Junge Blackys zerlegen Junge Wikinger

Spielbericht: SK Sturm Graz II vs. Junge Wikinger Ried 6:0 (3:0)

Langsam aber sicher geht auch die Regionalliga-Mitte in die finale Phase. In der 27. Runde war die Zweitvertretung der SV Ried, die „Jungen Wikinger Ried“ beim Tabellenführer in Messendorf zu Gast. Und die Truppe von Trainer Thomas Hösele legte gleich zu Beginn gut los und wurde der Favoritenrolle sofort gerecht! Kurz nach Anpfiff setzte Sandro Ingolitsch einen Freistoß knapp über die Querlatte, wenig später kam Vincent Trummer nach einem kurz abgespielte Corner an den Ball und brachte diesen gekonnt per Kopf in den Maschen unter. Die Rieder kamen dagegen in den ersten Minuten überhaupt nicht über die Mittellinie hinaus. Auch wenn sich die Gäste mit der Zeit etwas vom Dauerdruck der Blackys befreien konnten, blieb es ein Spiel wie auf schiefer Ebene. Der erste „Schuss“ der Oberösterreicher kam von Benedikt Erhard in der 22. Minute, dieser wäre aber wohl noch vor der Torlinie verhungert. Sturm machte es deutlich besser: nach einem schnörkellosen Zuspiel auf Martin Krienzer, bediente dieser Philipp Huspek, der im Zentrum bereits lauerte und die Kugel nur noch über die Linie drücken musste. 2:0 für Sturm nach 28 Minuten! Und das war aufgrund des extrem einseitigen Spielverlaufs auch völlig verdient. In dieser Tonart ging es auch weiter. Sechs Minuten nach dem 2:0 kam eine Flanke exakt auf Martin Krienzer, der sich gegen einen gegnerischen Verteidiger und den Torwart im Luftduell durchsetzen konnte und auf 3:0 stellte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause und damit waren die Gäste noch immer gut bedient. 

Sandro Schendl und Co. durften in der ersten Hälfte gleich drei mal jubeln  (c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Zur zweiten Spielhälfte brachte Ried-Trainer Stefan Offenzeller zwei frische Kräfte in die Partie. Und beinahe kamen die Rieder in der 51. Minute zu einer Top-Chance für den Anschlusstreffer, doch diesen vereitelte Paul Komposch mit einer perfekt getimten Grätsche an der Fünfer-Grenze. Kurz darauf wurden alle Rieder Hoffnungen wieder im Keim erstickt! Diesmal durfte Sandro Schendl jubeln, der in der 55. Spielminute mit etwas Mithilfe des Rieder Goalies Patrick Moser das 4:0 bejubeln durfte. Der Torhunger des Spitzenreiters war damit aber noch nicht gestillt. Weiterhin spielte man mit den Riedern Katz und Maus und kam zu zahlreichen weiteren guten Möglichkeiten. Der fünfte Treffer war somit nur noch eine Frage der Zeit und diesmal war es Komposch, der nach einem Eckball einnickte. Wenige Minuten später machte der zuvor eingewechselte pfeilschnelle Mohammed Fuseini durch eine unfreiwillige Vorlage des Gäste-Goalies das halbe Dutzend und den 6:0-Endstand perfekt! Sechs Tore durch sechs verschiedene Schützen sieht man sonst auch nicht alle Tage. Sturm II machte mit diesem Sieg einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg und Meistertitel!

Die zweite Liga ist bereits zum Greifen nah!  (c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Spieldaten

SK Sturm Graz II vs. Junge Wikinger Ried

Aufstellungen

SK Sturm Graz II: Maric; Ingolitsch, Nelson, Komposch, Trummer (78′ Grube); Schendl, Saurer, Stückler (75′ Wels); Lang (75′ Eyawo); Krienzer (75′ Fuseini), Huspek (75′ Strahlhofer)

Junge Wikinger Ried: Moser; Hingsamer, Baumgartner, Zdichynec (69′ Dallhammer), Ungerath, Beganovic, Wiesinger, Erhard (69′ Mayrhuber), Birglehner, Rossdorfer (46′ Gabric), Diomande (46′ Wörndl)

Tore: Trummer (5‘), Huspek (28‘), Krienzer (36‘), Schendl (55′), Komposch (80′) Fuseini (85′)

Gelbe Karten: Zdischynec, Baumgartner 

Schiedsrichter: Edin Omerhodzic

Trainingszentrum Messendorf, 200 Zuschauer*innen

Anzeige

2 Kommentare

  1. Nimrod sagt:

    Derzeit läuft‘s wirklich!
    @sturmnetz-team: Könntet ihr vielleicht die Tabelle von Sturm II auch irgendwo einpflegen bitte?

    • CrazyBusiness sagt:

      guter Vorschlag, soccerstand-app ist eine gute Alternative (aber nicht via Playstore sondern von der Website beziehen)

Schreibe einen Kommentar