Jeggo-Transfer ist durch

Nun ist der Transfer zur Gänze durch. Nach dem Abgang von Anel Hadzic und der schweren Verletzung von Simon Piesinger musste Sturm Graz auf der Position im Mittelfeld reagieren und ist in Australien fündig geworden.

James Jeggo, der bereits am Donnerstag für letzte Detailbesprechungen von Australien zum Trainingslager in die Türkei nach Belek gereist ist, unterzeichnete seinen ersten Vertrag in Europa.

Der im Vorjahr zum besten Youngster in der australischen A-League ausgezeichnete Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2018 plus Option.

James_Jeggo

Foto: Wikimedia Commons / User Camw

Jimmy – so wird der 23-Jährige genannt – war in dieser Saison unumstrittener Stammspieler bei Adelaide United und avancierte zum Publikumsliebling. Dementsprechend wehmütig fielen auch sämtliche Fan-Kommentare in den sozialen Netzwerken aus.

Trotzdem muss man als Anhänger der Blackies abwarten, ob sich Jeggo auch in Österreichs höchster Spielklasse überhaupt durchsetzen kann. Wir wünschen ihm und uns, dass es gelingt!

Dass er zumindest einen guten Schuss drauf hat, zeigt er bei seinem letzten Tor im Dezember 2015 gegen Sydney:

 

6 Kommentare

  1. Arsenal sagt:

    Interessant das er keines der beiden Testspiele gestern gespielt hat

    0

    • Ranger sagt:

      Nicht wirklich. Wenn man um die 24 Stunden in ein komplett anderes Land reist, muss man ned unbedingt ein Testspiel am nächsten Tag absolvieren. Dafür hat’s anscheinend den Fitnesstest und Medizincheck in Belek gegeben.

      1+

  2. mauer mauer sagt:

    Wenn ich bis zu meinem zehnten Lebensjahr in Österreich war, warum schaff‘ ich dann kein Interview auf Deutsch? https://www.youtube.com/watch?v=rBriWG3QBlo

    Nicht bös‘ gemeint, aber sollte doch möglich sein oder?

    1+

    • Mario Singer Mario Si sagt:

      Naja wenn er die darauffolgenden 13 Jahre nichts mehr mit Deutsch zu tun hatte, kann ich es mir schon denken, dass er nun wieder etwas Zeit benötigt.

      0

    • dawuede Sebastian En sagt:

      um hier etwas hinzuzufügen: Ja, auch ich habe mich gewundert, bin davon ausgegangen dass er fließend deutsch spricht. Wenn man jedoch genauer hinsieht – er kam zwar in Österreich zur Welt und hat 10 Jahre hier gelebt, jedoch sind seine Eltern keine Österreicher sondern aus Australien bzw. Großbritannien. Daher ist davon auszugehen dass sie zuhause englisch gesprochen haben, er hatte in diesem Fall lediglich das Volksschul-Deutsch und 13 Jahre sind eine lange Zeit. Ich zB bin seit 9 Jahren aus der Schule, hatte damals 4 Jahre französisch (genau so lange wie Jeggo deutsch hatte) und kann jetzt kein Wort mehr weil ich es nie wieder gebraucht hatte.

      0

    • mauer mauer sagt:

      Naja lediglich „Volksschul-Deutsch“… Er hat doch auch hier gelebt, Fussball gespielt, Freizeit mit Freunden verbracht etc. Wird ja wohl kaum nur Englisch gesprochen haben außerhalb der Schule. Aber is ja egal, wird scho wean

      0

Schreibe einen Kommentar