Im letzten Heimspiel der Saison um den Europacup

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. SV Mattersburg

Meister und Vizemeister sind erkoren, dahinter sind noch einige Platzierungen in der Tabelle vakant. Mattersburg schlitterte nach einer Negativserie doch noch in den Abstiegskampf, benötigt zumindest einen Punkt für den Klassenerhalt. Für Sturm gilt es unbedingt drei Zähler einzufahren, will man die punktgleiche, aber immer noch lizenzlose Admira, auf Distanz zu halten, um die mögliche Europacupteilnahme offen zu halten.

Ein Gegner in Abstiegssorgen?

Die Rollen in diesem Spiel scheinen klar verteilt zu sein: Sturm muss ohne wenn und aber einen Dreier einfahren, die Burgenländer werden jedoch alles versuchen, um zumindest einen Zähler in die Heimat mitzunehmen. Der Aufsteiger unter Coach Ivo Vastic überraschte zu Saisonbeginn mit Achtungserfolgen Gegen Salzburg, Rapid sowie auch Sturm Graz. Mit Sieben Punkten aus den bisherigen drei Saisonduellen mutierte Sturm für Mattersburg in der aktuellen Saison zum Lieblingsgegner. Obwohl man eigentlich nie richtig in den Abstiegskampf verwickelt war, geriet der Aufsteiger zuletzt in eine gröbere Negativspirale, die in der historischen null zu neun Heimniederlage gegen die Austria gipfelte. Damit verringert sich der Abstand auf den SV Grödig zwei Runden vor Schluss auf sechs Zähler. Seit dem zwölften März konnte man keinen vollen Erfolg mehr verbuchen, ein Punkt aus den letzten Sieben Spielen sprechen Bände, noch fataler wirkt aber die Torausbeute: Beim der Auswärtsniederlage am 19. März gegen Red Bull Salzburg konnte man zum letzten Mal einen Torerfolg verbuchen. Gesamt gesehen, liegt man mit einem Torverhältnis von Minus 29 (!) abgeschlagen auf dem letzten Platz. Auch an den Zuschauerzahlen sieht man, dass die Aufstiegseuphorie doch recht schnell verflogen war. In einer Statistik liegt man aber vor allen anderen: In der Fair-Play-Wertung steht der Verein an erster Stelle, ganz entgegen alter, einst gewohnter Mattersburger Tugenden. Schon vor dem Ende der Meisterschaft steht jedoch eines fest: Unabhängig der endgültigen Endplatzierung der Burgenländer, so einen schwachen Aufsteiger gab es in der Bundesliga schon lange nicht mehr.

© GEPA pictures/Energie Steiermark

© GEPA pictures/Energie Steiermark

Punkte für Europa

Um den dritten Rang zu erreichen, welcher die sichere Teilnahme an der Europa League Qualifikation bedeuten würde, benötigt man wohl ein kleines Fußballwunder. Sechs Punkte, sowie sechs Tore trennen Sturm von der Wiener Austria. Viel wichtiger wäre es in erster Linie, Rang vier gegen die Admira zu verteidigen. Dies würde aber noch keine Teilnahme am internationalen Geschäft garantieren, denn dafür müsste Salzburg im Cupfinale die Südstädter bezwingen. Zweifelsohne darf der SV Mattersburg in derzeitiger Form zu keinem Stolperstein werden.

Für schwarz-weiße Torerfolge wird man wieder alle Hoffnungen auf den zuletzt in Hochform agierenden Bright Edomwonyi setzen. Mit seinen fünf Treffern aus ebenso vielen Spielen, war er Alleinverantwortlicher für Treffer der Grazer. Bright ist mittlerweile unter den 15 besten Torschützen der Bundesliga zu finden,  im Jahrgang 1994 ist er sogar der beste Angreifer. Diese offensive Durchschlagskraft wird es auch brauchen, um den zu erwartenden Beton der Gäste zerbrechen zu können. Dafür wäre auch eine gute Leistung der flinken Techniker, wie Horvath oder Avdijaj, aus den hinteren Reihen von Nöten. Ganz einfach wird es mit diesem Pflichtsieg aller Voraussicht nach nicht werden, denn eine erbittert gegen den Abstieg kämpfende Mattersburger-Elf wird mit mit Sicherheit zu erwarten sein.

Eine Legende zu Gast

Einen ganz besonderen Moment etwas Abseits des Spieles sollte sich kein Sturm-Aficionado entgehen lassen. Ivica OsimJahrhunderttrainer, Meistermacher, Champions League Held, Fußballphilosoph, Legende – der letzte Woche seinen 75. Geburtstag feierte, wird nicht nur dem Spiel beiwohnen, sondern auch vor Ort geehrt werden. Erweisen wir dieser Persönlichkeit, der Sturm Graz so viel zu verdanken hat eine große Ehre und sorgen für volle Ränge! Auch von der Nordkurve wird auf ihre Weise Glückwünsche erbringen.

(c) SturmNetz

(c) SturmNetz

Darum – ALLE INS STADION!

 

Spieldaten

SK Sturm Graz vs. SV Mattersburg
Mittwoch, 11.05.2016, 20:30 Uhr, Merkur Arena, Graz

Schiedsrichter: Sandro Schärer

Mögliche Aufstellung:

Sturm Graz (4-2-3-1) Esser; Kayhan, Spendlhofer, Avlonitis, Lykogiannis; Kamavuaka, Offenbacher; Schick, Avdijaj, Horvath; Edomwonyi

Ersatz: Schützenauer, Schoissengeyr, Potzmann, Lovric, Stankovic, Dobras, Kienast

Es fehlen: Piesinger, Klem , Gratzei

Fraglich: Avlonitis (Fieber)

Es wird ab 20.00 Uhr einen SturmNetz-Liveticker geben.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar