Es ist vorbei

Spielercheck: SK Sturm Graz vs. AS Monaco

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler sowie des Trainers und des Schiedsrichterteams der letzten Partie sind abgeschlossen und alle Einsendungen sind ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Benotungen zu jedem Spieler berechnet sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel „Man Of The Match“ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

Alexander Prass war euer MOTM | © Martin Hirtenfellner Fotografie

Alexander Prass – Note: 1,48

Bereits zum zweiten Mal in Folge trägt der Man of the Match denselben Namen: Alexander Prass. Der 20-Jährige war ein bzw. wenn nicht der wichtigste Faktor im Umschaltspiel des SK Sturm und beschäftigte die Defensivabteilung der Monegassen gleich mehrere Male. Wenngleich der U21-Teamspieler durch unkonventionelle Dribblings und mutiges Passspiel aufzeigte, wollte das erste Tor im schwarz-weißen Trikot noch immer nicht gelingen. Doch Alexander Prass wird auch diesen Punkt bald abhaken können, wenn an der Abschlussstärke weiter gefeilt wird.

Jörg Siebenhandl – Note: 1,80

Jörg Siebenhandl spielte die – mittlerweile wieder absolut gewohnte – grundsolide Partie im Tor der Grazer. Aus grundsolide wurde in einer Szene in der zweiten Hälfte jedoch nahezu spielentscheidend: Monaco-Stürmer Wilson Isidor rennt nach einem Konter völlig frei und mit viel Zeit und Raum auf Siebehandl zu, der Tormann bleibt aber eiskalt und lässt den Franzosen nicht passieren und verhindert so wohl den sicheren Rückstand.

Jusuf Gazibegovic – Note: 2,02

Wenn man an den Auftritt am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase in Monaco am 16. September zurückdenkt, hat die gesamte Mannschaft der Schwoazen einen riesen Schritt in ihrer Entwicklung auf internationalem Parkett gemacht. Der Auftritt von Jusuf Gazibegovic am letzten Spieltag gegen die Monegassen kann stellvertretend für die Entwicklung der Mannschaft gesehen werden – mutig und frech zugleich sorgte er für viele gelungene Aktionen des SK Sturm.

Jakob Jantscher – Note: 2,08

Der Steirer ist nicht nur der Topscorer in der Bundesliga, sondern erzielte auch zwei Drittel aller Tore von Sturm in der Europa League. Der 32-jährige Stürmer war praktisch an allen Offensivaktionen in der ersten Halbzeit beteiligt und war auch schon nach sechs Spielminuten hellwach, als er den zugesprochenen Handelfmeter ins Kreuzeck wuchtete. Jantscher wurde zur Halbzeitpause für Kelvin Yeboah ausgewechselt – an seiner Leistung konnte es jedoch nicht liegen.

Gregory Wüthrich – Note: 2,24

Auch von Gregory Wüthrich war es einmal mehr eine aufopferungsvolle, passable Leistung. Dennoch gelang es Monaco viel zu oft und noch dazu viel zu leicht, gefährlich vor das Tor zu kommen. Selbst bei Standards wirkte die Defensivabteilung rund um Leader Wüthrich nicht immer sattelfest. Dennoch: Der geholte Punkt ist auch der letzten Linie zu verdanken.

Jon Gorenc Stankovic – Note: 2,26

Der Slowene machte die für ihn gewohnte Partie gegen den AS Monaco. Viele Bälle im Mittelfeld konnte der Sechser behaupten, je nach Bedarf das Spiel be- oder entschleunigen. Gorenc Stankovic nahm sich zudem in die Pflicht und stellte den Leader für die Youngsters dar.

David Affengruber – Note: 2,27

Wie auch die Userbewertungen war auch die vom Autor wahrgenommene Leistung von David Affengruber ähnlich wie jene von Wüthrich: Einige Situationen konnten souverän geklärt werden, in anderen wurde mehr Glück und Unvermögen des Gegners benötigt, um nicht in Rückstand zu geraten. Dennoch kann sich der 20-jährige Defensive auch aus dieser Partie eine Menge Positives und vor allem wichtige Erfahrung mitnehmen.

Manprit Sarkaria – Note: 2,31

Etwas überraschend stellte Manprit Sarkaria anstelle von Kelvin Yeboah die zweite Sturmspitze dar. Der Wiener machte seine Sache vor allem in der Anfangsphase sehr gut und sorgte nahezu im Minutentakt für gefährliche Szenen. So auch nach nur fünf Spielminuten, als sein Schuss von Defensivmann Strahinja Pavlovic mit der Hand im Strafraum abgewehrt wurde – der VAR entschied im Anschluss zurecht auf Elfmeter. Im Verlauf der Partie stellten sich die gelungenen Aktionen jedoch nach und nach ein.

Amadou Dante – Note: 2,73

Amadou Dante hatte mehr Mühe mit den Gegenspielern als sein Gegenpart Gazibegovic. Dennoch versuchte auch er sich ins Offensivspiel einzubringen – dies wollte ihm aber nicht wirklich gelingen.

Anderson Niangbo – Note: 2,97

Der ivorische Offensivmann wirkt auch nahe der Winterpause noch immer nicht angekommen in Graz. Dies kann auch dem Umstand geschuldet sein, dass Anderson Niangbo auf der Zehn anstelle im Sturm eingesetzt wird. Das Bemühen kann man ihm selbstverständlich nicht absprechen, doch die Leihe bringt noch nicht den erhofften Vorteil in der Qualität der Kaderbreite.

Die Einwechselspieler

Kelvin Yeboah – Note: 3,31 (ab Halbzeit zwei)

Kelvin Yeboah ist seit Wochen auf der Suche nach der Leichtigkeit und Unbekümmertheit, die ihn zu Beginn der Saison ausgezeichnet hatte. Auch in der Begegnung gegen den AS Monaco traf das Stürmertalent die falschen Entscheidungen, die Winterpause kommt hier wohl sehr gelegen.

Philipp Huspek – Note: 2,62 (ab der 72. Minute)

Zur Überraschung vieler kam Philipp Huspek ausgerechnet in der Europa League zu seinem Comeback in der Kampfmannschaft. In den letzten Monaten durfte Huspek nur noch bei Sturm II aufgeigen, in der Partie gegen Monaco schenkte Trainer Ilzer dem Oberösterreich wieder etwas Vertrauen. Im Spiel konnte der Flügelflitzer keine Akzente mehr setzen. Ob die Einwechslung nur ein Part seiner Abschiedsfeier war oder Philipp Huspek doch noch im schwarz-weißen Dress in der Bundesliga auflaufen darf, wird das Frühjahr zeigen.

Moritz Wels – Note: 2,44 (ab der 81. Minute)

Zu kurz eingesetzt

Lukas Jäger – Note: 2,86 (ab der 81. Minute)

Zu kurz eingesetzt

Samuel Stückler – Note: 2,34 (ab der 87. Minute)

Zu kurz eingesetzt

Sonstige Bewertungen

Christian Ilzer – Note: 2,06

Christian Ilzer war in der Lage, auch kurz vor der Winterpause und in einer für die Mannschaft schwierigen Phase, das Team gegen die Monegassen richtig einzustellen. Für den persönlichen Geschmack des Verfassers kamen die Einwechslungen von den schwarz-weißen Youngsters zu spät.

Das Schiedsrichter-Team um Mohammed Al-Hakim – Note: 1,96

Der Schwede Mohammed Al-Hakim ließ zusammen mit seinem Team nichts anbrennen. Zwar übersah er das Handspiel von Monacos Strahinja Pavlovic zu Beginn der Begegnung, der VAR schaltete sich jedoch folgerichtig ein. 

Das SturmNetz-Team bedankt sich für 133 eingegangene Bewertungen und widmet dem Man-Of-The-Match, Alexander Prass, folgende Nummer:

Anzeige

1 Kommentar

  1. bianco nero tifoso sagt:

    Alex, unglaubliche Entwicklung bei Sturm, Wahnsinnstalent, gegen die Monegassen so a Partie.

Schreibe einen Kommentar