Heiko Vogel ante portas?

Der Deutsche und Sturm Graz konnten sich noch nicht einigen

Die große Entscheidung rückt näher. Sturm Graz scheint bei der Trainersuche auf die Zielgerade eingebogen zu sein. Schon bald könnte es zur Präsentation des neuen Cheftrainers kommen. Gerüchten zufolge hat Heiko Vogel die besten Karten für ein Engagement. 

Embed from Getty Images

SturmNetz hat für euch bei seinem Management nachgefragt. Tony Ullrich von der Schwarzer & Rummenigge Sports Management GmbH konnte eine Einigung mit Sturm Graz noch nicht bestätigen: „Mehrere Vereine zeigen Interesse an Heiko Vogel. Dazu zählt auch Sturm Graz, das ist richtig. Die beiden Parteien haben sich einander vorgestellt und ausgetauscht. Von einer Einigung kann man allerdings noch nicht sprechen.“ Dies könnte sich aber wohl demnächst ändern, denn „man schraubt an einigen Stellen. Fakt ist: Beide Seiten sind aneinander interessiert. Ich kann Ihnen aber jetzt keine genauen Informationen über die Chancen auf eine Einigung geben!“ Auf die Frage, wen Heiko Vogel im Falle eines Engagements als Co-Trainer mitnehmen würde, konnte uns keine Auskunft gegeben werden. 

Somit ist zumindest einmal bestätigt, dass Vogel noch im Rennen um die Nachfolge von Neo-Teamchef Franco Foda ist. Ob der Deutsche und Günter Kreissl sich tatsächlich einigen können, wird sich wohl in den kommenden Tagen weisen. Als Favoriten darf man den ehemaligen Meistertrainer des FC Basel nun durchaus betrachten. 

Zuletzt wurden auch Thomas Letsch und Marcel Koller als mögliche Kandidaten genannt. Eine Stellungnahme über den Deutschen als möglichen Kandidaten konnten wir bisher noch nicht einholen.  Die Beraterfirma von Marcel Koller, die FPA Fairplay Agency, machte auf Nachfrage unsererseits kurzen Prozess: „Dazu kann ich Ihnen leider keine Auskunft geben.“ 

 

15 Kommentare

  1. Ferdi sagt:

    Also ich habe bei Vogl absolut kein

    gutes Gefühl. Diesmal soll ich mich täuschen.

    3+

  2. jorge72 sagt:

    ich hoffe auch noch auf einen anderen um ehrlich zu sein.

    2+

    • graz4ever sagt:

      Bin voll bei euch..hoffe sehr, daß da no a Überraschung kommt! Hab eh scho öfters geschrieben, wieso Vogel für mi kein geeigneter Kandidat is..

      Wenn er kommt, hoff ich sehr ich irre mich zutiefst!

      3+

    • flo1909 sagt:

      Ich kann mit dem Vogel auch wenig anfangen; schon wieder ein Deutscher, weiß nicht; für mich wärs wieder Zeit für einen Jugo!!!!

      2+

  3. Ennstaler sagt:

    Wenigstens der Spaß käme mit Heiko Vogel nicht zu kurz, war er doch 2012 für die „Arosa Humorschaufel“ – einen Komikerpreis – nominiert.
    Aber im Ernst: im Hintergrund wird doch auch noch Franco Foda bei der Auswahl seines Nachfolgers mitmischen, und wenn er für Vogel ist, kann die Entscheidung nicht ganz schlecht sein.

    4+

    • graz4ever sagt:

      We’ll see..

      Mei Traum wär no immer Koller..aber das wird wahrscheinlich einer bleiben 🙁

      15+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Glaube nicht dass das Foda Einfluss auf die Entscheidung hat…sicher wird er Kreissl ein paar Namen gegeben haben aber entscheiden wird Kreissl…er muss ja auch dafür geradestehen.

      Zu Vogel: Sollte er wirklich kommen sehe ich es optimistisch. Hat Erfahrung und ist noch relativ jung. Mit der Jugend kann er auch sonst hätte er sich nicht die Bayern2 angetan. Vielleicht will er jetzt sesshaft werden.

      Koller ist nicht realistisch. Da müsste Kreissl schon zaubern wenn er das finanziell ausloten kann…und Koller zu überzeugen in Ö zu arbeiten wäre auch kein Kinderspiel…

      1+

  4. brent_everett sagt:

    GK hat sich sicher nur so lang Zeit gelassen, um zu warten, bis Stöger endlich frei geworden ist. Foda u Stöger sind ja alte Hawara, die sollten sich mit dem GK kurz zusammensetzen u gleich die Nachfolge regeln.. Und ja ich weiß er hat 10 Monate in der Regionalliga die roten Quattro Konkursler aus Weinzödl gecoacht. Wurscht! Stöger passt!

    1+

  5. rio sagt:

    Ein wenig Bodennähe täte uns nicht schaden! Koller, Stöger, und warum nicht gleich Keller (eben in Berlin „geschasst“) sind Namen, die für uns einfach unrealistisch sind. Weder von der Bezahlung, noch vom sportlichen Reiz (Ösi-Liga!) wären diese Herrn „sturmbewegbar“. Nach der GK-Trainer-Beschreibung wird und kann es wohl nur Vogel sein, und ob wir wollen oder nicht, wir Sturmfans „vögeln“ zukünftig …….. gibt schlimmeres!! -:)

    0

    • GazzaII sagt:

      Warum kanns nur Vogel sein? Eine Saison mit Basel (mit denen es da ungefähr so schwierig war Meister zu werden wie hier mit dem Salzburger Werbeversuch)=> erfolgreich und Erfahren sind da mMn Interpretationsssache, aber ja Deutsch spricht er

      4+

  6. Anonymus sagt:

    Kreissl wird schon wissen was er tut, also zurück lehnen und abwarten.

    2+

  7. Ennstaler sagt:

    Beharrlich, stur – und für viele zu langsam

    „Seine zielorientierte Beharrlichkeit ist oft leider verbunden mit seiner ausgeprägten Langsamkeit, die sein Umfeld manchmal wahnsinnig werden lässt. Stiere sind nämlich oft sehr träge und nicht besonders schnell. Manchmal kommt dazu noch seine Sturheit. Mit seinem Dickkopf bleibt er beharrlich bei seiner einmal gefassten Meinung und lässt sich nur noch schwer von etwas anderem überzeugen“ – so kann man im Internet zum Sternzeichen „Stier“ nachlesen. Und unser GK, der uns nun schon lange zappeln lässt, ist eben auch ein Stier. Es darf also noch gewartet werden.

    0

  8. fuchsrob sagt:

    Könnte es sein, dass der neue Trainer am Samstag beim letzten Heimspiel präsentiert wird?

    0

Schreibe einen Kommentar