Gipfelsturm im Ländle

Spielvorschau: SCR Altach vs. SK Sturm Graz

Nach der Länderspielpause und einem erfolgreichen Testspiel gegen Haladas Szombathely kehrt nun der Bundesliga-Alltag zurück. In der 15. Runde kommt es zum neuerlichen Gipfeltreffen mit dem SCR Altach. Im ersten Saisonduell der beiden Tabellennachbarn setzten sich die Blackies in Liebenau klar mit 3:1 durch. Die Grazer hatten zu diesem Zeitpunkt der Saison einen Wahnsinns-Lauf. Mittlerweile ist der Motor etwas ins Stocken geraten, es bleibt zu hoffen dass es bald wieder mit Vollgas voran geht. Die Vorarlberger waren in der Vergangenheit recht oft ein angenehmer Gegner. In den insgesamt 21 Duellen holten die Schwoazen 13 Siege und vier Unentschieden. Alle vier Niederlagen musste man im Ländle hinnehmen, die letzte Nullnummer rührt vom 13.Dezember 2014. Also eigentlich recht gute Vorzeichen, wären da nicht die vergangenen Spiele gewesen. Unsere Mannschaft muss eine Reaktion zeigen!

Altacher Erfolgslauf

Die Altacher imitieren in den letzten Wochen beinahe den Saisonstart der Blackies. Sie sind seit sechs Saisonspielen ungeschlagen und feierten zuletzt drei Siege in Serie. Unsere Burschen stecken teilweise in einem leichten Formtief, aus dem sie hoffentlich bald wieder herausfinden. Die Heimmannschaft ist also mit einem starken Selbstvertrauen ausgestattet und wirken gut eingespielt. Jedoch herrscht auch eine gewisse Unsicherheit, fehlt doch der Erfolgscoach, Damir Canadi, auf der Trainerbank.

Der Canadi-Faktor

Nach beinahe vier erfolgreichen Jahren im Ländle wurde er von unseren grün-weißen „Freunden“ aus Hütteldorf verpflichtet. Sie erhoffen sich mit der Verpflichtung der Personalie Canadi eine Kehrtwende. Bei den Altachern wurde natürlich ein riesiges Loch hineingerissen, dieses füllen zumindest interimistisch der frühere Co-Trainer Werner Grabherr sowie der Trainer der zweiten Altacher Mannschaft Dietmar Berchtold. Sportdirektor Zellhofer beschäftigt sich jedoch intensiv mit der Canadi-Nachfolge. Es bleibt abzuwarten wie sich der Abgang des Trainers auf die Mannschaft auswirkt. Auch bei Sturm hätte sich eine ähnliche Situation entwickeln können, jedoch entwickelten sich aus dem Gespräch zwischen Franco Foda und dem Sportvorstand des FC Ingolstadt am Münchner Flughafen „keine Verhandlungen“.

Vorsicht in Vorarlberg

Blickt man auf die letzten vier Duelle zurück, so könnte man auf Gutes hoffen. Die Schwoazen holten drei Siege und ein Unentschieden. Die Formkurve der Vorarlberger zeigt jedoch nach oben, die Mannschaft steht kompakt und konnte zuletzt eindrucksvoll mit einem 5:1-Sieg gegen die Veilchen aus Wien aufzeigen. Das Heimstadion gilt mittlerweile als kleine Bastion, seit neun Spielen ist man hier unbesiegt. Die Salzburger Leihgabe Dimitri Oberlin gilt sorgt mit seinen Power-Dribblings und starken Offensivaktionen für dauernde Gefahr. Er ist mit acht Toren und drei Vorlagen Topscorer der Vorarlberger. Hier ist unsere Abwehr gefordert, bitte aufpassen! Ein weiterer Leihspieler, Nikola Dovedan, konnte zuletzt mit starken Leistungen aufzeigen. Mit Ex-Rapid und Ex-Sturm-Spieler Andreas Lukse hat man zudem einen sicheren Rückhalt. Nicht umsonst kam der Torhüter in dieser Woche zu seiner Nationalteampremiere. Ein weiterer Ex-Blacky, Martin Kobras, hat dabei das Nachsehen, ihm bleibt meist der Platz auf der Ersatzbank. Nichtsdestotrotz, es muss das Ziel sein, durch Kampfgeist und Willen, die Tabellenführung zu verteidigen.

Kommt es in Altach wieder zu solchen Jubelszenen? (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Kommt es in Altach wieder zu solchen Jubelszenen? (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Restart – Die Anfangsform wieder finden

Es bleibt abzuwarten, wie Sturm wieder in die Saison zurückfindet. Die letzten Saisonspiele sind hoffentlich bereits abgehakt. Alle Sturm-Fans wünschen sich den wunderbaren Fußball zurück, den unsere Mannschaft zu Saisonbeginn zeigte. Wirbelwind Sascha Horvath wird wohl bald wieder mit seinen kreativen Ideen in den Kader zurückkehren, alle Spieler müssen wieder einen Schritt nach vorne machen. Wenn auch Deni Alar seinen Torriecher zurückerlangt, so wird man bald wieder die „Spitzenreiter-Chöre“ durch Liebenau hallen hören. Auswärtssieg, kämpfen und siegen!

 

Spieldaten:

SCR Altach vs. SK Sturm Graz
Samstag, 19.11.2016, 16:00 Uhr, CASHPOINT Arena, Altach

Schiedsrichter: Julian Weinberger

Mögliche Aufstellung: Gratzei; Koch, Spendlhofer, Schulz, Lykogiannis; Jeggo, Matic; Hierländer, Alar, Schmerböck; Edomwonyi

Ersatz: Lück, Potzmann, Lovric, Huspek, Stankovic, Kienast, Zulechner

Es fehlen: Piesinger, Horvath, Maresic, Skrivanek

Du musst registriert und eingeloggt sein, um mittippen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar