„Es ist ein gewonnenes Spiel, mehr aber auch nicht“

Stimmen zu FK Austria Wien vs. SK Sturm Graz

Ein wohltuender Auswärtssieg gegen die Wiener Austria. Sandi Lovric sorgte mit dem einzigen Treffer im Spiel für glückliche, schwarz-weiße Gesichter. Für den gebürtigen Tiroler ist es auch der langersehnte Premierentreffer, welcher nun manch piesackende Mitspieler verstummen lässt. Die Stimmen zum Nachhören gibt es hier:

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Sandi Lovric

Heute konntest du endlich deinen ersten Pflichtspieltreffer erzielen. Wir bitten um dein Statement:

Bist du nun endlich von den Stichelein deiner Mannschaftskollegen erlöst?

Der Torjubel schien einstudiert zu sein…

Was habt ihr heute besser als die Austria gemacht?

War die Kritik in den vergangenen Tagen berechtigt?

Stefan Hierländer

Das war heute ein erfreulicher Nachmittag, oder?

Auf welche Weise hat der Sandi Lovric seinen Torriecher entdeckt?

Zuletzt gab es viel Kritik. Sind daher die drei Punkte wie Balsam für die Seele?

Patrick Pentz (Tormann FK Austria Wien)

Diese Partie hätte auch anders ausgehen können, oder?

Wie hast du deinen unglücklichen Gegentreffer erlebt?

Kannst du dir deinen Fehler irgendwie erklären?

Du hast dich gleich danach an die Hand gegriffen…

Ihr steckt inmitten einer heftigen Ergebniskrise. Woran scheitert es zurzeit?

Der erhoffte Trainereffekt ist doch ausgeblieben, oder?

Ist das mittlerweile schon eine mentale Belastung?

Florian Klein (Kapitän FK Austria Wien)

War die heutige Niederlage unglücklich?

Hätte Patrick Pentz die Situation beim Gegentreffer besser lösen können?

Das war bereits die vierte Niederlage in Folge. Findest du die Gründe für diese Negativserie?

Du meintest, der letzte Wille hat öfters gefehlt. Geben daher nicht alle 100 Prozent?

Pressekonferenz

PK nach Austria Wien – Sturm Graz

Nach Austria Wien – Sturm Graz: Die Pressekonferenz mit den beiden Trainern Robert Ibertsberger und Roman Mählich im #ViolaTV Livestream.

Gepostet von FK Austria Wien am Sonntag, 7. April 2019

Anzeige

20 Kommentare

  1. goodoldtimes sagt:

    Immerhin hat Mählich offen eingesehen, dass das spielerisch noch nicht unsere Topform ist. Viele andere Trainer hätten es sich jetzt leicht gemacht und einfach den „Kampfgeist und Willen der Mannschaft“ gelobt. Ohne ihn jetzt übertrieben loben zu wollen, aber dieser ungeschminkte Realitätssinn gleich nach einem glücklichen Sieg hatte sogar fast schon ein kleines bisschen etwas von Ivica Osim. Obwohl der auch nach höheren Siegen oft noch härtere Worte fand. Und Mählich noch weit gehen muss um dieses Niveau zu erreichen.

    2+
  2. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Naja soll er sagen 5er Kette, Doppel 6 und kein Stürmer…besser gehts nicht? Also gegen RB wirds nicht reichen sich einzugraben.

    3+
  3. goodoldtimes sagt:

    Also ich kann mich da an einen gewissen Trainer erinnern, der nach zwei Zittersiegen gegen die beiden Aufsteiger von der „besten Offensive der Liga“ gesprochen hat. 😀

    Und gegen RB reicht auch das nicht, was der LASK derzeit macht.

    1+
  4. rio sagt:

    Also bei diesen Darbietungen sich auf eine Gruppenphase EL zu freuen, ist für mich reinster Masochismus. Nicht vorstellbar mit diesem Team auf Europas zweite Garde zu treffen!

    Wien hat gezeigt, was eigentlich unser System ist: Hinten ein Bollwerk und vorne hoffen! Eine andere Möglichkeit gibt es bei diesem Kader auch nicht, konnte doch der Verlust von kreativen, fußballerisch glänzenden und temporeichen Spielern nicht annähernd ausgeglichen werden. Das Hauptproblem dabei ist aber, dass in der nächsten Transferzeit nicht mehr ein oder zwei „Treffer“ genügen würden, es müssten schon deren fünf oder sechs sein. Dazu fehlt es aber an Geld und am Glauben an GK!

    2+
  5. Grazer Fussballwunder sagt:

    @rio, @Fanatiker

    Mit der gestrigen Leistung haben wir tatsächlich nichts in der EL-Gruppenphase verloren, aber darum gehts ja nicht primär.

    Erstens haben unsere Konkurrenten dort genauso wenig verloren wie wir und bevor die sich den internationalen Startplatz holen, sollten wir das tun.

    Und zweitens wäre genau aus dem Grund unseres bescheidenen Kaders es wichtig zu versuchen mit den Einnahmen aus der EL-Gruppenphase (und das sollte die eine oder andere Million sein) unseren Kader „etwas“ zu verbessern.

    6+
    • Fanatiker sagt:

      @Grazer Fussballwunder

      Vom finaziellen hast natürlich vollkommen Recht, da brauchen wir gar nicht weiter diskutieren.

      0
  6. René sagt:

    Bin vollkommen deiner Meinung!

    0
  7. rio sagt:

    Deine Theorie, EL-Geld-Verstärkungen, stimmt natürlich, nur wer sollte dieses Geld gewinnbringend investieren? Wenn ich mir anschaue, was aus dem „3 Mio-Deal Zulj“ gemacht wurde, dann wird man auch meine Bedenken gegenüber GK verstehen!
    Und ehrlich, diese Sturmmannschaft international der Lächerlichkeit Preis zu geben, hat für mich nichts erstrebenswertes!

    1+
  8. HarryS sagt:

    Wir haben jedes Jahr eine nahezu neue Elf am Platz stehen. Bis auf ein paar Ausnahmen. Wie soll da jemals wieder was wachsen können so wie um die Jahrtausendwende. Langfristige Verträge sind nur noch bei Großvereinen möglich. Da gehört Sturm leider nicht dazu mit diesem Budget. Schlägt ein neuer Spieler ein, wird er sofort geködert. Das ist das Dilemma.

    0
  9. rio sagt:

    Das Dilemma ist, unter GK wurden 28 Spieler verpflichtet und 4 geliehen, also 32 gesamt. Wie viele davon „einschlugen“, brave „Ergänzungsspieler“ wurden oder klang & sanglos wieder verschwanden kann jeder selbst entscheiden. Zusätzlich kommen noch jene Spieler, die uns vertragslos und somit kostenlos „entwischten“. Dürfte ja auch bei Spendlhofer und später bei Lovric so laufen. Alleine mit den Matic-, Röcher- und Zuljmillionen wäre doch wenigstens ein Stürmer aufzutreiben gewesen, der diese Bezeichnung auch verdient. Für mich steht hinter GK viele blabla, wenige Glücksgriffe, keine Planung und der Untergang!

    2+
  10. RAM6I sagt:

    @HarryS:
    Stimm Dir zum Teil zu, da es noch immer die Aufgabe eines Sportdirektors ist eben früh genug potentielle Verträge zu verlängern und ist dies nicht möglich so muss ich schon mindestens 2-3 Ersatzspieler für diesen einen bereit stehen haben.
    Aber natürlich, die diesen Abgang gleich ersetzen können! Spielstärke!

    Ist dies nicht der Fall so ist es Schlussendlich die Schuld eines Sportdirektors und seiner Scouting-Abteilung nicht die benötigenden Spieler parat zu haben!

    Und das ist mal ganz unabhängig von Kohle zu sehen! Da dies bei jedem Verein in jeder Liga gleich gehandhabt wird!

    Der eine kann eben seinen Job, der andere eben nicht!

    Die letzten Sportdirektor bei Sturm haben einen und den selben Fehler gemeinsam, dem Spieler immer zulange Bedenkzeit gegeben u. befindet sich der besagte Spieler gerade in großartiger Form wird ihm nicht frühzeitig genug ein neuer Angeboten!
    (Natürlich spielen hier noch mehrere Faktoren mit aber einfach trotzdem bleibt es die Hauptverantwortung beim Sportdirektor, welche Spieler wann und wie bei uns auflaufen! Der Trainer spricht nur von Empfehlungen, Wünschen!!

    1+
  11. blackfoxx sagt:

    aha…2-3 Ersatzspieler gleicher, wenn nicht besserer Qualität bereit haben. glaubst du wirklich dass ein Klub wie Sturm in der Lage ist, 2-3 Alar´s, Zujl´s und Spendlhofers im Talon zu haben, die nur drauf warten ein Angebot zu bekommen? Die Meinung, dass bei auslaufenden Verträgen den Spielern ein „Ultimatum“ gestellt werden soll, ist reiner Populismus – den Aufstand der Fans möchte ich sehen wenn ab Winter Leistungsträger nicht mehr spielen, wie sie den neuen Vertrag nicht unterschreiben wollen – so wären wir letztes Jahr nie und nimmer Cupsieger geworden!

    1+
  12. Grazer Fussballwunder sagt:

    @blackfoxx
    Bzgl. Leistungsträger auf die Bank zu setzen ist natürlich nicht ganz unproblematisch. Aber umgekehrt kann es auch nicht sein, dass Sturm immer das schwächste Glied in der Kette sein soll, das wartet bis der Spieler XY erkennt keinen besseren Vertrag irgendwo sonst herauszuschinden und dann als letzten Ausweg halt bei Sturm verlängert. Das bringt nicht nur Sturm ständig unter Zugzwang, das zeigt auch dass dem jeweiligen Spieler nicht wirklich viel am Verein liegt.

    Und konkret können wir die heurigen auslaufenden Verträge als Beispiel hernehmen. Sowohl Lovric als auch Spendlhofer sind beides Stammspieler, trotzdem sind sie für die Mannschaft
    In ihrer heurigen Saison definitiv nicht unverzichtbar. Man hätte hier perfekt ein Example statuieren können.

    1+
    • Rene90 sagt:

      Example hätte man viel früher eines setzen können, so wie im Beispiel Spendlhofer -> es ist zu spät im Herbst/Winter bezüglich einer Vertragsverlängerung Gespräche zu beginnen -> die hätten im Sommer, sprich in der Vorbereitungszeit stattfinden müssen -> willst du nicht, ist es auch ok, dann bist halt einmal für die neue Saison die Nr 3 in der VI, wenn man mit 2 VI spielt, sonst halt Nr 4 bei einer 3erKette, so findet er sich auf der Bank wieder und 1 Jahr nicht allzu viele Spiele in der Startelf steigern nicht unbedingt seinen Wert und wird dann auch für ihn schwieriger, ein entsprechendes Angebot dann zu bekommen -> dies kann ich dann auch als Sportdirektor offen kommunizieren und die Fans wissen Bescheid, wie die Sachlage ist bzw kann sich dann der Fan auch ein Bild über den Spieler machen ….

      6+
    • Grazer Fussballwunder sagt:

      @Rene90

      Stimme dir völlig zu! Sollte man endlich mal machen!

      3+
  13. Provinciano Provinciano sagt:

    @blackfoxx: Du hast recht, Spieler mit Bank/Tribüne zu erpressen, kann sich Sturm weder sportlich noch finanziell leisten. Der aktuelle Kader ist vermutlich auch deswegen so aufgebläht, weil man bei mögl. Abgängen (Maresic Spendi Lovric) die Alternative schon im Kader haben will um nicht wie letzten Sommer kurzfristig Wundertüten verpflichten zu müssen. Und auch dein Hinweis auf die letzte Saison unter diesem Aspekt ist völlig richtig.

    2+
  14. blackfoxx sagt:

    @rene&fussballwunder: sorry, aber kein trainer der welt wird im herbst einen besseren spieler nicht einsetzen, wenn der vertrag im nächsten sommer ausläuft und der sportdirektor das vlt. so „diktiert“. Im umkehrschluss müsste man dann immer langfristige verträge machen, um „sicher“ zu gehen, dann gehts dir halt wie Rapid mit Alar, der noch 3 jahre absitzt…

    0
    • Rene90 sagt:

      @blackfoxx
      ist nur eine Frage des Systems welches ich spiele
      außerdem ging es darum, einmal ein Example zu setzen
      glaub mir eines, wenn Alar zu keinen Einsätzen bei Don Didi kommt, dann wird er spätestens im Winter wechseln wollen und um eine kulante Vertragsauflösung bitten, ja er wird dann Bittsteller sein. denn noch 3 Jahre wird er nicht auf der Bank seinen Vertrag absitzen,

      0
  15. CrazyBusiness sagt:

    @Rene90:

    Dem ist alles zuzutrauen!

    und gestern aufgeschnappt: Angeblich (!) gibt’s aus Ungarn Interesse am Edelpensionisten

    0

Schreibe einen Kommentar