Kopf hoch!

Spielercheck: SK Sturm Graz vs. SV Ried

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler sowie des Trainers und des Schiedsrichterteams der letzten Partie sind abgeschlossen und alle Einsendungen sind ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Benotungen zu jedem Spieler berechnet sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel „Man Of The Match“ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Jakob Jantscher – Note: 2,52

Der Routinier kam in der ersten Hälfte nicht ins Spiel und stand nur bei den Standards im Mittelpunkt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff legte er per Kopf stark für Ljubic auf, dessen Schuss allerdings zu ungenau ausfiel. Nach schöner Einzelarbeit erzielte er in der 69. Minute mit seinem linken Fuß den Anschlusstreffer. Gute fünf Minuten später sorgte er mit einem Fallrückzieherversuch für Aufsehen.

Jon Gorenc Stankovic – Note: 2,81

Gorenc Stankovic startete aufgrund des Ausfalls von Wüthrich als Innenverteidiger. Er war danach bestrebt, mit scharfen, flachen Pässen schnell die Reihen zu überbrücken und das Tempo zu erhöhen. In der zweiten Hälfte rückte er nicht nur ins Mittelfeld vor, er hatte auch eine der wenigen guten Torchancen für seine Mannschaft.

Jusuf Gazibegovic – Note: 3,02

Der Bosnier suchte speziell in der ersten Halbzeit oft den Weg in die Offensive. Obwohl er stets bemüht war, hielten sich seine erfolgreichen Momente dieses Mal in Grenzen.

Jörg Siebenhandl – Note: 3,04

Es wird nicht ruhig um Jörg Siebenhandl. Die Nummer 27 machte auch beim ersten Gegentreffer keine gute Figur. Ein schlechtes Zuspiel vor dem Gegentreffer ebnete den Weg für die Führung der Oberösterreicher. Auch den Schuss von Ante Bajic hätte ein Siebenhandl in Topform wohl pariert. Dennoch muss man dem Wiener zu Gute halten, dass er seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit durch zwei Paraden im Spiel hielt.

Niklas Geyrhofer – Note: 3,34

Das 21-jährige Eigengewächs hatte schon bessere Auftritte in dieser Saison. Geyrhofer kann von Glück sprechen, dass der VAR nicht aktiv war, ansonsten wäre er nach einer Tätlichkeit in der 54. Minute wohl vom Platz geflogen.

Anderson Niangbo – Note: 3,56

Der Leihspieler hatte wohl die meisten Chancen für die Steirer. In der 14. Minute nickte er beinahe per Kopf ein und in der 20. Minute vergab er aus guter Position. Er blieb jedoch ohne Torerfolg und wurde in der 87. Minute ausgewechselt.

Kelvin Yeboah – Note: 3,61

Yeboah agierte wie gewohnt bemüht aber wirklich gelungen ist dem U-21-Nationalspieler Italiens aus dem Spiel heraus nichts. Wenn man etwas Positives herausheben will, dann wohl seine Laufbereitschaft und seine Vorlage auf die Torchance von Niangbo kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Andreas Kuen – Note: 3,79

Der Tiroler bildetet mit Ivan Ljubic die Doppelsechs. Wie so oft in dieser Saison bestand sein Spiel aus Licht und Schatten, wobei letzteres überwog.

Manprit Sarkaria – Note: 3,80

Sarkaria agierte in der Offensive flexibel und wechselte oft die Seiten. Während von ihm in der ersten Halbzeit nichts zu sehen war, wurde er nach Wiederanpfiff etwas aktiver. Er holte die Bälle tief in der eigenen Hälfte und bereitete den Anschlusstreffer von Jantscher vor.

Amadou Dante – Note: 3,80

Das Spiel von Dante war von einigen Ungenauigkeiten geprägt. Er beteiligte sich am Spielaufbau und hatte in der Offensive einige schwache Aktionen. Die Auswechslung zur Halbzeit war daher eine logische Folge.

Ivan Ljubic – Note: 4,40

Das war ein gebrauchter Tag für Ivan Ljubic. Der 25-Jährige bildete die Doppelsechs mit Kuen und es gelang ihm hier nicht, das Zepter in die Hand zu nehmen. Das Spiel lief völlig an Ljubic vorbei und zu allem Überfluss spielte er auch beim ersten Gegentreffer eine unglückliche Rolle. In der 71. Minute wurde er ausgewechselt.

Einwechselspieler

Moritz Wels – Note: 2,70

Der 17-Jährige durfte nach zuletzt starken Leistungen sein Profidebüt feiern. Dieses absolvierte er nach seiner Einwechslung in der 77. Minute souverän. Bleibt zu hoffen, dass die Sturm Fans in Zukunft mehr Einsätze vom Eigengewächs sehen dürfen.

David Affengruber – Note: 2,88

Affengruber wurde in der Halbzeit eingetauscht und konnte die unsichere Defensive nur bedingt verstärken. In ungewohnter Manier machte er in Zweikämpfen nicht immer die beste Figur.

Lukas Jäger – Note: 3,19

Jäger wurde in der 71. Minute eingetauscht und übernahm die Rolle des Rechtsverteidigers. Diese absolvierte er ohne besondere Vorkommnisse.

Martin Krienzer – Note: 3,28

Zu kurz eingesetzt.

Sonstige Bewertungen

Christian Ilzer – Note: 3,48

Die durch Verletzungen bedingte Systemumstellung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Mannschaft verfügte nicht über die gewohnte offensive Durchschlagskraft. Christian Ilzer alleine für die Niederlage verantwortlich zu machen wäre aber wohl etwas überzogen. Nach den englischen Wochen und den aktuellen Ausfällen war eine Systemumstellung die logische Devise.

Das Schiedsrichterteam um Sebastian Gishamer – Note: 3,11

Das Schiedsrichterteam agierte im Großen und Ganzen unauffällig. Wäre der VAR vorhanden, wäre Geyrhofer womöglich nach einer Tätlichkeit vom Platz geflogen.

Das SturmNetz-Team bedankt sich für 142 eingegangene Bewertungen und widmet dem Man-Of-The-Match folgende Nummer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige

2 Kommentare

  1. schwoaza Peter sagt:

    Schicke euch ein „Z“ aus der Obersteiermark

    swg

  2. JPMartens sagt:

    Dante wurde zur HZ für Affengruber ausgewechselt…… .

Schreibe einen Kommentar