Lema vor Leihe nach Hartberg

Wie die Kleine Zeitung am Samstagvormittag berichtet, soll Michael John Lema in der Wintertransferperiode leihweise zum TSV Hartberg wechseln. Der 20-jährige Flügelspieler, der im großen Konkurrenzkampf auf seiner Position im Sturm-Kader aktuell nur eine untergeordnete Rolle spielt, soll also den Spuren von Ivan Ljubic folgen und sich in der Oststeiermark für ein Stammleiberl beim SK Sturm empfehlen. Der gebürtige Tansanier darf beim Team von Trainer Markus Schopp wohl auf mehr Einsatzzeit hoffen, als der ebenfalls zu den Blau-Weißen verliehene Verteidiger Amadou Dante. Das SturmNetz-Team wünscht viel Erfolg bei der neuen Aufgabe!

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Anzeige

4 Kommentare

  1. Generation94 Generation94 sagt:

    Ist es sinnvoll einen direkten Konkurrenten um Europa auch noch zu verstärken?

    0
  2. Ritter2016 sagt:

    NEM muss man schon ein bisschen ankreiden, nicht der größte Jugendförderer vor dem Herrn zu sein. Er hat gerne fertige Spieler.

    Da Lema nur auf der Tribüne sitzt wenn alle fit sind ist die Lösung Hartberg für ihn aber ideal.

    0
    • scheno sagt:

      wenns uns nicht gelingt, ganz klar vor hartberg zu bleiben, kömma auf europa gleich scheißen. für lema ist das sicher eine gute lösung.

      0
    • black_aficionado sagt:

      Das mag schon stimmen, nur gerade in Bezug auf Lema: Der hat keine Meter gegen einen hilflos schwachen Jantscher. Inwiefern sollte NEM also auf ihn setzen, wenn er sich nicht aufdrängt/druchsetzt? Und mal ehrlich, Speed und Einsatz bringt ein Huspek in die Partie und sogar der muss sich hinter Röcher anstellen. Wo sollte ein Lema bei uns also zu Einsatzzeiten kommen?
      In Hartberg kann er Selbstvertrauen tanken und eventuell gelingt ihm sogar ein bisschen was (die Mannschaft ist ja intakt). Vielleicht entdeckt er auch seine vielfach herbei geschriebenen(fantasierten) technischen Fähigkeiten oder eine „1vs1“ Stärke. Wünschen tu ich es ihm und uns auch…

      2+

Schreibe einen Kommentar