Fodas dritter Anlauf?

Nach 14 gespielten Runden in der tipico Bundesliga liegt der SK Sturm punktegleich mit Altach auf dem ersten Tabellenrang. Obwohl die zuletzt gezeigte Leistung gegen St. Pölten alles andere als zufriedenstellend war, was auch Sportdirektor Günter Kreissl das erste Mal in dieser Saison eingestehen musste, kann man ein durchaus positives Zwischenfazit ziehen. Von einer Minikrise will in Messendorf niemand etwas hören. Die Länderspielpause kommt zum günstigsten Zeitpunkt, sodass die Blackies wieder Energie tanken und in den kommenden Partien gegen Altach und Rapid an ihre starke Performance der ersten Spiele anknüpfen können. 

Wäre da bloß nicht die deutsche Bundesliga, die für Transfergeflüster sorgt und eine ruhige Vorbereitung auch im schwarz-weißen Headquarter in Graz-Messendorf zunichte macht. Mann der Begehrlichkeit ist niemand geringerer als Sturm-Trainer Franco Foda

Der Deutsche gilt als einer der Trainerkandidaten beim Tabellenvorletzten FC Ingolstadt. Das Hearing soll bereits stattgefunden haben, dazu passt, dass Foda gestern direkt nach dem Mannschaftstraining vom Flughafen Graz aus Richtung München abhob.

Ob Foda tatsächlich vor dem Sturm-Absprung steht, ist fraglich. So seien unter anderen sowohl der bei Rapid entlassene Mike Büskens, als auch ÖFB-Rekord-Nationalspieler Andreas Herzog Kandidaten für die Nachfolge des bei den Schanzern entlassenen Markus Kauczinski.

Für Franco Foda wäre es 2016 bereits der dritte Anlauf, bei einem deutschen Klub unterzukommen. Im Frühjahr war der 50-Jährige bei Eintracht Frankfurt und 1860 München in der engeren Auswahl, bei beiden Vereinen entschied man sich letztendlich aber gegen ihn. 

Volle Konzentration auf Sturm sieht anders aus.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Update (16:15): Während Günter Kreissl auf Nachfrage der Kleinen Zeitung erklärte, „das Gerücht ist entweder nicht wahr oder er hat mich nicht darüber informiert“, berichtet die Bild-Zeitung bereits über ein Geheimtreffen zwischen FC Ingolstadt Boss Harald Gärtner und Franco Foda am Münchner Flughafen. http://www.bild.de/sport/fussball/fc-ingolstadt/geheimtreffen-mit-foda-am-flughafen-48700124.bild.html

 

50 Kommentare

  1. abisz sagt:

    Ich finde es ein wenig unfair Foda vorzuwerfen, er würde sich nicht voll auf Sturm konzentrieren. Ansonsten wären die heurigen Resultate nicht möglich gewesen, als Cheftrainer ist ihm das zuzugestehen.

    Von außen kann wohl niemand beurteilen, was mit Foda seit dem Umbruch ab dem Frühjahr intern ausgemacht ist. Der bald Vierfache wird gute Gründe haben sich gegen eine weitere Zusammenarbeit auszusprechen, oder auch nicht.

    4+

    • bako bozota sagt:

      naja. das Foto ist ziemlich eindeutig… und wenn er dort war ist das irgendwie schon ziemlich unprofessionell. schließlich verlangt er auch von seinen Spielern 100% Konzentration auf den Fußball und den Verein. wie sollen sie ihn dann ernst nehmen??

      0

    • LM sagt:

      @bozo: wenn er schon eine ausstiegsklausel reinverhandelt hat, würde es relativ wenig sinn ergeben, nicht gebrauch davon zu machen

      2+

    • abisz sagt:

      Ich finde das schlichtweg nicht unprofessionell. Man kann sich auch auf seine aktuelle Aufgabe fokussieren und dennoch wegen einer baldigen beruflichen Veränderung seine Alternativen sortieren. Überall auf der Welt haben Menschen das Bedürfnis nach einer beruflichen Veränderung, warum auch immer, müssen jedoch teils monatelange Kündigungsfristen einhalten und entsprechend weiterhin ihrer Arbeit ganz normal nachgehen. Da spricht auch keiner von unprofessionell, im Fußball heißt’s immer gleich: „der ist mit dem Kopf schon wo anders“.

      2+

  2. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Bitte lass ma ihn ziehen. Is zwar Wunschdenken dass Ingolstadt uns Geld für ihn zahlt aber die Hoffnung stirbt zuletzt…

    Der Komplettumbruch wär damit perfekt.

    2+

  3. Supersturm sagt:

    Unabhängig, wie das „Hearing“ verläuft bzw. wie er sich dort gibt, hat er im Gegensatz zu anderen Trainerkandidaten (Büskens, Herzog) wenigstens schon etwas vorzuweisen – wie immer diese Erfolge zustande gekommen sind..

    Das allein sollte ihm schon einen Vorteil gegenüber anderen bringen…

    Bin gespannt, glaube es aber eher nicht, dass er Graz verlassen wird. Wenn sein Vertrag bei Sturm nicht verlängert wird, ergibt sich für ihn sicher im Sommer irgendetwas in D

    2+

  4. Supersturm sagt:

    Bin auch schon gespannt, wie sich Altach entwickeln wird, wenn Canadi echt so blöd ist und zu Rapid geht..

    0

  5. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Sollte uns der Lord wirklich verlassen sollten wir schauen dass wir den Lederer irgendwie bekommen. Dass der einzige aus Ö der mir neben der Spassantwort Kühbauer einfällt. Altach wird uns in dem Fall wohl niemanden wegschnappen da wir klar das größere Projekt sein sollten…

    1+

  6. mauer mauer sagt:

    Wenn der jetzt wirklich schon das dritte Mal versucht Sturm zu verlassen, dann sollte mMn der Vertrag (sofern man ihn in Ingolstadt auch nicht will), diskusionslos, auf keinen Fall verlängert werden! Loyalität wer???

    3+

    • flo1909 sagt:

      He Leute, wenn ein Spieler ein gutes Angebot aus D bekommt geht er dort hin, wenn ich ein gutes Angebot einer D-Firma bekomme geh ich auch dort hin und bei einem Trainer ists nicht anders: Loyalität hin oder her !!!

      2+

    • mauer mauer sagt:

      Wo war ein Angebot? So wie ich es verstehe, geht die Initiative von ihm aus.

      0

    • LM sagt:

      @mauer glaubst du, bei ingolstadt kann jeder trainer, der das möchte, einfach aufkreuzen und sich vorstellen? wenn foda schon eine ausstiegsklausel in seinen vertrag reinverhandelt hat, ist es nur logisch, dass er auch gebrauch davon machen will. das ist völlig legitim. ich würde auch aus meinem vertrag wollen, wenn liverpool anruft

      2+

    • lollo sagt:

      Man wird sehen, aber in Frankfurt war er damals weil sein Berater wohl noch einen Gefallen offen hatte und er seinen Namen ins Gespräch bringen konnte. Kann er machen, die Frage ist nur wer auf der Gegenseite seinen Vertrag unterschrieben hat. Bestbezahlter Sturm-Trainer aller Zeiten und dann trotzdem eine Ausstiegsklausel im Vertrag unterbringen?Leider war der Kreissl noch nicht im Amt, der hätte den Burschen ausgelacht und gemeint wenn er nicht bei Sturm sein möchte, soll er bitte wo anders hingehen. Glaub du bist der erste der jemals Ingolstadt mit Liverpool verglichen hat….und wohl auch der Letzte.

      0

    • LM sagt:

      Na selbstverständlich. Oder würde für Liverpool eine andere Ausstiegsklausel gelten?

      Einen Trainer, für den Sturm der größte zu erreichende Klub ist, wollen wir wohl beide nicht haben.

      2+

    • Neukirchner sagt:

      Nachdem Breitenreiter, Luhukay und Frontzeck den Ingolstädtern bereits abgesagt haben, wird sich dort langsam Panik breit machen. Daher halte ich ein Engagement von FF gar nicht mal für unmöglich. So viele Bewerber werden wohl nicht mehr gecastet werden.

      Bin wirklich gespannt, wie das mit der Vertragsklausel bei FF wirklich aussieht. Keine Ablöse, obwohl er mitten in der Saison Sturm verlassen würde?? Smells like Gerhard G..Unser GM hat uns so unglaublich viel Geld gekostet, unfassbar.

      Und Ingolstadt ist ja wirklich nicht Liverpool. Okay, die werden ihn einen leistungsbezogenen Vertrag bis Saisonende anbieten, wahrscheinlich ist dass der Klub den Klassenerhalt nimmer schafft. Und Foda ist endgültig in Deutschland kein Thema mehr. Und ein Foda IV wird es wohl auch in Messendorf nimmer spielen.

      2+

    • mauer mauer sagt:

      @LM Sollte es seitens Ingolstadts ein Angebot gegeben haben, müsste GK mMn davon wissen. Er weiß nix. Also Eigeninitiative bzw. hat ihn da Maxl ins Gespräch gebracht Punkt :-p Und Ingolstadt ist nicht Liverpool…

      0

    • lollo sagt:

      Zwecks dem Standing warats.

      Ja und nein. Hab hier zum Beispiel Ilzer gelesen. Auch wenn ich nicht der Meinung bin das er als Trainer schon weit genug ist, aber wenn jemand wie er in Graz antanzt, dann ist er froh dort gelandet zu sein und sucht sich nicht schon wieder ein Hintertürl um sich zu vertschüssen wenn er „zu erfolgreich“ ist. Wenn jemand auf gepackten Koffern sitzt, dann wird er alles auf eine Karte setzen und die langfristige Perspektive für den kurzfristigen Erfolg eintauschen. So rauscht dann von einem Neuanfang zum nächsten.

      1+

    • LM sagt:

      @mauer bei einer ausstiegsklausel gibt es keine angebote. wenn sich foda mit einem neuen klub einig ist, können sie sturm jederzeit vor vollendete tatsachen stellen und die klausel wird wirksam

      1+

    • mauer mauer sagt:

      @ LM schon klar was eine AK ist! Aber was ich meinte, wenn es von Ingolstadt kein Angebot bzw keine Anfrage gab und von Foda bzw seinem Berater keine Initiative ausging, wie kommt es dann zu einem hearing? Darum hab ich auch geschrieben, dass ich es so verstehe, dass Foda oder sein Berater die Initiative ergriffen-sprich er will weg. Deshalb, im Falle eines Nicht-Wechsels Fodas, auch nicht bei Sturm verlängern. Alles klar?

      0

    • LM sagt:

      @mauer: zu einem hearing kommt es, nachdem ingolstadt foda oder hagmayr anruft. wie sie es auch bei anderen wunschkandidaten frontzeck, luhukay… gemacht haben. alles klar? 😉

      0

  7. Supersturm sagt:

    @flo1909: das mag schon stimmen, aber den Vertrag bei einem Trainer zu verlängern, wo man weiß, dass er nur auf einen Absprung zu einem anderen Verein wartet, wäre nicht klug, auch wenn man für ihn Ablöse bekommen würde.

    In den meisten Fällen vollzieht sich dann ein Wechsel zu einem anderen Klub zu einem ungünstigen Zeitpunkt – siehe Altach.. dzt. an 2. Stelle der Tabelle und ab kommender Runde mit einem neuen Trainer.. – ob sich das für Altach gut auswirkt? k.A.

    Ein Trainerwechsel während der Saison birgt immer Risiken und bei Foda kann man davon ausgehen, dass er nicht längerfristig in Graz bleiben will (außer es mangelt an Alternativen..)

    0

  8. rio sagt:

    Why not? Wenn er die Chance hat auch in der 2.Liga mit Ingolstadt arbeiten zu dürfen, dann soll er gehen. Keine große Umstellung, Stadion nur wenig kleiner, Stadt überschaubar und  …… einen Audi dürfte er auch bekommen.

    Und für uns wohl die große Chance (GK wir vertrauen dir!) wirklich „modern“ zu werden. Danke für alles (Cup und Meisterschaft) und alles Gute ….. aber, aufwachen, er wird bleiben und uns weiterhin „beglücken“ durch Mut, Weiterentwicklung und Sturheit.

    0

    • Supersturm sagt:

      ich denke auch, dass er bleiben wird (bzw. Ingolstadt ihn auch nicht nimmt..) – aber ich vertraue auch auf GK, dass zumindest eine Vertragsverlängerung kein Thema sein wird!

      0

    • graz4ever sagt:

      Persönlich glaub (und vertrau) ich da auch vollstens auf GK, daß er im Hintergrund schon längst an ner Alternative für Foda (spät. mit Vertragsende) werkelt. Vor allem hat GK täglich persönlich Kontakt m. FF und kann dessen Ambitionen sicher richtig einschätzen, sowie an passenden+rechtzeitigen Lösungen zu arbeiten! Halte ihn nur für so professionell, keine Unruhe od Herumgerede in den Klub  (und schon gar net in die Medien) zu bringen, bevor net alles klipp+klar geregelt wurde…

      0

  9. Ritter2016 sagt:

    Hmm…echt schon ein bissi ein Wahnsinn. „Jaja, soll er gehen…“. . Jetzt hat man mal eine gute Mannschaft, die eigentlich recht ansprechenden Fußball spielt, bis auf die letzten Hängerergebnisse die es aber immer gibt, und man freut sich trotzdem, dass Foda vielleicht geht… huh. Wer soll denn folgen? Man sieht ja, was es bringt, wenn man Trainer herumschiebt… Büskens hat Rapid nichts gebracht, Fink der Austria nichts, Hyballa ist in Graz nicht wirklich vom Fleck gekommen, „Wunschtrainer“ Milanic wurde quasi verjagt… Damir Canadi, der mir sehr gut gefiele, wird zu Rapid gehen… und dann? An Kühbauer brauch ich in Graz nicht. An Pfeifenberger a ned… und dann?

    1+

    • Supersturm sagt:

      Dass man bei einem Trainerwechsel Pech haben kann und diese „neuen Besen“ oft nicht gut kehren, damit muss ein Verein leben. Oft sind es aber gerade die neuen Trainer, die einen Verein in andere Dimensionen führen.. Das hängt halt in den meisten Fällen vom Charakter des jeweiligen Trainers ab – bei Hyballa und später bei Milanic kennen alle die Gründe, warum es nicht funktioniert hat. Büskens und Fink interessieren mich nicht sonderlich, sind aber vom Wesen her eher Selbstdarsteller und ich glaube nicht, dass sie irgendwo große Erfolge feiern werden…

      Und dann gibt es noch die Gruppe von Trainern, die nach modernen taktischen Prinzipien arbeiten, evtl. mutig sind, jungen Spielern eine Chance zu geben und – wie bereits oft zitiert, einen Plan B haben, wenn es nicht so läuft…

      -> genau so einen müsste GK halt finden und ich traue ihm durchaus zu, jemanden auszugraben, der solche Fähigkeiten besitzt (allerdings weiß ich nicht, wo diese zu finden sind..)

      1+

  10. scheini sagt:

    @Supersturm: Christian Ilzer wäre so eine Lösung -> sicher ein gewisses Risiko, fachlich sicherlich einer der besten Trainer der jungen Garde in Österreich 😉

    2+

    • Supersturm sagt:

      da gebe ich dir recht! hat bisher überall gute Arbeit geleistet! Wäre wahrscheinlich nur eine Frage der Akzeptanz unter den Fans.. Bei mir hätte er vorerst einmal einen riesigen „Startbonus“..

      0

  11. blackfoxx sagt:

    Schon komisch, hier diese heuchlerischen Kommentare (inkl. des Artikels selbst) zu lesen…wenn ein Michi Esser in die deutsche Buli wechselt, ist das „eh klar“ und eine „super Chance“, man kann ihm nur „Alles Gute wünschen“…Sobald FF dies versucht, grenzt das an Hochverrat…Hallo, geht’s noch? Was ist verwerflich dran, wenn ein Trainer versucht in einer der stärksten Ligen der Welt einen Job zu bekommen? Natürlich wird er das versuchen – so wie jeder vernünftige Mensch…@schwoaze99: wir wissen jetzt alle, dass du eine persönliche Abneigung gegen FF hast, du musst uns das nicht unter jedem Artikel auf diese Seite extra zur Schau stellen…

    2+

    • Supersturm sagt:

      Ich meine, das verwerfliche bei einem möglichen Abgang wäre der Zeitpunkt, nicht, dass er weg will…

      Esser hat uns nicht während der Saison verlassen und es war möglich, zeitgerecht für Ersatz zu sorgen. Bei Foda aktuell wäre es etwas anders.. Seinen Co würde er ja sicher mitnehmen und wir hätten auf die schnelle wieder Schopp oder Neukirchner…

      0

    • lollo sagt:

      Alles eine Frage der Außendarstellung. Esser hat niemals den Trikotküsser gemimt, er wollte eine Luftveränderung und war es Zufall das in der Zeit zufällig ein Angebot von Sturm reingeflattert kam. Während seiner gesamten Zeit in Graz hat er durchgehend Leistung gebracht und jeder konnte davon ausgehen das er auf kurz oder lang wieder nach Deutschland wechseln wird. Bei Foda hingegen hat man das Gefühl das er immer auf gepackten Koffern sitzt, auf Angebote wartet und bei jeder kleinen Chance in den Flieger hupft und beim Hearing antanzt. Trotzdem nimmt er sich es raus seine Verbundenheit zum Verein bzw. die Ausnahmestellung des Vereins hervorzuheben. Hoff für den Burschen, und für mich, das er die Chance dieses Mal nutzt und damit die Tür zu Sturm auf ewig zubleibt. Obwohl ich davon ausgehe, dass beim nächsten Trainer-Wechsel wieder Foda schreien werden, aber gut manche lernens halt nie.

      2+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      @blackfoxx

      Ich kann nur das bewerten was ich sehe.

      Der Esser hat nie einen Hehl daraus gemacht das Budesliga das Ziel ist.

      FF hingegen leugnet sogar dass er mit anderen Vereinen spricht…hat er zumindest bis sein Berater ihn hineingeritten hat…

      Mag sein dass er der netteste Mensch der Welt ist. Nur will ich ihn nicht mehr bei Sturm haben. Offenbacher, Mattersburg Auswärts, Frankfurt, GG…die Liste wird immer länger und länger…und den Foda den guten Start zuzuschreiben ist schön und gut aber wärs nach ihm gegangen hett ma an Offi noch und Matic wäre sonstwo…

      Aber hey…GK wird schon die richtige Entscheidung treffen…

      3+

    • Mia Weinhaus sagt:

      Danke blackfoxx – du bringst es auf den Punkt – sprichst mir aus der Seele

      0

  12. black_aficionado sagt:

    Sollte es so kommen, viel Glück Franco! Ich zähle zwar mit Sicherheit zu seinen größten Kritikern, aber es war bei weitem nicht alles schlecht was er in Graz geleistet hat!
    So viel Größe muss man schon haben, dass man das anerkennt!
    Dennoch, der Cut wäre für alle Beteiligten sehr gut – Foda kommt endlich in die deutsche BuLi (bei den kolportierten Namen zähle ich ihn sogar zum näheren Favoritenkreis! Büskens, ernsthaft?); man kann sich vom längstdienenden Trainer, der unwiderlegbar Erfolge hatte, im Guten trennen; vl schaut noch ein bisschen Ablöse heraus; die Situation rund um den Verein ist im Moment positiv (nicht wie bei sonstigen Trainerwechsel, wo eh alles oasch is) und die Mannschaft hat auch ein gewisses Selbstvertrauen.

    Schade, dass der Canadi höchstwahrscheinlich zu den Türkisenen geht, der hätte mir sehr gut gefallen (und Rapid wird vermutlich spätestens im Frühjahr eine deutlich bessere Rolle spielen). Aber auch so gibt es ein paar Kandidaten: Ilzer wurde schon genannt, Scherb wäre auch eine Möglichkeit, Lederer hätte bei den Fans wohl keine Chance…

    1+

  13. Ennstaler sagt:

    Ohne gleich eine genaue Statistik liefern zu können, ist doch die Mehrheit der Meldungen, die auf „sturmnetz“ zu Trainer Franco Foda stehen, kritisch bis ablehnend und negativ. Ein Abgang nach Ingolstadt würde beiden Seiten helfen. Fodas Körpersprache zeigt keine Spur von Lockerheit, in Ingolstadt kann er mit seiner Vorliebe für Defensive viel erreichen und Sturm hätte mit dem derzeitigen Punktepolster – den man auch Franco Foda verdankt – die Möglichkeit, einem neuen Trainer Zeit zu lassen, im Frühjahr die Meisteschaft zumindest mit einem Quali-Platz für die Euro-League abzuschließen.

    2+

  14. Lukas sagt:

    Laut Informationen besitzt Foda eine Ausstiegsklausel in Graz, die aber nur noch bis 15. November gezogen werden könnte. 

    Jetzt mal abwarten bis zum 15.11.2016 und dann kann man immer noch diskutieren.

    Also sollte Sturm Graz Trainer FODA nach Ingolstadt gehen, dann könnte Sportdirektor Kreissl den Trainer übernehmen und man kann sich in Ruhe um einen neuen Trainer umsehen.

    Meine Meinung ist Kritik im negativen Sinne um Trainer Foda nicht angebracht. Foda hat als Spieler sowie auch als Trainer für den Verein Sturm Graz genug geleistet.

    Klar ist auch wie konnte der EX General Manager so einen Vertrag nur abschließen.

     

    1+

  15. rio sagt:

    Naja, irgendwie darf man sich nicht aufregen Operettenliga genannt zu werden. Der Tabellenführer versucht sein Glück beim Nobody in Deutschland (auch wenn einmal mehr das „persönliche Gespräch“ es verhindert haben dürfte), der Tabellenzweite wird nach Wien eingekauft, der RB-Spanier trägt Trauer im Gesicht, nachdem seine Besten abtauchten, der Violette-Finke ist auch schon mehr am Sprung, als im leeren Praterstadion, Fußballikone Vastic zittert Spiel für Spiel, der Schmähbub aus Holland entfernt Daxbacher, bietet dafür aber einen unscheinbaren Junghüpfer und der Admira-Trainer lebt eigentlich (lt. seinen eigenen Aussagen) für Rapid.

    In England, Italien, Deutschland oder Frankreich würden unter diesen Konstellationen die Stadien brennen. Die österreichische Bundesliga ist eigentlich ein Produkt billigster Sorte!

    0

    • lollo sagt:

      Halte die Ausrichtung der Liga für einen schlauen Schachzug. Durch die geringen Mittel wäre es vermessen zu denken im internationalen Geschäft eine Schnitte zu haben, also zielt man auf die vorherrschenden Charaktereigenschaften in dem Lande. So finden Suderanten und Besserwisser immer genügend Material vor um ihre geistigen Ergüsse abzusondern und so die Liga im Gespräch zu halten. Der entscheidende Fehler ist dahinter den Plan nicht zu erkennen und das Gebotene ernst zu nehmen, aber ist es genauso eine Inszenierung wie eine Bundespräsidentenwahl, nur mit weniger Plotholes.

      0

  16. Mon Dieu sagt:

    http://www.blick.ch/sport/sport-tagesticker-id5539965.html

    Na wann das schon die Schweizer Medien wissen, dann muss doch da was dran sein…….

    0

  17. LM sagt:

    Soviel dazu. Ziemlich kleine Nummer, die da den Vorzug erhalten hat: https://twitter.com/Schanzer/status/797371284766199809

    0

  18. Fanatiker sagt:

    Lt. SKY ist es Maik Walpurgis geworden.

    0

  19. realistic sagt:

    Das ist ja wirklich lachhaft wie sich hier viele mit endlosen Kommentaren und Gedanken herumschlagen. Das ist doch alles vergeudete Zeit.

    Ingolstadt ist im moment zwar ein reger Sauhaufen, aber die haben schon etwas Kohle. Da ist es überhaupt kein ernsthaftes Thema das Sie F. Foda verpflichten. Ein Verrein der so mies dasteht wird einen visionären Peitschenknaller verpflichten und nicht FF.

    Seids ihr alle witzig oder was?

    Er wird uns wohl oder übel erhalten bleiben. Punkt.

    0

Schreibe einen Kommentar