„Jeder, der mit Herz und Leib bei Sturm Graz ist, ist heute böse. Und das ist auch zu Recht so!“

Stimmen zu SK Sturm Graz vs. Wolfsberger AC

Sturm zeigte abermals gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Europacup eine teils desaströse Leistung. Selbst eine Führung gab man leichtfertig aus der Hand, nach den Gegentreffern präsentierte man sich völlig plan- und hilflos. Die Akteure selbst und vor allem Günter Kreissl waren mit der Vorstellung absolut unzufrieden. Hier gibt´s die Statements zum 1:2 gegen den WAC:

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Stefan Hierländer

…über das Spiel:

…über die Hilflosigkeit nach den Gegentreffern:

Warum kann man nach dem Erreichen der Meistergruppe einfach nicht frei aufspielen?

Hattet ihr nach dem Ausgleich die Nerven verloren?

Hadert ihr mit den nicht verwerteten Möglichkeiten?

Was war der Knackpunkt?

Was wird bis Mittwoch passieren?

…über die Kritik der Fans nach dem Schlusspfiff:

Fabian Koch

…über die Niederlage:

Warum ging nach den Gegentreffern nichts mehr?

Mario Leitgeb

…spricht über das Spiel seiner Mannschaft:

Günter Kreissl

…über die schwache Leistung der Mannschaft und die Fankritik:

…spricht über die Darbietung nach den Verlusttreffern:

Kreissl zeigt sich absolut unzufrieden mit den Darbietungen in den letzten Wochen:

…denkst du bereits an die Kaderplanung?

Roman Mählich

…analysiert das Spiel:

Warum hat man das Spiel so aus der Hand gegeben?

Warum wurde Gideon Mensah ausgewechselt?

Christian Ilzer

…über das Spiel des WAC:

Warum hat es in der zweiten Hälfte viel besser geklappt?

 

Anzeige

34 Kommentare

  1. Luca1111 sagt:

    Kreissl findet wenigstens die richtigen Worte auch wenns nichts hilft. Es tut trotzdem gut in seiner Wahrnehmung bestätigt zu werden. Wenn man Mählich hört kommt einem das Essen retour. Der lebt in einer anderen Dimension.

    5+
    • Abo420 sagt:

      Die großen Sprüche des Herrn Kreissl hängen viele schon bei den Ohren raus. Was hat der nicht alles bei Amtsantritt versprochen. Und was bleibt davon übrig?
      Ein Sprücheklopfer, sonst nichts.

      3+
    • Manuel Lampl sagt:

      Aber wenn, dann geht Jauk gleich selber mit. Seine Ablöse ist überfällig!

      0
  2. schmitzi82 sagt:

    Mählich bitte sei Leise und Schleich di!!!!!

    3+
  3. Bozo 07 sagt:

    Normalerweise musst du den Mählich und die halbe Mannschaft vor die Türe setzten.
    Leider geht das nicht, aber ich wünsche mir das der Kreissl und der Vorstand die richtigen Schritte setzen!

    Da der Mählich nicht die richtigen Schritte setzen kann, nicht möchte, oder dazu nicht fähig ist gibts im Hinblick auf die nächste Saison nur eine logische Möglichkeit!

    UND ES MUSS DRINGENST JEMAND HER DER EIN SPIELMACHER IST UND JEMAND DER TORCHANCEN AUCH NÜTZT!

    4+
  4. Rene90 sagt:

    GK’s bla bla bla …. / was will er denn sonst sagen ?
    • ist seine zusammengestellte Truppe -> seine Verpflichtungen -> alle Spieler hat er verpflichtet -> somit seine Verantwortung
    • sein 2. Trainer welchen er verpflichtet (bei FF war er ja dann froh als er Teamchef wurde) -> 2x falsch gelegen -> somit seine Verantwortung

    2 krasse Fehlentscheidungen -> die nachhaltigen Fehlentscheidungen wird Sturm in der Zukunft nicht helfen -> wenn man Rückgrat (daran zweifle ich sehr) hat, dann räumt freiwillig seinen Platz, bei einem 5-stelligen Bruttogehalt …..

    7+
    • Mia sagt:

      genau auf den Punkt gebracht – Danke für diesen Beitrag – aber leider checken das so viele nicht….

      3+
    • Neukirchner sagt:

      Danke Rene!

      Wieder null Selbstkritik des Herrn Kreissl.

      Da gelingt dem Vogel bereits nach 7 Monaten eine Idee mit dieser Mannschaft zu kreieren die man in Graz nur zu zeiten von Parma Galatasaray und Rangers nimmer sah.

      Er hats in der Hand, haut aber durch desastöse Transferflops mit Ansage alles zsam..

      Dem Trainer gelingt trotzdem relativ zügig was aufzubauen und um GKs Flops zu kaschieren wird er entlassen.

      Und holt Mählich. Wo man schon vom 1. Interview gespürt hat, er selbst weiß diese Baustelle ist zu groß. Wenn man als Trainer so ohne Selbstvertrauen spricht, sein Team mit so einer ängstlichen Marschroute ins Spiel schickt, ist klar, dass auch die Kicker jegliches Selbstbewusstsein verlieren.

      Roman, mach dir einen Gefallen und pack dein Pinkerl. Als Spieler bleibst eine Legende. Wirf das nicht weg.

      7+
    • Rockstar Rockstar sagt:

      hast dir des interview mitm Kreissl überhaupt angehört? Oder gleich mal drauf los geschrieben? Aber is eh wurscht, hauptsache mal kritisieren wenns scheisse lauft. Danke!

      2+
    • Neukirchner sagt:

      @Rockstar: Ja habe ich.

      Mir fehlt: „Mir ist es nicht gelungen für diese Saison eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen und der Großteil der Neuverpflichtungen war nichts anderes als ein Griff ins Klo. Zudem stellt sich nun als falsch heraus, dass ich Vogl, der eine Handschrift besaß und trotz dieser Kaderzusamnenstellung etwas entwickeln wollte, rausgeschmissen habe. Auf Druck der Kleinen Zeitung und der Krone, die beleidigt auf Vogl waren, da dieser wie jahrelang üblich, ihnen nicht schon am 2. Tag seine private Handynummer gegeben habe. Dass ich dann Mählich geholt habe, der bei seiner bislang einzigen Trainerstation den Unfußball zum Programm ausrief, stellt sich nun auch für mich als riesengroßer Irrtum raus.“

      So in der Art, zumindest andeutungsweise. Aber für GK haben immer andere versagt, nur nie er.

      6+
    • Rene90 sagt:

      @ Neukirchner
      sehr gut zusammengefasst – 100% agree – nur Ansätze aus deinem Statement würden reichen um ein Vertrauen in die Arbeit von GK wieder zu bekommen, jedoch es ist so wie du geschrieben hast -> alle anderen sind Schuld, nur nicht er und seine Freunderlwirtschaft regt mich noch mehr auf, denn Schicker hat keine Ahnung bzw Qualifikation für seinen Job

      2+
    • Manuel Lampl sagt:

      Jauk gleich mit!

      0
  5. gepi20 sagt:

    Also alles über den Haufen würde ich jetzt nicht. Der Trainer ist aber jedenfalls zu hinterfragen. Wenn man die Heimspiele so defensiv spielt muss das System hinterfragt werden. Warum schickt Mählich nicht Pink oder Eze mit Jakupovic aufs Feld?
    Warum geht die Mannschaft Bach 60‘ ein?
    Warum ist kein System erkennbar? Wo ist die Leidenschaft?
    Fragen über Fragen……

    5+
  6. Wistint sagt:

    Kreissl soll bitte mit Mählich und Schicker wieder bei Wr. Neustadt anheuern. Bei Sturm hat ein Blender Kreissl nichts mehr verloren!

    7+
  7. Rene90 sagt:

    da bekommen sie aber nicht so viel Geld in ihrer Freunderlwirtschaft, checkt ja niemand von den Medien -> eine ganz einfache Frage eines Journalisten würde reichen: Hr. GK, auf Grund welcher Qualifikation hat bzw welches Netzwerk für seine positiven Verpflichtungen verantwortlich sind, waren ausschlaggebend für die Verpflichtung von Schicker -> Antwort seitens GK max bla bla bla, weil Argumente hätte er keine aufzählen können -> so schaut die Wahrheit aus -> das Kartenhaus in Form Blenderei bekommt schön langsam Risse, Risse, Risse ……

    5+
    • anno89 sagt:

      Von dir liest man auch nur wenn es nicht läuft, aber hauptsache Goldbrich war so toll

      2+
    • Rene90 sagt:

      niemals geschrieben, GG war so toll -> wenn ja, dann bitte zitieren in welchem Artikel ich es so geschrieben habe -> dann viel Glück beim suchen

      die Fehler von GK werden immer länger und es geht um den Verein „SK STURM GRAZ“ und nicht um einzelne Personen -> mir ist GK als Person egal, er ist Angestellter von Sturm und seine Performance bezüglich Trainer- Spielerverpflichtungen ist derzeit eine Katastrophe und deshalb muss man seine Entscheidungen auch wohl noch hinterfragen dürfen, derzeit wird Geld ausgegeben, von Salzburg Spieler geliehen -> bei einem 5-stelligen Bruttogehalt darf man sich schon so einiges erwarten und derzeit läuft es eben in die andere Richtung -> wer austeilt muss auch einstecken können …..

      5+
    • Wenn wir hier stehen sagt:

      Danke, Anno89. Der Rene hat ein richtig mieses Leben wie aussieht und muss deshalb seine Depressionen hier verbreiten. Wenn gute Stimmung im Verein ist, dann kann er das nicht. Warum? Weils keiner hören will wenn einer jammert während alle feiern. Aber jetzt wo alle angepisst sind, kann Rene0 seine Hasspredigen verbreiten. Hoffdntlich liest der Kreissl diese lächerliche Scheisse nicht. Im Sommer wird sich einiges tun, danach schauen wir weiter.

      5+
  8. B.Bakota B.Bakota sagt:

    Lieber Herr Rene. Langjaehrige Sturmnetz-Leser, wie ich einer bin kennen deine Kommentare sehr gut und wissen um deine Parteilichkeit. Letztes Jahr als es bei Sturm gut lief, gab es so gut wie keine Postings von dir. Sobald es kriselt bombardierst du die Seite wieder mit wiederholenden Kommentaren (Kreissl verdient soviel, teuerster Sturmkader, verfehlte Transferpolitik, etc.). Deine Kommentare sind per se nicht unbrauchbar (die staendigen Wiederholungen schon), aber durch deine von Anfang an gezeigte Abneigung zu GK verlieren sie an Wert. Das sollte auch dir bewusst sein.

    13+
    • Rene90 sagt:

      den wichtigsten Pkt „Freunderlwirtschaft“ oder du kannst auch dazu sagen „finanzielle Versorgung von Freunden“ hast du aber vergessen, aber schön zu sehen bzw zu wissen, dass diese Vorgehensweise von GK deinen Vorstellungen entspricht ……

      2+
    • schwoaza Peter sagt:

      Danke Bozo für dein Statement, hast mMn die richtigen Worte gewählt.

      Swg

      3+
  9. Manuel Lampl sagt:

    Das letzte Mal als ich 2 gute Halbzeiten sah, das war im Cupfinale. Und damals verspürte ich in meinem Urin schon ein eventuelles drauffolgendes Seuchenjahr.. deswegen hab ich auch 4 Tage nur gesoffen und gefeiert, weil ich wusste, in 10 Jahren wird erst der nächste Tiddel folgen!

    3+
  10. dawuede dawuede sagt:

    Achtung der wird lang, bin nämlich grad angefressen und mir ist obendrein langweilig: GK Freunderlwirtschaft vorzuwerfen finde ich einigermaßen amüsant. Ich glaub man kann so ziemlich jeden der bei Sturm oder auch davor in Wr.Neustadt mit oder unter ihm gearbeitet hat, danach fragen. Das ist Blödsinn. No na, ist er einer der versucht auf menschlicher Ebene mit allen Spielern, Trainern, etc ein gutes Verhältnis aufzubauen. Das gelingt auch in den meisten Fällen (sicher nicht immer). Aber niemals wird das einen Einfluss darauf haben, wer von ihm einen Job oder Vertrag bei Sturm bekommt und wer nicht. Dafür lege ich beide Hände ins Feuer. Alles das was er macht, macht er weil es das ist von dem er glaubt, dass es den meisten Erfolg bringt. Wie man sieht geht das halt auch mal in die Hose…

    Ich finde weiters auch dass man vorsichtig sein sollte, was man sich wünscht. Ich will mir nicht vorstellen, welches von Vorstand und Medien hofierte Protektionskind aus der 98er-Truppe bei Sturm Sportdirektor wäre, wenn es GK nicht wäre. Die sportliche Entwicklung würde wohl in Richtung der Ära Goldbrich gehen. GK ist ein professioneller Fußball-Fachmann, der zudem viel Emotion reinbringt.

    Aber genug positives fürs Erste. Er hat dieses Desaster selbstverständlich mitzuverantworten. Und zwar zu einem relativ entscheidenden Anteil. Nicht nur die völlig verpatzten Sommer-Transfers gehen auf seine Kappe, sondern auch die Entscheidung pro Mählich als Sturm-Trainer, ich denke der Letzte bei dem man derart klar sagen konnte das wird nix mehr, war Milanic.

    Mir ist klar dass einige Transfers, die teilweise auch schon vor Kreissl getätigt wurden (so fair muss man schon sein), wie Esser, Lykogiannis, Jeggo, Matic, Alar, Zulj, Röcher – Spieler sind die auf einem gewissen Niveau sind – ein Niveau dass eigentlich nicht unsere Kragenweite ist. Durch Glück, unvorteilhafte Kompromisse und eine gewisse Risikobereitschaft (da nicht alle dieser Spieler schon vor Sturm eine nennenswerte Karriere hatten) hat man letzten Endes für einen nicht zu knappen Zeitraum über den Verhältnissen von Sturm Graz gespielt. Wenn die dann alle irgendwann abgehen – und man einen Sommer hat bei dem man zu 80% ins Klo greift mit den Transfers, dann bist du mit einem Schlag um 2 Klassen schwächer. Nicht nur dass die individuelle Qualität auf ein Minimum geschrumpft ist, auch die gute Mischung die wir hatten – was die Spielertypen betrifft, wie das ganze System in sich gegriffen hat weil die einzelnen Teile zusammengepasst haben – ist dahin. Lackner ist sicher ein „halbwegs“ brauchbarer, zentral orientierter „Anchor Man“. Von mir aus kann man den in der Fünferkette (wenn es die schon unbedingt braucht, finde zwar nicht aber gut….) auch gut einbringen mit seiner Größe und Kopfballstärke, in einem flexiblen System wo man situationselastisch auf Viererkette umstellt kann man ihn dann wie gesagt als Absicherungs-Sechser eine Reihe nach vorne ziehen. Nimmt man aber seine Heatmap her und vergleicht sie mit der von Jeggo – war Jeggos Heatmap die 12-stöckige Hochzeitstorte und die von Lackner, die kleine Flamme, auf der Kerze, die ganz oben in der Torte drinsteckt, nur sichtbar wenn man 20cm davor steht. Der war halt einfach überall, gegen den Ball und mit dem Ball auch an den Flügeln zur Unterstützung der AVs, sowohl als Anspielstation verfügbar im Spielaufbau, als auch im Spiel gegen den Ball die Räume gut abgedeckt und so immer in die Zweikämpfe gekommen oder auch mal einen Ball abgefangen.

    Röcher war ein Schweizer Taschenmesser in der Offensive. Einen Spieler am Flügel zu haben der einerseits über eine gesunde Schnelligkeit und Robustheit verfügt, andererseits aber auch noch richtig fein kicken kann (normalerweise scheitert es bei uns ja allein schon am zweiteren), ist schon viel wert. Der hat uns viel, viel mehr gebracht als es nur die nackten Zahlen (Tore, Assists etc.) zeigen.

    Wenn i mir Grozurek 2 Sekunden lang anschau, schläft mir das Gesicht ein. Zum Glück, das ist nämlich das einzige was mich in den Momenten noch davon abhält, irgendwas in Brand zu stecken. Und das was Hosiner uns vorne bringt ist ungefähr das was er daheim am Teller hat. Nicht Fisch, nicht Fleisch. Und eigentlich viel zu wenig von überhaupt allem. Pink, jo – macht dir vielleicht ein paar Abstaubertore pro Saison. Kicken kann er halt nicht, sorry! Über Schrammel will ich sowieso nicht all zu viele Worte verlieren, dieser Transfer war für mich von Anfang an absolut unbegreiflich.

    Mit dem Kader wirst nicht viel gewinnen. Aber das darf halt keine Ausrede für den Trainer sein. Die Erfahrung, die er so schmerzlich vermisst ist in Hülle und Fülle vorhanden. Fast nur Spieler mit 100, 200, keine Ahnung wievielen Bundesligaspielen. Spieler die seit Jahren in der Liga spielen oder alternativ in gleich- oder höherwertigen Ligen im Ausland reüssiert haben. Jedes mal wenn Mählich von einer jungen unerfahrenen Truppe spricht, nur weil der Lema halt ab und zu mitspielen darf, stirbt irgendwo ein Babykätzchen. Der Schmäh mit dem Ergebnis verwalten funktioniert seit 10 Jahren nicht mehr, wenn ich den Gegner am Haken hab muss ich schauen dass ich den Sack zumache, wir stellen bei 1:0 jegliches Fußball spielen ein und lassen den Gegner wieder ins Spiel kommen. Klar, so ein Elferfoul darf nie im Leben passieren (wie Peru bei der WM, was denkt man sich in so einer Aktion überhaupt?) für mich hätte es aber keinen Unterschied gemacht wenn wir uns daheim gegen den WAC irgendwie ein Remis erbrunzt hätten. Für die Gesamtsituation, v.a. auf Sicht, wohin wir uns da sportlich gerade entwickeln, hätte uns das auch nicht geholfen.

    Die einzige Lösung wäre SOFORT die Reissleine zu ziehen, und das aber ohne Interimslösung bis Saisonende, man müsste direkt einen neuen Trainer an der Hand haben, könnte die restlichen Spiele als verlängerte Vorbereitung für die neue Saison nutzen und ein weiteres verpatztes Transferfenster können wir uns sowieso nicht mehr erlauben daher wäre es praktisch schon mit einem neuen Trainer in dieses zu gehen, v.a. wenn er sich das vorhandene Spielermaterial vorher noch genau anschauen kann, wer brauchbar ist und wer nicht. Leider glaube ich nicht, dass man mit 3 Trainergehältern (plus jeweils die dazugehörigen Co-Trainer was in Summe ordentlich was kostet) für diese Saison budgetiert hat, daher wird man die Saison wohl oder übel mit Mählich über die Runden bringen. Für danach glaube ich wie gesagt aber trotz allem nach wie vor an GK, und daran dass er (wenn auch später als ich es mir wünschen würde) die nötigen Schritte setzt um diese Negativ-Entwicklung zu stoppen.

    5+
    • dawuede dawuede sagt:

      Für alle, denen das zu lang zum lesen ist ein kleiner, überraschender Spoiler: Die Tatsache dass der Schicker in irgendeiner Funktion im Verein tätig ist, ist eher nicht der Grund für die schwache sportliche Performance.

      3+
    • Rene90 sagt:

      ein hervorragendes Statement @dawuede, nur eine kleine Korrektur -> Matic, Zulj, Röcher, waren die Königstranfers von GK und nicht von GG, bei GG könntest du noch Djuricin und Schick anführen

      bei Schicker hast du Recht bezüglich derzeitiger sportlicher Performance, es geht aber darum, Schicker hat keine nachgewiesene Qualifikation bzw fehlt ihm das Wissen, Netzwerk in diesem Job

      leider zeigt uns der LASK derzeit vor, wie man nachhaltige bzw auf Sicht geplante Strategie umsetzt -> ein funktionierender Staff von A-Z, wenn Glasner geht, dann nimmt er alle seine Leute mit, angefangen vom Co- Kondi- Spielanalysetrainer (der Spielanalysetrainer ist in der heutigen Zeit unverzichtbar), eine Spielphilosophie die stetig verbessert wird und nur Spieler verpflichtet werden, die in dieses System passen -> ein Unterschied zB zur Wiener Austria, die Spieler verpflichtet haben die bei Sturm oder anderen Vereinen funktioniert haben, aber nicht im System (haben ja auch keines) der Austria bzw innerhalb der Mannschaft

      2+
    • dawuede dawuede sagt:

      Weiß ich dass diese Spieler von GK verpflichtet wurden. Habe bewusst alle Spieler aufgelistet von denen ich der Meinung war dass sie eigentlich vom Niveau her „zu gut“ für Sturm sind (daher der Vermerk wurden TEILWEISE vor GK verpflichtet 😉 ).

      Ob Schicker die entsprechende Qualifikation für seinen Posten mitbringt kann ich bzw kann MAN aus der Ferne denke ich nicht beurteilen. In knapp 23 Jahren als Sturm-Fan habe ich schon so manche Personalie kommen und gehen sehen, die wegen vielem, sicher aber nicht wegen fachlicher Tauglichkeit bei Sturm einen Job bekommen haben. Wie gesagt, ob Schicker da dazu zählt, dazu müsste man ihn besser kennen um das sagen zu können.

      Die Vorzeigevereine in Österreich sind für mich seit jeher Altach und die Admira. Bei der Admira wird ebenfalls jeder Leistungsträger sofort abgeworben. Dazu meistens noch ablösefrei, dort höre ich ehrlicherweise keinen so jammern wie es bei uns nach jeder Transferperiode der Fall ist. Der nächste rückt dann aus dem eigenen Nachwuchs nach. Natürlich brauchens dann wieder ein bisserl bis sie sich adaptiert haben, daher auch meistens schwacher Saisonstart und daher spielens dann eher unten mit, nach ein paar Monaten sind sie aber wieder so stabilisiert dass sie am gleichen Level spielen wie vor den Abgängen. Das ist das Resultat von wirklich sehr guter Nachwuchsarbeit. Für mich eine weitaus größere Leistung als zB die Arbeit in Salzburg, alles das was dort passiert wäre nämlich trotz allem nicht möglich wenn man in irgendeiner Art und Weise wirtschaften müsste. Und schon gar nicht, wenn man das mit einem so geringen Budget tun müsste wie es in der Südstadt passiert. Und in Altach sieht man, dass auch wenn man sportlich zwischen Europa und beinhartem Abstiegskampf schwankt, wie der gesamte Verein seit der Übernahme durch G.Zellhofer gewachsen ist – v.a. finanziell, und was sich dort in der Infrastruktur in den letzten Jahren bewegt hat ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft.

      Davon können sich die Wiener Vereine und auch wir eine Scheibe abschneiden. Da wird jegliche langfristige Überlegung, so es solche überhaupt gibt, über Bord geworfen für die Kurzfristigkeit, als würde das Fortbestehen der Galaxie davon abhängen ob du den Cut in die Top 6 schaffst oder nicht. Hurra, haben wir geschafft – man wird wahrscheinlich eher keinem eine Statue am Stadionvorplatz hinstellen wenn man mit unseren Mitteln in die Top 6 kommt. Dafür sind wir jetzt, sieht man von der Wiener Austria ab, sowas wie der Prügelknabe in dieser Meistergruppe. Wenn man daheim gegen St.Pölten und WAC die grindigste Art von Underdog-Fußball auf den Platz bringt und sich damit verdiente Niederlagen einfängt, frage ich mich gegen wen wir hier überhaupt gewinnen wollen. Nur die Spiele gegen die Austria zu gewinnen, und auch das nur weil man entweder über eine HZ in Überzahl spielt oder durch ein Tormann-Bummerl irgendwie einen reinstochert, wird zu wenig sein. EC muss man da jetzt auch nicht unbedingt als Ziel setzen, Larnaka hat eindrucksvoll gezeigt dass wir in Europa überhaupt nichts verloren haben. Von dem Niveau dass es dort braucht sind wir meilenweit entfernt.

      4+
  11. rio sagt:

    Weder @Rene90, noch der @dawuede sind verantwortlich für die enttäuschenden Leistungen unserer Mannschaft. Persönlich Angriffe, auch wenn dies momentan sehr beliebt erscheint, gegenüber Andersdenkenden sind daher unangebracht und auch sinnbefreiend für ein Diskussionsforum. Natürlich hat jeder seine eigene Meinung über das Warum des augenblicklich stattfindenden „Untergangs“ und auch seinen persönlichen „Liebling“. Genaugenommen handelt es sich wohl über eine Fehlerkette, angefangen vom Präsidenten bis hin zu den Spielern. Sturm, als Ganzes scheint ob des unerwarteten Cup-Sieges eingeschlafen zu sein und ruhte sich ein volles Jahr auf vergangene Lorbeeren aus. Nichts ist aber im Fußball so alt, wie der Sieg von gestern. GK konnte werken und versagen ohne (berechtigte) Polterei vom Präsidenten, der sich scheinbar nur bei Sonnenschein als solcher zu erkennen gibt. Mählich machte mit Erreichen der oberen Gruppe seinen geforderten Job und tritt seit dem auf der (fußballerischen) Stelle. Ob und überhaupt in ihm mehr steckt, ist für mich nach wie vor nicht beurteilbar. Zu schwach und unausgeglichen scheint das Mannschaftsgefüge. Fußballerisch enorm überschätzte Spieler, die irrsinniger Weise von höheren Aufgaben träumen gepaart mit Spielern, die vielleicht Potential erkennen lassen würden werden zu einer Mannschaft mit „Auslaufmodellen“ zusammengewürfelt. Dieser Mix erlaubt keine Träumereien und vernichtet auch jegliche Hoffnungen. Die Frage, die sich stellt: Was passiert im Sommer und wird es überhaupt möglich sein, diese vorwiegenden Baustellen der letzten Jahre zu beseitigen? Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte, in dieser Kombination sicherlich nicht. Und das macht wirklich Sorge!

    1+
    • dawuede dawuede sagt:

      Ich habe von keiner Seite aus persönliche Angriffe wahrgenommen 😉

      Zum inhaltlichen Teil deines Postings: Ich denke ein Blinder sieht dass das so nichts mehr wird. Weder mit diesem Trainer, noch mit einem Großteil des Kaders. Man kann sich natürlich selbst anlügen und so tun als würde es noch werden, damit schiebt man die Probleme aber auch nur vor sich her und verliert Zeit. Wenn wir mit Mählich in die nächste Saison gehen dann ist das ein Armutszeugnis, auch für GK. Aber ich hab’s eh schon mal gesagt: Ich glaube daran dass Kreissl im Sinne des Vereins die notwendigen Schritte setzen wird.

      Bitter ist halt dass man zB Schrammel schon verlängert hat, ich denke kein Mensch weiß warum. Man sollte eher schauen dass man im Sommer soviele Spieler es geht irgendwo anbringt, schwierig könnte es primär aus dem Grund werden, weil keiner dieser Spieler nach Sturm noch einmal so einen Vertrag bekommen wird. Wir müssen hoffen, dass wir das überstehen ohne wie nach dem letzten Meistertitel, noch Jahre später die Altlasten mittragen zu müssen.

      1+
  12. gepi20 sagt:

    Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der mitte der Posts von @dawuede und @rio begraben. Wenn wir den Weg der Admira gehen wird wohl niemand mit dem Anspruch STURM GRAZ zufrieden sein, weil eben nur Titel und EC Teilnahmen zählen. Dafür benötigt es aber eines klaren Konzepts und einer Philosophie gepaart mit den richtigen Spielern, die zwar durchaus „junge Wilde“ sein können aber auch einiger Führungsspieler braucht, um die der Mannschaftskern wächst. Das braucht Zeit und Geduld aber auch der notwendigen Mittel, die Mannschaft halten zu können.
    Der LASK hat es vorgezeigt, aber es dauerte mehr als 1 Jahr bis man so weit gekommen ist. Und jetzt gehen einige Herzstücke nach Deutschland und LASK wird wieder neu beginnen.
    GK hat einen undankbaren Job. Erfolgt der Radikalschnitt werden wir auch beim Budget (niedrigere Sponsoreinnahmen , sinkende Zuschauereinnahmen) zurückfallen und der Fan trotz feuriger Leidenschaft irgendwann bei Platz 5-9 „einschlafen“.
    Holen wir neue Spieler ist das Transferfloprisiko mit langfristigen Verträgen hoch. Stattet man die Spieler mit kurzen Laufzeiten bei den Verträgen aus und schlägt der Spieler ein sind wir diesen ohne große Einnahmen wieder los.
    Ein starker Spieler kommt wohl „finanziell gesehen“ nur zu Sturm, wenn entsprechend Ausstiegsklauseln zum Überbrücken der Karriere enthalten sind.
    Kommt (weil nicht anders leistbar) ein Spieler in Form einer Leihe (Bsp. Mensah) ist der Aufschrei groß, dass wir ein Ausbildungsverein für RBS oder andere Teams sind.
    Hätten wir das Budget von RB und entwickeln uns zu einem Kommerzverein – das würde wohl alles sprengen (RBS vs. Austria Salzburg)
    Irgendwo in der MItte zwischen Budgetgrenze, Tradition, Mentalität, Trainergenie und Transferglück muss ein Sportdirektor (nicht nur bei Sturm) sich innerhalb eines engen Fensters zum sportlichen Glück bei ungeduldigen Fanerwartungen und teilweise satten Spielern mit kurzfristigen und langfristigen Zielen bewegen.
    Ich will damit für niemanden eine Lanze brechen, aber ich bin der Meinung: Es wäre klug die heurige Saison trotz der Möglichkeit auf einen fixen EC Platz zu opfern und alle und alles zu hinterfragen, einen Cut zu machen mit allen Konsequenzen, da muss auch der Vorstand raus aus der Kuschelecke.
    Sonst werden wir wohl nächstes Jahr zur gleichen Zeit die gleichen Themen diskutieren und die durchschnittliche Wurstelbude mit vergammelnder Infrastruktur samt der x-ten Stadionjammerei des Präsidenten geht kontinuierlich dem Abgrund entgegen.

    Mir liegen wohl nicht nur der Osterschinken und das letzte Spiel im Magen, das ist ein veritabler Magen Darm Virus , der wohl ansteckend ist, wenn man an 2x LASK bis Sonntag und an nächste Saison denkt. Da werden wir wohl kaum auf eine desolate Austria oder Rapid treffen und mit diesem Kader gegen den Abstieg spielen.

    2+
  13. rio sagt:

    @dawuede:
    Ok, nur die Frage bleibt, was dich so optimistisch stimmt, dass genau GK im Sommer erfolgreich sein könnte? Wie schon von dir erwähnt deutet gerade die Vertragsverlängerung von Schrammel genau in die verkehrte Richtung und wer nimmt uns (freiwillig) Hosiner, Pink & Co ab? Nur auf erneute Glückstreffer bzw. Zufallstreffer zu hoffen wird zu wenig sein!

    3+
    • dawuede dawuede sagt:

      Die Verlängerung von Schrammel ist ein Schlag ins Gesicht und deutet wie du schon sagst, auf etwas anderes hin. Ich bin der Meinung dass doch mit den immer schlechter werdenden Leistungen bei GK ein Umdenken stattfindet. Wie man es auch seinen Aussagen oben in den Audios entnehmen kann. BISHER wurde die Mannschaft in Schutz genommen, etc. Er hat jetzt kapiert dass da nichts zurückkommt und wird den Umgang mit den Spielern auch dahingehend ändern. Das kann man schon heraushören. Irgendwo kann ich nachvollziehen dass er als (im Gegensatz zu uns) Verantwortlicher irgendwo solang wie möglich versuchen will Ruhe zu bewahren. Ich halte es zwar für den falschen Weg, aber kann nachvollziehen was er sich dabei gedacht haben könnte.

      Was das Anbringen von Spielern betrifft, muss man auch auf deren Charakter hoffen. Wollen sie spielen oder wollen sie lieber den besseren Vertrag aussitzen. Bei Pink denke ich schon dass der trotzdem noch in der Bundesliga unterkommt, bei einem Verein der Größenordnung Altach oder WAC zB. Bei Hosiner schauts da natürlich etwas anders aus, der müsste sich wohl eher Richtung FAC oder Blau-Weiss Linz (Hausnummer) orientieren und ob er das will ist fraglich.

      GK muss sich was einfallen lassen, und das traue ich ihm zu. man muss sich vor allem auf das Ausland konzentrieren. In Österreich ist nicht viel zu holen für uns, wie man an den Spielern sieht die wir in letzter Zeit verpflichtet haben. Auch da ist Risiko dabei. Du kannst einen Lyko, Jeggo, Matic, Kiteishvili holen oder du bekommst einen Ovenstad, Obermair oder Ferreira. Am wichtigsten wäre es ein Anforderungsprofil für jede Position zu haben, das mit dem neuen Trainer (und DAS steht über allem und ist alternativlos, da gibt es auch pro GK keine Argumente mehr wenn das nicht passiert) auch aus taktischen Überlegungen heraus abklären welche Art Spieler es auf welcher Position braucht, welche Attribute der mitbringen muss. Mir scheint im letzten Sommer gings eher darum, best of billig zu holen. Die Leihen ohne Kaufoption verursachen bei mir sowieso schon seit Jahren einen enormen Brechreiz, ich glaub es gibt nichts sinnloseres was man tun kann.

      @gepi20

      Um Titel und EC-Teilnahmen geht es? Ich finde es bringt überhaupt nichts wenn man alles für kurzfristige Ziele hinten anstellt. Soll ich es jetzt jedes Jahr, oder jedes zweite Jahr feiern wenn wir den EC erreichen? 2 Monate später blamieren wir uns an der ersten sich aufbietenden Hürde und dann war es WOFÜR genau gut? Ganz ehrlich, ich hab lieber die nationale „Blamage“ den EC-Startplatz zu versäumen als Spiele wie Breidablik, zuhause gegen Mladost, oder die 2 Bankrott-Erklärungen gegen Larnaka zu erleben. Da blamieren wir nämlich nicht nur uns selbst sondern das ganze (Fußball-)Land Österreichs. Weiters auch noch den Berufsstand Profifußballer, auch wenn ich damit noch eher umgehen kann. Von Titeln brauchen wir nicht ausgehen.

      Ich weiß nicht ob es die richtige Bezeichnung ist einen „Cut“ zu machen, weil man das sowieso fast jedes Jahr hört. manchmal soll man bewusst einen machen, manchmal passiert er einem ungewollt durch Abgänge. Wir müssen einfach für uns einen Weg finden, der eine positive Entwicklung auf lange Sicht verspricht. Auch wenn ich dann mal 1,2 Jahre die Top 6 verpasse. Sieht man ja aktuell eh super wieviel es uns gebracht hat dieses wahnsinnig ambitionierte (lol) Ziel zu erreichen. Kann mir nix schöneres vorstellen als mich von irgendwelchen Bauerntruppen daheim herbeidln zu lassen.

      1+
  14. rio sagt:

    @dawuede:
    Und wie zum Hohn und entgegen deiner „Hoffnung“ gibt GK eine PK, in der er weiterhin in der Mannschaft „Potential“ sieht und von „Selbstzerfleischung von außen“ spricht. „Bei Sturm geht es immer sehr schnell“ …… wo war eigentlich GK die bisherige Saison inklusive EC ? Seine gestrige Reaktion ist für mich beängstigende Realitätsverweigerung!
    Wenn das Erreichen der Top 6 Zufriedenheit auslöst und als Erfolg gefeiert wird, dann müssen wir Fans lernen Überheblichkeiten gegenüber Altach & WAC abzustellen. Keine dieser Mannschaften wird mit offenen Armen einen Pink aufnehmen, die haben (leider) Besseres.
    Nicht falsch verstehen, ich besuche Sturmspiele seit nun bald 50 Jahren und davon lebte ich 30 Jahre (ohne Probleme) im (fußballerischen) österreichischen Mittelfeld und schlechter. Nur nach der Ära Rinner & Co kam ein Präsident, der vollmundig Ankündigungen tätigte und letztendlich Elfer um Elfer verschoss. MIt GK ein Sportdirektor, der vielleicht rhetorisch zu glänzen versteht, aber seit geraumer Zeit mehr als glücklos agiert. Man darf nicht auf der einen Seite, besonders vor Saisonbeginn (Dauerkarten!) Erwartungshaltungen schüren (tolle neue Verpflichtungen, sind stärker geworden, passt genau zu uns, etc.) und auf der anderen Seite das Umfeld für zu große Leistungsansprüche verantwortlich machen. Das passt nicht zusammen und führt natürlich zu Unmut. M.M.n. hat es auch nichts mit „Schönwetterfan“ zu tun, nur die Heimspiele von Sturm sind tatsächlich zur visuellen Horrorshow verkommen und hat es schon ein Stück Masochismus in sich, sich dies überhaupt noch anzutun. GK hatte Zeit und auch Geld diesen Zustand zu verändern, das Resultat liest man am Besten in den Wintertransfers. Daher glaube ich einfach nicht, dass GK der Mann sein könnte, der das Ruder herumwerfen kann. Vielmehr er ja dann selbst sein Versagen eingestehen müsste und zu Erklärungen genötigt wäre, warum ein Komplettumbau erfolgen muss.
    Ganz ehrlich, meine Traumvorstellung wäre es Schopp als Sportdirektor gewinnen zu können. Erstens dürfte er noch gute Kontakte zum internationalen Fußball besitzen und das Auge für Talente haben. Seine im letzten Moment „zusammengestoppelte“ Hartberger Mannschaft war im Herbst eine Wucht und erst „Wegkäufe“ und Verletzungen trüben seine erfolgreiche Arbeit.

    0
    • schwoaza Peter sagt:

      werter Rio,
      deine persönliche Meinung respektiere ich natürlich, sehe manche Sachen etwas anders.
      Was soll Günter Kreissl in der Öffentlichkeit sagen, unser Kicker können nichts ? Was bringt es dem Fan wenn er sich selbst (Kreissl)infrage stellt? Irgendwie hat er recht, es geht bei uns schnell mit „Selbstzerfleischung“. Wie viele Griffe ins Klo sind wirklich dabei, Obermair wollte wahrscheinlich Herr Vogel, Feirreira wurde verliehen war nichts, Hosiner hätte funktionieren können (ich war positiv gestimmt-siehe umgekehrt Alar bei R….), Pink ist kein großer Techniker, weis aber oft wo er stehen muss. Warum Schrammel so negativ gesehen wird verstehe ich persönlich nicht ganz.
      Einzig was mit Eze und Jakupovic ist würde mich interessieren.

      swg

      PS: lieber Herr rene90, Günter Kreissl ist für mich kein Gott 😉

      2+

Schreibe einen Kommentar