Geisterspiel und Geldstrafe für Becherwurf

Die UEFA hat entschieden!

Wie der SK Sturm heute in der Pressekonferenz zum kommenden Spiel gegen Altach durch den wirtschaftlichen Geschäftsführer Thomas Tebbich bekannt gab, muss der Verein wegen dem Becherwurf im Heimspiel gegen den AEK Larnaka eine Geldstrafe von 30.000 Euro in Kauf nehmen. Außerdem wird das nächste Heimspiel im Europacup vor verschlossenen Türen stattfinden.

Zudem stehen die Grazer in den nächsten 2 Jahren unter genauer Beobachtung: Sollte sich in dieser Zeit weitere Vorfällen ereignen, so wird es zu einem weiteren Geisterspiel kommen. Zwei Wochen hat der Verein nun Zeit, um gegen das Urteil Berufung einzulegen. 

Anzeige

2 Kommentare

  1. mauer mauer sagt:

    1. Warum nur eine Kurzmitteilung?

    2. Am besten „Danke“ sagen und dann Pappn hoitn! Was überlegen’s jetzt noch das Urteil zu beeinspruchen? Versteh‘ i net, hätt‘ Schlimmeres erwartet…

    2+
  2. graz4ever sagt:

    Noch mal glimpflich Ausgängen!

    aber scheiße finde ich, daß wegen einem Vollidioten, alle Sturm Fans bestraft werden.

    so viele internationale Spiele haben wir nicht, und das uns allen jetzt eines genommen wird, ist umso bedauerlicher…

    0

Schreibe einen Kommentar