I’m back

Spielercheck: SK Sturm Graz vs. WSG Tirol (2:0)

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler der Begegnung SK Sturm Graz vs. WSG Tirol sind abgeschlossen und alle Einsendungen ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Benotungen zu jedem Spieler berechnet sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel „Man of the Match“ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

Man of the Match

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Otar Kiteishvili – Note: 1,56

Kiteishvili war gegen die Tiroler der mit Abstand beste Mann am Platz. Zahlen gefällig? Gerne. 81 Ballaktionen, drei Torschüsse, 27 Zweikämpfe, acht erfolgreiche Dribblings und 36 Pässe in der gegnerischen Hälfte – einfach nur richtig gut. Zudem krönte der Georgier seinen starken Auftritt mit einem Assist und einem Tor. Nach den zuletzt doch eher schwachen Leistungen zeigte Kiteishvili, warum er für die Blackys so enorm wertvoll sein kann und wurde vollkommen zurecht zum Man of the Match gewählt.

Jörg Siebenhandl – Note: 1,91

Wieder einmal hatte Siebenhandl nicht allzu viel zu tun. Die einzige echte Schrecksekunde gab es in der 23. Minute, als Zlatko Dedic nach einem kapitalen Fehler von Emanuel Sakic alleine auf den Keeper zulief. Gemeinsam mit dem Rechtsverteidiger konnte Siebenhandl den Schnitzer aber ausbessern und seine Mannschaft so vor dem Rückstand bewahren. Ansonsten agierte der 29-Jährige gewohnt souverän und gab seinen Vorderleuten die nötige Sicherheit.

Juan Dominguez – Note: 1,98

Der Spanier wird immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Schwarz-Weißen. Auch gegen Wattens zeigte sich Dominguez von seiner besten Seite und brachte immer wieder kluge Pässe an den Mann. 37 Zuspiele in der gegnerischen Hälfte sind Topwert und zeugen davon, dass sich der Mittelfeldspieler auch offensiv vermehrt in das Spiel der Blackys eingliedert. So kann es weitergehen!

Anastasios Avlonitis – Note: 2,09

Bockstark! Mehr kann man zur abermals richtig guten Leistung des Griechen nicht sagen. Bis auf die bereits erwähnte Szene von Dedic ließen er und Lukas Spendlhofer keine nennenswerte Möglichkeit der Gäste zu. Um die Defensive musste man sich auch im Spiel gegen die Tiroler keine Sorgen machen. Avlonitis traf stets die richtigen Entscheidungen und war über die gesamte Spielzeit einer der besten Akteure auf dem Platz.

Michael John Lema – Note: 2,12

Im Vergleich zu den in den vorangegangenen Spielen schwachen Darbietungen Jakob Jantschers stellte Michael John Lema eine echte Bereicherung für das Offensivspiel der Grazer dar. Auf der linken Seite sorgte er stets für Unruhe und tankte sich immer wieder sehenswert durch. Schade nur, dass seine hervorragenden Sololäufe wie jener in der 37. Minute von seinen Mitspielern (in diesem Fall Ljubic) in keinen Torerfolg umgemünzt werden konnten. Dennoch: Das war ganz stark!

Ivan Ljubic – Note: 2,14

Ljubic brachte gegen Wattens das auf den Platz, was man sich von ihm schon seit einiger Zeit erwartet: für defensive Stabilität zu sorgen und gleichzeitig auch Akzente nach vorne zu setzen. In der 58. Minute gelang ihm dies in Perfektion, als er die Hintermannschaft der Gäste mit einem Solo-Lauf alt aussehen ließ und anschließend Otar Kiteishvili hervorragend bediente. Kleiner Minuspunkt: In der 37. Minute hätte der Mittelfeldspieler Sturm in Führung bringen müssen.

Philipp Huspek – Note: 2,26

Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung war Huspek einer der besten Spieler auf dem Feld und sorgte für enorm viel Wirbel auf der rechten Außenbahn. Daher konnte der 28-Jährige von den Tirolern oft auch nur mit einem Foul gestoppt werden. Eines davon führte zu einer Rippenverletzung und einer damit einhergehenden Auswechslung. Wir wünschen Philipp Huspek gute und schnelle Genesung und hoffen, dass er bald wieder auf dem Platz stehen wird!

Lukas Spendlhofer – Note: 2,32

Spendlhofer agierte neben seinem kongenialen Partner Anastasios Avlonitis ebenso abgeklärt wie sein Innenverteidigerkollege und ließ im Grunde genommen nichts zu. Mit einer Passquote von 91,7 Prozent war er zudem der passsicherste Spieler in den Reihen der Schwarz-Weißen. Haut hin, so kann es definitiv weitergehen!

Bekim Balaj – Note: 2,39

Es liest sich wie eine Wiederholung der vorangegangenen Spielerchecks, trifft aber dennoch zu: Balaj kämpft, er geht in jedes Kopfballduell und zerreißt sich förmlich. Von seinen 14 Zweikämpfen gewann er 71,4 Prozent – zweitbester Wert aller Spieler! Was dennoch auffällt: Eine Tormaschine scheinen die Schwarz-Weißen nicht geholt zu haben. Die Chance in der Nachspielzeit der ersten Hälfte muss einfach sitzen. Man stelle sich nur vor, was passiert wäre, wenn Philipp Hosiner diese Gelegenheit vergeben hätte…

Emanuel Sakic – Note: 2,55

Auf richtig starke Darbietungen folgte bei Emanuel Sakic im Spiel gegen die WSG Tirol eine schwächere. Der Fehler vor der Großchance von Zlatko Dedic darf so einfach nicht passieren, zudem fabrizierte der 28-Jährige ungewohnt viele Fehlpässe. Insgesamt aber stellt der Rechtsverteidiger dennoch eine große Verstärkung für das Spiel der Blackys dar. Gerade bei einem Sieg kann man über eine etwas bescheidenere Leistung daher einmal hinwegsehen.

Thomas Schrammel – Note: 2,95

Grundsolide. Viel mehr gibt es zur Leistung von Thomas Schrammel nicht zu sagen. Defensiv ist das mehr als nur in Ordnung, offensiv fehlt es dem 31-Jährigen allerdings merklich an Überzeugung. Einzige Ausnahme: Sein gut angetragener Distanzschuss in der zweiten Spielminute, der sich durchaus ein Tor verdient gehabt hätte. Dennoch bleibt die Linksverteidiger-Position die größte Baustelle bei Sturm.

Einwechslungen:

Stefan Hierländer – Note: 1,70

So kann man sein Comeback feiern! Abgesehen davon, dass es einfach schön ist, den Kapitän wieder fit zu sehen, bringt Stefan Hierländer auch enorm viel Qualität mit, die Sturm nur weiterhelfen kann. Wie wichtig er für die Mannschaft ist, bewies er mit dem Führungstreffer in der 39. Minute. Zudem beschäftige Hierländer die Tiroler auf der rechten Außenbahn immer wieder mit seinen starken Tempoläufen. An seiner Fitness muss der Kärntner noch etwas arbeiten, ab der 75. Minute ging ihm merklich die Luft aus – nach der langen Verletzungspause wenig überraschend. Dennoch: Good to have him back!

Markus Lackner – Note: 3,01

Zu kurz eingesetzt.

Markus Pink – Note: 3,22

Belebte die Offensive noch einmal, konnte sich in den gut zehn Minuten aber nicht entscheidend in Szene setzen

Sonstige Bewertungen:

Trainer Nestor El Maestro – Note: 2,13

In der Trainingswoche sei vor allem am Offensivspiel gearbeitet worden, hatte El Maestro vor der Begegnung gegen die WSG Tirol betont. Das merkte man vor allem zu Beginn der Partie. Danach gab es allerdings immer wieder Phasen, in denen die schwachen Tiroler zu lange Ballstafetten hatten und Sturm etwas in Bedrängnis brachten. Das wäre bei der biederen Darbietung der Gäste in dieser Form nicht notwendig gewesen. Hier hätte man sich vom Trainer Anweisungen gewünscht, das Spiel wieder selbst in die Hand zu nehmen. Der Sieg wird aber auch El Maestro guttun.

Schiedsrichterteam um Julian Weinberger – Note: 2,47

Gute Leistung! Die einzige kritische Szene, in der Kiteishvili im Strafraum zu Fall kam, bewertete der Unparteiische richtig. Ansonsten war die Partie relativ einfach zu leiten.

Das SturmNetz – Team bedankt sich für 309 eingegangene Bewertungen und widmet dem Man of the Match, Otar Kiteishvili, folgende Nummer:

Anzeige

16 Kommentare

  1. weizenheizer sagt:

    OTI IS BACK!! Damit unsere Offensive marschiert, brauchen wir ihn wie einen Bissen Brot. Natürlich tut uns auch das Hierli-Comeback gut…das ganz nebenbei zusätzliche Torgefahr für unsere doch nur phasenweise funktionierende Offensive sorgt. Bitte – mit den antizipierten Maresic-Millionen – jetzt noch einen Schrammel-Ersatz holen…dann sehe ich uns diese Saison auf jeden Fall im Oberen Play-off…und dort wohl auch vor den schwindligen Grünlingen und Veilchen!

    2+
  2. RAM6I sagt:

    @off-topic: Eze hat gleich im ersten Spiel nach 14 Minuten getroffen, glaub dann sogar no nen Elfer verwandelt!
    Ob wir wirklich ein Stürmer Problem haben oder doch eher ein Mittelfeld (Kombinationsspiel Ball zum Stürmer bringen) Problem haben?!

    @Manuel…..besser als Nix! 🙂

    0
    • Thomas sagt:

      In der türkischen zweiten liga ja

      0
    • RAM6I sagt:

      @Thomas: Is doch egal, Zwei Möglichkeiten er kommt als alter bekannter Eze zrk nur noch treffsicherer oder die Türken wollen ihn unbedingt (weil er weiterhin so spielt/trifft)

      Außerdem glei als Elferschütze in einer neuen Mannschaft/Truppe kann a was!

      In beiden Fällen eine Win-Win-Situation für uns…Worst Case…er verletzt sich wieder oder geht unter statt auf!

      0
  3. Erzschwoarza sagt:

    Gideon Mesah vor Rückkehr!
    Da er keine Aussichten auf einen Stammplatz bei Salzburg hat, hoffe ich das man eine Ko installiert hat. Er ist es wert! Das ist einfach so!

    1+
    • Melvinuss sagt:

      Ist das ein Wunsch oder ist da tatsächlich was dran?

      0
    • Ritter2016 sagt:

      Auf transfermarkt.at steht es zumindest als „Gerücht“ und als Quelle wird die Krone angegeben, die ich selber ja nicht lese… ein 1-Jahrs Leihvertrag soll im Raum stehen…

      0
    • gayrold sagt:

      Also…..wenn es zu einer neuerlichen Leihe von Mensah kommt und Kreissl es schaffen würde eine einigermaßen leistbare Kaufoption auszuverhandeln,dann würde ich ihm eine Statue in Graz bauen:-)))))……Einfsch nicht realistisch!!!

      1+
  4. Manuel sagt:

    Das der Mensah vor einer Sturm Rückkehr ist steht in der heutigen Krone. Im Sport sind sie nicht schlecht informiert..

    0
  5. fid82 sagt:

    Bei Mensah liest es sinoch vage. KO halte ich für unwahrscheinlich.
    Dafür kommt Amadou, 18, LV, Mali, wahrscheinlich und wird direkt an Hartberg verliehen.

    1+
  6. Duddy sagt:

    Mensah für noch ein Jahr wär Bombe. Sakic und Mensah über aussen wär mal a ordentliche Waffe.

    0
  7. Nussi sagt:

    Den Vergleich Balaj – Hosiner finde ich echt klasse.

    0

Schreibe einen Kommentar