Emeka Eze verlässt den SK Sturm

Lange war man auf der Suche nach einem Abnehmer für Emeka Eze, nun hat man einen gefunden. Mit sofortiger Wirkung wechselt der bullige Stürmer zum türkischen Zweitligisten Ankara Keciörengücü, dort erhält er einen Vertrag für eineinhalb Jahre. Seit dem Sommer 2017 schnürte sich der Nigerianer für die Grazer die Schuhe, insgesamt stand er 55 Mal für den SK Sturm auf dem Platz und konnte dabei acht Treffer erzielen sowie vier weitere vorbereiten. Bisheriges Karrierehighlight war der Cupsieg 2018, bei dem er aufgrund eines Wadenbeinbruchs, den er in einem Ligaspiel gegen Rapid erlitt, zusehen musste. Sein letztes Pflichtspiel für Sturm absolvierte Eze im Sommer 2019. Vergangene Saison spielte er leihweise für Ankaras Ligakonkurrent Adanaspor.

Geschäftsführer Sport Andreas Schicker machte keinen Hehl daraus, dass man mit dem Angreifer nicht mehr plane, der Abgang war bereits lange vorgesehen: „Ich bin froh, dass Emeka einen neuen Verein gefunden hat und hoffe, dass er jetzt wieder durchstarten kann. Wir bedanken uns bei ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm nur das Beste.“

 

Anzeige

7 Kommentare

  1. gepi20 sagt:

    Seit dem brutalen Hofmann Foul ist Eze nie mehr inbForm gekommen – schade, war eigentlich ein guter Stoßstürmer.

    +10
  2. Imperator Imperator sagt:

    Unvergesslich das 3:2 gegen Rapid im Cup – eins der geilsten Spiele an die ich mich in den letzten 30 Jahren erinnere.
    Viel Glück in der Türkei!!

    +12
  3. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Cup Halbfinale bleibt unvergessen. Danke Eze.

    Jetzt hätte man minimalen Spielraum…leihen kann man bald wen.

    +1
  4. fid82 sagt:

    Jetzt, bitte jemand ablösefreien für 1 halbes Jahr mit Option verpflichten:
    Warum? Ablöse können wir uns nicht leisten, daher ist der Markt gering.
    Eine Leihe eines Kalibers ala Eggestein oder Joveljic wird für uns nur schwer drin sein und außerdem hast du da NULL Chancen auf Verbleib.
    Krienzer könnnte man aus Lafnitz retour holen, aber für seine Entwicklung wäre es schlecht.
    Bacher hat nicht mal beim KSV überzeugen könnnen und muss jetzt sowieso die Amateure auf Grund des Strahlhofer Ausfalls verstärken.
    Mwepu ist kein Stürmer laut Ilzer.
    Balaj wird nach dem Sommer nicht bleiben.
    Daher: Bitte Djuricin einen leistzungsbezogenen Vertrag bis Sommer mit Option auf 2 Jahre anbieten.
    Auf jeden Fall ist es eine ablösefreie, österreichische Alternative. Ein anderer Typ als Balaj; jemand, der bleiben könnte, wenn er einschlägt. Außerdem sagen die KSC-Fans, dass er sich nie hat hängen lassen und immer Gas geben wollte.
    Djuricin bei uns beobachten, Krienzer bei Lafnitz beobachten. Krienzer ist dann im Sommer sowieso eine Option für den Matchkader.

    +4
  5. fauli fauli sagt:

    Djuricin unterschreibt bei der Austria. Gut, dass dieser Kelch an uns vorübergegangen ist. Bin gespannt ob er überhaupt 1 Tor zusammenbringt…

    +8

Schreibe einen Kommentar