,,Es wird sicher a bissl ungewohnt, in die andere Kabine zu gehn“

Spielvorschau: SV Mattersburg vs. SK Sturm Graz

Nach dem Aus gegen Fenerbahce Istanbul am Donnerstag steht für den SK Sturm Graz heute wieder der Alltag, nämlich die tipico-Bundesliga, am Programm. Zum Abschluss der dritten Runde müssen sich die Blackys heute um 19:00 auswärts gegen die Elf des SV Mattersburg beweisen. 

© Martin Hirtenfellner Fogtografie

Auf Los geht’s los

In den letzten vier Partien gegen die Mattersburger rund um Major Stefan Maierhofer konnte der SK Sturm Graz nur einen Sieg verbuchen. Dieser wurde übrigens ebenso am dritten Spieltag der letzten Saison auswärts eingefahren. Im Rückspiel gelang zwar nach 0:1-Rückstand noch ein 2:2, doch die letzten beiden Spiele gegen die Mattersburger wurden allesamt verloren. Am heutigen Sonntag hingegen soll erneut Jubelstimmung aufkommen, will man doch weitere wichtige Punkte sammeln und an der Spitze der Tabelle bleiben. Wie bereits in der letzten Saison sind die Schwarz-Weißen drauf und dran, mit einem Traumstart den Weg für eine perfekte Saison zu ebnen.

,,Es wird sicher a bissl ungewohnt, in die andere Kabine zu gehn“

© Martin Hirtenfellner Fogtografie

Für Thorsten Röcher kommt es bereits in der dritten Runde zum Duell mit seinem Ex-Verein. Der 26-jährige Niederösterreicher, der sich gemeinsam mit Trainer Franco Foda beim Mediabriefing den Fragen der anwesenden Journalisten stellte, hofft trotz persönlichen Umstellungsschwierigkeiten, dass die drei Punkte dieses Wochenende mit nach Graz genommen werden. Ungewohnt wird es wohl auch für Andreas Gruber werden. Der Mürzzuschlager ging ja den umgekehrten Weg, hat allerdings im Burgenland nach zwei Spieltagen schon mehr Einsatzminuten am Konto als in der gesamten letzten Saison als Noch-Sturm-Spieler. Der Trainer der Schwarz-Weißen gibt jedenfalls einen klaren Weg vor: „Wir werden nochmal alles rausholen, was in uns steckt und wir wollen unbedingt versuchen, das Spiel für uns zu entscheiden und zu gewinnen.“

Verkürzte Verletztenliste gibt Hoffnung

Dass auf Seiten der Grazer erneut ein Personalengpass herrscht, ist kein großes Geheimnis. Wie zuletzt werden Lukas Spendlhofer und Christain Schoissengeyr – der allerdings bereits am Freitag ein Comeback bei den Amateuren gab – fehlen. Ob Christian Schulz wieder einsatzfähig ist, bleibt abzuwarten. Charalampos Lykogiannis sowie James Jeggo dürften wie bereits am Donnerstag in der Türkei wieder in der Startelf stehen. Ebenfalls fix gesetzt ist der zuletzt stark spielende Dario Maresic. Ob Philipp Zulechner von Beginn an am Platz stehen wird oder doch erst als Joker auf selbigen kommt, wird sich weisen. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, welche Aufstellung und taktische Ausrichtung sich Trainer Franco Foda gegen die Mattersburger einfallen lässt.

 

Spieldaten:

Mattersburg vs. SK Sturm Graz

Stadion:
Pappelstadion Mattersburg

Schiedsrichter: Harald Lechner

Mögliche Aufstellung: Siebenhandel – Potzmann, Lykogiannis, Maresic, Koch – Zulj, Lovric – Röcher, Hierländer, Huspek – Alar

Ersatz: Gratzei, Lema, Schmid, Puchegger, Filip, Schubert, Zulechner  

Es fehlen: Spendlhofer, Schoissengeyr, Schmerböck, Ovenstad

2 Kommentare

  1. toreandreflo sagt:

    Was hat schmerböck eigentlich?

    0

Schreibe einen Kommentar