück verlässt Sturm Graz

Am Deadline Day gibt es noch mal Bewegung bei Sturm Graz. Die Steirer einigen sich auf eine Vertragsauflösung mit dem deutschen Torhüter Daniel Lück.

Lück wechselte im Sommer 2016 von Energie Cottbus zu Sturm und absolvierte in seiner Zeit bei den Grazern vier Pflichtspiele. In der Bundesliga musste der 26-Jährige eine bittere 0:4-Niederlage gegen die Wiener Austria einstecken, ein paar Wochen später ersetzte er nach der Halbzeit den verletzten Christian Gratzei in der Partie gegen den SV Mattersburg. Im Cup durfte sich Lück zwei Mal beweisen: In seinem ersten Pflichtspiel blieb er zum einzigen Mal ohne Gegentreffer, als man in der ersten Runde des ÖFB-Cups Bad Wimsbach mit 5:0 aus dem Bewerb kickte. Im Achtelfinale hätte sich der Torhüter ein kleines Denkmal setzen können – nach 90 Minuten stand es gegen den SKN St. Pölten noch 1:1, im Elfmeterschießen zog man danach den Kürzeren und schied aus dem Bewerb aus.

SturmNetz wünscht Daniel alles Gute auf seinem weiteren Karriereweg!

© GEPA pictures/ tipp3 (honorarfrei)

2 Kommentare

  1. abisz sagt:

    Leider hat er nicht einen neuen Verein gefunden und man musste diesen Weg wählen. Wird sicherlich noch ein paar Monatsgehälter bekommen haben…

    0

Schreibe einen Kommentar