Jungblackies Stimmungskiller der Stadl-Paura-Weißwurst-Party

Spielbericht: Stadl-Paura vs. Sturm Amateure (0:2)

Mit breiter Brust ging das Team des ATSV Stadl-Paura in die Partie gegen die zuletzt etwas schwächelnden Sturm Amateure. Drei Punkte waren das erklärte Ziel der Mannen rund um Stadl-Pauras Kapitän Stadlbauer (sic!) und diese sollten bei der unmittelbar nach Abpfiff stattfindenden Weißwurst-Party dementsprechend gefeiert werden. Voller Vorfreude traten die Oberösterreicher von Beginn an auch auf: Bereits nach fünf Spielminuten klatscht – nach einem schweren Abspielfehler von Sebastian Mann – ein Heber von Pascal Hofstätter an die Latte, Mario Petter hätte nur noch abzustauben brauchen, doch bei seinem Versuch aus zwei Metern taucht in letzter Sekunde Sturm-Goalie Fabian Ehmann runter und verhindert den schnellen Gegentreffer. Eine Viertelstunde später zieht erneut Petter alleine auf das Tor von Ehmann, doch Sturms Schlussmann hat die Ruhe weg und kann das 1:1-Duell mit Bravour für sich entscheiden. In dieser Tonart geht es in der Nähe von Wels weiter: Die Oberösterreicher haushoch überlegen, immer wieder sorgen Petter und der Spanier Adan Ravelo für Unruhe im Strafraum der Steirer, doch das alte Fußballsprichwort, „Wer die Tore vorne nicht macht…“, sollte sich wieder einmal bewahrheiten. Nach einer herrlichen Kombination über Peter Puster und Sebastian Mann, braucht Fabian Schubert nach einer Maßflanke über links nur noch einzunicken und die Amateure gehen eine Minute vor dem Pausenpfiff entgegen dem Spielverlauf mit 1:0 in Führung.

(c) Rudi Knoll

Völlig konträre zweite Halbzeit

Was auch immer Coach Joachim Standfest seinen Schützlingen in der Kabine predigte, fest steht, es zeigte Wirkung. Sturm in der zweiten Halbzeit endlich im Spiel und nun auch Herr am Platz in der Molto Luce-Arena. Fabian Schubert hätte bereits zu Beginn von Hälfte zwei für die Vorentscheidung sorgen können, ein Mann-Weitschuss verfehlt nur knapp sein Ziel und bei einer Großchance von Michael Lema durfte sich Stadl-Pauras Goalie Andreas Michl erstmals auszeichnen. Die Hausherren hingegen sorgen nur noch einmal für Gefahr, doch Fabian Ehmann ist bei einem Weitschuss von Mario Petter auf dem Posten. In der zweiten Minute der Nachspielzeit ist es wieder Fabian Schubert, der nach einem schnell vorgetragenen Konter mit seinem bereits neunten Saisontreffer für die Entscheidung sorgt und somit hauptverantwortlich dafür ist, dass die Mannen rund um Coach Joachim Standfest nach vier sieglosen Partien endlich wieder einen Dreier einfahren können. Die Sturm Amateure liegen nun nach 15 gespielten Runden nur einen Punkt hinter Tabellenführer SV Lafnitz und somit kommt es am kommenden Freitag in der Oststeiermark zu einem echten Kracher, wenn die Jungblackies ebendort auf den Klassenprimus treffen werden. 

Sturm Amateure: Ehmann; Wetl, Gantschnig, Ferk, Ehrenreich; Mann, Puster (76. Steinwender), Lema (87. Wagnes), Muhr (60. Sittsam), Ostermann; Schubert.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar