Anzeige

5 Kommentare

  1. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/tobias-silberschneider/" rel="tag">Tobias Silberschneider</a> JPMartens sagt:

    Zuerst möchte ich das positive hervorheben: Die Wechsel WIE sie vergenommen worden sind waren OK und sehr geht von Ilzer, NUR das WANN ist für mich unverständlich! Friesenbichler, Ljubic, Jäger, Kuen und vorallem Ingolitsch hätten sich durchaus schon zur Halbzeit eine vorzeitige Dusche verdient gehabt. Dieses UNspiel muss sich Ilzer heute mit-ankreiden lassen, wenngleich er „ja e reagiert hat“ und 2 Wechselspieler den Treffer „herausgearbeitet“ haben. Dazu hoffe ich, dass die Zeit von Friesenbichler und Balaj (ja, ich weiß Assist zum 1:1) im Sturmdress nun endgültig ein Licht am Ende des Tunnels findet und lieber früher als 30.6.2021 endet.
    Das war es dann schon wieder mit meiner Kritik, dass es solche Spiele wie heute geben wird war klar, die Einsätze von Mwepu und Yeboah stimmen mich sehr zuversichtlich, dass Sie hoffentlich auch mal mehr Spielminuten bzw. einen Einsatz von Beginn an bekommen werden.

    +19
    • black_aficionado sagt:

      Mir ist ohnehin schleierhaft warum Kuen immer so gut wegkommt?!
      Der hat so viele haarsträubende Ballverluste in seinem Spiel, das ist nicht mehr schön. Vor allem wenn er eher zentral agiert, da wird es oft so dermaßen brandgefährlich wenn er ohne Absicherung wieder irgendein ein abenteuerliches Dribbling versucht, das passt im Moment gar nicht gut. Auch Ingolitsch ist in dem Punkt aktuell negativ hervorzuheben, viel zu riskante Dribblings die er da tlw. anzieht. Dazu reichen seine Fähigkeiten nicht, dass er das in der eigenen Hälfte, in der letzten Linie, riskieren sollte.

      Ilzer sagt es eh selbst, dass das spielerisch sehr dünn ist/war. Aber gut, das ist ein Prozess und man kann nur hoffen, dass an den richtigen Stellschrauben gedreht wird. Bei aller Kritik ist nach wie vor zu erwähnen, dass im Vergleich zum letzten Jahr sehr vieles total positiv stimmt.
      Yeboah, Gazibegovic, Dante (auch wenns bei ihm im Moment ein bisserl klemmt), Shabi, etc. sind nicht nur Versprechen für die Zukunft, die machen uns aktuell schon besser. Wenn sich da in der Mitte noch ein spielstarker 8er herauskristallisiert (Mwepu? Zettl?), dann kann man schon viel erwarten von der nächsten Saison! Ein Ljubic trägt zwar das Spiel nicht allein, mit guten Mitspieler um ihn herum ist der aber äußerst brauchbar und tut der Balance im Spiel sehr gut.
      Hinter Kitei steht für mich ein großes Fragezeichen: Auch wenn aktuell im Prinzip das ganze Spiel auf seinen Schultern lastet und da nicht immer viel rausschaut, ich wäre dennoch für eine Weiterverpflichtung sollte er das wollen – selbst wenn er den nächsten Schritt nicht macht und zur absoluten „Lichtgestalt“ wird, wir haben endlich Leute im Team mit denen er auch kicken kann. Das war in den letzten Saisonen eher weniger der Fall und ich bin davon überzeugt, dass wenn sich das Team weiter festigt und die angesprochene spielerische Evolution in der Zentrale von Statten geht, dass ein Kitei locker auf 15 Scorer kommen wird!

      +8
  2. flo1909 sagt:

    Also ein 1:1 gegen Tirol auswärts ist in der jetzigen Tabellensituation schon ok – auch wenns sicher nicht schön war. Ich schließe mich @JPMartens an: Balaj und Frise sollen abgegeben werden. Dafür brauchen wir dann aber einen echten 1er Stürmer, denn da hamma gar keinen!

    +3
  3. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/tobias-silberschneider/" rel="tag">Tobias Silberschneider</a> Schworza99 sagt:

    Man könnte durchaus mal Yeboah/Mwepu als Spitzr probieren (ja Mwepu soll als 10er aufgebaut werden aber ein Jantscher ist auch kein Stürmer. Die beiden haben gestern deutlich Frische in die Offensive gebracht. Jantscher kann man auch eine Pause gönnen.

    +4
  4. rio sagt:

    Trauriges Spiel, jedoch Weltklasse Ausgleichstreffer. Aber: Irgendwie geht mir die ganze (Corona)Saison schon gewaltig auf die Nerven. Das ist nicht der Fußball, der fasziniert, der begeistert, der emotionalisiert, das ist Kickerei auf Vorbereitungsniveau auf irgendeiner Wiese. Die Leistungen sind schwer zu beurteilen, weil es an Stimmung und Emotionen fehlt, es plätschert einfach so dahin, unterbrochen von aufgeregten Traineranweisungen oder schmerzerfüllten Aufschreien von Spielern. Nein, das ist nicht der Fußball, der mich über Jahrzehnte so faszinierte!

    +5

Schreibe einen Kommentar