Kommt noch ein junger Innenverteidiger?

(c) WC/Steindy

Laut SturmNetz-Informationen ist der SK Sturm zwei Tage vor dem Ende der Transferfrist noch an einem jungen Innenverteidger dran. Und wieder soll man sich – wie bei David Nemeth ein Jahr zuvor – in der Deutschen Bundesliga bedienen. Ziel der Begierde ist Alexandar Borkovic, dreifacher österreichischer U21-Nationalteamspieler und vor genau einem Jahr für 600.000 Euro von Austria Wien zur TSG Hoffenheim gewechselt. Borkovic wurde bei der Austria ausgebildet, absolvierte 43 Bundesliga-Spiele für die Veilchen und hat auch 134 Minuten Europa-League-Erfahrung. Im Kraichgau reichte es allerdings bislang nur zu vier Einsätzen für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Südwest. Der Defensivmann wird wohl bis Ende dieser Saison ausgeliehen. Klappt dieser Deal, stünde der Kader, mit dem Sturm in die erste Europa-League-Saison seit einem Jahrzehnt geht, wohl endgültig fest. Von Andy Schicker bekamen wir auf Nachfrage nur ein „Zu Gerüchten gibt es von mir keine Statements“.

Anzeige

12 Kommentare

  1. Lukas sagt:

    Emanuel Aiwu steht auch im Gespräch bei Sturm Graz.

    • fuchsrob sagt:

      …ist offenbar vom Tisch!

    • ds1909 sagt:

      Sorry, aber einen Spieler wie Aiwu will ich nicht in Graz sehen. Der Typ hat sich sämtliche Sympathien verspielt. Da kann er noch so gut sein.

  2. ballspieler sagt:

    David Nemeth soll auch noch ein Thema sein

  3. Siro sagt:

    Wäre sicherlich ein brauchbarer Backup. Dachte man zwar bei Nemeth zunächst auch, aber zumindest das wäre er tatsächlich.

  4. Lukas sagt:

    Am 31. August um Mitternacht werde wir es wissen wer zu Sturm Graz wechselt.

  5. Chris81 sagt:

    Hallo, vielleicht sollte man jetzt bei der fixen Ablösesumme von rund 400k bei Sascha Horvath zuschlagen. Würde unser Offensivspiel noch variantenreicher gestalten und auch einen etwaigen Kite-Abgang (Winter-nächster Sommer) vorgreifen. Borkovic sehe ich nicht als sinnvoll an, wenig Spielpraxis, öfters verletzt. Dann kann Geyrhofer auch gleich spielen. Uns bringt nur ein „erfahrener“ IV weiter. Bitte unbedingt bei Mainz bzgl. Nemeth nochmals anklopfen (Leihe mit evtl. Kaufoption). Wäre dann eine sicherer Bank, kennt unseren Spielstil und Manschaft schon (keine Eingewähnungszeit nötig).

    • weizenheizer sagt:

      Ich sehe nicht, wieso Mainz bei Nemeth eine KO rausrücken sollte. Er ist vor einen Jahr als Spieler für die Zukunft gekauft worden und hat sich bei uns toll entwickelt!
      Wenn IV, fänd ich auch einen routinierten Spieler besser. Aber ich finde das ist schon ein Dilemma: Geyrhofer ist als Nummer 3 in der IV nicht schlecht -er braucht halt Spielpraxis und als 4. IV wird sich kein gestandener Bundesligaspieler mit Spielpraxis hergeben…

    • weizenheizer sagt:

      Ich finde Horvarth auch gut. Stimmt das, dass er ein schwieriger Typ sein soll? (Egowurschti, kein Teamplayer) Dann wär ich skeptisch..

  6. Fanatiker sagt:

    Ein Routinie würde der Verdeidigung gut tun.

    Junge Spieler haben wir ja.

  7. @Weizenheizer: was da mit nemeth passiert ist, ist eine frechheit. zuerst holen sie ihn zurück + jetzt ist er unter bo svensson nicht mal mehr im kader. bei uns liefert er bomben partien ab + in mainz? er hat noch kein einziges mal gespielt, ja nicht mal auf der bank ist er gesessen!.
    so zerstört man karrieren junger spieler.

Schreibe einen Kommentar