Franco Fodas Nachfolger heißt Heiko Vogel

Der Neo-Coach wird bereits am Donnerstag präsentiert

Nun ist der Vogel also gelandet und der Cheftrainersessel beim Sportklub Sturm schmückt sich weiterhin mit deutschen Federn. Der 42-jährige Heiko Vogel soll den Herbst-Höhenflug unter Franco Foda prolongieren und wird sein Amt in Graz am 1.1.2018 antreten. Zwar war der Bad Dürkheimer jahrelang nur des Finken Assistent, aber auf Koller, Prosinecki und Co. wird gepfiffen, denn – nicht nur sprichwörtlich – lieber einen Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach. Vogel ist es durchaus zuzutrauen, dass seinem Team im Frühjahr nicht die Flügel gestutzt werden.

Obwohl schon fast 20 Jahre im Trainergeschäft, ist Sturm für den Pfälzer erst sein zweites Traineramt im bezahlten Fußball. Vogel, der seine aktive Fußballerkarriere bereits 19-jährig aufgrund einer hartnäckigen Knöchelverletzung beenden musste, werkte jahrelang als Assistent des jetzigen Austria Wien-Trainers Thorsten Fink. Zuvor hatte sich Vogel nach Beendigung eines Sportwissenschaftsstudiums als Nachwuchstrainer beim FC Bayern München einen Namen gemacht, diente sich an der Säbener Straße von der U9 hinauf bis zur U17 und formte in diesem Zeitraum spätere Weltklasse Spieler wie beispielsweise Mats Hummels, Philipp Lahm oder Thomas Müller. In dieser neunjährigen Ära lernte er auch Fink kennen, der gerade seine Karriere bei den Bayern-Amateuren ausklingen ließ.

Als Fink beim damaligen Noch-Regionalligisten FC Ingolstadt seinen ersten Trainervertrag im Profifußball unterschrieb, bestellte er Vogel zu dessen Co-Trainer, um nach einem halben Jahr Tätigkeit beim Audi-Klub in die Zweite Liga aufzusteigen. In der Folgesaison lief es jedoch nicht mehr so rund, Fink wurde entlassen. 2009 fand er wieder eine Anstellung, unterschrieb beim FC Basel einen Drei-Jahres-Vertrag und erneut sollte er Heiko Vogel zu seinem Co bestimmen. In der Schweiz feierte er durchaus beachtliche Erfolge und weckte, nachdem er mit den Baslern zwei Mal die Meisterschaft gewann und in die Champions League einzog, die Begehrlichkeiten des HSV, wohin Fink im Oktober 2011 auch ging. Vogel sollte – zunächst vorübergehend – nachrücken.

Embed from Getty Images
„Zum Cheftrainer-Sein gehören viele Dinge, die ich eigentlich gar nicht haben will“, verlautbarte Vogel einst gegenüber dem Online-Portal SPOX, doch mit der Beförderung, erst zum Interims- dann zum Cheftrainer, war es mit der Hintergrundrolle erst mal vorbei. Umso mehr als er mit den Schweizern kurz darauf in der Champions-League-Gruppenphase Manchester United bog und durch diesen Erfolg in das Achtelfinale der Königsklasse einzog. Dort behielt man gegen seine Bayern im Heimspiel mit einem 1:0-Sieg noch die Oberhand, in München setzte es dann allerdings eine 0:7-Klatsche. National holte er mit den Schweizern fast papierformgemäß das Double.

Doch in der Folgesaison war es beim Abonnement-Meister mit der Glückseligkeit weit her: Sein Team verpasste einen nochmaligen Einzug in die Champions League und als man im Oktober nur auf Platz 4 in der nationalen Liga stand, trennte sich der Verein – auch wegen unüberbrückbaren Differenzen mit der Vereinsführung – vom deutschen Trainer. Vogel kehrte noch im selben Monat zurück zu Bayern München, wo er zuletzt dreieinhalb Jahre lang unter anderem mit den A-Junioren und der zweiten Mannschaft arbeitete. Als sich im März 2017 abzeichnete, dass der angestrebte Aufstieg mit Bayern München II in die Dritte Liga wieder nicht gelingen sollte, trat Vogel zurück.

Nachdem der 42-Jährige zuletzt auch immer wieder mit dem VfL Bochum in Verbindung gebracht wurde, erbt er nun den Posten eines Pfälzer-Landmanns. Doch im Gegensatz zu Foda gilt Vogel als einer, der in der Öffentlichkeit schon so manches mal ziemlich explosiv und leidenschaftlich auftritt. „Irgendwie ist mein bisheriges Leben eine Aneinanderreihung von Chancen“, hat er damals als Cheftrainer von Basel gemeint, möge er diese beim Sportklub Sturm auch nachhaltig nutzen.

Umfrage:

Ist Heiko Vogel der richtige Mann für den SK Sturm?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

 

25 Kommentare

  1. Nock-74 sagt:

    Ich weiß nicht?! Irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch. Wünsche mir, dass er meine subjektive Meinung widerlegt und uns bis zum Ende der Saison hoffen lässt. Mit 11 Punkten Vorsprung auf die Schimmligen sollte schon zumindest Platz 2 drinnen sein. Würde auch nur einen Vertrag bis Saisonende plus Option anbieten, sonst kann ich ihn fürs Spazierengehen bezahlen wenn er nicht einschlägt. Und am Samstag alle auf ins Stadion, war zwar nie wirklich der Foda-Freund, aber er hat sich wirklich einen schönen Abschied verdient!! Auf geht´s Schwoaze, kämpfen und siegen!

    19+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Also wenn er nicht 2. wird willst ihn gleich feuern? Hättest den Meistertrainer auch entlassen wenn er nicht mind. 2 geworden wäre?

      Voriges Jahr waren wir mit 12 Punkten Vorsprung Erster…haben wir auch zu nem 3. Platz umgewandelt. Da wäre Kreissl eher entlassen worden als Foda.

      Und natürlich bekommt Vogel nur ein halbes Jahr Zeit, Foda hat ja auch nur drei Amtszeiten Zeit gehabt…

      Also bei vielen von euch sieht das Anforderungsprofil für einen Trainer so aus:

      – Für Sturm gespielt?

      – Heißen sie Franco Foda?

       

      Also ich wurde oft für meine Foda Kritik kritisiert aber einen Trainer schon vor seiner Bestellung anzählen…wilkommen in Graz. Dort wo man mit den Journalisten und dem Vorstand beste Kumpels sein muss dast als Trainer länger als eine Saison überlebst. Ich wette würde ich Vogel von anfang an so kritisieren wie Foda würde ich viel weniger Gegenwind erfahren. Der Unterschied ist nur einen kenne ich seit Sturm Fan schon seit ich als Lausbub die CL Erfolge verfolgt habe, den anderen kenne ich einfach gar nicht.

      Und die Aussage: Ich bin zwar kein Foda Fan aber…lol. Ich glaube selbst der größte Foda Hasser wird nicht bei Punktegleichstand mit RBS ins Stadion gehen und ihn ausbuhen…also es sollte selbstverständlich sein das er einen respektvollen Abgang bekommt. Nur wenn Foda 4.0 kommen sollte, was alles andere als ausgeschlossen ist, wäre der Abgang halt nur hinter vorgehaltener Hand.

       

       

       

      16+

    • Nock-74 sagt:

      Ja aber da hatten wir nach 18 Runden zwei Punkte Vorsprung auf den Vierten. Und lies bitte was ich schreibe!!!!! Meine Meinung ist nur subjektiv und natürlich hoffe ich inständig dass der Vogel einschlägt. Würde ihn auch gleich ins Training einbinden wenn er das möchte. Und du würdest ihm also einen Dreijahresvertrag geben?! Und im worst case würdest dann wahrscheinlich auch du sein Gehalt weiterzahlen und einen neuen Trainer auch.

      Aber hoffen wir doch alle gemeinsam auf das Beste.

      11+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Wie wars denn im vorigen Jahr? Im Winter mit Foda (vorzeitig) verlängert und dann ein grausliches Frühjahr gespielt…aber den Neuen schenk ma ned mal so viel Vertrauen dasa mehr als ein halbes Jahr überlebt…

      Was soll denn passieren? Abstieg? Wird schwer. Mit vlt. 47 Punkten aus dem Herbst…

      Verpassen des EC? Wird auch nicht leicht denn da müssen wir gegen Kaliber wie St. PÖLTEN verlieren und die Wiener mal gegen eben jene gewinnen…

      Versteh halt nicht wieso ein Verlieren eines 12 Punkte Vorsprungs im vorigen Jahr wurscht war aber 11 Punkte auf die Grünen zu verlieren sofort ein Trennungsgrund sein sollte…das messen mit zwei Maß hass ich mehr als warmes Bier.

      Und zeig ma den Trainer der einen 1 Jahres Vertrag bei uns unterschreibt während Foda werkeln durfte ohne jeglichen Druck…in da 1. Klasse findest vielleicht wen.

      Des is unsere Medienlandschaft: Holt Vogel das Double ists dem Meistertrainer sein Verdienst, bricht er nicht mit dem „Foda Gedenks Einbruch im Frühjahr“ soll er weg und dem Lord wird nachgeweint…

       

      Wart ma einfach mal ab wo wir am Ende stehen und wünscht euch nicht schon 2 Spiele vor dem Abgang des Lords eben jenen zurück.

      Den alten Trainer kritisiert und den neuen muss ich verteidigen bevor ich ihn überhaupt reden gehört hab. So weit is kommen.

      4+

    • Nock-74 sagt:

      Dann lies mal in den älteren Kommentaren nach wie oft ich geschrieben habe „Foda raus!“. Und der Vogel ist seit März vereinslos. Warum sollte er nicht einen 1 Jahres-Vertrag unterschreiben? Besser als arbeitslos zu sein. Der Lord hat mich diese Herbstsaison auch eines Besseren belehrt, ich hoffe der Vogel macht´s ihm gleich.

      3+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Kann mich nicht erinnern das wir unter Foda 3 schon mal einen schlechten Herbst gespielt hätten…also mich hätte ja ein gutes Frühjahr überzeugt, aber naja.

      Den Lord haben wir auch aus der Arbeitslosigkeit geholt…und im Gegensatz zu Vogel ist er nicht freiwillig gegangen…Kann mich nicht entsinnen das jemals ein 1 Jahres Vertrag im Gespräch war bei Foda…

      2+

    • flo1909 sagt:

      @Schworza99 Für dich tuts mir am meisten leid, dass Foda geht; über wen wirst jetzt immer schimpfen?

      4+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Übers Nationalteam. Schach Matt mein Freund 😉

      Aber im Ernst natürlich tuts mir nicht leid um ihn. Mag den Spieler FF lieber als den Trainer aber jedem das seine.

      Stellt Vogel zum Beispiel Zulechner und Schulz nicht nach dem Leistungsprinzip auf werde ich ihn auch kritisieren. Ich kritisiere nur die Missstände. Hab auch nie persönlich Foda angegriffen. Hab kein Problem mit ihm. Und im Gegensatz zu vielen hier respektiere ich ihn zumindest ohne wenn und aber. Ist nicht bei allen Trainern so…Würde Hyballa 2.0 kommen wäre ich gespannt wie „nett“ eure Meinungen ausfallen würden…

      Und wenn ich hier schon über die Vogel Entlassung lese widerlegt das die Theorie der Foda Fraktion nicht gerade…

      0

  2. SchwarzSeher SchwarzSeher sagt:

    Sorry, aber ich verstehe die Raunzerei nicht, der neue Trainer ist nicht mal vorgestellt und es gibt schon jede Menge „Gegenstimmen“ – lasst ihn doch mal arbeiten Leute und dann kann man urteilen!!!!

    Aber wie überrall, allen kann man es nicht recht machen 😉

    26+

  3. Anonymus sagt:

    Vogel sollte eine faire Chance bekommen, Foda durfte auch Jahrelang herumwurschtln, also mal abwarten und schauen was kommt und nicht schon vorher verurteilen.

    Kreissl weiß was er tut und da Vertrau ich ihm vollkommen.

    30+

  4. Neukirchner sagt:

    Dem Kreissl ein Lob: Vogels Vita liest sich jetzt zwar nicht sonderlich extraordinär, aber ihm ist es gelungen, seinen Wunschtrainer zu verpflichten.

    Peter Schöttel, so funktionierts! Beim ÖFB hat man ja übereifrig Kandidat Nr14 verpflichtet, nachdem man zuvor 13 Körbe bekam.

    Und der gute Peter Stöger geht jetzt gut bezahlt spazieren. Sturm solls trotzdem recht sein!

    23+

    • GazzaII sagt:

      Wenn du den Schweizer Fußball ein wenig verfolgen würdest, würdest du zumindest hoffen, das Vogel nicht Kreissls 1te Wahl war!

      Aber wenn du von Nr 14 schreibst, kann man wohl davon ausgehen, dass das Versuch eines Scherz sein sollte=>

      haha lustig

      3+

  5. GazzaII sagt:

    Da ich mich in letzter Zeit immer täusche mit meiner Einschätzung von neue Trainern hoffe ich mal, dass ich es dieses Mal auch tue und Vogel sich auch weiterentwickelt hat…

    Herzlich willkommen und viel Erfolg!

    4+

  6. graz4ever sagt:

    Wir haben heuer wirklich die Chance was zu erreichen und da hab i bei nem Trainer der sowohl bei Basel (die von den Möglichkeiten, wie RB bei uns sind), als auch bei den Bayern Amas wg Erfolglosigkeit entlassen wurde und vorher ausschließlich bei nem Trainer Assi war, der mmg jez a net grad den tollsten Fußball spielen lässt, absolut ka gutes Gefühl..

    I hoff echt Kreissl hat sich da soviel Gedanken gemacht, wie beim heurigen Kader, aber muss zu geben, dass es daß erste mal is und i echt enttäuscht bin..da hätt i mir einfach bissi „mehr“ erwartet 🙁

    16+

    • Anonymus sagt:

      Bei den Bayern wurde er nicht entlassen, sondern ging selbst von sich aus, weil der Aufstieg mit der Mannschaft nicht möglich war.

      Und was hat es damit zutun ob er Co vom Fink war bitte? Jeder Trainer hat seine eigenen Vorstellungen..

      Was erwartest du bitte?- Guardiola oder Zidane

      4+

    • flo1909 sagt:

      Ich hab nix gegen ihn, aber ich hab halt auch gehofft, dass es einer wird bei dem ich mir denk; geil das wird interessant, er ist für mich der typ einfach nichtr!!!

      5+

    • graz4ever sagt:

      @Anonymus

      Rupert Marko, Petrovic, Barisic..irgendwas in der Klasse..

      oder eben viell was völlig Unerwartetes und „wundermäßiges“ ala Osim od Koller 😉

      10+

  7. el fenomeno sagt:

    Also ich würde hier jetzt noch keine Panik verbreiten. Vogel wird schon eine gewisse Qualität mitbringen und auch einen ansehnlichen Fußball spielen lassen. Denn auch wenn es die zweite Mannschaft vom FC Bayern war, einen Suppenkasper stellen die da sicher nicht an! Außerdem ist er nicht entlassen worden, sondern ist von selbst gegangen da er keine Chance mehr auf den Aufstieg gesehen hat und eigentlich damit gerechnet hat bei Bayern die Nachwuchsleitung zu übernehmen aber hier wurde ihm H. Gerland vorgezogen.
    So wie ich das sehe hat Kreissel einen Trainer geholt der gerne mit jungen Spielern arbeitet und für den SK Sturm auch genügend Erfahrung mitbringt. Klar hat sich nun jeder eine Königslösung erhofft mit einem klingenden Namen aber wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Die Ö-Bundesliga zählt nun mal nicht zu Europas Spitze, dementsprechend halten sich auch die Gehälter für Trainer und Spieler nicht in dieser Region auf. Daher war ein Koller, Prosenecki usw. von Anfang an sicher kein Thema bei GK, den so gut kennt er den Markt bestimmt und auch den Finanzrahmen von Sturm.

    Wilkommen Hr. Vogel und viel Erfolg!

    6+

  8. jorge72 sagt:

    war zwar auch nicht meine 1. wahl aber willkommen in graz und hoffe auf ein erfolgreiches miteinander.

    4+

  9. GazzaII sagt:

    Wenn ich von einem Trainer 100%ig überzeugt wäre würde ich ihn länger verpflichten als bis 2019, ihr nicht?

    4+

    • Siro sagt:

      Naja, der Mann hat in seiner bisherigen Karriere erst knapp ein Jahr im Profifußball gearbeitet. Da ist schon verständlich, dass man ihn nicht gleich 5 1/2 Jahre an den Klub bindet.

      Ein Risiko gibts bei jeder Trainerverpflichtung: Man denke nur an den Jubel, der nach der Milanic-Verpflichtung herrschte — und wir kennen das Ergebnis. Oder wie gut es war, Hyballa nicht längerfristig zu engagieren und ihm dann fürs Spazierengehen noch Jahre zu bezahlen.

      Denke die Vertragsdauer passt so ganz gut. Könnte ja auch sein, dass Vogel die 1 1/2 Jahre als Bedingung hatte?? Eventuell….

       

      5+

    • GazzaII sagt:

      Ich bin der Meinung, wenn ich von einem Trainer überzeugt bin gebe ich ihm einen 3jahres Vertrag, wenn er 1 Jahr fordert nehme ich ihn sowieso nicht weil er Sturm dann mMn nur als Übergangslösung betrachten kann.

      2+

  10. Bozo Bazooka sagt:

    Klingt doch alles in allem nicht so schlecht. Und außerdem wird quasi jeder Trainer irgendwann einmal wegen mangelnden Erfolgs entlassen. Und sei es nach einem steilen Aufstieg. Ich kenne jedenfalls nicht einen einzigen Trainer, der nur Erfolge feiern konnte. Und wenn dem so sein sollte, war selbiger einfach noch nicht lange genug als Trainer tätig. Und Leute mit einer legendär erfolgreichen Vita landen dann wohl eher nicht bei Sturm. Ivica Osims Verpflichtung z. B. war einem Zusammenkommen auch tragischer Umstände geschuldet. Ich bin jedenfalls schon einmal gespannt auf Heiko Vogel. In diesem Sinne: Willkommen!

    5+

  11. Schweinebaermann sagt:

    Sir Alex Ferguson!

    1+

  12. Ennstaler sagt:

    Vogel, Fink und Anastasia Fetzenlaberl

    Also Humor hat sie, die launische Fußballgöttin (auf gut steirisch: Anastasia Fetzenlaberl): zuerst lässt sie den Franco Foda dem Fink den rot-weiß-roten Chefsessel wegschnappen, dann kürt sie Finks Lehrbuben zum Trainermeister und dann (hat sie mir geflüstert) lässt sie die Mannen des schwarzweißen Vogels Finks Frühlingsblumenstrauß zerzausen.

    0

Schreibe einen Kommentar