Grün-Weiß gegen Schwarz-Weiß im Kampf um die Spitzenplätze

Spielvorschau: SK Rapid Wien vs. SK Sturm Graz

Nach der Niederlage gegen Salzburg zum Auftakt und dem knappen Sieg gegen Wattens trifft der SK Sturm Graz in der dritten Runde der Meistergruppe auf den SK Rapid Wien. Im Grunddurchgang zeigte Sturm daheim gegen die Hütteldorfer (1:1) eine starke Leistung, das Spiel im vergangenen Jänner in Wien ging aber klar mit 1:4 verloren. Den letzten Sieg gegen Rapid verbuchte Sturm am 30. Mai 2019. Daraufhin konnten die Wiener ganze fünf Duelle gewinnen, zwei Spiele endeten unentschieden. 

Spannende Vorzeichen

Die Wiener spielten bisher eine konstant starke Saison und hatten – wenn überhaupt – nur im vergangenen Herbst eine kleine Schwächephase. Den Großteil der Saison agierte Rapid bisher als erster Verfolger der Salzburger, in den direkten Duellen gegen den Liga-Krösus konnte jedoch nur ein einziger Zähler geholt werden. Auch im Cup war nach einer 2:6 Schlappe gegen die Mozartstädter Endstation. Durch mittlerweile sieben Zähler Rückstand auf den ersten Platz, dürfte das primäre Ziel lauten, den zweiten Rang gegen die Verfolger aus Linz und Graz zu behaupten. Alle drei Teams liegen vor diesem Spieltag eng beieinander, wodurch diese Runde spannender kaum sein könnte. Spannung verspricht auch die aktuelle Form beider Teams. Sowohl Sturm, als auch Rapid konnten in den letzten fünf Runden acht Punkte verbuchen. Rapid-Trainer Didi Kühbauer erwartete gegen die Blackys ein enges Spiel, und hat in seinem Team im Gegensatz zu Sturm bis auf den gesperrten Maximilian Hofmann aktuell keine größeren Personalnöte. 

Kann Jakob Jantscher nach seinen Treffern gegen Wattens auch in Wien jubeln? (c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Ein Gegner, der Sturm alles abverlangen wird

In Hütteldorf bedarf es mit Sicherheit von der ersten bis zur letzten Sekunde einer konzentrierten Leistung um etwas Brauchbares nach Graz mitzunehmen. Was gegen ein Top-Team passieren kann, wenn man nicht konzentriert genug in die Partie geht, zeigte die Anfangsphase gegen die Bullen eindrucksvoll. Auch ein Nachlassen während der Partei bei vermeintlich klarer Führung, wie gegen Wattens, kann gegen Rapid tödlich sein. Auf jeden Fall gilt es, die gefährliche Offensive Rapids schnell in den Griff zu bekommen. Mit Ercan Kara, Taxiarchis Fountas und Christoph Knasmüllner hat Rapid ganz heiße Eisen im Feuer, dazu kommt noch Youngster und Edeljoker Yusuf Demir, der für sein Alter bereits eine verdammt gute Qualität besitzt. Auch Coach Christian Ilzer erwartet einen Gegner, der Sturm alles abverlangen wird. Aufgrund des Last-Minute-Ausschlusses von Not-Außenverteidiger Lukas Jäger muss Ilzer abermals Umstellungen in der Verteidigung vornehmen. Unter der Woche waren auch noch weitere defensive Spieler etwas angeschlagen und somit fraglich, über weitere Details wurde jedoch der berühmte „Mantel des Schweigens“ gehüllt. Man darf also gespannt sein, welche personellen Änderungen vorgenommen werden bzw. vorgenommen werden müssen und wie die taktische Ausrichtung in Hütteldorf lauten wird. Ein wichtiges Detail verlautbarte der Übungsleiter allerdings unmissverständlich: „Wir sind top motiviert und wollen unbedingt etwas mitnehmen aus Wien-Hütteldorf!“ 

Trotz zuletzt gegenwärtigen Befürchtungen berichtet SturmNetz wie gewohnt für euch LIVE aus dem Allianz Stadion. Unser Ticker startet um 16:30!

Spieldaten

SK Rapid Wien vs. SK Sturm Graz

25. Runde der Österreichischen Bundesliga 2020/21

Sonntag, 18. April 2021, 17:00 Uhr, Allianz Stadion

Schiedsrichter: Stefan Ebner

Mögliche Aufstellung: Siebenhandl; Gazibegovic, Nemeth, Wüthrich, Dante; Hierländer, Gorenc Stankovic, Kiteishvili, Kuen; Yeboah, Jantscher

Ersatz: Schützenauer; Geyrhofer, Ljubic, Shabanhaxhaj, Balaj, Huspek, Friesenbichler

Es fehlen: Trummer (rekonvaleszent), Ingolitsch  (Bänderriss), Jäger (Sperre)

Anzeige

3 Kommentare

  1. gepi20 sagt:

    Enge Kiste heute. Tippe auf ein Unentschieden das beiden bei einem Sieg von den Bullen nicht ungelegen kommen wird.
    Spannend wird auch die Kaderplanung bei uns. Nemeth zu halten wäre fein, Huspek, Jäger, Balaj und Friese werden wohl gehen (müssen). Das junge Konzept wird weitergehen
    Freue mich auf den Ticker, Punti eingekühlt!

  2. fid82 sagt:

    Jäger hat aber noch Vertrag.
    Bei Huspek habe ich gelesen, dass er gehen wird, wenn keine Aussicht auf Einsatzzeiten besteht. Ich würde mir einen Abgang von Huspek wünschen und ihm dann, dass er nochmal aufblühen!

  3. bianco nero tifoso sagt:

    Yeboah, was ist passiert, Bruder.
    Kein SKY, old school teletext, kämpfen Sturm Graz, kämpfen, Kernölbauern vs Mundls, Ilzer motivier unsre Buam 2. HZ, 3. HZ war schon gestern, Brüder und Schwestern

Schreibe einen Kommentar