Legionäre aus dem Süden

Schwarz-Weiße Zahlen #17

Mit dem am 25. März 1983 als Nestor Jevtic in Belgrad geborenen Nestor El Maestro verpflichtete der Sportklub Sturm erneut einen Mann, der in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (1943-1992) das Licht der Welt erblickte. Spieler bzw. Trainer aus diesem Land erwiesen sich in der langen Klubgeschichte zumeist als Glücksfall und es bleibt zu hoffen, dass der neue Sturm-Coach diese Tradition im Grazer Klubfußball brauchbar fortsetzt. 

Nie konnten sich die Grazer Klubs die wirklichen Starspieler leisten, die verdienten sich mehr als nur die Butter auf dem Brot in Italien, Spanien oder Deutschland, aber sie reihten sich dort rasch ein in den rapide zunehmenden Fließband-Fußball, in dem der Erfolg alles, jegliche Individualität aber absolut nichts bedeutet. Es ist, betrachtet man die Kehrseite dieser Entwicklung, ein Glücksfall. Er bescherte uns eben jene Individualisten, nicht Einzelgänger, wohl aber Exzentriker, die sich so wunderbar häufig nicht nur als Ballkünstler, sondern auch als Lebenskünstler verstanden und verstehen. – Werner Krause, im Vorwort zum Buch „Legionäre aus dem Süden“

Das Dreamteam:

Weitere ehemalige Stützen: 

Stephan Deveric (1991-1993, Stürmer aus Velika Gorica),  Milan Dudic (2011-2014, Verteidiger aus Kraljevo), Igor Calo (1992-1993, Stürmer aus Zapresic), Anel Hadzic (2013-2016, Mittelfeldspieler, geboren in Velika Kladusa), Robert Beric (2013-2014, Stürmer aus Krsko), Darko Bodul (2011-2012, Stümer, geboren in Sarajevo), Josef Meszaros (1941-1948, 1955/56, Stürmer aus Subotica), Damir Muzek (1992-1993, Mittelfeldspieler aus Zagreb), Rade Ognjanovic (1963-1964, Mittelfeldspieler aus Strosinci), Ivan Medle (1963-1966, Abstauberkönig aus Zagreb), Goran Radojevic (1990-1991, Stürmer aus Kragujevac)

Kaderergänzungen:

Zdenko Baotic (2009, Torhüter aus Gradacac), Silvije Cavlina (2010-2012, Torhüter aus Zagreb), Boban Dmitrovic (2003-2005, Mittelfeldspieler aus Kraljevo), Hrvoje Jukic (1970/71, Mittelfeldspieler aus Split), Mitja Morec (2004-2007, Verteidiger aus Murska Sobota), Zeljko Pakasin (1994-1996, Mittelfeldspieler aus Hlebine), Andrej Panadic (2002, Verteidiger aus Zagreb), Ozren Peric (2005-2007, Stürmer aus Bosanska Gradiska), Milazim Rexhaj (1993-1994, Abwehrspieler aus Skopje), Dragan Sarac (2005-2007, Mittelfeldspieler aus Ruma), Josip Tadic (2014-2016, Stürmer aus Djakovo), Muhidin Teskererdzic (1986-1987, Stürmer aus Rogatica), Milorad Vuksanovic (1983, Verteidiger aus Maribor)

Flops:

Radovan Radakovic (2004-2005, Torhüter aus Zemun), Tomislav Barbaric (2014, Verteidiger aus Zagreb), Marko Pantelic (1999, Stürmer aus Belgrad), Srdan Pavlov (2012, Stürmer aus Kostolac), Anto Petrovic (2002-2003, Verteidiger aus Teslic), Martin Pregelj (2001-2003, Mittelfeldspieler aus Koper), Aleksandar Todorovski (2013-2014, Verteidiger aus Kraljevo)

Trainer:

Otto Baric: Der Kroate, als Sohn von Gastarbeitern im kärntnerischen Bad Eisenkappel geboren, wuchs in Zagreb auf und war zwischen 1980 und 1982 und dann nochmals in der Saison 1988/89 als Sturmtrainer höchst erfolgreich. 

Ivan Markovic: Weniger erfolgreich verlief das Gastspiel des in Senj geborenen Fußballlehrers. Ganze 11 Spieltage nahm er 1985 in der Gruabn auf der Betreuerbank Platz, sein Rauswurf ist heute noch legendär.

Milan Djuricic: Der in Osijek geborene Trainer leistete in der Saison 1993/94 nicht unerhebliche Vorarbeit für das, was in den kommenden Jahren und unter seinem Nachfolger Ivica Osim in Graz entstehen sollte.

Mischa Petrovic: Der ehemalige Sturmspieler war in den Chaos-Jahren 2003-2006 Cheftrainer und gilt bis heute noch für viele als einer der Besten seiner Zunft. Weniger erfolgreich hingegen verlief die Ära eines anderen Ex-Spielers: Als Darko Milanic im Jahr 2014 nach nur 14 Monaten als Sturm-Trainer nach Leeds wechselte, war über diesen Abgang niemand wirklich betrübt.

 

Anzeige

15 Kommentare

  1. Erzschwoarza sagt:

    Meine Güte, ich muss echt sagen, dass zur Zeit echt nur unnötige Beiträge von euch kommen die echt fast keinen interessieren! Sry

    2+
    • arrai sagt:

      stimmt nicht ganz, zumindest einen interessierts – moi 🙂

      3+
    • Aero Aero sagt:

      Zumindest haben sie dein Interesse geweckt! 😉

      @Sturmnetz Weiter so!!!

      3+
    • Marchanno Diaz Rabihou sagt:

      Es rumort im Sturm Vorstand! Angeblich soll Übergangs-Kanzlerin Bierlein in den Vorstand kooptiert werden – das dies auf Druck von Hauptsponsor Puntigamer passiert, wird vorerst noch dementiert. Dafür könnte der Platz von Dr. Wustinger verwendet werden, der trotz des fehlenden „R“ als Markenbotschafter vom neuen Bundesligasponsor Knabbernossi fungieren wird. Auch abhanden kommen könnte der Geschäftsführer Wirtschaft T. Tebbich – er soll ein lukratives Angebot von Ex Spieler Minavand in Persien vorliegen haben….

      6+
    • Unterton Unterton sagt:

      Mich interessieren solche Beiträge sehr wohl! Schön, dass sich wieder jemand bemüßigt fühlt, für „fast alle“ zu sprechen!

      @sturmnetz, bitte mehr davon!

      8+
    • Luca1111 sagt:

      Die Beiträge sind schön und gut. Ich finde aber auch dass man schon aktuell auch mal was recherchieren könnte. Interessantere Dinge zu erfahren gäbe es jetzt schon. Aber nichts gegen den Artikel an sich. Die Zeit könnte aber jetzt vielleicht ein bisschen besser genutzt werden während der Transferzeit. Aber das ist eure Sache.

      1+
  2. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    Hervorragender Artikel, wieder an ein paar Spieler erinnert. (Vor allem Pregelj hatte die Haare schön 😉
    Wenn einer lesen will, Sturm ist an Suarez interessiert, aber sein Berater legt sich quer und empfiehlt Griezmann, dessen Frau aber die Klimazone Österreich nicht besonders goutiert ist hier falsch…. SN = Fakten, nix Gerüchteeierei

    7+
  3. fuchsrob sagt:

    Also ich finde den Artikel sehr interessant!!
    Spieler aus Ex Yugoslavien waren stets eine Bereicherung für Sturm und das wird hier gewürdigt!

    9+
  4. rio sagt:

    Bei der (interessanten!) Aufzählung fällt auf, dass eigentlich nie AV’s aus dem Süden geholt wurden. Dürfte wohl damit zu tun haben, dass es jahrzehntelang jedem AV „verboten“ war weiter, als bis zur Mittellinie aufzurücken. Der klassische AV war der „Abholzer“ auf seiner Seite und für´s spielerische nebensächlich. Dafür vergeudete man keinen Legionärsplatz! -:)

    2+
  5. schwoaza Peter sagt:

    an alle Kritiker,
    gerade das sind interessante, emotionale Geschichten und Erinnerungen.
    Wahrscheinlich muss man aber ein älteres Semester sein und die Spieler noch live gesehen haben um einen Bezug dazu zu haben.

    Irgendwelche Gerüchte und Vollzugsmeldungen kann ich überall lesen.
    Danke Sturmnetz das ihr euch die Mühe macht solche Geschichten ins „Sommerloch“ einfließen zu lassen.

    swg

    6+
    • Rene90 sagt:

      100% agree @schwoaza Peter / bei diesem Artikel kommen sofort unvergessliche Grubn Momente oder Nottingham in einem hoch, ein bisserl in der nostalgischen Vergangenheit mit Sturm Herzblut Spielern in der momentanen Zeit, tut richtig gut / ebenfalls Danke ans SturmNetz Team

      1+
  6. schwoaza Peter sagt:

    Unser Klemen mit seinem Kopfballtor in Klagenfurt, war das erste mal in meinem Leben das ich alkoholfreies Bier in einem Stadion trinken musste !!!!!!!!

    swg

    1+
    • mauer mauer sagt:

      Zum Glück gab’s dort nur alkoholfreies Bier, sonst hätt ich das Tor nicht mehr mitbekommen…

      3+
  7. Abo420 sagt:

    Wurde Beric absichtlich vergessen?

    0
  8. jott1976 sagt:

    Was hatten wir bereits tolle Kicker. Das waren Fußballer, wo man sich noch gerne ein Trikot mit deren Namen gekauft hat. Vielleicht zieht El Maestro uns auch den einen oder anderen Legionär vom Balkan oder der Slowakei nach Österreich.

    3+

Schreibe einen Kommentar