„Jahrhunderttalent“ vor Sturm-Abschied?

Sandi Lovric will seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern

Wie die Kronen Zeitung berichtete, soll Sturm-Spieler Sandi Lovric seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim SK Sturm nicht verlängern wollen. Der Nachwuchsspieler könnte den Klub in der kommenden Transferperiode ablösefrei verlassen. Immerhin reihte ihn ein Ranking des britischen Guardians – neben bekannten Namen wie Martin Ödegaard – sogar unter die 50 größten Talente des Jahrgangs 1998.

Die Gründe für einen bevorstehenden Abschied liegen eigentlich auf der Hand: keine Einsatzzeit, kein Vertrauen.

In der aktuellen Spielzeit kam der 18-Jährige lediglich zu zwei Einsätzen in der Bundesliga (59 Minuten). Die meiste Zeit war er gar nicht erst im Kader und musste mit einem Platz auf der Tribüne vorlieb nehmen.

Bereits im November der Vorsaison (15/16) konnte Lovric seine Nicht-Berücksichtigung in einem Interview gegenüber Sportnet nicht erklären: „Woran es wirklich liegt, warum ich nicht spiele, das weiß ich nicht.“ Im darauffolgenden Frühjahr gab es aber den einen oder anderen Einsatz für den gebürtigen Lienzer, der zu dieser Zeit zusätzlich für die Matura pauken musste. Im Herbst sollte schlussendlich der große Durchbruch gelingen. Sollte. An Uros Matic und Jimmy Jeggo gab es aber einfach kein Vorbeikommen.

Nach dem Abgang von Lehrmeister Matic sollte nun die Chance für Sandi Lovric endlich da sein. Sollte. Neben der Genesung von Simon Piesinger verpflichtete Sturm den Norweger Martin Ovenstad. Somit bekam Lovric gleich zwei direkte Konkurrenten vor die Nase gesetzt, was sich für das junge Talent wie ein Schlag ins Gesicht anfühlen musste.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Er wäre aber nicht Sandi Lovric, wenn er nicht auch diesen Kampf angenommen hätte. Neben der Einrückung ins Bundesheer verlief die Vorbereitung auf das Frühjahr eigentlich vielversprechend. So wurde der Youngster in nahezu jedem Testspiel eingesetzt und lieferte dabei auch ansprechende Leistungen ab.

Unterm Strich fand sich der Mittelfeldspieler nach fünf absolvierten Runden im Frühjahr 2017 allerdings kein einziges Mal im Kader wieder. Ein Umstand, der verständlicherweise nicht zufriedenstellend für Lovric sein kann. Jeggo ist ob seiner starken Performance zurecht gesetzt. Piesinger und Ovenstad brillierten – milde ausgedrückt – allerdings weniger mit ihren gezeigten Darbietungen.

Was sich die Sturm-Verantwortlichen über die Aktie „Lovric“ denken, bleibt weiterhin ein Rätsel. Ist der Kapitän der U19-Nationalmannschaft Österreichs tatsächlich noch nicht bereit für die Bundesliga? Sind die Offenbachers, Piesingers und Ovenstads wirklich so viel stärker?

Bei den eigenen Talenten so zurückhaltend zu agieren, ist jedenfalls fahrlässig. Ein sanftes Heranführen an die Bundesliga sieht ebenfalls definitiv anders aus. Sollte die sportliche Leitung nicht mehr mit Lovric planen, wäre dies ebenfalls ein deutliches Signal an die Sturm-Jugend. Im gesamten letzten Jahr gab es keinen einzigen Debütanten aus dem eigenen Nachwuchs. Dass man als junger Sturm-Spieler schnell das Weite sucht, ist nicht verwerflich, schließlich will man sich stetig weiterentwickeln und nicht viel zu lange „stehen bleiben“. Diverse Verpflichtungen von Legionären (Lück, Ovenstad), die jungen Spielern (Schützenauer, Lovric) vor die Nase gesetzt werden, tragen ebenfalls dazu bei.

Ob Trainer Franco Foda mit der Nicht-Berücksichtigung und Geschäftsführer Sport Günter Kreissl, der „mit dem Begriff Ausbildungsverein wenig anfangen kann“ und zudem kein großer Fan der Sturm-Amateure sein soll, mit ihrer Entscheidung, Lovric fallen zu lassen, letztendlich Recht behalten, werden wir wohl in der nächsten Saison erfahren.

„Man muss sich nur anschauen, wie viele junge Spieler, die jetzt auch in großen Ligen spielen, durch meine Hände gegangen sind“, sagte Franco Foda noch im Herbst 2015. Zu diesen Spielern könnte womöglich auch bald Sandi Lovric zählen…

Die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, kann Lovric auch im Nationalteam. Für die Eliterunde der Qualifaktion zur U19-EM wird der 18-Jährige das Team als Kapitän aufs Feld führen. Am 22., 24. und 27. März stehen die Spiele gegen Schottland, Ungarn und Tschechien auf dem Programm. Das große Ziel: Als Gruppensieger an der U19-Europameisterschaft in Georgien teilzunehmen (2. – 15. Juli 2017).

 

24 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also eigentlich könn ma die Amateure auch gleich abschaffen…Alibi mäßig sind ein paar junge im Kader aber das wars dann auch schon. Schützenauer und Ehmann werden die nächsten sein die gehen werden…und die Liste wird immer länger werden…

    Aber wir haben ja so eine Qualität im Kader da brauch ma eh kane Jungen…

    3+

  2. fauli sagt:

    Vollstest Verständniss, wenn Lovric nicht verlängert. In der Vorsaison war abzusehen, dass Offenbacher nicht verlängert wird, trotzdem Fixplatz. Jetzt ist es das gleiche mit Piesinger…
    Vermutlich geht Lovric zu Rapid und wechselt in 1-2 Jahren um ein paar Millionen nach Deutschland.
    Bin gespannt, ob sich dann Foda wirklich sagen traut, dass Lovric „durch seine Hände gegangen ist“?
    Erleidet Romano Schmid das gleiche Schicksal?

    4+

  3. wama sagt:

    lovric geht also und sturm bleibt bloß die ausbildungsentschädigung. lags nur an foda, liegts an der neuen vereinsausrichtung, kein ausbildungsverein mehr sein zu wollen?

    die wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

    kann es sich sturm leisten, auf einen trainer zu setzen, der dem eigenen nachwuchs so gut wie jeden anderen spieler vorzieht?

    war lovric vielleicht doch nicht stark genug, um an einem offi oder piesi vorbeizukommen, was irgendwie seltsam anmutet?

    wie auch immer: man hat den eindruck, dass unter dem jetzigen vorstand, trainer und nachwuchstrainer unser eigener nachwuchs gelinde gesagt stagniert, es so gut wie keiner nach oben schafft, bzw. realistische chancen erhält, um sich zu zeigen. so bescheiden, so schwach kann der eigene nachwuchs doch gar nicht sein, dass eine derart erbärmliche ausbeute daraus resultiert.

    ich wünsche mir eine baldige, sehr klare kurz und mittelfristige postionierung des präsidenten und speziell auch von kreissl zum thema eigener nachwuchs.

    sonst läuft man ernsthaft gefahr, dem eigenen nachwuchs entgültig alle perspektiven bei sturm zu rauben.

    3+

  4. Ivaneijew sagt:

    Es ist schon verständlich das er geht.

     

    Viel schlimmer finde ich, dass sich in der Zwischenzeit jeder 15 Jährige, der mit 20 regelmäßig als Profi spielen will, eher zum GAK gehen wird als zu Sturm, weil dort die Chance größer ist.

     

    Traurig, aber wie soll man talentierte junge Spieler halten können, wenn man null Chance auf Einsätze hat?

    5+

  5. RAM6I sagt:

    Nach Einschätzung unseres Jahrhundert Trainers muss er deutlich schwächer als Offenbacher, Piesinger und der Ganze Rest sein. Ansonsten hätte er schon seine Chance bekommen. Oder war es doch eine der vielen Ausreden..oder das unser Trainer lieber fertige ältere Spieler bevorzugt. Man weiß es nicht.

    Kapitän der U19 aber für uns zu schwach…man lacht sich ins Fäustchen.

    Wünsche Lovric allen Erfolg, Talent allein reicht heute nicht mehr. Dazu soll er einen ordentlichen Markzwert aus sich heraus holen. Damit wir in ein paar Jahren, Danke Foda sagen dürfen.

    0

  6. Hat doch nichts mit ausbildungsverein zu tun wenn man einen jungen spieler mal die chance geben würde oder ist Bayern Dortmund auch nur ein ausbildungsverein die spieler wie Alaba Götze bald passlack und wie se alle heissen herausbringen glaub ich nicht

    Meine meinung ist einfach das sturm sich uninteresant für talente macht und mit solchen aktionen bzw mit solchen Statements selber ins knie schießt.

    Hoffe wirklich das sandi seinen weg macht und mir is da echt egal ob er zu austria rapid oder salzburg geht weil ist man doch selber schuld wenn man auf seine eigenen talente „scheisst“

    5+

  7. Mon Dieu sagt:

    Sturm und die eigenen Talente, dass passt einfach nicht!

    Bin mir sicher, dass Lovric bei welchem Klub auch immer zu einem guten Spieler reift, Wallner, Stangl etc. lassen grüßen

     

    2+

  8. Jolosin sagt:

    Meiner Meinung nach ist es eine glaubensfrage und zwar kann ich der Vereinsführung vertrauen, dass sie im Fall Sandi Lovric weiß wie man mit ihm verfährt oder nicht? Kann ich einen Franco Foda und einem Günter Kreissl vertrauen dass lovric offensichtlich nicht gut genug für die erste mannschaft ist, oder net. Ich denke schon dass Foda jedem prinzipiell die möglichkeit gibt zu spielen wenn er sich nur richtig anbietet…. Dennoch die Sache mit Schützenauer und Lück versteh ich einfach nicht…

    0

  9. B.Bakota B.Bakota sagt:

    „Man muss sich nur anschauen, wie viele junge Spieler, die jetzt auch in großen Ligen spielen, durch meine Hände gegangen sind“, sagte Franco Foda noch im Herbst 2015. Zu diesen Spielern könnte womöglich auch bald Sandi Lovric zählen…“

    1+

  10. Manuel Lampl sagt:

    Wann hat lovric in einem Bundesliga spiel je überzeugt? Er hat nie geliefert! Soll er doch gehen!

    2+

    • Goe Goe sagt:

      Das stimmt leider, auf Bundesliga-Ebene hat er mir auch zu wenig gezeigt. Und Matura hin oder her – als Profi muss er da drüber stehen!

      0

  11. Nock-74 sagt:

    Ich weiß nicht genau, bin jetzt auch nicht der große Foda Fan aber ich hab jetzt schon von mehreren Seiten gehört, dass es beim Lovric anscheinend nicht am Können liegt sondern an der Einstellung. Auf der anderen Seite, schlechter als der Piesi hätt er wahrscheinlich auch nicht gespielt, ok eine beinamputierte Schildkröte auch nicht. 😉

    Und lieber Franggo wenn du gestern geschaut hast wie ein 18-jähriger den teuersten Kader der CL zusammen mit einem 22- und 23-jährigem eliminiert hat dann kannst deine Sprüche „noch zu jung“, „langsam heranführen“, „körperlich noch nicht so weit“…. zu deinem nächsten Hearing in die 2. deutsche Liga mitnehmen.

    2+

  12. abisz sagt:

    „Er wäre aber nicht Sandi Lovric, wenn er nicht auch diesen Kampf angenommen hätte“

     

    Geht’s noch ein bisserl mehr pro Lovric?

    Der Spieler hat bei Sturm nach 2014 nichts mehr gezeigt. Durfte dank Milanic die Amateure überspringen (großer Fehler), die Erwartungshaltung stieg ins Unermessliche. Andere meinen auch die Selbsteinschätzung von Lovric…

     

    Dann kam der Trainerwechsel und damit kam Lovric der Mentor abhanden. Man kann von Foda halten was man will, aber er würde alleine aus Image-Gründen Lovric spielen lassen, wenn er denn so gut wäre wie von einigen noch immer behauptet wird. Kreissl ist auch kein Fan von Lovric. Dazu kommen sehr schwache Auftritte bei den Amateuren.

     

    Die guten diesjährigen Wintervorbereitungsspiele können ja auch nur ein Scherz des Autors sein, lustlos mittraben, null Initiative. Der gute Herr Lovric verdient sich alles, nur keine Stammelf bei Sturm.

     

    0

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Also Schützi, Ehmann, Skrivanek, Schmidt, Maresic.. die spielen auch alle nicht bzw. sitzen nur auf der Bank wenn 5 Spieler verletzt sind…

      Traben die auch alle nur mit? Haben die auch alle null Initative?

      Aber hey das Foda nicht nach Leistung aufstellt dürfte uns allen klar sein. Entweder das oder Offi spielt beim WAC nicht Stamm weil die einen besseren Kader wie wir haben…

      4+

    • abisz sagt:

      Gratzei spielt eine super Saison, also werden Ehmann und Schützenauer wohl kaum Einsätze bekommen – logisch. Was ihnen ein Platz auf der Ersatzbank in der Bundeslinga bringen soll, erschließt sich mir auch nicht. Vom Zuschauen wird keiner besser, dann lieber in der RL regelmäßig spielen!

      Skrivanek wurde mangels Alternativen (Geld) in den KM-Kader befördert, nicht weil er ein so super Talent ist.

      Maresic und Schmid sind sicherlich die größte Talente von Sturm zur Zeit, können beide den Durchbruch schaffen. Speziell Maresic ist in dieser Saison aber quasi dauerverletzt. Sehr Schade! Bei Schmid fehlt’s körperlich noch, das sagt übrigens auch unser Kapitän (und der kann ihm nun wirklich nicht gefährlich werden positionsbezogen…).

      Fakt ist aber auch: es schafft nicht jeder talentierte und bundesligataugliche Spieler mit 17 oder 18 den großen Durchbruch. Das ist menschlich! Auch wenn das etliche armchair-experts, v.a. durch ausländische Wunderkinder, die halt mit 17 schon CL spielen, nicht mehr glauben wollen.

      0

  13. Aero Aero sagt:

    Wenn Lovric geht, ohne von Sturm eine richtige Chance bekommen zu haben sich zu beweisen, dann ist das ein Bankrotterklärung an die eigene Jugend.

    Ich glaube der Sk Sturm hätte gut daran getan, den Jungen zumindest mal zehn Spiele durchgehend zu bringen, denn man hätte nur gewinnen können. Hätte er die Leistung nicht gebracht, hätte man ihm noch Zeit geben können, wahrscheinlich günstig verlängern können, Vertrag auslaufen lassen und es wäre ruhe gewesen.

    Dabei wären auch Einsätze in der offensiven Reihe denkbar gewesen, wenn der Trainer schon nicht das ansehnliche Spiel unserer Weltklassesechser (Offenbacher, Piesinger, ) zerstören wollte.

    An alle Lovric Kritiker sei gesagt, ja er muss erst beweisen, dass er in der Bundesliga Leistung bringen kann. Jedoch muss sich der SK Sturm den Vorwurf gefallen lassen, sollte es zu einen Wechsel kommen, dass man ihm die Chance gar nie gab.

    6+

    • graz4ever sagt:

      Ganz genau so, sehr ichs auch!

      Um neutral zu bleiben, könnt man sagen, daß anscheinend beidseitig net grad glücklich agiert worden ist…

      4+

  14. rio sagt:

    Kaufmann, Kröpfl, Salmutter, Beichler, Jantscher, etc., sie alle waren Jahrhunderttalente und wo sind sie letztendlich geblieben? Nennt einen Grund, warum ein Trainer auf einen Spitzenspieler verzichten sollte? Auch Trainer wollen/brauchen Erfolg und würden nie und nimmer einen Besseren versauern lassen. Ich sah Lovric nur in den Ligaspielen, und um da in Begeisterungsstürme auszubrechen waren mir seine Leistung einfach zu „durchschnittlich bis schwach“. Es liegt wohl immer am Talent selber den Durchbruch zu schaffen, sich aufzudrängen, zu beißen und zu wissen, noch lange kein Star zu sein. Und ehrlich, welcher 1.Ligaverein wird Lovric einen Fixplatz garantieren? Aber wenn er überzeugt ist in anderem Umfeld zu glänzen, dann sollte er es versuchen, vielleicht wird’s ja doch noch was. Nur darauf wetten würde ich keines Falls!

    1+

  15. el fenomeno sagt:

    Also hier wird doch heiß diskutiert…dann werde ich mal ein wenig mitmischen
    Ich weiß nicht irgendwie sagen alle, die den Jungen mal richtig spielen gesehen haben das er gut ist. Nur in Graz ist er zu schwach und hat eine schlechte Einstellung!? Habt ihr den Jungen in letzter Zeit gesehen oder ein Training beobachtet? Der hat seit letzten Sommern körperlich ganz schön zugelegt! Allein daran kann man sehen, die Einstellung kann nicht das Problem sein. Wem das noch nicht reicht verrate ich auch ein weiteres Geheimnis: Lovric absolviert auch regelmäßig individual Trainings soweit ich das weiß. (Zaungast) Und das der Präsident von Rapid ihn als seinen Grazer „Lieblingsspieler“ nennt ist bestimmt auch nur ein ganz blöder Zufall. Ich weiß auch nicht warum er nie zum Einsatz kommt aber eines glaube ich persönlich nicht…Einstellungssache: No Way!
    Zu seinen kurz Einsätzen: Mit der wenigen Spielpraxis in der Bundesliga war er bei keinem Auftritt wirklich schlechter als sein Nebenmann. Ist in dieser Saison bei seinem Startelf-Spiel sogar hier von uns besser bewertet worden als sein Mitspieler auf der 6.
    Dass unser Trainer es nicht wirklich mit den jungen Wilden hat kann man doch am Altersschnitt der Startelf sehen. (2 oder 3 älteste Mannschaft der Liga)
    Zum Thema Ausbildungsverein bzw. gut wirtschaften: Wieso setzt man einem Horvat den Atik vor, der aus Hoffenheim nur geliehen ist und sowieso nie von Sturm verpflichtet wird? (Neben bei Bildet man für die TSG einen Spieler GRATIS aus) Wieso fördert man den Horvat nicht weiter und hat dann auch die Chance diesen Gewinnbringend zu verkaufen? (Nichts gegen Atik der Junge ist wirklich Gut) Man muss die Dinge beim Namen nennen und Fußball ist und bleibt ein Geschäft.
    Wie kann man den nur auf Piesinger setzten? Der vor seiner Verletzung, die Saison seines Lebens spielte („torgefährlichster Mittelfeldspieler Europas“) und trotzdem wollte ihn niemand haben!
    Naja zurück zum Thema…
    Ich glaube der Lovric wird seinen Weg machen nur ganz bestimmt nicht bei Sturm Graz, denn eine Verlängerung erscheint mir äußerst unwahrscheinlich. Auch wenn sich Herr Jauk ins Zeug legen will um ihn zu halten. (wie im Interview gesagt)
    So sehe ich die Geschichte…

    8+

    • graz4ever sagt:

      Hab ihn in Messendorf (besonders im Winter) öfter mal gesehen u er is mir eigentlich immer aufgefallen, weil er sich im Training echt gut gemacht hat u grad seine Physis is enorm ins Auge gesprungen (gefühlt doppelt so breit, wie letzte Saisonen)!

      Gerade von seiner Spielweise/-Stil, wär er für mi eigentlich der logische, aufzubauende Matic-Nachfolgespieler gewesen…

      5+

    • Aero Aero sagt:

      Danke, dass das mit Atik mal jemand anspricht. Es passt auch sehr gut zum Thema. Ja ich meine auch, dass es Spaß macht so einen Spieler bei uns zu sehen aber perspektivisch ist das fast wertlos. Außer für den ein oder anderen Verantwortlichen, der durch die Leistung Atiks temporär ruhigere Zeiten hat.

      2+

  16. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    ich freue mich für sandi – jetzt muss er nicht hinten mauern und ball nach vorne dreschen (falls er durch 5 andere verletzte mal gespielt hätte).

    und dann hätte der lord auch noch gesagt: ja hätte der sandi die hütte getroffen, dann….

    2+

Schreibe einen Kommentar