Frühes Aus im Cup

Spielbericht: FK Austria Wien vs. SK Sturm Graz (2:0)

Bereits in der zweiten Runde des diesjährigen ÖFB-Cups meinte es die Glücksgöttin Fortuna nicht gut mit den Schwoazen. Man musste auswärts gegen den FK Austria Wien bestehen, die nach dem Derbysieg im Ligabetrieb gegen Rapid gehörig Selbstvertrauen tanken konnten. Dieses wurde jedoch nur eine Woche später, aufgrund der klaren 0:3 Niederlage gegen den LASK, gehörig gedämpft. Die Grazer mussten in der ersten Pokalrunde gegen den ASV Siegendorf bestehen, die Auswärtspartie konnte zwar mit 2:0 gewonnen werden, die Leistung gegen den Viertligisten aus dem Burgenland ließ aber zu wünschen übrig. Die Heimmannschaft wusste in der ersten Runde zu überzeugen und holte einen ungefährdeten 4:0 Sieg gegen Austria XIII aus Wien. Die Vorzeichen standen gut, an einem kühlen Mittwoch eine spannungsgeladene Partie zu sehen. Die Fans aus Favoriten sahen das anders, die neue Generali-Arena glänzte bloß mit halber Auslastung. Die Unterstützung der Blackys war sichergestellt, der Gästesektor schien in gewohnter Manier sprichwörtlich bis zur Decke voll zu sein.

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Erste Annäherungsversuche

Den Beginn machte die Austria: Stürmer Friesenbichler ging in ein Laufduell mit Anastasios Avlonitis, der Verteidiger konnte jedoch mit einer gelungenen Grätsche den Ball rasch aus der potentiellen Gefahrenzone bringen. In Mittelfeld tat man sich zu Beginn des Spiels schwer, die Bälle zu halten und an die Offensivposten zu bringen, womit sich das Spiel hauptsächlich auf Seiten der Grazer abspielte.

Dominik Prokop in Kombination mit Alexander Grünwald entpuppten sich als absolute Gefahr für die Hintermannschaft der Schwoazen, immer wieder gelang dem Duo erfolgreiche Vorstöße. In Minute zwölf konnte Otar Kiteishvili einen Pass abfangen und mit seiner Schnelligkeit einen brandgefährlichen Konter einleiten. Am Sechzehner bediente er mit einem Zuspiel den genesenen Stefan Hierländer, dessen Flachschuss konnte jedoch noch von einem Verteidiger abgeblockt werden. Somit fanden, absolut gegen den Spielverlauf, die Gäste die bis dahin größte Chance der Partie vor. Dieser Angriff gab den Grazern etwas Sicherheit, Peter Zulj schlug einen gefährlichen Heber hinter die Abwehr, Kiteishvili konnte den Ball auch kontrollieren. Jedoch nutze Patrick Pentz die Situation, sich zum ersten Mal zu beweisen und lenkte den Ball zur Ecke. Danach verlor die Mannschaft wieder den Zug nach vorne, die Austria behielt die Oberhand in der Ballbesitzstatistik und konnte ihr geregeltes Aufbauspiel besser durchziehen.

Großchance über die Seite

In Minute 36 nutzte Fabian Koch den Platz auf seiner angestammten rechten Seite und machte wichtige Meter in Richtung Austria-Tor, die daraufhin getretene Flanke konnte Philipp Hosiner auch mit dem Kopf weiterverarbeiten, jedoch machte zum wiederholten Male Goalie Pentz einen Strich durch die Rechnung der Blackys. In dieser Phase des Spiels machte auch die Hintermannschaft eine gute Figur, sie wirkte gefestigter als zu Beginn der Partie und konnte aus einem ruhigen Umfeld das Grazer Spiel eröffnen. Die letzte Szene der ersten Halbzeit gehörte den Veilchen, der Schuss von Prokop auf Höhe des Sechzehner konnte jedoch noch von Kapitän Hierländer geblockt werden, welches ein Einschreiten von Jörg Siebenhandel erübrigte.

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Doppelbestrafung

In die zweite Spielhälfte starteten beide Mannschaften unverändert, durchaus ansprechende Leistungen auf beiden Seiten verlangten nicht nach Umstellungen. Gleich nach Wiederbeginn wollte Kiteishvili auf Hosiner ablegen, der Pass kam aber nicht ideal und somit konnte die heimische Verteidigung den Ball aus dem Strafraum klären. In Minute 62 trat Ex-Blacky Uros Matic einen Eckball für die Austria, ausgerechnet sein Ball fand mit Kevin Friesenbichler einen Abnehmer, welcher zum 1:0 für die Austria einköpfen konnte. Nur drei Minuten nach dem ersten Treffer kam es noch schlimmer: Dario Maresic vertändelte den Ball im Mittelfeld, die Heimmannschaft konnte den Konter in Form von Dominik Prokop zu Ende spielen, welcher nur noch an Torhüter Siebenhandl vorbeischieben musste. Zwei Gegentore innerhalb weniger Minuten, die Mannen unter Trainer Heiko Vogel standen rund 25 Minuten vor Schluss vor einer regelrechten Mammutaufgabe. Noch blieb genügend Zeit für Treffer, weswegen die Mannschaft weiterhin versuchte, schnellstmöglich zum Torerfolg zu kommen.

Stürmer für Stürmer

Für den glücklosen Philipp Hosiner brachte Heiko Vogel den wendigen Emeka Friday Eze, dieser konnte auch mit einem Kopfball sofort für Gefahr sorgen, der Ball ging jedoch haarscharf am Tor vorbei. Immer wieder konnte Eze den Ball behaupten, zu Großchancen kam jedoch auch der Nigerianer nicht. Die Uhr tickte erbarmungslos gegen die Blackys, Minute für Minute verstrich, ohne den erhofften Anschlusstreffer zu erzielen. Mittlerweile waren Verzweiflungsschüsse aus der zweiten Reihe an der Tagesordnung, wohl kein geeignetes Mittel, um den starken Pentz zu bezwingen. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schlug Markus Lackner eine gefährliche Flanke auf Peter Zulj, dieser konnte das Leder zum Glück für die Austrianer nicht unter Kontrolle bringen, da dem Mittelfeldstrategen der Ball wegsprang. Danach war Schluss in Wien, der Titelverteidiger schied in der zweiten Runde des Pokals aus.

Anzeige

53 Kommentare

  1. Luca1111 sagt:

    Diese Mannschaft macht absolut keinen Spaß mehr. Scheiß Austria Wien sorry aber I bin so haß. So eine schwache Austria und wir gehen unter. Sang und klanglos überall raus. So geht das nicht weiter irgendwas muss jetzt passieren.

    15+
    • gepi20 sagt:

      Wahnsinn, in 4 Monaten alles aus der Vorsaison zerstört, pulverisiert. Wirtschaftlich ein Totalschaden, sportlich ein Desaster.

      Gibt es eigentlich noch den Präsidenten? Kein Wort. Es ist ein Desaster.

      Mir fehlen die Worte……..

      13+
    • schmitz sagt:

      Wie es aussieht haben wir keinen President außer wir gewinnen den Cup und werden 2der , da geht’s dann wieder die große Klappe aufreißen und die super tolle Ansprache machen,  und was ist jetzt…… Jetzt ist der richtige Zeitpunkt die große Klappe zu haben und mal auf den Tisch haun auch das gehört zum President da sein dazu LIEBER HERR PRESIDENT!!!••

      5+
    • magictriangle sagt:

      Unser Glück ist eigentlich das Letsch und Djuricin auch keine wirklichen Erfolgstrainer sind ABER der Vogel ist anscheinend noch schwächer.

      6+
  2. goodoldtimes sagt:

    Können wir den Vogel jetzt bitte wieder Nachwuchsmannschaften trainieren lassen?

    11+
  3. Lukas sagt:

    Vogel raus und Standfest bis zum Winter Trainer und in Ruhe den richtigen Trainer finden.

    Vogel schaffte es Sturm Graz, International und im Cup an die Wand zu fahren.

    Denke er schafft es auch in der Bundesliga.

    Kreissl hat sich verzockt wen es um den richtigen Sturm Graz Trainer geht.

     

    Die verantwortlichen von Sturm Graz sollten mal Geld auftreiben um in gute Spieler zu investieren.

    Warum gibt man einem LEMA nicht die Chance sich zu beweisen ? Nein man holt Spieler von anderen Vereinen die dort nie zum Zug kommen/gekommen sind und von der Gehaltsliste wollten.

    Das kann nicht Sturm Graz Anspruch sein !

    Kreissl muss im Winter einen Stürmer mit Qualität verpflichten, sonst sehe ich nur SCHWARZ für diese Saison.

     

    15+
    • Franzos sagt:

      Das Problem ist dass wir nur dynamische spieler verloren haben…..des wird schon wieder….i glaub, da Vogel ist kein schlechter…

      3+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Wenn Vogel Sturm an die Wand gefahren hat dann auch sein Co-Trainer Standfest…

      Wenn man wechselt dann das komplette Trainerteam sonst wurstelt man weiter bis auch Standfest gegangen wird.

      4+
    • fuchsrob sagt:

      Einen soliden Linksverteidiger bräuchten wir! Dann könnte Hierli wieder ins MF rücken und wir hätten dort wieder die nötige Kreativität!!!

      8+
    • Nock-74 sagt:

      @Schworza99: kannst mir bitte genau erklären wo die Schuld hier beim Standfest liegt? Ich weiß, dass der Joachim nur in einem vernachlässigbaren Ausmaß mit Aufstellung und Wechsel vom Vogl einverstanden ist. Und sonst bin ich eigentlich mit der Grundaussage von Lukas einverstanden. Wie wärs einmal mit Fadinger und Lema! Vor allem der Fadinger soll ja ein riesen Talent sein. Und bitte, egal ob Vogl oder ein anderer, gebt´s dem Zulj doch endlich mal eine Nachdenkpause!

      2+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      @Nock-74

      Wenn man Vogel vorwirft ein Nachwuchstrainer zu sein muss man Standfest vorwerfen nichtmal ein solcher zu sein (0 Spiele als Cheftrainer im Profibereich). 1 Sasion bei den Amateuren (unseren)ist schon was anderes als die bei den Bayern 2 und bei Basel. Glaube kaum Unerfahrenheit wird uns jetzt weiterbringen (weder im Trainerteam noch bei den Spielern). Schau ich mir an wenn ein Fadinger statt Zulj spielt und wir dann z.B. gegen den Lask verlieren: Zulj gekränkt und Fadinger darf in einer unsicheren Mannschaft spielen (von den Fans wird der Junge-Bonus auch wegfallen wenns untere Playoff droht). Wird schon einen Grund haben warum Foda mit 20 Jahren Erfahrung beim Verein die Jugend eher wenig beachtet hat.

      4+
  4. zdenek sagt:

    erst die abgänge, dann die doppelbelastung mit ec und es war so heiß, dann gabs „konsequenzen“ vom kreissl

    ich versteh schon, dass dann nicht gleich köpfe rollen gemusst haben. aber offensichtlich sind die „konsequenzen“ nach der larnaka partie ins leere gefahren. aber völlig! komplett! nicht ein hauch einer wirkung!!!!

    ich erinnere mich an ein paar aussagen…

    noch im sommer: „man kann nicht viel trainieren. alle müssen profi sein, gut regenerieren, viel schlafen, zwex doppelbelastung“

    -> offensichtl haben sich viele nicht entsprechend regeneriert.

    „wir haben den besten sturm der liga“

    -> hahaha blöder witz!

    „wir nutzen die nati-pause, um uns besonders auf verteidigung zu fokussieren“

    -> wie viele tore haben wir seit dem bekommen?“

    „es wird konsequenzen geben, weil gewisse, verdammt nochmal, nicht ihrer verantwortung nachkommen“

    -> die antwort der mannschaft am platz: „***“

    so viel heiße luft… ich habs mir schon letzten sonntag gedacht, dass „zeigt uns euer herz“ nicht greift.

    und die chuzpe von zulj vor einer woche bei sky noch von „england, deutschland oder italien“ zu reden is ja unerträglich. was zum teufel hat er vorzuweisen??? eine hand voll nati-spiele und eine sehr gute saison in der überbezahlten ö-liga!!! das wars mit seinen träumen! wenn sich der net zamreißt is er nichtmal für die 2. d-liga interessant. in wirklichkeit musst an deppen suchen der da den abkauft! er spielt wie ein vereinskicker beim turnunterricht, de checken alle nix und bei mir reichts wenn i a biss pässe gib.

    ich bin sehr dankbar für das was vor wenigen monaten erreicht wurde. aber das was momentan präsentiert wird is unter aller kritik! man kann ja ausscheiden gegen die austria, aber so…

    am willen is es ja nicht gescheitert. gekämpft haben sie ja. aber dass ich mich als profi dermaßen vorführen lasse… wir sind die schießbude der liga!!!

    das erste tor, fast gleich wie das erste gg m’burg. alle wissen es schon! wir sind bei hohen bällen unorganisiert und es is einfach gg unsere verteidiger kopfbälle zu gewinnen. keine ahnung warum sie 3 sec später springen oder gleich garnicht. weiß nicht obs vogl seine schuld is.

    das 2. tor. soblad einer von uns an ball hat, alles nach vor, egal wo der gegner is. verständlich bei einer jugendmannschaft. aber wir haben so viele ballverluste im spielaufbau, und keiner deckt an gegner, und immer wieder kommen die selben situationen gegen uns. und die gegner spielen genau darauf!!!! unerträglich wie einfach wir uns ausspielen lassen!

    wir wollen den ball von hinten heraus spielen, um die gegner zum pressing zu locken. ok is ein konzept. aber viel viel viel viel viel viel zu oft hat das an ballverlust zum ergebnis. der nächste punkt auf den sich die gegner einstellen.

    so reicht es nichtmal für den stammtisch-cup!

    ABER es hat keinen sinn jetzt an vogl rauszuwerfen, oda an kreissl. in mein frust würd ich sie alle austauschen wollen vom Avlo bis zum Zulj. bringt uns das wirklich weiter? ich glaube nicht. wir sind offensichtlich arm wie eine kirchenmaus, wo sich nix ausgeht.

    also auf ein neues in dem dreckigen stadion aus dem vorletzten jahrzehnt mit kickern, die glauben a bissi reicht, an trainer der uns über die PKs verarscht und an manager der sich von einem jeggo übern tisch ziehn lasst!

    MIT UNS KANN MANS JA MACHEN

    11+
    • zdenek sagt:

      alter is de lang wordn

      1+
    • zdenek sagt:

      vielleicht nach bissi abkühlung ein gedanke, der wohl unser größtes problem beschreibt:

      wir sind taktisch sehr durchschaubar. defensiv und auch offensiv.

      die standards sind bei uns immer gleich ob def oder off. wir haben kein umschaltspiel mehr, was ich überhaupt nicht verstehn kann. ich mein so haben wir zB rapid im cup geschlagen und den 2. platz geholt, genau deswegen!!!

      6+
  5. Grazer Fussballwunder sagt:

    Grundsätzlich war die Leistung gegen die Austria ein Schritt vorwärts im Vergleich zum zuletzt Gezeigten.
    Trotzdem finde ich ist jetzt die Zeit gekommen personell zu reagieren und das vorwiegend aus 2 Gründen.
    Zum Einen hat Vogel nach dem Auswärtsspiel gegen Ajax inhaltsgemäß gesagt, dass er seine Mannschaft anders spielen hätte lassen wenn er gewusst hätte, dass sie bei Ballbesitz so ruhig bleibt und den Ball in den eigenen Reihen halten kann. Daraus folgt, dass er seine eigene Mannschaft, die er tagtäglich im Training sieht, nicht richtig einschätzen kann (könnte man sich unter einem Osim so nicht vorstellen, aber das wäre jetzt als Zielmaßgabe auch etwas hoch gegriffen).
    Zum Anderen kann ein Fan von jedem unterklassigen Trainer verlangen dürfen, dass das Abwehrverhalten bei Standardsituationen trainiert und dadurch verbessert werden kann. Tatsächlich bzw. trotzdem passieren immer wieder die selben Fehler und das gegen keine überdurchschnittlichen Gegner.
    14 Pflichtspiele sollten reichen Verbesserungen an der Mannschaft für den Fan sichtbar durchzuführen.

    Wenn das nicht möglich ist, sollte personell möglichst schnell reagiert werden, zumal zum jetzigen Zeitpunkt meiner Meinung nach noch Einiges aus dieser Meisterschaftssaison herauszuholen wäre.

    Wirtschaftlich wäre es katastrophal sich im Abstiegs-Playoff wiederzufinden, denn dann werden Zuschauerzahlen wie zuletzt gegen Mattersburg die obere Grenze sein, was uns zugleich für die nächste Saison bzgl. Kaderplanung in die nächste Bredouille bringen würde (der Beginn einer größeren Abwärtsspirale).
    Das Meister-Playoff MUSS das Mindestziel dieser Saison sein.
    Dafür MUSS aber jetzt „Etwas“ passieren!

    9+
  6. RAM6I sagt:

    Erste Halbzeit hatte man den Eindruck, all die Phrasenschweine greifen endlich bei der Mannschaft!

    Danach hat man sich wieder vollkommen aufgegeben!

    Warum wir seit Jahren den Fluch der einen Halbzeit mit uns schleppen keine Ahnung, warum wir den Fluch haben (erfolgreiche Saison) Spieler flüchten keine Ahnung! Warum nur wir am Boden liegende Gegner wieder beleben aber uns selbst diese Erfahrung nicht gegönnt wird, keine Ahnung!?

    Aber egal, als Fan kann ich keine weiteren Phrasen billige eloquente Sprüche mehr verkraften! Es reicht! Es reicht mit einem Lackner (kennt der eigentlich seinen eigenen Körper) & CO (Hosiner hat mehr Pech, als Können)  Einzige Lichtblick ist unser Georgische Messi!

    Natürlich stimmt es das man auch Erfolgserlebnisse braucht, doch gegen wen? Wie zuletzt schon erwähnt kassieren wir mindestens 2 Tore pro Spiel (wo die 1 Tor Statistik herkommt keine Ahnung) und unser Sturm ist sicher nicht so weit wie letzte Saison das er immer wieder für 3 Tore gut ist!

    Eigentlich hätte der WECKRUF schlechthin der Schrei nach VORNE, das Andere Gesicht der Mannschaft! gegen die desaströse Niederlage Auswärts gegen Larnaka schon passieren müssen! Aber hey ein halbwegs gutes Spiel und alle glauben schon wieder auf dem richtigen Weg zu sein!

    Dazu müsste jeder einzelne Spieler extra nach dem Mannschaftstraining noch zwei Stunden Einzeltraining anhängen, um so ne Art Willen zu zeigen!

     

    Ach was solls, man hat es wirklich geschafft in Graz mal wieder nicht über den Tellerrand zu blicken, nach der CupSaison, heuer die Chance auf nen fixe Europateilnahme und man zuckt nicht mal mit der Wimper um mehr zu investieren um dabei zu sein!

    (Mir fällt hier immer wieder der Goldbrich-Saga ein….Internationale Auftritte können wir uns nicht leisten–wie auch immer das gemeint war…dachte bisher immer das so ne internationale mögliche Teilnahme eher Gewinn bringend sein muss für den Verein, bei Sturm dürfte man anders darüber denken!

     

    13+
    • fuchsrob sagt:

      @RAM6I

      Genau das is es auch was mich am meisten ärgert, dass es in dieser Saison um so viel geht und wir den Kopf in den Sand stecken!!

      Ich schätze der LASK wird uns in dieser Saison den Rang ablaufen und sich die nächsten Jahre als 4. Kraft im Land etablieren.

      4+
  7. Supersturm sagt:

    Zitat aus der Kleinen Zeitung von Hrn. Kreissl: “ Trotz der Niederlage war es unser bestes Saisonspiel. Hätten wir immer so gespielt, hätten wir mehr Punkte am Konto!“

    Zitat Vogel: “ Auswärts die Austria zu dominieren ist kein schlechter Ansatz. Was fehlt ist, dass wir mit aller Macht versuchen, Tore zu verteidigen!“

    -> wenn ich das höre/lese, stellen sich alle meine verbliebenen Haare auf!
    Derart an verkorkster Einkaufspolitik und schlechter (gar nicht vorhandener) Taktik vorbeizureden, muss schon weh tun!

    Da haut von hinten bis vorne aber gar nichts hin! Die Abwehr ist gar nicht vorhanden – beim Eckball waren ca. 10 weiße und 3-4 violette Spieler im Strafraum und sowohl Madl als auch Friesenbichler können beinahe unbehindert das Tor vorbereiten bzw. erzielen. Beim 2. Tor laufen 4 Austrianer gegen 2 Grazer..(obwohl wir in der 1. Hälfte einmal 5 gg. 2 Überzahl hatten und Hierländer den Goalie anschießt..)

    Vom Superstar, der auf ein Spitzenangebot aus dem Ausland wartet, kommt gar nichts. Ballverluste ohne den Versuch, ihn wieder zu holen, dumme Fouls und Schüsse in den Gästesektor..

    Und vorne.. ohne Worte

    Einziger Lichtblick wieder einmal unser Georgier, der aber langsam auch zu verzweifeln scheint. Ist im Moment wirklich der einzige, dem man gerne zuschaut. Schade nur, dass seine Torabschlüsse nicht funktionieren..

    Hab auch lange zugeschaut und auf Besserung gehofft, aber nach Larnaka hätte man – realistisch betrachtet – die einzig richtige Konsequenz ziehen müssen!!

     

    18+
  8. SchwoazaSteira92 sagt:

    Hoffentlich werden wir wenigstens 6. in da Liga…

    3+
    • bad sagt:

      Wird eng befürchte ich.

      1+
    • zdenek sagt:

      das geht sich in der momentanen verfassung im feuchtesten aller träume nicht aus. die frage ist eher, ob es sich ausgeht, dass wir in einem monat in hartberg zumindest ein X holen.

      3+
    • jott1976 sagt:

      Nicht mit Vogel als Coach! Daher gehört jetzt ganz schnell gehandelt! Gü soll bis Saisonende das Ruder in die Hand nehmen! Danach wäre mein Wunschtrainer Chris Ilzer. Das war er auch schon vor der Bestellung von Vogel, aber GK hat sich nicht drüber getraut, weil er noch keine Mannschaft in der BULI zuvor trainiert hatte.

      1+
  9. Luca1111 sagt:

    Was hinderte uns daran hr. Kreissl immer so zu spielen? Ich bin ja bei ihm wenn er sagt dass die Leistung die beste war aber auf welchem Niveau? Und vor allem nur eine Halbzeit. Selbst bei den Sturm Kickern sollte sich herumgesprochen haben dass ein Spiel 2 Hälften hat und es nicht reicht wenn man mal chillig eine Halbzeit was tut. Ausserdem ein Spiel schönreden Herr Vogel wo man mit 2 zu Null aus dem cup fliegt in der 2. Runde ist doch sehr zu hinterfragen. So soll eine Besserung eintreten? Man fliegt aus dem letzten verbliebenen Bewerb auch noch raus und wir haben die Austria dominiert? Wir waren vielleicht eine Spur besser aber haben null Tore und die Austria 2.finde den Fehler Herr Vogel.der Typ reicht mir jetzt wirklich schön langsam und Kreissl passt sich der Gesamtsituation an auch schon fast unerträglich was der plappert.

    13+
  10. zdenek sagt:

    gut gespielt? dominiert?

    bin zwar erst mitn ORF in da 38. min dazugestoßen aber ich hab sturm sicher nicht gut spielen gesehn.

    entweder waren die ersten 38 min überragend oder i kenn kan unterschied zwischen barca und fc rückpass!

    meine meinung zu diesen beiden phrasen:

    „die erste HZ gut gespielt“: alles was nicht gerade schlecht is, wird bei uns mittlerweile als gut bis sehr gut bezeichnet. das grenzt schon an politiker-sprech!

    „dominiert“: ich würd eher sagen, die gegner organisiern sich vorm 16er und lassen uns hin und her passen und warten auf den fehler. das ist game-plan des gegners und nicht unser. was anderes wäre wenn wir in dieser phase der dominanz druck aufs tor ausüben würden.

    ich glaub, auch bei kreissl und vogl liegen die nerven blank, aber dieses geschwafel is alles andere als STURM!

    wir werden in linz sang und klanglos untergehn, gg sbg wirds a ordentliche packung geben und dann wieder in favoriten wird auch wieder nichts gehn, wenn jetzt keine konsequenzen kommen. aber wir werden dann sicher in jeder partie eine sehr gute HZ gespielt haben wo wir mal über 30 min kein tor bekommen und wir werden auch „dominieren“… aber dennoch hoch verlieren.

    unerträglich, ich hoffe halt nur, dass das ein medien-sprech ist. ich mein, wenn die so die spiele analysieren, war eh sehr gut und wir haben eh dominiert, naja dann wird auch immer wieder dasselbe rauskommen

    10+
  11. brent_everett sagt:

    Jetzt sind wir also wieder angekommen bei: Besser kann man auswärts nicht spielen! Anstatt mal zu hinterfragen warum man in jeder wirklich JEDER Partie minimum 2 Gegentore bekommt! Jetzt realistisch: wie will man so jemals was reißen? Wobei doch seit dem 0:7 gegen ein paar oide wamperte Strandkicker von der Ferieninsel (FC Zürich hat letzte Woche 1:0 dort gewonnen – nur so zur Orientierung dass es offenbar vielleicht doch ein Rezept gegen diese Inselgiganten gegeben hätte) klar ist, dass es für HV vorbei ist. Normal fliegt da jeder Trainer! Aber da waren wir nicht bereit für Europa. Jetzt sind wir nicht mehr bereit für den österreichischen Cup. Demnächst nicht für die österreichische Bundesliga? Es hilft jetzt kein um den heißen Brei rumreden, irgendwas schön zu schwatzen – man muss endlich handeln! HV hat mit einer funktionierenden Mannschaft den 2. Platz u den Cupsieg geholt – ja da hat FF für ihn die Vorarbeit erledigt. Aber er hat es in 3 Monaten nicht geschafft, mit einer neu zusammengestellten Mannschaft ein funktionierendes Konzept zu entwickeln. Natürlich muss sich auch der Sportdirektor Kritik gefallen lassen, denn von den Neuzugängen war nur Oti eine Verstärkung. Die anderen, vor allem Hosiner und Ferreira, waren leider Fehlgriffe. Die sportliche Führung muss jetzt beinharte Entscheidungen treffen – so kann´s jedenfalls nicht weitergehen. Oder wollen wir nächsten Jahr ein Stadtderby?

    18+
  12. jott1976 sagt:

    Man sollte so schnell wie möglich Nagel mit Köpfen machen. Soweit ich informiert bin, hat Chris Ilzer nur bis Ende der Saison Vertrag mit dem WAC. Man sollte sich schnell mit ihm einigen, dass er unser nächster Coach wird. Ist eine nicht all zu teure Lösung. Noch dazu ein Steirer der nebenbei auch Sturmfan ist!

    Vogel gehört jetzt gefeuert (hat ja sowieso nur bis Saisonende einen Vertrag) – Neukirchner soll das Team für die restliche Saison übernehmen!

    17+
  13. magictriangle sagt:

    Das Hosiner, Lackner, Ferreira Rohrkrepierer sind ist schon seit 2 Monaten kein Geheimnis mehr!!!

    Fehlt nur noch das sich hierländer und Keteishvili deine Lust verlieren und sich von den anderen in Punkto Unwillen bzw Unfähigkeit anstecken lassen.

    Thomas Doll oder Markus Weinzierl!!

    6+
    • Lazarus sagt:

      Na bitte nicht schon wieder einen Deutschen, sorry ,das mit Neukirchner und dann Ilzer hätte schon was, könnte ich mir gut vorstellen.mfg

      4+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Sich auf einzelne (neue) Spieler einschießen ist auch schwach. Ka wie viele Fehlpässe Koch gestern hatte, oder wie Spendi und Maresic Bein 2. Gegentor sich angeschüttet haben…da ists wurscht. Fussball ist ein Mannschaftssport. Entweder gewinnen alle oder es verlieren alle.

      Und um Gottes Willen keine Deutschen mehr. Warum nicht wieder wen aus Ex-Jugoslawien, da sind und waren wir immer gut vernetzt. Zudem wer weiß ob Ilzer überhaupt zu uns will, beim WAC kann er die Mannschaft aufbauen in aller Ruhe. Bei uns wird er 4 Monate nach einem Titel wahrscheinlich Hyballa 3.0 genannt wenns nicht läuft…

      2+
    • GazzaII sagt:

      Nein Hyballa 3.0 wird er genannt, wenn er nach 14 Runden, 10 verschiedene taktische Formationen probiert hat, selber net weiß was er eigentlich spielen will bzw. nicht weis wo seine Spieler am besten zur Geltung kommen.

      Ums festzuhalten auch wenn’s Ähnlichkeiten gibt’s aber doch auch genügend Unterschiede ist für mich auch Vogel ein Vogel 1.0 kein Hyballa 2.0

      2+
  14. Luca1111 sagt:

    Die die schon da waren sind aber zumindest gleich schwach wie die Neuzugänge ausser Otar. Also immer die Neuzugänge verteufeln ist auch nicht die feine Art. OK sie sind im Moment unter aller Kritik aber in eine so desolate Mannschaft kommen ist auch kein Vergnügen. Was hinderte die anderen daran ihre Leistung zu bringen das wäre interessant zu wissen und ob der Trainer etwas damit zu tun hat. Nur dann macht es Sinn wieder mit einem neuen Trainer zu beginnen.

    8+
    • Grazer Fussballwunder sagt:

      Das mit der Formschwäche der Spieler stimmt absolut. Ich glaube auch nicht, dass der Trainer damit etwas zu tun hat.

      Die Frage ist nur, ob ich beim erfolgreichen Verteidigen von Standardsituationen Spieler in Hochform brauche, oder ob die immer gleichen Fehler auch ein bisschen auf ein Problem des Trainerteams hinweisen.

      Und dass Vogel nach eigener Aussage vor einem Ko-Spiel nicht Elfmeter trainieren lässt, ist für mich jetzt auch kein taktisches Ruhmesblatt (aber man muss zugeben, diesbezüglich hat Vogel sich zumindest nicht geirrt).

      4+
  15. jackfrost99 sagt:

    Einige Kommentare hier sind wirklich schwer nachvollziehbar. Halten wir uns an die Fakten: Kein einziger Spieler hat sich unter Vogel verbessert. Im Gegenteil, die meisten haben im Vergleich zur Vorsaison, als Foda sie in Hochform gebracht und zur Mannschaft geformt hatte, ihre Leistungen drastisch verschlechtert. Koch (jeder Pass ein Abspielfehler), Maresic (wer bietet für ihn heute noch eine Millionen-Ablöse), Zulj (derzeit kann er vom Ausland wohl wirklich nur im Basketball träumen), Spendlhofer, Eze – alle ein Schatten ihrer selbst. Die Neuzugänge – kapitale Fehlkäufe. Und die müssen ja wohl auch mit dem Trainer abgesprochen worden sein. Lackner (kein Jeggo, katastrophal schwach gegen den Ball), Grozurek (mir und nimmer ein Ersatz für Röcher), Hosiner (schwach, nur 2 Tore als absolute Spitze), Pink (passt nicht wirklich in eines der holprigen Systeme), Ferreira (Rohrkrepierer), Obermair (wahrscheinlich nicht einmal bei den Amateuren ein Stammplatz). Dafür hat man Schmerböck ziehen lassen (5 Tore, eines gegen uns). Auf der LV-Position ist seit ewig Handlungsbedarf. Da passiert nichts. 9 Spiele, 1 Sieg, keine CL, in EL gescheitert, jetzt auch noch in der 2. Cuprunde als Titelverteidiger out. In der Meisterschaft auf Platz 6, jedes Spiel zumeist 2 (!) Gegentore, keine Offensiv-Ideen und ein Trainer, der bei jeder PK immer noch dämlich grinst und den gegnerischen Tormann abklatscht. Und kein Journalist fragt ihn, wie sicher er sich mit der Bilanz noch fühlen kann. Ein Sportdirektor, der sich aus Sturheit seine Fehler nicht eingestehen will (jeder macht Fehler) und ein Präsident der schweigt. Ich hoffe, sie wissen, dass spätestens ab jetzt nur sie persönlich für den Abstieg von unserem Sturm Graz verantwortlich sind. Denn: wie kann man nach Betrachtung aller angeführten Fakten den „Totenvogel“ des SK Sturm am kommenden Sonntag noch einmal auf die Trainerbank setzen? Vogel raus! Und das schon vor 6 Wochen.

    15+
    • maggi1 sagt:

      dem ist nichts hinzuzufügen 100% richtig, außer vielleicht das auch kreissl angezählt werden müßte ! nur ich befürchte das nicht viel geschehen wird, und vogel kreissl und jauk weiter unseren verein vernichten werden !!!

      4+
    • SKPSG sagt:

      @ maggi1

      Was schreibst du da  für einen Blödsinn? Kreissl hat zwei Jahre super Arbeit geleistet, jetzt sind ein paar Fehlkäufe dabei, aber insgesammt ist seine Bilanz noch immer Top! Kaum ein Sportdirektor in Österreich zeigt eine ähnliche Performance wie Kreissl! Wieso Jauk den Verein vernichten sollte ist mir genauso ein Rätsel wie die Kreissl Kritik..

       

      Aber na gut, differnzieren ist nicht jedermanns Sache..

       

      6+
    • magictriangle sagt:

      AUSGEZEICHNET!!!! GENAU DAS RICHTIGE und TREFFEND FORMULIERT.

      Sehe ich ganz genauso. 

      UND zum oben genannten:

      Von mir aus gerne ein Trainer aus Österreich oder Ex Yugo.

      Thomas doll war nur eine Idee und eigentlich optimal ABER ich bin sehr froh wenn’s kein Deutscher wird.

      3+
    • magictriangle sagt:

      Ich meinte Jackfrost mit der tollen Analyse die gelobt habe und die 100 % treffend.

      Und ja Kreissl trägt Mitschuld da er den Kader zusammen gestellt hat.

      Er hat sich Lob für die letzte Saison verdient  ABER er muss sich die Kritik gefallen lassen schlecht verhandelt, zu lange gewartet zu haben und vor allem diese Saison schlecht eingekauft zu haben.

      Ovenstad und Hosiner haben nur an Ablöse 900tsd gekostet  !!!!! Geht’s noch???

      5+
    • fuchsrob sagt:

      Ein Fehler ist es immer Spieler miteinander zu vergleichen. Jeder Mensch und auch jeder Kicker ist individuell verschieden. Ein Piesinger wurde damals auch mit einem Matic verglichen…..

      Das Versagen von HV liegt darin, mit den neuen Spielern mit deren Stärken und Schwächen ein neues System zu finden das für sie passt. Das ist ihm trotz der ganzen Experimente nicht gelungen, weshalb ich hier bewusst das Wort Versagen verwende.

      6+
    • GazzaII sagt:

      @SKPGS ist halt die Frage wie viel Anteil ein Trainer an den Transfers hat

       

      2+
    • RAM6I sagt:

      @Gazall:

      Ein Trainer sollte zu 100% bestimmen welche Spieler für sein System gebraucht werden! (Alles andere fällt in die Kategorie „grob fahrlässig „)

      Für die Rahmenbedingungen ist der Sportdirektor verantwortlich!

      Auch die Alternativen sollten zu 100% vom Trainer in Absprache mit dem Sportdirektor kommen!
      Wird dies nicht so Hand gehabt kann man auch von nicht professionellen Strukturen sprechen!

      Den es ist des Trainers Aufgabe aus den vorhandenen und gewünschten Spielern einen Schlachtplan zu entwickeln! Greift dieser nach x Runden noch immer nicht, kann man eindeutig von einer gescheiterten Mission gesprochen werden und es besteht Handlungsbedarf!

      Funktionieren die Spieler auch unter einem neuen Trainer nicht, so ist die Schuld beim Sportdirektor zu suchen, wurden Spieler verpflichtet ohne Sie genau zu beobachten!?

      (Charakter, Stärke, Ambitionen etc…)

       

      Aber egal wie man es dreht und wendet und versucht den Blickwinkel zu wechseln, bleibt die letzte Schuld beim CHEF-Trainer!

      Er ist für das Auftreten seiner Mannschaft am Feld verantwortlich und sonst keiner!!!!

      13+
  16. Manuel Lampl sagt:

    Gü meinte heute in der kleinen, dass es unser bestes sasion Spiel war. Der liebe Vogel hat ihn wohl mit seiner Realitätsverweigerer Krankheit angesteckt! Traurig, was aus sturm und unseren lieben Sportdirektor geworden ist. Und ich war mal Kreissl-Fan. VOGEL RAUS

    8+
  17. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Tenor: Neuer Trainer, junge Spieler einsetzen…

    Also die Jungen verheizen und den neuen Trainer gleich mit (der wird in ein paar Wochen auch nicht Ferreira zu Marcelo und Hosiner zu Ronaldo machen nehme ich an).

    Nach der Saison dann wird der Kader nicht groß anders werden, weil wir finanziell eher noch magerer aufgestellt sein werden als heuer (Trainer rausgehaut, Neuen geholt, etc…). Also geht der neue Trainer schon mit negativer Stimmung in die neue Saison wenn er nicht den Turnaround mit den Unfähigen Neuen schafft und wenn da die ersten zwei Spiele verloren gehen ist der Neue auch schon wieder Geschichte…

    Kein unwahrscheinliches Szenario.

    9+
    • GazzaII sagt:

      Genau deswegen gibt’s auch während der Saison im Fußball nie Trainerwechsel.

      Und dieses verheizen von Jungen, da wird mah schlecht wenn ich sowas lese! Wir sind in einer Liga wo man mit 17 – 18 Stammspieler sein sollte/kann!

      5+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Beim vorigen Trainer war man bis Mitte 20 jung…ich glaube so einen extremen Paradigmenwechsel von einer Jugendphilosophie lässt sich nur über Jahre hinweg vollziehen und wäre in der jetzigen Situation nochmals schwieriger…

      7+
    • GazzaII sagt:

      Ich glaube leider nicht, dass sich diese „Mitte 25 Sichtweise“ unter der jetzigen sportlichen Leitung geändert hat!

      Und da wir offiziell immer noch ein „großer Verein“ sind wird’s bei uns auch kein „Admira Model“ geben. Aber ich will ja jetzt auch nicht, dass wir nur mehr mit Amas spielen aber rein von der Statistik her hätte sich zB zumindest ein Lema eine Chance verdient oder?

      Ich stand Vogel immer skeptisch gegenüber aber dass war schon einer der Punkte wo ich große Hoffnung hatte, dass das besser wird als wie unter seinem Vorgänger.

      3+
  18. Rene90 sagt:

    @ Rami
    „Ein Trainer sollte zu 100% bestimmen welche Spieler für sein System gebraucht werden! (Alles andere fällt in die Kategorie „grob fahrlässig „)
    • die Verpflichtung von Ferreira geht zu 100% auf GK Kappe -> Fakt ist auch, GK hat diesen Spieler NIE live spielen gesehen -> grob fahrlässig!!!!
    • die Verpflichtung von Obermair geht zu 100% auf HV Kappe -> Fakt ist auch, GK hat diesen Spieler NIE live spielen gesehen -> grob fahrlässig

    die Spitze des Einbergers seitens GK ist, dass die Position des LV eine OFFENSIVKRAFT Namens Hierländer derzeit ausüben muss, weil mit Verlaub „WIR HABEN KEINEN BL-TAUGLICHEN LV IM KADER“ -> diese Position wurde von GK mit 2 neuen Spielern besetzt bzw verpflichtet und BEIDE sind ROHRKREPIERER -> man kann über Klem denken wie man will, aber er war mindestens GLEICH GUT, amS sogar stärker -> dazu meine Frage Herr Kreisel: warum haben sie Klem keinen neuen Vertrag angeboten, sondern ihn ausgemustert (zählt für sie überhaupt ein Grazer bzw Sturmeigengewächs etwas? ) -> und jetzt Hr. lieber Kreisel, mal die WAHRHEIT ans Tageslicht bringen, auch sie haben wie FF die Medien im Griff, aber jetzt zu ihren Machenschaften: sie haben Klem im Sommer kontaktiert und hingehalten und dann Ferreira verpflichtet -> dies ist Fakt !!!!! so geht man mit einem Menschen nicht um, schon gar nicht mit einem Sturm EIGENGEWÄCHS !!!!!

    menschlich sind sie für mich weniger als NULL wert, die HK Verpflichtung haben sie zu verantworten und aus diesem Grund: wenn sie E… hätten, würden sie ihren Fehler eingestehen und HK wäre nicht mehr Trainer von Sturm -> nur machen sie nie Fehler, sind ja ……

    8+
    • Siro sagt:

      Rene90 on fire…

      Bist fett oder hast nun endgültig mit Kreissl gebrochen?

      Kreissl wollte Klem holen? Ernsthaft? Aber gut, wäre ein Segen im Vergleich zum Portugalesen und dem Rapidultraraner…

      4+
    • magictriangle sagt:

      Ganz richtig recherchiert und korrekt auf den Punkt gebracht, Rene..

      Bravo zu der Analyse, alles richtig dargelegt.  Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!!!

      0
    • 1909 sagt:

      Wow, Rene kann nicht mal den Namen des Sportdirektor richtig schreiben, den er da versucht zu diskreditieren – alle Achtung!

      Wie dem auch sei, alle Verpflichtungen sind natürlich nicht aufgegangen, jetzt aber, wo die ganze Mannschaft überaus schwach performt, kann man die Neuzugänge kaum allein dafür verantwortlich machen. Die Saison wird keine berauschende, das kann man vermutlich jetzt schon sagen. Aber Kreissl (so schreibt man ihn, Rene, ich weiß, schwer…) wird richtig reagieren und Sturm wieder auf Vordermann bringen. Wer dann an der Seitenlinie steht, kann eigentlich relativ egal sein…

      2+
    • Maldini sagt:

      Bricht hier jetzt langsam wirklich der Wahnsinn aus: Klem war fünf Jahre lang der  schlechteste LV der Liga, hat in jeder Partie gefühlte zwanzig Flanken zugelassen, ist überall ausgemustert worden – und jetzt hätten wir ihn verpflichten sollen???

      2+
    • fuchsrob sagt:

      @Rene

      Christian Klem ist zweifellos ein Guter, der sich auch immer voll reingehaut hat für Sturm. Er hat aber ziemlich profitiert von Florian Kainz. Von der Klasse her reichts aber net für die absolute Spitze, was aber keine Schande is. Mit einem FK vor ihnen würden auch unsere nom. IV gleich gut ausschauen.

      2+

Schreibe einen Kommentar