Fulminanter Heimerfolg gegen Landhaus

SK Sturm Graz Damen vs. USC Landhaus (4:1)

Zweite Runde in der ÖFB Frauen Bundesliga: Die Damen des SK Sturm Graz trafen zu Hause in Messendorf bei hochsommerlichen Temperaturen auf Union Landhaus aus Wien, die zum Ligaauftakt in Altenmarkt eine bittere 0:3-Niederlage einstecken musste. Aber auch die Grazerinnen begannen die Saison mit einer knappen Niederlage beim amtierenden Meister SKN St. Pölten.

(c) Martin Hirtenfellner - Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Sturm von Beginn an am Drücker

Die Mädels in Schwarz-Weiß versuchten von Beginn an das Spiel an sich zu reißen, ließen dem Gegner nicht viel Raum, echte Torchancen suchte man aber in den Anfangsminuten vergebens.
Die Wienerinnen kamen in Minute zwölf zur ersten Möglichkeit, wenn auch etwas unverhofft. Nike Winter in Sturms Defensive verfehlte einen eigentlich ungefährlichen Ball, der vor den Beinen der herannahenden Angreiferin landete, doch Anna-Carina Kristler im Tor der Grazerinnen reagierte gut und konnte die Chance vereiteln. Fast im Gegenzug dann beinahe die Führung für Sturm: Nach einer scharfen Hereingabe durch Nicole Gatternig kam Stefanie Enzinger an den Ball, erwischte diesen aus kurzer Distanz aber nicht optimal und verfehlte somit das Tor doch recht deutlich. Sturm verstärkte zunehmend den Druck aufs gegnerische Tor und nach 32 Spielminuten wurde man auch für den tollen Einsatz belohnt: Nach perfektem Zuspiel von Isabella Posch netzte Stefanie Enzinger zur mehr als verdienten Führung für Sturm ein! Von den Gästen aus Wien kam bis auf einen Versuch aus der Distanz und einem Freistoß reichlich wenig, im Gegensatz dazu, versuchte das Heimteam die Führung auszubauen. Ein weiterer Treffer gelang in den ersten 45 Minuten allerdings nicht mehr.

(c) Martin Hirtenfellner - Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Torlawine in Hälfte zwei

Den Beginn der zweiten Hälfte gestalteten beide Teams abwartend, es dauerte sieben Minuten bis zur ersten erwähnenswerten Aktion. Katharina Naschenweng erkämpfte sich den Ball gegen mehrere Gegenspielerinnen, kam auch zum Abschluss, ihr Schuss ging aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Richtig gefährlich wurde es aber in der 57. Minute: Nach einem Freistoß aus gut 20 Metern knallte Stefanie Enzinger das Spielgerät an die Querlatte! Hitzig ging es gleichzeitig auch auf beiden Ersatzbänken zu: Nach einem Wortgefecht zwischen den Trainern empfahl Markus Hiden seinem Gegenüber Attila Sekerlioglu lautstark einen zeitnahen Friseurbesuch. Wer dieses Duell schlussendlich gewann, blieb ungewiss, da sich die Blicke schnell wieder aufs Spielfeld fokussierten, auf dem Katharina Naschenweng nach Unstimmigkeiten in der Wiener Abwehr mit links unhaltbar zur 2:0 Führung traf. Mittlerweile zogen dunkle Wolken auf in Messendorf, über dem Spiel der Grazerinnen strahlte aber weiterhin die Sonne. In der 78. Minute wurde Katharina Naschenweng perfekt von Stefanie Enzinger bedient und traf nach kurzem Gestocher im Strafraum zur 3:0 Führung und somit zur Vorentscheidung in diesem Spiel. Aber Sturm hatte immer noch nicht genug und erst recht kein Erbarmen mit den Gegnerinnen. Lara Lazarek leistete die Vorarbeit für den zweiten Treffer von Stefanie Enzinger – 4:0. In der Nachspielzeit kamen aber auch noch die Gäste zu ihrem Ehrentreffer. Nach einem Freistoß auf die Querlatte traf Dyugu Karkac im zweiten Versuch. Gleich danach ertönte auch schon der Schlusspfiff. Die SK Sturm Graz Damen gewannen somit völlig verdient gegen die meist überfordert wirkenden Damen des USC Landhau mit einem Gesamtscore von 4:1!

Startaufstellung SK Sturm Graz Damen

1 Anna-Carina Kristler [K], 7 Nike Winter, 8 Stephanie Kovacs, 9 Isabella Posch, 10 Emely Canncienne, 11 Anna Malle, 14 Nicole Gatternig, 19 Katharina Naschenweng, 22 Stefanie Enzinger, 25 Irina Wurzinger, 28 Julia Kofler

Galerie

Anzeige

Schreibe einen Kommentar