Klarer Sieg im ersten Test

Spielbericht: SV Deutschfeistritz vs. SK Sturm Graz 0:6 (0:2)

Im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die Saison 2018/19 war der SK Sturm Graz beim SV Deutschfeistritz zu Gast. Die Gastgeber belegten in der abgelaufenen Saison Platz 10 in der Unterliga Mitte. Pünktlich zu Spielbeginn erstrahlte der Sportplatz im Sonnenschein, einem Fußballfest stand nun also nichts mehr im Wege.

Blitzstart und aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber

Sturm legte gleich standesgemäß los. Bereits nach wenigen Sekunden sorgten die beiden Neuzugänge Lukas Grozurek und Markus Pink im Verbund für die frühe Führung. Der Ex-Admiraner bediente den Ex-Mattersburger, der den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. Zwei Minuten nach der Führung sorgte ein gewisser Daniel Jantscher beinahe für den Ausgleich! Jantscher kam an der Strafraumgrenze zum Schuss und verfehlte den Kasten knapp, erntete aber Szeneapplaus der Heimfans. Es entwickelte sich in weiterer Folge ein munteres Spiel, in dem Sturm natürlich klar überlegen war, aber auch die Gastgeber mit allen Mitteln versuchten, ihrem Gegner Paroli zu bieten. Und das gelang den Gelb-Schwarzen eigentlich recht gut, denn in der 30 Minute hatte Christoph Uitz das 1:1 am Fuß, traf aber nur das Außennetz. Sturm wurde gegen Ende der ersten Hälfte immer passiver, die wenigen Vorstöße in dieser Phase scheiterten meist an Ungenauigkeiten. Dennoch erhöhte abermals Pink kurz vor der Pause auf 2:0.

© Martin Hirtenfellner – Fotografie

Heavy Rotation und Last-Minute-Torflut

In Hälfte zwei rotierte Trainer Heiko Vogel ordentlich und schickte ein völlig neues Team auf das Feld. Auch dieses hatte es zu Beginn eilig, denn in der 50. Minute köpfte Fabian Schubert nach Flanke von Ivan Ljubic zum 3:0 ein. Nachdem auch bei den Gastgebern kräftig durchgewechselt wurde, tat sich lange Zeit eher wenig. In der Schlussphase avancierte diese Begegnung aber dennoch zu einem Torfestival. Zuerst traf Raphael Obermair per Kopf zum 4:0, danach erhöhte Philipp Huspek auf 5:0, ehe Gabriele Piras das halbe Dutzend voll machte. Somit beendete Sturm das erste Sommer-Testspiel mit einem schlussendlich verdienten 6:0 Erfolge gegen einen Gegner, der trotz des Klassenunterschiedes durchaus lange dagegenhalten konnte. 

Trainer Heiko Vogel war mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden: „Wir hatten eine sehr intensive erste Trainingswoche. Dadurch wirkten die Jungs auch müde. Das Spiel heute war eine gute Abwechslung zum Trainingsalltag. In der zweiten Hälfte haben wir auch Fußball gespielt.“

© Martin Hirtenfellner – Fotografie

Wir haben auch versucht, den eingesetzten Neuzugängen etwas auf die Beine zu schauen:

Lukas Grozurek:

Grozurek war in der ersten Hälfte einer der auffälligsten Grazer am Feld und bereitete den ersten Treffer vor. Aber auch bei ihm mangelte es vor allem gegen Ende der ersten 45 Minuten an der Genauigkeit.

Markus Pink:

Der Neuzugang aus Mattersburg zeigte seine Qualitäten als Knipser. Beide Treffer in der ersten Hälfte gingen auf das Konto des 27-Jährigen. Laut Aussage von Lukas Spendlhofer wäre Pink der erste Sturmspieler überhaupt, dem mit seinem ersten Ballkontakt ein Treffer gelang. 

Tasos Avlonitis:

Der Rückkehrer hatte in seiner Einsatzzeit nicht unbedingt viel zu tun. Gegen einen unterklassigen Verein ist es sowieso sehr schwer, als Innenverteidiger herauszustechen.

Markus Lackner

Der Neuzugang aus der Südstadt hatte auf der Jeggo-Position in Hälfte zwei leichtes Spiel und musste in der Defensive kaum eingreifen.

Ivan Ljubic:

Ljubic ist genau genommen zwar kein echter Neuzugang, dennoch absolvierte der bisher an Wr. Neustadt ausgeliehene Mittelfeldspieler noch kein Pflichtspiel für die Blackys. Ähnlich wie Lackner, hatte auch er nicht wirklich viel zu tun. Fügte sich aber auf jeden Fall in die kollektiv gute Leistung der in der zweiten Hälfte spielenden Mannschaft ein. 

Raphael Obermair

Der 22-jährige Bayer bewies immer wieder seine Spritzigkeit und war die meiste Zeit über sehr offensiv zu sehen. Seine gute Leistung krönte er mit seinem Kopfballtreffer zum zwischenzeitlichen 4:0.

Personalsituation: 

Die U21-Nationalteamspieler kehren erst in der kommenden Woche aus dem Urlaub zurück. Am 2. Juli steigen dann die A-Nationalteamspieler ins Trainig ein. Emeka Friday Eze arbeitet weiterhin an seinem Comeback. Dejan Janjatovic ist heute vom Probetraining des SK Sturm abgereist und wird nicht verpflichtet.

Stimmen:

Günter Kreissl, wie zufrieden sind Sie mit dem ersten Test?

Wie fanden Sie die Leistung der Neuzugänge?

Gibt es bald weitere Neuzugänge?

Sehen wir Peter Zulj nochmal in Graz?

Spieldaten:

SV Deutschfeistritz vs. SK Sturm Graz
Sportplatz Deutschfeistritz, 22. Juni 2018, 18 Uhr, 600 Besucher. 
Schiedsrichter: Michael Stindl

Aufstellungen:

SK Sturm Graz:

Erste Hälfte:
Ehmann; Filip, Avlonitis, Maresic, Schrammel; T. Koch, Lovric, Jantscher, Grozurek; Lema, Pink

Zweite Hälfte:
Giuliani; Koch, Piras, Spendlhofer, Obermair; Huspek, Lackner, Ljubic, Fadinger, Zettl; Schubert

SV Deutschfeistritz (Startaufstellung):
Winter; Reinbacher, Saracevic, Hörmann, Wallner, Feldhofer, Uitz, Jantscher, Maierhofer, Trinkl, Schlatzer

Torfolge: 0:1 Pink (1.), 0:2 Pink (44.); 0:3 Schubert (51.), 0:4 Obermair (83.), 0:5 Huspek (84.), 0:6 Piras (85.)

Galerie

Anzeige

27 Kommentare

  1. Arch Stanton sagt:

    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber nebst Weihnachten ist das doch die ödeste Zeit.

    Freu mich schon, wenn‘ s endlich wieder los geht.

    Auf die Schwoazn!!

    14+
  2. WegaTheMega sagt:

    @sturmnetz

    Auf welcher Positiom hat Obermair gespielt?

    0
  3. bianco nero tifoso bianco nero tifoso sagt:

    Danke Flori,

    Pink In, Black

    Rolling Stones, Baby

    is zwar nur ein Test, aber da Pink Markus passt einfach zu Sturm.

    Ein typischer Kreissl Gü Transfer, möge er so aufgehen wie Röcher.

    Deni, bleib bei uns, du bist dann eine Sturm Legende, die Sturmfans lieben dich, scheiss aufs Geld bitte.

    Ist das nix Publikumsliebling sein und Sturmlegende?

    Wir brauchen dich.

    Wir sind ein Mitgliederverein, wichtig ist das „Wir Gefühl“, kennst eh, der Sturmgeist und die Sturmfamilie, sonst hast du keine Schanse gegen die Großkonzerne  und Araber Scheichs.

    Sorry, aber Amsterdam fahrt da Hanse Söllner mit, de coole Sau, warum?

    Weil er ein Rebell ist und ein Sturmfan der Alten Garde.

    Wir haben nix zu verlieren, es wird a Gaude, se la vie, so ist das Fussballer Leben.

    Wir sind Sturm und scheissen auf Kommerz

     

    5+
    • graz4ever sagt:

      C“est la vie ..aber sonst is cool 🙂

      Der Deni is eh schon a echter Schwoaza, der fühlt sich einfach sauwohl bei uns und weiß das nach seiner „grusel“ Rapid Zeit halt auch zu schätzen..für mich auch hoffentlich der zukünftige Kapitän..

      4+
  4. django sagt:

    Ein UL-Vereim könnte gegen Sturm langl dagegen halten,, ich war Live dabei, solche Spiele sollte man in Zukunft absagen, man sollte bei so einer Arbeitsverweigerung Geldstrafe einführen

     

     

     

    1+
  5. Erzschwoarza sagt:

    Wisst ihr was ich mich Frage? Auf jeggo hatte man eine Option und zwar vereinsseitig! Warum wurde diese Option nicht rechtzeitig gezogen um zumindest Ablöse zu bekommen? Steht auf Transfermarkt!

    2+
    • Erzschwoarza sagt:

      War eh klar. Nee ärgern… die werden alle versagen..

      0
    • schmitz sagt:

      Möget ihr alle am Geld ersticken……

      Geld hiergegen Säcke

      0
    • ds1909 sagt:

      @erzschwoarza: i ärger mi eh nimmer. Ich finds nur schade dass man als Sturm, nach einer hervorragenden Saison mit einem Titel und EC-Quali, trotzdem die offensichtlich schlechtere Option als eine Austria die 7. wurde, ist.

      Ich hoffe das die sportliche Führung da jetzt noch eine ordentliche Reaktion in Sachen Transfers in Richtung Wien zeigt.

      3+
    • Erzschwoarza sagt:

      Ich hoffe wirklich dass die an ihrem Geld ersticken.  Man sollte niemanden was schlechtes Wünschen, aber dennen Wünsche ich eine verkorkste Saison und sie sollen auf der Bank Enden.  Wehe sturm graz kommt auf die blöde Idee jeggo, matic, schoissi oder Edo jemals wieder zurück zu holen, nachdem sie vielleicht nicht einschlagen bei der austria.  Ein leiberl mit Namen eines Spielers kann man sich eh nimmer mehr kaufen.. das letzte urgestein, der noch Werte des Fußballs gelebt hat ist mit dem Namen Christian Gratzei nicht mehr im professionellen Fußball ( auf dem Platz) zu finden.

      5+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Ich wünsche ihnen den 6. Platz oder eine Niederlage im Playoff gegen Hartberg…so eine sportliche Führung, (treiben den Preis bei Rapid weil yolo) die lieber der Konkurrenz auf die Eier geht als selbst seriös zu arbeiten ist halt nicht nur unprofessionell sondern auch unsympathisch. Wünsche keinem was schlechtes aber den Rosanen wünsch ich alles Karma der Welt. Sollens in ihrem schirchn violetten Stadion ihre schirchn violetten Geldscheine wedeln…

      Kannst gegen die Grünlinge sagen was willst, aber solche Fet.nschäde. wie ihre violetten Nachbarn sans ned.

      4+
    • GazzaII sagt:

      Kainz, Beric, Sonnleitner (ok der war kein Verlust aber das sind 1-2 neue Violette auch net)

      0
  6. schmitz sagt:

    * gierigen *

    0
  7. Weiß man schon was wegen der auswärtsfahrt?bus flug zug?

    0
  8. schmitz sagt:

    Luan wurde auch Verkauft….. meine Meinung ein großer Fehler, langsam verstehe ich die Transfers Nicht mehr??!!!!

    0
    • Naja mit maresic spendlhofer avlonitis und lackner (der die position ausfüllen könnte) sind es meiner meinung genug IV’s um in die saison zu starten und ich glaub auch das luan mehr spielen wollte und deshalb auf zu st pölten gegangen ist

      2+
    • ds1909 sagt:

      Diesen Abgang finde ich auch schade. Wäre besser gewesen wenn man ihn nochmals verliehen hätte. Abgesehen davon ob er das gewollt hätte.

      0
    • schmitz sagt:

      Na bitte da haben wir es

      0
  9. schmitz sagt:

    Alles gut und schön, aber hat SPENDLHOFER nicht ein 1 Jahres Vertrak + Option??? Falls er ein besseres Angebot bekommt und das wird er wenn er so weiter Spielt ist er auch Weg….. was mach ma dann????

    Darum UNVERSTÄNDLICH dieser Verkauf  Herr. GK

     

    Ps. Befürchtet noch das schlimmste das uns Zulj und Alar auch verlassen .

    0
    • mauer mauer sagt:

      Option wurde heuer gezogen, also keine Option mehr! Wenn kein neuer Vertrag unterschrieben wird, is er spätestens nächstes Jahr weg.

      1+
    • ds1909 sagt:

      Da hilft nur noch eins: Hoff ma auf den Hagmayr Maxl!

      1+
    • ds1909 sagt:

      XD

      0
    • graz4ever sagt:

      Also, ich bin mir ziemlich sicher, daß Alar bleiben wird und bei Zujl bin i mir a net mehr so sicher ob er geht!

      Noch ist nix fix, alles nur Gerüchte! Bevor nix schwarz auf weiß ist, würde ich aufhören Panik zu schieben…

      4+

Schreibe einen Kommentar