Larisa beendet Poker um Spendlhofer

Nichts wird es mit einem Transfer von Lukas Spendlhofer nach Thessalien: Wie der FC AEL Larisa Freitagabend offiziell bekannt gab, wird man die Bemühungen um den ehemaligen Sturm-Vize-Kapitän nun endgültig einstellen. Demnach sei zwar in der letzten Woche nach harten Verhandlungen bereits ein 3-Jahres-Vertrag fixiert worden, auch über das Gehalt für den Verteidiger sowie die Provision seines Spielerberaters soll bereits eine Übereinkunft bestanden haben und daher wurde auch auf der vereinseigenen Website eine offizielle Transfermeldung publiziert.

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Doch nur einen Tag später wurde den Vertretern des griechischen Erstligist mitgeteilt, dass Spendlhofers Sturm-Kontrakt doch noch Gültigkeit besitzt. Spendlhofers Spielerberater habe daher darum gebeten, die Vollzugsmeldung wieder von der Vereins-Seite zu nehmen und bat um eine Frist, um die Angelegenheit in Graz zu bereinigen. Da auch bis Freitagabend dem griechischen Klub keine Papiere übermittelt wurden, aus denen hervorgeht, dass der Vertrag bei Sturm aufgelöst wurde, gab der Klub bekannt, nicht mehr an dem 27-jährigen Niederösterreicher interessiert zu sein und man sich nun nach einem neuen Spieler umsehen wird. Der griechische Verein fühlt sich getäuscht und sieht sich gar als Opfer unzuverlässiger Manager. Da das Transferfenster in den meisten europäischen Ländern am 5. Oktober schließt, würden Spendlhofer noch knappe zwei Wochen bleiben, doch noch in dieser coronabedingt verlängerten „Sommerfrist“ einen neuen Klub zu finden. 

Anzeige

17 Kommentare

  1. gepi20 sagt:

    Was für ein Theater!

    3+
  2. Donprackus sagt:

    Ohne Einsicht in das Ganze zu haben…

    Schwer zu glauben, dass ein Verein einen seiner Spitzenverdiener – mit dem ohnehin nicht mehr geplant wird – nicht ziehen lässt, und da nicht einfach den Vertrag löst. Aus meiner Sicht scheint Larissa da richtig zu liegen, und Manager (und vielleicht auch Spendi) wollten von Sturm noch Geld raus quetschen und haben nicht ehrlich verhandelt.
    Wenn er seinen Vertrag aussitzen will, is seine Profikarriere halt auch vorbei…

    7+
  3. JPMartens JPMartens sagt:

    Glaube der Spendi hätte auch nicht nach einer Vertragsauflösung und einem Transfer zu Larisa, die große Karriere gemacht, er hat anscheinend auch nicht den Anspruch zu Spielen, ich kanns sogar ein bisschen verstehen, egal wie gut dotiert sein aktueller Vertrag ist, er wird wissen, dass er nie wieder einen ähnlichen erhalten wird. Diese Einstellung von ihm wird wohl auch zur Degradierung geführt haben.
    So wie es aussieht wird er seinen Vertrag aussitzen und nichtmal auf 100€ verzichten, ein ähnlicher Typ bzw. Fall wie ein gewisser Deni A.

    5+
  4. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    wieder mal ein eigentor vom spendi

    5+
  5. dawuede dawuede sagt:

    Also an Sturm wird das sicher nicht liegen – da werden garantiert keine Ablöseforderungen kommen. Wenn er sich mit Sturm auf eine Vertragsauflösung einigt und entsprechend ausbezahlt wird und dann direkt einen Dreijahresvertrag bei einem neuen Verein unterzeichnet dann hat er finanziell sicher auch nicht verloren – das könnte wohl der Plan gewesen sein. Da diese Tür jetzt zu ist – was machen? Vertrag aussitzen? Wir kennen sein Gehalt nicht aber wenn es wirklich wie spekuliert „hoch dotiert“ ist (die Frage ist was man als hoch dotiert bezeichnet) – und er keine Chance mehr haben wird nochmal einen vergleichbaren zu bekommen, dann ist es auf kurze Sicht gesehen verständlich. Wenn er aber tatsächlich bis Vertragsende einsam seine Runden dreht in Messendorf, ohne Spielpraxis, dann heißen die Interessenten danach nicht mehr AE Larisa sondern eher Lafnitz oder Amstetten, überhaupt wird es mit der Profikarriere dann gelaufen sein… Und dann hat es sich auf lange Sicht auch nicht ausgezahlt, weder für ihn, schon gar nicht für Sturm.

    Sei es wie es sei, bei einem trotz allem verdienten Spieler wäre es für alle Beteiligten besser gewesen wenn man den Abschied etwas würdevoller gestalten würde. Auslandstransfer und ein großes Danke und alles gute für die Zukunft hinterher, als Vertragsauflösung und Abschied durch die Hintertür.

    9+
    • frankie roberts sagt:

      Naja, da gibt es aber viel Spielraum. Es wird eben um die Bedingungen der Vertragsauflösung gehen. Sturm kann den Vertrag immer einseitig auflösen, wenn sie den Spieler zur Gänze auszahlen. Das wird man logischerweise nicht tun, schon allein wegen der cash flow Probleme. Also geht es darum, zu welchen Bedingungen man den Vertrag im Einvernehmen auflöst, und da wird man sich nicht rechtzeitig geeinigt haben für Larisa. Geht der Spendi halt spazieren. Wir fordern immer langfristige Verträge für Leistungsträger, das ist dann halt die Kehrseite der Medaille. Ich mache da niemandem einen Vorwurf- kann passieren. Kommt halt ökonomisch zur Unzeit.

      2+
  6. Siro sagt:

    Spendlhofer wollte fix beides:
    Neuen Vertrag plus alten lukrativ für ihn auflösen.

    Gut gemacht von Sturm, dass man nicht erpressbar bleibt.

    Hoffentlich findet sich doch noch ein anderer Kliv in den nächsten Tagen!!

    7+
  7. snowpatrol sagt:

    „Aus meiner Sicht“…
    „Glaube, dass…“
    „So wie es aussieht,…“
    „Sei es wie es sei,…“
    “ wäre es für alle Beteiligten besser,…
    “ wenn dann…“
    Eure jämmerlichen Kommentare trotzen vor Ahnungslosigkeit und Selbstgerechtigkeit, inhaltslos und ohne Mehrwert.

    2+
    • B.Bakota B.Bakota sagt:

      Grossartiger Kommentar! Also erstens: regst du dich auf ueber die Betonung der Meinung (,dass diese zitierten Leuten es als Meinung ausgeben)?
      Zweitens: benutze Nomen wie „Ahnungslosigkeit“ (da koennte es wenigstens halbwegst korrekt benutzt worden, voraus gesetzt, du weiss hier wirklich mehr, als die, die du angreifst), Selbstgerechtigkeit (eisst du ueberhaupt, was dieses Wort bedeutet ???!) sinnvoll.
      Aber auch „inhaltslos“ verstehst du Komiker nicht, die Aussagen sind sehr wohl inhaltsvoll, ob sie wahr oder falsch sind steht auf einem anderen Blatt geschrieben.
      auch „Ohne Mehrwert“ ist eine dum,me Floskel…..denn das bestimmst sicher nicht du!
      Mann oh Mann

      1+
    • black_aficionado sagt:

      ….ergänzend zum Bozo: Wennst schon klug schreiben willst @snowpatrol, dann verwend wenigstens die korrekten Wörter. Ich persönlich trotze vielleicht deiner Ahnungslosigkeit, aber dein Kommentar strotzt nur so vor Intoleranz….

      1+
  8. JPMartens JPMartens sagt:

    @ snowpatrol
    Die Sache lässt aufgrund, dass es bisher zu keiner klaren Aussage beider Parteien gekommen ist, eben viel Interpretationsspielraum übrig, deswegen sind die Kommentare nicht jämmerlich und zeugen auch nicht von Ahnungslosigkeit oder Selbstgerechtigkeit.
    Aber nehmen wir die Fakten die Larisa nun auf den Tisch gelegt hat:
    Spendlhofer und seine Berater einigen sich mit den Griechen auf einen 3 Jahresvertrag ohne den Vertrag mit Sturm aufgelöst zu haben, die Griechen gehen davon aus Spendlhofer will zu uns (Larisa) und es geht nur noch um Formalitäten, dann dementiert Spendlhofer die Einigung (obwohl bereits alles ausverhandelt war) ohne das Angebot von von Sturm zur Vertragsauflösung zu kennen.
    Die Berater von Spendlhofer bitten Larisa die Transfermeldung zu widerrufen um von Sturm noch mehr Abfindung raus zuquetschen.
    Es kommt zu keiner Einigung weil Spendlhofer doch nicht so unbedingt zu Larisa will und mit seinen geschätzen X bis X-tausend € monatlich lieber alleine trainiert und auf der Tribüne sitzt.
    Larisa nimmt verständlicherweise Abstand von solch einem Spieler bzw. von solchen Beratern und der aus Larisa-Sicht schon fix ausverhandelte Transfer platzt.
    Ich will den Charakter von Spendlhofer nicht beurteilen, aber eines ist klar es geht ihm nur ums Geld, was auch sein gutes Recht ist, er scheisst aber eindeutig aufs Fussballspielen bzw. auf seine Karriere, sofern diese bei Vereinen wie Larisa überhaupt so genannt werden kann.

    17+
  9. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Warum schicken wir ihn nicht zu den Amateuren?

    Im Vertrag steht sicher keine Sperrklausel nicht bei Ihnen zu spielen (nach Verletzungen spielen oft Spieler dort) und er kann denen vlt. sogar wirklich helfen. Wäre gut für uns und eine indirekte Demütigung für ihn da er sich wohl nicht weigern kann. Einen Versuch wäre es wert.

    1+
    • dpr_11 sagt:

      Rein arbeitsrechtlich betrachtet, hat er als Profisportler ein Anrecht darauf, mit der Kampfmannschaft zu trainieren. Natürlich könnte man ihn theoretisch bei den Amateuren einsetzen, ich bezweifle aber stark, dass diese Option hinsichtlich der Spielerentwicklung der Jungen angedacht wird.
      Ich glaube mich zu erinnern, dass sein Berater den Gesamtwert des Vertrags (inkl. Boni) mit über einer Million tituliert hat. Aufgrund dessen wird es natürlich schwierig werden, eine vorzeitige Auflösung des Vertrags zu erwirken und Spendlhofer von der Gehaltsliste zu kriegen.
      swg

      5+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Der Typ fängt mitten in Corona zu pokern an. Super Kapitän der Typ. Wenn er großes Geschütz auffährt dann sollte es der Verein auch.
      Er wurde ja aufgrund was argem gestanzt, soviel ist sicher da von Jauk abwärts keiner die Eier hätte wegen schwachen Leistungen sowas durchzuziehen. Es war also was moralisch verwerfliches was keinen Kader Platz zulässt, aber nicht genug um den Vertrag ohne was aufzulösen…also moralisch verwerflich, rechtlich sicher für ihn.

      Hätte er Charakter würde er gehen. Wenn selbst der Jauk im ganzen Prozess involviert ist ist was grobes im Busch. Würde ich halt als Mitglied gern wissen was so mit meinem Geld passiert. Ob man mit jemanden streitet wegen ACHTUNG NUR BEISPIELE Alkoholexzess oder wegen Mobbing macht für mich einen großen Unterschied.

      1+
  10. neubeginn sagt:

    Spendi hat uns guten Dienst erwiesen(konnte auch nicht mehr bringen als die ganze Mannschaft am Boden lag – seid drum: kicken kann er..

    Berater feuern und mit Schicker eine Lösung finden, wenn er noch nach GR will. Der Berater wird bereits als unprofessionell angesehen – Sündenbock..

    Mit Schicker gemeinsam Kontakt neu aufnehmen und den Wechsel über die Bühne gehen lassen.

    Schade um Spendi: „Seine Wadln san zum Sitzen zu gut.“
    Spekulierst du darauf, dass wenn 3er Kette gespielt werden würde ein Back Up benötigt wird?
    Darauf würde ich nicht meine Karriere verwetten.

    3+
  11. dawuede dawuede sagt:

    Damit braucht man auch ned mehr spekulieren da mit Wüthrich und JGS zwei neue IVs da sind. Sollte da einer ausfallen oder Dreierkette gespielt werden ist Geyrhofer dran, alles andere wäre nicht vertretbar mit dem Weg von dem man uns verkaufen will, dass man ihn einschlägt. Man sieht ohnehin kaum was von dem was angekündigt wurde.

    3+

Schreibe einen Kommentar