„Es wird uns dann rückblickend stärker machen“

Stimmen: FC Red Bull Salzburg vs. SK Sturm Graz

Im Topspiel der 12. Bundesliga-Runde gab es für Sturm in Salzburg bekanntlich nichts zu holen. Die Bullen feierten einen verdienten 4:1-Heimerfolg und bauten ihren Vorsprung auf die zweitplatzierten Blackys auf ganze 11 Zähler aus. Die Stimmen zur Partie gibt’s nachfolgend anzuhören:

(c) SturmNetz.at

Christian Ilzer:

So hat der Cheftrainer das Spiel gesehen:

Salzburg hat mittlerweile 11 Punkte Vorsprung auf Sturm. Ist die Meisterschaft praktisch jetzt schon entschieden?

Sturm konnte letzte Saison zwei mal gegen Salzburg gewinnen. Sind sie heuer noch besser als noch in der letzten Spielzeit?

Warum tat sich Sturm vor allem in den ersten 30 Minuten mit den schnellen Salzburger Zuspielen in die Offensive so schwer?

Was war der Grund für die Auswechslung vom stark agierenden Jon Gorenc Stankovic?

So hat der Cheftrainer das Spiel gesehen:

…über die Verletzung von Stefan Hierländer:

Wundert es dich, dass Rasmus Kristensen immer noch in der österreichischen Bundesliga und nicht in einer Top-Liga spielt?

…über den Patzer von Jörg Siebenhandl, der zum dritten Gegentreffer führte:

Wie werdet ihr euch auf das Cup-Duell gegen Ried am kommenden Mittwoch vorbereiten?

Matthias Jaissle:

Die Worte des Salzburg-Trainers zum Spiel:

…über die aktuelle Tabellensituation:

 

Elf Punkte Vorsprung auf Rang 2 – Wird sich Red Bull Salzburg den Vorsprung überhaupt noch nehmen lassen können?

 

…über die Liga-Konkurrenz:

…über das Gegentor:

Karim Adeyemi:

Wie zufrieden war der führende der Torschützenliste mit der Darbietung seines Teams?

Anzeige

2 Kommentare

  1. mauer sagt:

    YÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄIIIIIIIIIIIIIIIIII!!!!!!!

  2. bianco nero tifoso sagt:

    Florian, danke für diesen Text, Stimmen und die motivierende Rückblende zum Bullen Spiel!

    Ich möchte nicht wissen, wieviel Arbeit sowas ist, ehrenamtliche Arbeit für unseren Verein, so wertvoll, wie bei der Rettung oder Feierwehr.

    Jetzt ist es heute schon wieder passiert, falls es wen interessiert.

    Gregory Wüthrich hat bei Sturm verlängert. Wüda Bursch!

    Gregory, danke für die Unterschrift beim geilsten Verein der Welt, dir geht es nicht nur ums Geld, spärlichen Verdienst bei Sturm, es zählen andere Werte, südländisches Flair, Sturmstadion Liebenau, leistbares wohnen und gutes Essen, heissblütige Fans von Sturm besessen.

    Olta, afoch nur tutti und frutti, neues Zeitalter mitn Schicker Andi bei Sturm begonnen, Andi, du bist absoluter Jackpot, wie ein Früchtebonus beim Gambeln.

    Er hot das fire in the eyes, nice, brennt für Sturm, bringt uns in andere Spähren, so einen Mann musst du ein Denkmal in Messendorf bauen zum Verehren.

    Wer hätte im Frühjahr 2020 gedacht, dass uns sehr wahrscheinlich auch nächstes Jahr die Europa Liga , der Vize Meister, anlacht.

    In so kurzen Zeit, sowas aufzubauen, grossartig, eingespielte Mannschaft, smells like team spirit, jeder gibt immer Vullgas, da Kurtl Cobain wäre stolz auf unsere Verein.

    Sturm Graz innerhalb kurzer Zeit vom Mauerblümchen zur geilen Braut, einfach nur proud to be Sturm Fan, olta, kick my ass, wir sind etwas Besseres, Besonders, anderes als die anderen, besser als der Rest.

    Es wird nie mehr, wie es war, es ist vorbei, nix high, es wird nie mehr so wie früher, Zusammenhalt, wird sind schwarz-weisse Brüder.

    Wie weit wird es noch gehen, es gibt kein Limit, Schicker Andi, ein absolutes Ausnahme Talent, jeder der ihn kennt, bestätigt es dir, ein Arbeitstier, menschlich 1 A, einfach ein super Hawara.

    Für mich der Favourit für Manager des Jahres 2021 in Ö, wenns so weiter geht, macht er den Verein auch noch reich, Mitgliederverein, keiner braucht bei uns an Ölscheich.

Schreibe einen Kommentar