Im Mai ist endgültig Schluss

Christian „Krake“ Gratzei hängt seine Fußballschuhe an den Nagel

Eine Legende sagt „Servus“. Mit Christian Gratzei beendet diesen Sommer ein echtes Sturm-Urgestein seine Karriere – das lässt jedenfalls sein aktuellster Post auf Instagram vermuten.

Eine offizielle Bestätigung von Sturm gibt es zwar noch nicht, doch die Entscheidung des Leobners dürfte gefallen sein.

Nach 16 Saisonen im Trikot der Schwarz-Weißen soll also Schluss sein. Unvergessen werden die „Er steht im Tor..!“-Rufe der Fanklubs bleiben, die jedes Mal durchs Liebenauer Oval hallten, wenn der dreifache Familienvater zum Aufwärmen aus der Kabine kam. 

Am Ende einer erfolgreichen Karriere kann der 36-Jährige auf 317 Pflichtspiele, 24 davon im Europacup, zurückblicken. In 272 Bundesligaspielen konnte er seinen Kasten 97 Mal sauber halten. Außerdem stand er in 10 Länderspielen für Österreich am Feld. Mindestens ein Sturm-Match sollte noch dazu kommen, denn ein Abschiedsspiel muss sich zum Beispiel in der letzten Runde schon ausgehen (Auge Heiko Vogel).

In der aktuellen Saison kam der von Rückenproblemen geplagte Torhüter nur in einem Spiel zum Einsatz und zwar beim 3:0 im Cup gegen Hard. Sorgen muss man sich um Gratzei jedoch keine machen, denn bereits seit 2017 ist der 1,86m große Schlussmann in der Tormannakademie von Ex-Sturm-Graz-Goalie Roland Goriupp engagiert. 

 

Wir haben Christian schon einmal für euch ausführlich portraitiert – die ganze Story gibt es HIER zum Nachlesen.

Ein Bild seiner Fußballschuhe zeigt die darauf gedruckten Worte „That’s it“ und „Danke“ sowie die Daten „09/2002“ und „05/2018“.

 

Anzeige

2 Kommentare

  1. Jimmy sagt:

    Danke für alles Christian! Danke für weltklasse Paraden. Danke, dass du dir oft kein Blatt vor den Mund genommen hast. Danke für die große Treue! Einige Aktionen und Paraden wird man als Sturmfan wohl nie vergessen – z.B. sensationelle Paraden in Istanbul gegen Galatasaray beim 1:1 in der EL, das legendäre Interview nach dem 5 Meter Abseits von Linz in Wien, das Interview nach dem Jelavic-Elfer zum Schiri ohne Qualität, die grandiose Fußabwehr gegen Panathinaikos, der gehaltene Elfer in St. Pölten letzte Saison, den Meistertitel, den Cupsieg und zahlreiche mehr. Schwarz und Weiß ein Leben lang. 🙂

    2+

  2. jorge72 sagt:

    auch ein herzliches DANKESCHÖN für die vielen schönen, spannenden, nervenaufrebeienden herzzerreißenden …. momente, wo du oftmals nicht nur dabei sondern mittendrin warst!!!

     

    1+

Schreibe einen Kommentar