Lovric nicht bei der U19-Europameisterschaft dabei

Sturmspieler Sandi Lovric wird nicht an der U19-Europameisterschaft, die vom 11. bis 24. Juli 2016 in Baden-Württemberg stattfindet, teilnehmen. Der Osttiroler bekam von Sturm keine Freigabe.

lovric

(c) sturmnetz.at

Für diese Endrunde konnten sich, neben dem Gastgeber, nur sieben Nationalmannschaften qualifizieren. Österreich trifft in der Vorrunde auf die Nachwuchsteams aus Italien, England und Deutschland. Teamchef Rupert Marko hat anstelle von Lovric bereits Willi Vorsager von der Admira nachnominiert. Dieses Nachwuchsturnier ist eine der Plattformen schlechthin, sich vor Hunderten von Scouts aus ganz Europa zu präsentieren.

Günter Kreissl: „Aufgrund der derzeitigen Personalsituation, Piesinger ist noch nicht einsatzbereit, haben wir mit Uros Matic, Sandi Lovric und James Jeggo nur drei zentrale Mittelfeldspieler im Kader. Natürlich ist es bedauerlich für Sandi, aber er ist bei uns Profi. Solange sich an der Kadersituation nichts ändert, brauchen wir ihn für die Aufgaben im Cup und der Meisterschaft.“

 

6 Kommentare

  1. Meister Gallo sagt:

    Ein Jahr lang wird der Spieler ignoriert und bekommt keine Spielzeit und jetzt wo sich für ihn die große Chance ergibt wird ihm diese verwehrt. Komisch dass er für das Nationalteam genug Qualität besitzt, aber für den Arbeitgeber die Ersatz- und Tribünenplätze warm hält. Jetzt auf einmal gibt’s zu wenige 6er.
    Verstehe das wer mag – bestätigt aber voll den Eindruck den ich von der ‚Führungs’riege habe.

    0

  2. 12terMann sagt:

    Eines MUSS den Verantwortlichen, die diese Entscheidung treffen, bewusst sein: Wenn Sandi Lovric (verletzungsfrei vorausgesetzt ) in den ersten 5 Runden nicht regelmäßig und auch hin und wieder in der Startelf zum Einsatz kommt, steht man von Beginn der Saison an in der Kritik – und das dann völlig zu Recht! Denn man hat dann nicht nur einfach eine Situation öffentlich schlimmer dargestellt, als sie scheint, sondern auch einem jungen Talent um eine große Chance für die Zukunft beraubt.
    Es liegt nun an den Verantwortlichen, den großen Worten Taten folgen zu lassen …

    2+

  3. Rene90 sagt:

    Kreissl Worten zufolge kann man dann davon ausgehen, Lovric in der Startelf

    1+

  4. ds1909 sagt:

    Wahnsinn dazu fällt mir nix mehr ein….

    Wenn der Lord ihm jetzt weiterhin ignoriert, verliert er auch bei den letzten „Gläubigen“ sein Gesicht. Mit dieser Aktion verbaut man Sandi wahrscheinlich eine sehr gute Zukunftschance. JETZT muss er ihn auch einen Fixplatz in der Startelf geben!

    0

  5. abisz sagt:

    Ich bin kein Fan davon Spielern solche Chancen zu verbauen, aber die Kadersituation lässt nichts anderes zu, selbst wenn Lovric nur als 1. Alternative auf der Bank sitzt. Bei einem vierten fitten Spieler (Piesinger), würde die Situation anders aussehen.

    Jeggo und Matic haben aber bisher mE bessere Leistungen in der Vorbereitung abgeliefert. Sehe diese beiden Spieler derzeit objektiv vorne.

    0

  6. lollo sagt:

    Im Prinzip ists egal, ob er jetzt bei der EM geigt und nächstes Jahr ablösefrei wechselt oder auf dem Bankerl sitzt….und ebenfalls nächstes Jahr ablösefrei wechselt. Selbst wenn er wirklich spielen sollte, ändert sich dran eben nichts. In den Momenten kann man Kreissl um seinen Job schwer beneiden, egal ob er sich für das eine oder andere entscheidet, der Dodel bist dabei immer. Dazu wärs wohl eigentlich am Schlausten Lovric heuer schon abzugeben, dann könnt man sich den Wirbel nächstes Jahr sparen und noch ein paar Euro einstecken, wobei dann die Lokalpresse mit „Kreissl verschenkt Supertalent“-Artikel um die Ecke kommt. Lovric zeigt halt original wie am Sand der Verein ist, während man immer jammert das man keine gscheite Kicker bekommt und von unten keiner hochkommt, hast mal einen der was werden könnt und verkackt auf ganzer Linie.

    0

Schreibe einen Kommentar